Edelstahl reinigen mit Schmutzradierer und Baumwolltuch

Fettflecken auf Edelstahloberflächen entfernen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit langer Zeit versuche ich eine schnelle Möglichkeit zu finden Fettflecken an der Edelstahlfront meiner Spülmaschine und des Backofens zu entfernen.

Durch Zufall habe ich herausgefunden, wenn ich einen Schmutzradierer mit Wasser befeuchte, die gesamte Fläche damit einreibe und gleich wieder mit einem Baumwolltuch trocken reibe, sind alle Flecken weg. Echt ne prima Sache!

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1
12.1.16, 20:04
Gute Idee! Leider habe ich nur keine Edelstahl Oberfläche an meiner Spülmaschine. Und die Oberfläche von meiner Spüle mache ich mit dem selben Reiniger sauber womit ich auch die anderen Küchenoberflächen sauber mache. (fettlöslicher Küchenreiniger aus der Sprühflasche)
Den kann man für sämtliche Oberflächen in der Küche gebrauchen.
2
#2
12.1.16, 20:11
Bei dem Schmutzradierer habe ich immer Bedenken, ob er nicht feinste Kratzer hinterläßt. Ich mache das auch mit den normalen Reinigern, welche ich gerade nutze.
#3
12.1.16, 20:34
Das funktioniert wirklich super gut. Ansonsten nehm ich auch gerne mal Spülmaschinen Klarspüler.
1
#4
12.1.16, 23:29
Das hört sich gut an. Man spart Reinigungsmittel und schont dadurch Umwelt und Geldbeutel.
Ich probier das morgen gleich aus. Danke für den Tipp. :)
1
#5
13.1.16, 11:28
@ursula:

Ich hätte auch bedenken den Schmutzradierer für Edelstahl zu verwenden.
Stelle mir vor, dass das Kratzer verursacht.

Hat jemand das schon versucht?
4
#6
13.1.16, 15:42
Ja, ich. Der Schmutzradierer ist ein feinporiger Schwamm, der kann an Edelstahl nicht kratzen, es sei denn, man hat irgendwelche Körnchen zwischen Schwamm und Edelstahl, die härter als Edelstahl sind. Schau ihn dir halt mal an, dann siehst du nichts, was kratzen könnte. Bei einer Hochglanzlackierung ist das natürlich was anderes, aber die sind ja oft schon verkratzt, wenn man mal böse guckt ;-)) Aber auch da glaube ich eher, dass der aufliegende Staub der eigentliche Verursacher der Kratzer ist.
1
#7
13.1.16, 15:48
Übrigens gibt's hier schon einen Tipp zum Thema Schmutzradierer generell und was man alles damit putzen kann und wo man ihn besser nicht einsetzen sollte

https://www.frag-mutti.de/praktische-haushaltshilfe-schmutzradierer-oder-zauberschwamm-a43718/
1
#8
13.1.16, 16:18
@HörAufDeinHerz:

Danke für den eingefügten Link. War interessant, den Tipp zum Schmutzradierer nochmals zu lesen.

Auf Backblechen finde ich die Wirkung immer wieder verblüffend.

Also ran an den Edelstahl ;-))
1
#9
15.1.16, 19:32
Wenn ich z. B. meine Dunstabzugshaube reinige ist es schwer sie wieder gleichmäßig aussehen zulassen. Dann nehme ich Küchenpapier und Olivenöl und reibe das Edelstahl damit ein und sie glänzt, sieht aus wie neu und ist erst mal geschützt vor neuen Flecken.
1
#10
17.1.16, 12:14
mmmmh,melamin in der kueche, da habe ich so meine bedenken. ein feuchtes mikrofasertuch,ein paar tropfen spuelmittel, und die fettflecken sind im nu weg. egal auf welcher oberflaeche,edelstahl,fliesen etc.
#11
17.1.16, 15:01
Solche Schmutzradierer kenne ich gar nicht. Aber jetzt habt Ihr mich neugierig gemacht, und ich werde mal sehen, wo ich einen kaufen kann.
Vielen Dank für den Tip!
1
#12
25.1.16, 07:27
@Maeusel: Gibt's ab und zu bei Aldi!
#13
25.1.16, 08:52
Vor 1000 Jahren, als ich Haustochter in einem großen Betrieb war, putzen wir alles Edelstahl mit "Wipp". Dass gibts wahrscheinlich gar nicht mehr, aber es war ein ganz einfaches Feinwaschmittel (für Wäsche). Man tat ein paar Körnchen auf einen feuchten Lappen und fuhr über alles, was glänzen sollte. Finito. Einfach und preiswert.
(Die feinen Kratzer auf den Edelstahloberflächen wie Tischen etc. kamen vom Gebrauch, d. h. vom Drüberschieben von Körben etc.)

Im Bad putze ich meine Armaturen und Porzellan, Fliesen, Duschkabine mit dem Klarspüler von der Spülmaschine. Den Tipp hab ich vor langem eingestellt. Da gehen sogar Kalkflecken damit weg.

Schmutzradiere sind eigentlich für Tapeten gedacht....
1
#14
25.1.16, 10:34
@wattebällchen: die neuere Generation der Schmutz"radierer" sind weiche weiße Schwämme, mit denen mal alles hervorragend putzen kann ;) ich liebe sie - da bekomme ich alles weg (hab leider eine weiße Küche) .. ab und an gibt's die auch bei Tchibo
#15 TinaR
25.1.16, 10:39
Hallo,

versucht es doch mal mit Kartoffelschalen oder mit einer halben Kartoffel. Die kann man besser anfassen. Die Fläche einreiben und kurz einwirken lassen. anschließend mit einem feuchten Lappen abwischen. Bei bedarf wiederholen.

Viele Grüße Tina
1
#16
25.1.16, 11:09
@Maja26: du weisst schon, dass in diesen schwaemmchen giftiges melamin drin ist. in der kueche ein absolutes no go fuer mich.
1
#17
25.1.16, 15:54
Besser als der Schmutzradierer ist ein Fett - weg Pad die gab es erst neulich bei Aldi sind im
3er pack werden nur angefeuchtet drüber wischen trocken polieren und fertig. Es ist kein extra
Putzmittel nötig. Ich benutze diese Pads für die Abzugshaube und mein Gas auf Glas Kochfeld.
Bin sehr zufrieden damit.
#18
25.1.16, 17:01
@datura33: hm. danke für den Hinweis :) nehm sie eh nur bei schwierigen Stellen und danach wisch ich feucht drüber.. da es sich um die reinen Ablageflächen handelt, kommt da kein Essen drauf .. werde jetzt aber verstärkt aufpassen..

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen