Fischfilet mit Blattspinat überbacken

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man braucht

  • Fischfilet (Seelachs, Kabeljau, Rotbarsch etc.)
  • TK-Blattspinat
  • Knoblauch
  • Cocktailtomaten
  • Gorgonzola
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Olivenöl

Da ich immer mehr oder weniger nach Gefühl koche, kann ich euch leider keine genauen Mengenangaben liefern. Aber hier das ist ein Rezept, wo es echt nicht schlimm ist, wenn von einer Zutat mal "zuviel" oder "zuwenig" drin ist (außer bei den Gewürzen natürlich... versalzen oder feuerspei-scharf muss dann doch nicht sein:-)). Aber sein persönliches Mengenverhältnis findet eh jeder am besten selber raus!

Und so geht's

Blattspinat nach Packungsanleitung auftauen und dann schön mit Salz, Pfeffer und ordentlich Knobi würzen.
Eine Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen. Fischfilets nebeneinander in die Auflaufform legen (wenn's TK - Fisch ist, am besten vorher auftauen) und mit dem Blattspinat bedecken. Cocktailtomaten halbieren und drauf legen. Zum Schluss den Gorgonzola kleinschneiden und drüber geben. Ein bisschen Chili drüber streuen (wer's mag) und mit Alufolie abdecken. Bei 180°C ca. eine halbe Stunde in den Ofen, kurz vor Ende der Garzeit die Alufolie entfernen.

Ich esse am liebsten ganz normale Pellkartoffeln dazu, aber natürlich gehen auch Nudeln, Baguette, Reis, .......

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1 Sabine
21.5.08, 09:59
ich habe das Rezept gestern Abend gekocht, es schmeckt super lecker !
#2
3.1.09, 19:41
habe das rezept heute probiert, war absolut lecker.... :-9
p.s. habe es auch mit Fetaäse gemacht, schmeckt auch
#3
21.11.10, 08:22
Danke, werde das bald ausprobieren. Allerdings mit frischem Blattspinat, sehe den hier gar nicht tiefgekühlt. Frischer ist leichter für mich zu haben.

Schönen Sonntag für alle :-)
#4 sissili
21.11.10, 10:15
ich nehme immer rahmspinat,der hat schon den richtigen geschmack.
#5
21.11.10, 10:18
da müssen wohl die Geschmacksnerven deformiert sein....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen