Festplatte entsorgen

Festplatte beim Entsorgen unleserlich machen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Datenschutz ist in aller Munde - bei uns hatten sich fünf unbrauchbare Festplatten angesammelt und ich wollte dann doch nicht, dass sich auf dem Wertstoffhof irgendein dunkler Kanal auftut und jemand auf unsere Daten zugreift.

Da ich kein Programm hatte, das mit Zufallsgenerator alles überschreibt und die alten PCs sich auch teilweise gar nicht mehr starten ließen, um alles mit Nullen zunichte zu machen, griffen wir lieber zur martialisch-handwerklichen Lösung (siehe Bild).

Vier Festplatten ließen sich gut aufschrauben und mittels Hammer zerstören - eine blieb hartnäckig (auch Einspannen in einen Schraubstock führte nur zu Schreikrämpfen bei den ausführenden Personen - obwohl nur die Festplatten eingespannt wurden ...)

Hier kam dann die Bohrmaschine mit Metallbohrer zum Einsatz - und tschüss!

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


#1 Name
25.7.10, 14:15
einmal im Feuer aufglühen lassen, genügt auch!
#2 Hilfe naht
25.7.10, 15:33
Einmal mit dem Vorschlaghammer (10Kilogramm) drauf, das reicht auch.
Schutzbrille tragen!
1
#3 luxifer
25.7.10, 16:05
oder halt einfach nullen... "hab so ein programm nicht" ist ne ausrede... die gibts wie sand am mehr und kosten nix... jede linux live cd hat das passende werkzeug dabei (shred)... und auch dass die rechner sich nich mehr hochfahren ließen is kein argument... einfach in einen, der läuft, einbauen, nullen und fertig... oder man nimmt nen universal-adapter (sata/ide auf usb) - so dinger gibts bereits unter 10 euro...
1
#4 ANNY
25.7.10, 16:14
@Name: also, einfach zur nächsten Grillparty mitbringen....
1
#5 ANNY
25.7.10, 16:24
@luxifer: hätt' ich nur gleich so gute Ratgeber gehabt! Leider hab ich mehr für's Handwerk übrig...Und während meines Umzugs hat ich auch leider keine Zeit, die Festplatten der Reihe nach in einen anderen Rechner einzubauen - mein liebes Laptop hätte sich auch schön bedankt, verwende auch nicht Linux und 10 Euro sind 10 Euro .....aber wie man Deinen Satz auch interpretieren könnte:"ist ne ausrede... die gibts wie sand am mehr und kosten nix.."- eben - Ausreden gibt's wirklich wie Sand am Meer -( oh hoppla!). Aber komisch: Mein Kind ist beruflich auch nur am PC tätig (EDV Lösungen und Datenverarbeitung) und in dem Büro machen sie es auch immer so wie ich ....naja, es gibt immer schlauere Leute...
4
#6 Oxidation
26.7.10, 22:16
Eine Schale mit Sprudelwasser und die Platten sind in 24 Stunden hin.
1
#7 haxnmax
26.7.10, 22:32
@Oxidation: das ist doch das allereinfachste!
#8 chris35
27.7.10, 22:50
Die Bohrer-Methode ist wahrscheinlich am sichersten - ich weiss nur nicht, ob dabei irgendwelche ekligen Chemikalien freigesetzt werden; am Frühstückstisch würd ich es nicht machen :-)
Per Programm geht nur, wenn sich die Platte auch noch ansprechen läßt: gerade hatte ich eine USB-Platte hier, die keinen Mux mehr machte. Rosten lassen oder mit dem Cutter auf den Leiterbahnen kratzen hilft gegen die meisten Bösewichte - aber wer sehr neugierig ist und zufällig eine identische Platte hat, könnte versuchen, die Platinen zu tauschen. Selbst festgefressene Platten lassen sich manchmal durch ruckartige Drehbewegungen wieder (kurz) zum Leben erwecken.
2
#9 Der Franke
31.7.10, 09:16
an die fraktion mit der feueridee,
also das "aufglühen" im grill würde ich persönlich unterlassen, da unter anderm auch quecksilber bin über 90% der elektrischen bauteile vorhanden ist (platinen).
als programm empfehle ich "Darik's Boot and Nuke (DBAN)", aber aufpassen welche platte gelöscht wird, sie ist danach wirklich leer!
für die hardwarefraktion ist es ausreichend wenn man die platte einmal in der mitte durchbohrt, die leiterplatine entfernt oder sie zwischen zweit auflagen am rand legt und den hammer mittig gut ansetzt.
wichtig ist noch zu sagen, die bauteile dürfen nicht in den normalen abfall, auch die splitter! aufgrund der schadstoffbelastung!
bei sensiblen daten würde ich die platte erst nullen und dann die platte noch technisch zerstören. somit gibt es für "normale" leute keine angriffsfläche mehr!

grüße aus oberfranken
1
#10 max
5.8.10, 00:41
@Der Franke: Hat denn keiner einen Schraubstock daheim, den er zielgerichtet einsetzen kann? Ein geknickte Platte läuft nicht mehr!!!
#11 ANNY
5.8.10, 07:51
@Der Franke:Würd ich auch nicht machen!Sondern wie ich es halt geschrieben hatte.
#12 ANNY
5.8.10, 07:55
@max: wie oben geschrieben - bei mir hat der Schraubstock versagt! Zu schwaches Teil - obwohl sauschwer zu transportieren (Umzug - hat genervt!)
1
#13 SpaZe
17.8.10, 15:38
Ganz einfach einen Starkmagneten drüber und die platte ist hinüber :D
2
#14 Jürgen
20.8.10, 06:39
Das mit dem Magneten ist wirklich einfach und sicher. Kann ich bestätigen.
#15 mo
22.8.10, 01:50
Zu aufwändig...
#16 Go29
26.8.10, 15:55
Also - Feuer ist keine gute Idee - ich selbst hatte neulich eine Platte in der Hand die ein (absichtlich) glegtes Feuer ohne auch nur ein Bit zu verlieren in der Hand!
Das mit dem Magneten ist auch nicht unbedingt die sicherste Lösung - viele Platten sind heutzutage in einem vor Magnetfeldern gesicherten Gehäuse - es müsste also ein äußerst starker Magnet sein - wohl kaum etwas Handelsübliches...
Die Mechanische zerstörung - egal ob durch bohren oder hämmern ist immer noch die sicherste...
Und nur die Platine zerstören ist auch nicht ultimativ - wer sich wirklich Mühe gibt bekommt auch das wieder hin...

So long ... haut rein ;)
#17 Go29
26.8.10, 15:56
@Go29: Au weia... Fehlerteufel -.-
"ich selbst hatte neulich eine Platte in der Hand die ein (absichtlich) glegtes Feuer ohne auch nur ein Bit zu verlieren in der Hand!" heißt natürlich
"ich selbst hatte neulich eine Platte in der Hand die ein (absichtlich) glegtes Feuer ohne auch nur ein Bit zu verlieren überstanden hat!

Sorry!!!
1
#18 farbenpeter
15.9.10, 21:14
Einfach ein Loch bohren und mit Bauschaum ausschäumen
#19 Dome
30.8.12, 23:00
sowas hatten wir aauch mal, da haben wir ne uralte und stumpfe Axt benutzt, hat auch gefuntzt
1
#20 Shredi
24.2.13, 12:49
Das zerstören von Festplatten gehört zu meinem Beruf, bei uns werden die ganzen Festplatten geschreddert, die Stücke sind anschließend 20mm x 40mm. Für HDD Festplatten ist das gut.

Mit der Bohrmaschine ist auch für den Privatenbereich ok aber man muss auch wirklich die Teller treffen. Ich habe auf der Webseite ein Video über die physikalische Vernichtung. Die meisten schätzen die professionelle Entsorgung teuer ein, ist es aber nicht. Die Kosten betragen je nach Unternehmen zwischen 6-12Euro.
#21
17.7.15, 10:47
Ein interessanter Tip.

Schade nur, daß alle Kommentatoren abgemeldet sind, besonders Shredi.

17.07.15 - 10:47 Uhr
#22
17.7.15, 13:57
@Go29: Frage: meiner Tochter hat ein "Freund" in der Wut die Harddrive zerschlagen, darauf
sind/waren sehr sehr wichtige Daten. Weiss jemand von Euch wie sie das wieder herstellen kann ohne dafür Tausende beim Fachmann zu bezahlen? Wäre toll, wenn das möglich wäre.
2
#23 xlzicke
17.7.15, 14:50
Ich glaube da ist doch ein Fachmann besser, bevor noch mehr Daten zerstört werden. Der Freund sollte das zahlen und sich gleich mitreparieren lassen, jedenfalls seine Wutbirne.
#24
17.7.15, 15:05
Der Tipp ist von Frag-Vati, deswegen die abgemeldeten Unser.....
1
#25
17.7.15, 16:12
@GEMINI-22 - Danke für die Info. Dann kann man Shredi ja erreichen.


@lebensfreude (# 22)
Bezüglich einer Wiederherstellung der Daten kann ich nicht antworten. Aber -
1. Den "Freund" unverzüglich ganz tief in die Wüste schicken.
2. Zukünftig GRUNDSÄTZLICH Daten sichern !!!

Bei wichtigen Daten sogar doppelt!

17.07.15 - 16:12 Uhr
1
#26 marasu
17.7.15, 18:09
@lebensfreude:
Es geht - wenn überhaupt - NUR durch einen Fachmann.
Es ist ein Reinraum nötig und teures Equipment.

Ich hatte Anfang des Jahres einen Headcrash (Kratzer auf der Festplatte) und habe ca. € 2000,-- für die Wiederherstellung der meisten Daten bezahlt. (Meine Buchhaltung war drauf, und alle Fotos der letzten Jahre und noch so einiges Wichtige)
(2000,-- ist so ziemlich die Untergrenze für solche Arbeiten)

Allerdings bieten seriöse Firmen immer an, erst festzustellen, ob sich Daten überhaupt wieder herstellen lassen, dieser Check kostet so zwischen 100,-- und 200,-- (oder auch mal nix, wenn es eine Aktion ist). Grundsätzlich gilt - keine Daten (mind. 2/3), keine Kosten.

Jetzt habe ich mir eine externe Festplatte nur zum Sichern zugelegt, und sichere auch tatsächlich wöchentlich und während und nach aufwändigeren Arbeiten.

Ich wollte es auch erst billiger haben und habe meinen Sohn (Informatiker auf der Uni) gefragt, ob er und seine Kollegen das nicht auf der Uni machen könnten.
Seine Antwort: "Die Uni kann sich solche Ausrüstung bei weitem nicht leisten, und es ist auch keine Arbeit für die Informatiker sondern für Physiker und Elektrotechniker"
#27
17.7.15, 19:15
vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt: es handelt sich um eine externe Festplatte! Dummerweise hatte meine Tochter diese auf der Festplatte gelöscht. Sie hatte den Schaden von einem Fachmann (in Californien, wo sich zu Besuch war) anschauen lassen, der genau dieselben Kosten angab. Ich hatte halt nur gehofft, dass sich unter all den "Muttis"-:) vielleicht
jemand befindet, der da zufällig eine geniale Erfahrung oder Idee hatte, doch scheint das wohl wirklich nicht anders als durch Fachmann zu lösen zu sein... Ich danke Euch aber allen, dass Ihr mir so engagiert geantwortet habt!!!!
#28
17.7.15, 19:17
@Teddy: der gute Mann befindet sich bereits in seiner eigenen -seelischen!- Wüste.....

zu Punkt 2: ja hinterher ist mal halt klüger-:))))
#29 marasu
17.7.15, 21:09
@lebensfreude:
egal ob interne oder externe Festplatte, die Reparatur ist die gleiche.

Vielleicht lassen sich aber die auf der ursprünglichen Festplatte befindlichen und gelöschten Dateien weit leichter und einfacher wieder herstellen? (Sofern sie nicht inzwischen überschrieben wurden)
Wäre jedenfalls eine Überlegung wert. Da ist es auch dann billiger, wenn es ein Fachmann macht.
#30
17.7.15, 23:00
danke, werde das meiner Tochter sagen. Übrigens: zu Deinem Profilbild: ich hatte vor vielen Jahren genau so einen Hund, sie hiess Kiki, wurde 14 Jahre alt u., aus einem Rescue-Center befreit, war ein herrliches Tier. Denke, dass Du viel Spass mit ihr hast!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen