Farbe löst Farbe - keine Spuren beim Haarefärben

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich färbe schon viele Jahre meine Haare aufgrund fortschreitender Graufärbung selbst.

Nach einbringen der Falbe gehe ich mit einem wassergetränkten Wattebausch den Haaransatz entlang und entferne etwaige Farbreste. Vor ein paar Tagen, ich hatte meine Haare vorher blondieren lassen (wollte halt mal blond sein ;)... ein paar Tage), hatte ich erneut gefärbt, hellbraun. Vor lauter Aufregung habe ich vergessen, den Haaransatz sofort zu reinigen. Die Farbe zeigt sich ja auch nicht sofort, sondern entwickelt sich erst.

Nach 30 Minuten habe ich ausgewaschen und war entsetzt: Die Haut war mit unregelmäßigen Färbungen, den Haaransatz entlang, gezeichnet. Shampoo, Duschgel, Zitrone, sogar Nagelackentferner... hat nicht geklappt. Farbentferner konnte ich nicht besorgen, hätte extra in die Stadt gemusst, das wollte ich nicht, daaaaa...

... mir auch die Farbe nicht gefiel. Zwei Tage später färbte ich mittelbraun nach (meine Haare sind etwa 3 cm lang... die können kaputt gehen, wie sie wollen), und folgte dem Tipp einer Friseurin: Ich rieb die bestehenden Flecken ordentlich mit neuer Farbe ein. Die entfernte ich allerdings sofort.

Ergebnis: Haut fast völlig farbfrei, Haare glänzend braun, Frau glücklich :)!

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


2
#1
18.8.12, 21:44
Super Tipp, werde ich mal ausprobieren
#2
19.8.12, 09:45
Wenn halt nach dem Färben und Auswaschen Spuren vorhanden sind, muß man nicht extra Farbentferner kaufen oder sogar Nagellackentferner o.ä. benutzen - man nimmt einen Farbrest, reibt ihn sanft auf den Fleck, und entfernt beides mit einem wassergetränkten Wattebausch oder so. Klappt wirklich gut.
#3
18.9.12, 06:32
Das klappt wirklich?^^
weil ich auch immer selbst färbe.
allerdings schwarz.
#4
1.11.12, 22:29
das soll gehen, ist kaum zu glauben.
Beim nähsten mal werde ich es Ausprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen