Fisch in Alufolie

Fisch für Grill oder Backofen - allzeit bereit!

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Mein Mann arbeitet im Einzelhandel und am WE bringt er manchmal größere Mengen Fisch mit, der Montags nicht mehr frisch genug für die Kunden wäre.

Früher haben wir ihn einfach immer eingefroren. Das hatte zur Folge, dass man ihn erst mal auftauen musste, wobei er natürlich Aroma und Flüssigkeit verloren hat.

Nun nehmen wir einen großen Streifen Grill- oder Waben-Alufolie (sollte schon feste Qualität sein, sonst müsst ihr doppelte Alufolie nehmen) beträufeln diese mit gutem Olivenöl, Salz und Pfeffer und legen das Fischfleisch (komisches Wort - ist es nun Fisch oder Fleisch?) darauf.

Jetzt könnt ihr euren Geschmacksvorlieben freien Lauf lassen, denn nun stelle ich mir einfach vor, wie ich den Fisch würzen würde, wenn er in der Pfanne oder auf dem Grill zubereitet werde würde.

Variante 1

Salz, Pfeffer, frischer Thymian, Zitronenzesten oder Saft, Knobi, etwas Butter.

Variante 2

Salz, Pfeffer, kleingeschnittene Lauchzwiebeln, ein kleiner/großer Schuss (Peng!) Weißwein und toppen mit 2 EL Schmand

Variante 3

Salz, Pfeffer, Zitronensaft, frisches Basilikum, dünne frische Tomatenscheiben und Olivenöl drüber

Variante 4

Salz, Pfeffer, Kokosmilch mit Currypaste verrühren, Fisch damit bestreichen, noch ein wenig Sahne oder Schmand dazu, fertig.

So geht es weiter

  1. Jetzt wird das Ganze in die Alufolie eingeschlagen. Schön an allen Seiten verschließen und nach oben biegen, damit keine Flüssigkeit austreten kann.
  2. Jetzt habt ihr die Wahl - in den Backofen bei 200°C ca. 25-30 Minuten oder auf den Grill - gleiche Zeit wie im Backofen, je nach Dicke vielleicht auch etwas länger, weil die Hitze ja nur von unten kommt.
  3. Ihr könnt das aber auch genauso wie es ist einfrieren. Schreibt vorher mit einem geeigneten Stift drauf was drin ist.
  4. Kommt ihr nun völlig erledigt von der Arbeit, könnt ihr den Backofen anschmeißen (250°C/45 Minuten), und während ihr einen schnellen Salat dazu macht und noch Zeit für eine Dusche habt, schmurgelt euer leckerer Fisch in der Folie im Backofen in wunderbaren Gewürzen und Aromaten und wartet nur darauf von euch bei Kerzenschein und Wein verputzt zu werden.
  5. Vielleicht habt ihr aber auch ganz spontan Lust zu grillen und nix tolles im Haus - dann schaut mal in die Truhe und gönnt euch gesunden, leckersten Fisch in der Folie. Einfach rauf aufn Grill und mit bestem Ernährungsgewissen genießen.

Gäste sind übrigens immer total begeistert von Folienfisch und et jibt keinen Bratfischjeruch im Haus.

Falls ich was vergessen hab, fragt mich einfach.

Von
Eingestellt am

39 Kommentare


2
#1 ziskozisko
15.5.10, 22:52
Das hört sich echt super an... und da Ihr es ja demnach schon sehr oft gemacht habt und es Euch gut geht und schmeckt, kann ja nix schlecht sein... (( ich hab da mit Fisch immer so´n bisschen Angst wegen Fischvergiftung etc... mit Zutaten wie Sahne und Co. wäre ich vorsichtiger ))
Aber ich esse auch gerne Fisch und deshalb werde ich´s auch probieren... Danke für den Tipp...
2
#2
30.5.10, 17:45
Musste deinen Tipp zweimal lesen.
Aber versuchen werde ich das auf jeden Fall.
Meine Petri-Jünger bringen mir wöchentlich so viel Fisch mit, dass ich schon gar nicht mehr weiß, wie, was und wo.

Wenn es bei einem klappt, mache ich das mit jedem Fisch.
So, nun sehe ich mal zu, dass ich immer viel Alu-Folie im Haus habe.
3
#3 zementa_buschinski
21.2.12, 12:01
Wow klingt super!
Danke dafür. Werde ich bei der nächsten Gelegenheit ausprobieren.
2
#4
18.8.12, 09:01
Der Tipp klingt sehr gut.Ich habe aber eine Frage,darf der Fisch mit der Alufolie in das Gefrierfach? Danke.
4
#5 apple29
18.8.12, 09:12
Hallo Clio,

ja du kannst den Fisch in der Folie einfrieren. Viel Spaß beim Ausprobieren.
2
#6
18.8.12, 09:25
Das ist ein wirklich toller Tip! Ich muß den Fisch zwar kaufen, aber da ich kein Fleisch -dafür aber Fisch- esse, danke ich dir für diesen wunderbaren Tip!

Ich habe immer Zucchini oder Grillkäse für mich auf den Grill gelegt; die Idee mit dem Fisch eröffnet ungeahnte Perspektiven!
10
#7
18.8.12, 10:11
Die Idee ist gut aber mit dem Einfrieren wäre ich vorsichtig.

Ich konnte mich dunkel an den Chemieunterricht erinnern und hab deswegen mal bei Wikipedia nachgeschaut. Salz, Essig und Zitrone in Kombination mit Alufolie ist nicht gut.

Das hier hab ich bei Wikipedia gefunden:
Problematische Lebensmittel
Lebensmittel, die besonders sauer (Fruchtsäure, Essigsäure), basisch (Salzlauge auf ungebackenem Salzgebäck) oder salzhaltig (Salzhering) sind, sollten nicht mit Alufolie in Kontakt kommen. Mit zunehmender Kontaktdauer und Kontaktfläche diffundiert mehr Aluminium in die Nahrung. Vorsicht ist beispielsweise geboten bei: Mus, Kompott oder Püree aus Äpfeln, Rhabarber, Tomaten, aber auch sauren Gurken, Sauerkraut, Zitrusfrüchten (geschnitten), Salzhering, essighaltigen Marinaden oder Fruchtsäuren und Laugengebäcken vor dem Backen. Korrosion findet zudem bei Kontakt mit einem anderen Metall statt. Zu Erkennen ist der Effekt, wenn sich die Alufolie dunkel bis schwarz verfärbt oder gar teilweise auflöst. Herkömmliche Alufolie ist (trotz der beiden unterschiedlich aussehenden Seiten) nicht beschichtet, wohingegen Getränkedosen (für saure Getränke) oder Lebensmittelverpackungen aus Verbundfolien eine Schutzschicht aufweisen. Tolerierbar ist eine Aluminiumbelastung von 60 mg pro Person und Woche. Bei hoher Überschreitung dieser Menge kann Demineralisation der Knochen oder Anämie (Blutarmut) auftreten.[9]
2
#8
18.8.12, 10:14
Edit meint: Ich will keine Spaßbremse sein, aber ich möchte nicht dass euch Muttis was passiert.
5
#9
18.8.12, 10:28
@Rheingauner

herzlichen Dank für Deinen Kommentar und Mühe.

Ich verwende seit vielen Jahren keine Alufolie, hatte zwar eine Zeit lang immer welche in der Küche, praktisch brauchte ich sie aber nicht mehr, weil es auch "ohne" sehr gut geht, wie alles ist auch die Verwendung von Alufolie eine Gewohnheit :-)))

Den Fisch einfrieren ist trotzdem ein guter Tipp, kann man ebenso ohne Alufolie, gewürzt oder nicht kostet immer die gleiche Zeit ob vorher oder hinterher.
3
#10
18.8.12, 10:40
@Lichtfeder: War keine Mühe hab ich gern gemacht.....ich konnte mich, wie gesagt, dunkel an den Chemieunterricht erinnern (ist schon 30 Jahre her) und hab deswegen gleich mal nachgeschaut.
Ich hab auch Alufolie zuhause und die Rolle wird und wird nicht leer ;-)
Jetzt benutze ich sie um meinen Silberschmuck zu reinigen. Den Tipp hab ich hier gelesen. Funzt prima
3
#11
18.8.12, 11:00
@Rheingauner,

stimmt, für Silber bestens geeignet, ich habe früher mein Silberbesteck so "behandelt", die Folie ist auch nützlich, trotzdem den Gebrauch in Grenzen halten ist umweltfreundlicher :-)))
5
#12
18.8.12, 11:07
Die tips für den Fisch ist fantastisch, ich habe immer Angst Fisch zu zubereiten, weil ich selten fich mache, aber da ich Fisch mag,werde ich es versuchen, danke!

Rheinganuner: auch für dich danke! Du hast eine gute Tat getan,denn ich denke viele von uns haben sich keine Gedanke über die Konsequenzen von der Folie (aus Unkenntnis) schon sind auch die Kommentare dazu, sehr armenisch, auch dazu danke an alle!
1
#13
18.8.12, 11:09
Ich meinte armönisch
4
#14
18.8.12, 11:12
Vielleicht ist es eine Lösung, den Fisch auf Backpapier zu legen, so zu behandeln wie apple29 es rät, erst dann in Alufolie zu wickeln und einzufrieren bzw. zu grillen. Das entschärft zwar nicht die grundsätzliche Alufolien-Problematik in Hinsicht auf Umwelt(un)verträglichkeit aber womöglich wenigstens die gesundheitlichen Risiken. Denn beim schnell Einfrieren haben die Säuren ja keine Chance, das Papier durchzuweichen und die Folie anzugreifen. Oder wie seht ihr das?
5
#15
18.8.12, 11:21
@Betzi_K

und warum nicht gleich den Fisch einzeln auf Tablett oder Teller einfrieren, dann in einen Beutel geben. Grillen, braten oder garen wie auch immer, geht auch ohne Alufolie. Wird so gefroren verkauft! :-)))
3
#16 Schnuff
18.8.12, 11:28
Seid bitte vorsichtig bei Fisch,der bald abläuft! Bin auch im Einzelhandel beschäftigt und kenne diese runter gezeichnete Waren.Wenn Ihr den Fisch gleich verwerten wollt,ok.Ich persönlich kaufe diesen Fisch nicht,weil das Fischeiweiß sehr schnell verfällt,dann wird der Fisch ungenießbar.
Dies war allerdings von mir nur einen Anmerkung.
Ansonsten finde ich diesen Tipp super.
3
#17
18.8.12, 11:32
Man könnte den fertig gewürzten Fisch auch portionsweise ( an die Haushaltsgröße angepasst) in diese gefrier- und ofentauglichen Tupperdose tun. Spar die für den Ofen, nur für den Grill müsste es umguckt werden.
1
#18
18.8.12, 12:32
Tolle Fischrezepte. Bin begeistert. Super Rezepte, super lecker.

Freundliche Grüße

Wellness_pur
2
#19
18.8.12, 12:39
alles geht ......

ich erspare mir lieber den Aufwand und das Geld für die Alufolie:-)))
4
#20 Oma_Duck
18.8.12, 13:41
@Schnuff: Ich bevorzuge sowieso Fisch, der schon auf dem Fangschiff schockgefroren wurde - frischer gehts nicht.
Mit dem Begriff "abgelaufen" kann ich wenig anfangen - entweder ist der Fisch "noch gut" oder "schon schlecht". Leute mit eingeschränktem Riechvermögen müssen tatsächlich vorsichtig sein. Ich schnüffle immer, und bisher hat mich mein Riechkolben zuverlässig vor verdorbender Ware gewarnt.

Da ich der Fraktion 'Forelle Müllerin' angehöre und nicht 'Forelle blau' halte ich von Kochfisch, ob aus Topf oder Folie, weniger - ich mag Fisch lieber gebraten, unpaniert. Davon abgesehen hat m.E. Alufolie nichts in der TK zu suchen.
2
#21 Schnuff
18.8.12, 14:46
@Oma_Duck: Auf jeder Ware ist ein MHD (Mindesthaltbarkeits-Datum) drauf,das besagt,dass die Ware bis zu diesem Zeitpunkt ohne Probleme im Laden umtauschbar ist,wenn etwas nicht so ist,wie es sein sollte. Dass danach die Ware schlecht sein sollte,ist ein Irrtum.Bin trotzdem beim Fisch vorsichtig.
So wie Du den Fisch magst,finde ich auch in Ordnung.
schönes WE
1
#22
18.8.12, 15:04
...auch meinen Dank an Rheingauner! Ich hätte den Fisch zwar nicht in der Alufolie sondern in einem normalen Gefrierbeutel eingefroren, weil ich Alufolie einfach mißtraue und sie für extrem Umweltfeindlich finde.

Zur Zubereitung auf dem Grill würde ich sie allerdings verwenden; oder -besser- ich packe den Fisch in einen Fischgriller!
1
#23
18.8.12, 18:54
@apple29: Hallo,nach all dem was ich ueber Alufolie gelesen habe,wird mir etwas mulmig....ich glaube ich nehme lieber Tupperdosen.Euch allen, Danke.
3
#24
18.8.12, 20:11
Ich mach fischpäckchen im Backofen seit Jahren und leb noch. Auch war die Folie nie schwarz, obwohl ich cr fraiche, Zitrone Olivenöl Tomaten etc mit reintue. Allerdings wird's immer gleich gebacken und nicht lange gelagert.
Mein Tipp alles was man an Gemüse hat kann mit rein, Zuchthengst, Paprika, böhnchen Kartoffel, Karotten, Pilze, Tomaten ...alles geht.
Bei Besuch kann ich einige vorbereiten. Coole Sache und schmeckt toll.
Ich nehm immer meeresfische, weil ich Süßwasserfische langweilig finde. Geschmacksache...
8
#25
18.8.12, 20:12
Blöde Auto Rechtschreibung .. Natürlich zuchini und kein Zuchthengst....lol...
-2
#26 kurschu
18.8.12, 23:04
Was hat nun das, was du hier geschrieben hast, mit Fisch-allzeit bereit, zu tun? Ich habe auch Fisch allzeit bereit. Der ist bei mir im Gefrierschrank. Wo bewarst du ihn auf? Du tust also den Fisch, den dein Mann mit nach Hause bringt, in Alufolie rein, natürlich gewürzt (ich glaube jede(r) Hausfrau(mann) weiß wie man Fisch würzt. Eingefrorener Fisch ist bei mir in Gefrierbeuteln. Dann kommt er entweder in den Backofen, auf den Grill oder wird doch "eingefroren". Im Backofen wird er bei ca. 200° 25-30 min. gebacken. Ich mag keinen Backfisch. Wenn wir dann, völlig erledigt, von der Arbeit kommen sollen wir den Backofen anschmeißen. Bei 250° nicht 200°, 45 min. nicht 25-30 min, backen. Warum? Was ist da drin? Doch nicht der Fisch vom Samstag? Der wäre bestimmt vergammelt. Also doch Fisch aus dem Gefrierschrank. Wenn ich wirklich mal Fisch schnell auftauen will geht das in einigen Minuten unter fließendem Wasser. Das gefrorener Fisch Aroma verliert ist mir auch ganz neu.
3
#27
19.8.12, 11:15
Die Würzideen find ich äußerst gelungen, statt Alufolie tut es auch eine hitzebeständige Pfanne mit Deckel, die man mit allem drum und dran in den Ofen schieben kann, sogar einen Topf kann man benutzen, auch mit Deckel, Omas Gänsebräter tut es dann für größere Portionen.

Ist umweltfreundlich und kann auch in die Spülmaschine.
1
#28
19.8.12, 11:19
@MyMy,

so sehe ich es auch, umweltfreundlich ist auch praktisch und preiswert.
1
#29
19.8.12, 15:08
Danke für den Tipp und Rezepturen hmmm lecker

habe auch so eine Fischgrillzange oder wie man die nennt, wird echt schön kross auf dem Grill.

Ich glaube heute Abend wenn es nicht mehr so heiß ist, werde ich es machen..momentan bin ich lieber drin, vorbereiten geht ja fix, Baquette und Tomaten dazu ...Danke für Vorschlag zu meinem Abendessen:-)
1
#30 MaTherry
12.2.13, 19:41
Echt KLASSE! Habs ausprobiert und ich bin KEIN FISCHESSER!
Nachdem wir Angler in der Familie haben, bekomme ich oft unaufgefordert Fisch, den ich immer erst mal einfriere. Irgendwie habe ich immer Panik, Fisch zuzubereiten und das in meinem Alter (58). Aber nachdem man ja nie auslernt, habe ich jetzt aktuell auf diesen Tipp zurückgegriffen, der bei mir schon einige Zeit in der Warteschleife auf Ausführung kreiste! Fisch war bei mir Karpfen! Zwei Filets zusammen gefroren auf die Alufolie - genau wie beschrieben, Salzkartöffelchen dazu - einfach lecker, kann ich nur sagen! Macht es nach! Es ist so einfach und sooo gut! Danke Dir "apple29" für diesen tollen Tipp!
1
#31
22.3.14, 19:42
der tipp mit dem einfrieren ist super. aber geht da nicht die folie kaputt wenn man die stapelt in der truhe? danke übrigens auch für den link zu fisch. :-) hatte schon mal davon gehört aber jetzt weiss ich zum Glück auch dass man den essen kann. :-D
2
#32
22.3.14, 19:52
PS. Nschdem ich die alufoliendiskussion gelesen hab mal ne Frage: Schon mal jemand auf die Idee gekommen die Alufolie einfach gegen einen Bratschlauch einzutauschen? auf dem Grill naturlich nicht aber im Backofen wird dabei das aroma bewahrt und der Ofen bleibt sauber..
5
#33
22.3.14, 20:11
Hört sich ja nicht so schlecht an, aber...Alufolie soll NIE mit Säure in Berührung kommen. Also bitte keine Zitrone und möglichst säurearmes Gemüse verwenden.
#34
23.3.14, 07:53
Das Rezept tönt sehr gut.
Im Sommer würde ich den Fisch in eine Alufolie plus Backpapier auf den Grill geben. Dann ist das Problem mit der Alufolie und Säure entschärft.

Habe ich übrigens schon mal so im Fernsehen gesehen.

Im Backofen würde ich den Fisch ohne Alufolie zubereiten. Einfach in eine Gratinform geben und zusammen mit Gemüse backen.

Aber eine Frage hätte ich schon noch.
Warum den Fisch vor dem einfrieren würzen? Das würde ich erst nach dem auftauen machen. Sonst geht ja ein Teil der Gewürze mit dem Auftauwasser wieder weg. Oder sehe ich das falsch?
#35
23.3.14, 09:24
Ich habe mal eine gebackene Käsetorte in der Form in Alu-Folie eingeschlagen. Ein bißchen Alu-Folie klebte am Kuchen fest und am nächsten Tag war die Folie an der Stelle richtig "angefressen". Seitdem nehme ich zuerst Klarsicht-Folie und erst anschließend Alu-Folie.

Aber ich hatte auch eine Billig-Alu-Folie verwendet. Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn man eine teure, z. B. die mit den Waben nimmt, sowas nicht passiert.
#36
23.3.14, 09:35
Ich hatte schon Trockenfleisch in Alufolie gewickelt. Da war die Alufolie vom Salz "angefressen".
Das mache ich jetzt natürlich auch nicht mehr.
1
#37
23.3.14, 11:04
Ich mache jeden Fisch in großen Mengen so im Backofen. Deswegen zu dem Tipp ein paar Anmerkungen:

Statt Alufolie nehme ich Backpapier oder Butterbrotpapier, das ich mit Küchengarn zubinde. Es ist minimal aufwändiger, aber man kann sogar pro Person schöne Päckchen mit Gemüse machen. Alufolie mit Saurem ist ungeeignet, siehe die hilfreichen Infos weiter oben!

Ungebackenen Fisch friere ich nur ein wenn er total frisch ist. Im oben genannten Fall würde ich den Fisch im Ofen zubereiten wie vorgeschlagen und die überschüssigen Päckchen auskühlen und einfrieren.

Und wenn man gar nicht mehr weiß wohin mit dem deliziösen Fisch: Gäste einladen!
#38
23.3.14, 17:32
Hallo, Nannypiaf,

was heißt "armönisch"? Das Wort kenne ich nicht.
#39
8.3.15, 08:01
@gisikatz: gensuso bei mir, Ich werde beim nächsten FischAngebot auf dem Markt zuschlagen, so etwas vorbereiten, einfrieren und mich dann auf die Grillzeit freuen. Da ich nur Single- Köchin bin, ist das Rezept ideal portionierbar, da kommt die 1. Portion sofort in den Ofen! noch weitere dann in die Tiefkühltruhe.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen