Fettiger Dreck auf den Küchenschränken

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es gibt schon einige "Tipps" dazu mit dem ausgiebigen Schwingen diverser chemischer Keulen. Da wir des Nachts nicht leuchten wollen, hier mein Tipp:

Für Standsicherheit beim reinigen der Oberschränke sorgen. Daran denken, dass die meisten Unfälle zu Haus passieren. Hinterher ist es dann vielleicht schön sauber aber man selbst tot, weil Genickbruch.

Topfschwamm nehmen, (die ganz billigen vom Discounter) die Scheuerseite mit Öl tränken (welches ist egal - nur kein Motorenöl - klar oder?)

Je nach Belag mehr oder weniger reiben. Das Öl löst die fettigen Bestandteile und den Staub. Der Dreck bleibt im Schwamm hängen - den danach entsorgen.

Mit Spülwasser und Saugschwamm nachwischen- fertig.

Ich habe danach Renoviervlies zugeschnitten und in einem Stück auf den Oberschrank gelegt. Warum das Renoviervlies? Es ist günstiger als die normale Tapete, stabil, leicht zuzuschneiden und mit 75 cm breiter als die Standardtapete mit 50 cm. Da die Oberschränke 35 cm tief sind, kann ich die Bahn super zuschneiden und der Schneiderest kommt dann im nächsten Jahr auf den Schrank.

Es gibt dann fast keinen Abfall, das verdreckte Stück Vlies ist dann immer die Schablone für das neue Vliesstück (ich habe da diverse Auslässe oben am Schrank). Einfach mit dem Bleistift an der Schablone entlangfahren und ausschneiden - dauert nur 5 Minuten. Damit das Teil nicht vom Schrank fliegt kann man es einfach mit doppelseitigem Klebeband fixieren oder einen nicht mehr benötigten Katalog (Reise oder Otto oder Telefonbuch etc) drauf legen.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


12
#1 Hilla
16.1.13, 01:22
Und wenn man einfach die Hängeschränke oben mit Zeitungspapier belegt - wie unheimlich oft hier schon beschrieben - erspart man sich die ganze Putzerei.
Natürlich sollte man das Zeitungspapier zwischendurch mal auswechseln. Aber das ist ein Leichtes.
2
#2
16.1.13, 10:05
martinifi: Prima, Dein Tipp, bei mir ähnlich. Ich benutze nur dafür Kartonbögen. Da dieser Karton weiß ist und eine glatte Oberfläche hat, wird er auch für den Spülenschrank zugeschnitten. Dort stehen die Töpfe, die dann keine Spuren hinterlassen.
@ Hilla: Ich denke, die Idee reifte erst, als geputzt war. Um vorzubeugen, so wie Du mit der Zeitung.
3
#3
16.1.13, 11:06
gleich beim einzug zeitungspapier auf die küchenoberschränke legen und bei "frühlingsputz" wechseln......
da spart man zeit, putzschwamm, öl und und und......
umständlich der oben geschriebene tipp......
warum einfach, wenn es auch umständlich geht.....
1
#4
16.1.13, 11:56
@ Hilla hat nichts anderes gesagt wie @ attirb *lach*

kann ich nur unterschreiben, deshalb für Beide einen grünen Daumen von mir ;-)
15
#5 Oma_Duck
16.1.13, 12:56
Nun ja, der Tipp ist ja zweistufig: Zuerst Grundreinigung, dann Abdeckung, um sich künftige Putzerei sparen zu können. Was man zur Abdeckung nimmt, ist gleichgültig. Wenn man noch Vliesreste hat, o.k. Ich nehme Zeitungen, hat man immer zur Hand. Zudem kann man am Datum derselben ablesen, wann man zuletzt gewechselt hat - und sich gegebenenfalls a bissl schämen.
3
#6 Simone130185
16.1.13, 13:46
Guter Tipp! Klar ist: Fett löst Fett
1
#7
16.1.13, 17:58
Renovierungsflies kostet, Zeitungen hat man/ich sowieso.
1
#8
17.1.13, 07:58
Gute Idee! Aber ich würde ein Stück Stoff (alte Bettwäsche oder Tischtuch) zurecht schneiden. Kann man waschen.
So hat man nur 1mal die Fummelei.
#9
17.1.13, 09:59
Auf die Idee, den Schwamm mit Öl zu tränken, um den fettigen Schmutz zu entfernen, wäre ich nie gekommen! Das probier ich beim nächsten Mal!

Mein Hauptproblem beim Putzen der Oberschränke ist, dass ich - insbesondere bei den Eckschränken - kaum rankommen, weil die Leiter doch ziemlich weit weg steht wegen der Unterschränke. Somit sind die hinteren Regionen ohne waghalsige Verrenkungen nicht zu erreichen. Wer hat einen tollen Tipp, wie das Problem zu lösen ist?
1
#10 Oma_Duck
17.1.13, 14:10
@Baerbel-die-Gute: Ich! Abdecken, siehe oben.
#11
17.1.13, 23:22
@ Bärbel-die-Gute
stelle doch die Leiter parallel zum Schrank...hmmm...wie soll ich es ausdrücken? Dass Du praktich seitlich zum Schrank auf der Leiter stehst. So hab ich es gemacht. Und so konnte ich noch auf die Unterschränke treten. Sofern diese tiefer als die Oberschränke sind und somit etwas herausrage...
Sorry, mir fehlen die Worte um es verständlich zu sagen.
#12
18.1.13, 00:09
@ursula: Ich verstehe schon, was Du meinst, aber ich habe besonders hohe Oberschränke (105 cm), an die ich auch nicht gut rankomme, wenn ich mit einem Fuß auf dem Unterschrank stehe. Ich gebe aber zu, dass das sicher ein Spezialproblem von mir ist.
#13
18.1.13, 00:10
@Oma_Duck: Bevor ich es abdecke (ein Gedanke, der mir leider nicht gekommen ist, als die Küche neu war) hätte ich die Oberflächen schon gern erst noch mal gründlich geputzt.
#14
18.1.13, 08:48
@Baerbel-die-Gute: Vielleicht noch einmal ausräumen und abhängen ? Dann wird es gründlich. Pass bloß auf, daß Du beim Turnen nicht stürzt. Aber ich kenne dieses Problem ebenfalls, bei uns verdeckt eine Wandnische fast die Hälfte einer Oberschrankseite. Da ja dazwischen ein kleiner Abstand ist, wird die Dachabdeckung bis zur Wand geschoben und die Seite bleibt siffig, was soll´s.
Es würde eh niemand (außer mir) verstehen, warum ausgerechnet da geputzt werden sollte...
#15
18.1.13, 09:38
@Baerbel-die-Gute: Vielleicht schau Dich mal im Verwandten- oder Bekanntenkreis um, ob da ein behender, größerer junger Mann dabei ist. Der kann mal wischen und dann was drauf legen.

(Ich habe für solche Fälle einen gefälligen Enkel, 199 groß. Dem habe ich auch schon mal was Nettes getan ;-)
Er ist froh, wenn ER mal "gebraucht" und gelobt wird.)
-1
#16
18.1.13, 10:04
@AMA: waschen....verdreckte zugeschnittene alte bettwäsche, oh gott, das wäscht du dann mit deinen sachen zusammen, sag nicht noch du machst dafür eine extra maschine... hilfe......wo bleibt der tipp...
und den enkel durch die bundesländer schicken, der vedient sich ein taschengeld und wird immer größer, weil er gelobt wird, der kann dann bei dir angefordert werden...
5
#17 redhairedangel
23.1.13, 06:07
Mein Mann hat unsere Küchenhängeschränke selbst gebaut und den nur noch kleinen Spalt bis zur Zimmerdecke mit einer Blende (beim Bau übrig gebliebenes Brett) versehen. Den minimalen Spalt zwischen Decke/Schrank und Blende hat er dann noch mit Silikon verputzt - jetzt muss auf den Hängeschränken gar nicht mehr geputzt werden ;D
#18
28.3.13, 23:25
Ich wische da einfach mit Babypflegetüchern darüber. Das geht ruckzuck und ich spare mir die Abdeckerei.
#19
17.11.15, 20:55
Ich selber koche mit Gas, mit dem ich zwar toll kochen kann, bei dem sich aber viel Fett auf den Kücheoberschränken ablagert. Nun habe ich schon seit einiger Zeit das ultimative Mittel gefunden mit dem ich meine Küchenoberschränke super sauber halte. Ich nehme ganz einfach eine Rolle "Wisch und Weg, oder ZEWA" am Besten aber sind die Küchenrollen von Penny, denn da sind die Stücke nur halb so breit wie bei anderen Herstellern. Ich reiße so viel ab das der Schrank bedeckt ist und klebe alles mit 2 kleinen Tesa-Streifen an den Enden fest. Das saugfähige Papier ist genauso breit wie ein Küchenschrank und hält das Fett wunderbar fest. Bei Bedarf abziehen und neu belegen. Das geht schnell und ist eine saubere Angelegenheit.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen