Feuriges "Reste-Süppchen"

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kam neulich von der Arbeit heim und wusste nicht was ich mir kochen soll...Blick in den Kühlschrank...da schauten mich ein paar schrumpelige Karotten, eine halbe rote Paprikaschote und 5 kleine Rispentomaten an... Draußen war es kalt, also tut einem ein heißes Süppchen gut... nen Kochtopf auf den Herd gestellt, nen halben Liter Wasser rein und alles reingeschnippelt:

2 Karotten
1/2 rote Paprikaschote
5 kleine Rispentomaten
1 Zwiebel
1 Stück Ingwer- geschält und durch die Knoblauchpresse gequetscht
1 getrocknete Chillischote
2 TL Hühnerbouillon
2 EL Gerstengraupen

Habe das Ganze ca. ne halbe Stunde köcheln lassen und bin anschließend mit dem Pürrierstab durch die Suppe gefahren...herausgekommen ist eine leckere sämige Suppe, die es von der Schärfe her ganz schön in sich hatte...Mir wurde sofort warm ums Herz...auch von der Farbe her ein Augenschmaus.

Mir waren die Lebensmittel einfach zu schade zum Wegwerfen...und vielleicht hab ich Euch ja Appetit damit gemacht...

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
19.11.11, 16:39
Das hast du auf jeden Fall.

Dein Supperl hört sich gut und preiswert an.
danke für die Inspiration.
#2
19.11.11, 22:12
klingt echt super, wird nächste Woche mal probiert, der Tipp mit dem Ingwer durch die Presse ist auch super, da Spar ich mir das schnippeln in Zukunft, bei mir gibst viel mit Ingwer , danke
#3
20.11.11, 12:06
Ich würde nur die Chilischote weglassen, ansonsten supi :)
#4
20.11.11, 13:33
@pipelette: es soll ja "feurig" sein, doch wenns Dir zu scharf ist lässt du sie eben weg...durch den Ingwer entsteht ja auch eine gewisse Schärfe

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen