Flammkuchenboden kann man mit nur wenige Zutaten ganz einfach selber machen.

Flammkuchenboden selbstgemacht - ganz einfach

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

"Richtiger" Flammkuchenboden ist nicht aus Hefeteig - er ist viel dünner und sehr knusprig. So schwer ist es gar nicht, ihn selber zu machen.

Wer wie ich eine Küchenmaschine hat, kann den Teig nebenher machen, während man den Belag vorbereitet. Bis die Zwiebeln und der Speck geschnitten sind, ist der Boden auch fertig geknetet.

Man nimmt:

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl, kann ruhig auch Vollkorn sein                           
  • 250 ml Wasser
  • 5 EL Olivenöl (oder anderes Öl)
  • 1 gestrichenen TL Salz

Zubereitung

Das ist alles. Zusammengeben und verkneten, wenn der Teig zu trocken ist, etwas Wasser, wenn er zu klebrig ist, etwas Mehl zugeben.

Auf Backpapier dünn ausrollen, nach Geschmack belegen und bei 220 Grad 10 Minuten backen.

Ich habe das Rezept aus einem Elsässer Kochbuch.

 

Von
Eingestellt am
Themen: Flammkuchen

51 Kommentare


1
#1
27.7.13, 07:16
Das probiere ich doch glatt einmal aus. Danke fürs Rezept!
2
#2
27.7.13, 07:24
Das ist genau die Teigmischung, wie ich sie auch mache.Das wird ein dünner knuspriger Boden,wie er beim Flammkuchen sein soll.
1
#3 Dora
27.7.13, 08:07
Bin erfreut, denn gestern habe ich weder bei Lidl noch bei Netto einen Fertigteig bekommen. Nun steht unserem Genuss an dem Flammkuchen aus einem gestrigen Tipp nichts mehr im Wege. Ich habe zwar immer Trockenhefe im Haus und hatte schon daran gedacht, selbst einen Hefeteig zu machen.
Jetzt kann ich mir das sparen.
2
#4
27.7.13, 08:55
mit den Zutaten mache ich den Teig auch, knete ihn nochmal von Hand durch, dann 30 Min. kühl ruhen lassen,
kann ich mir das sparen?
nächstens dann sofort aufs Blech! danke
4
#5 mayan
27.7.13, 10:42
@Lichtfeder: Ich habe ihn bisher immer sofort verarbeitet - wirst sehen, es geht.
Danke für eure lieben Kommentare!
1
#6
27.7.13, 11:07
Das machen wir auch immer so, genau so :) Der Boden ist so lecker knusprig und die Zutaten hat man ja eigentlich immer zu hause. Ich habe es auch schon mit Dinkel- und Vollkornmehl probiert, das schmeckt mir fast noch besser :-) Vielen Dank fürs dran erinnern!!
#7
27.7.13, 11:21
@mayan
dann geht es noch schneller wie bisher ... wunderbar!
4
#8 Siegrid
27.7.13, 11:50
Sehr schön so einfach , danke für das Rezept. Wenn es nicht mehr so heiss ist probiere ich das Rezept aus . Jetzt auch noch den
backherd anmachen geht gar nicht bei der Hitze
#9
27.7.13, 14:05
ist gespeichert und wird probiert sobald es in der küche wieder kühler ist.
2
#10
27.7.13, 15:05
Ich habe selber vor ein paar Tagen ein Rezept "schneller Flammkuchen" bei FM reingestellt mit Hefeteig aus dem Kühlregal. Ich wusste garnicht, dass der "richtige Flammkuchen" garnicht mit Hefeteig hergestellt wird. Ist immer gut, wenn man noch was dazulernen kann. Rezept hört sich super einfach und schnell an. Danke dafür, das werd ich auch gern mal ausprobieren.
1
#11
27.7.13, 15:53
Danke Mayan!!!Ich habe das erste Mal im Mai in Neustadt a.d.Weinstrasse diesen Flammkuchen mit dem dünnen Teig gegessen, und der war saulecker!!! Habe das Rezept für den Teig gesucht, und nicht gefunden. Aber jetzt hat es den Weg in mein Rezeptbuch gefunden!!!!! Alle Daumen hoch!!!!
1
#12
27.7.13, 17:58
Aus dem Teig kann man auch Nudeln machen.
1
#13
27.7.13, 20:27
Super Rezept! So mache ich meinen flammkuchen auch immer. Ratzfatz fertig. Mir schmeckt er allerdings noch etwas besser, wenn der teig sich nach den kneten noch 10-15 min entspannt...
#14
28.7.13, 15:46
@mayan: Kann man den Teig für Pizza verwenden?
#15
28.7.13, 15:50
dummbeuteli!

Deine Idee ist gar nicht so schlecht!!!Wie heist es so schön? Versuch macht kluch!:-)))))
1
#16 mayan
28.7.13, 16:13
@dummbeuteli: Weiß nicht - für Pizza nehm ich Hefeteig. Der Belag ist feuchter (Tomaten), da ist mir ein dickerer Boden lieber. Aber wenn du es versuchst, wär ich dir für eine Rückmeldung dankbar!
#17 mayan
28.7.13, 16:22
@Wollihexe: Matscht das nicht, weil keine Eier drin sind und das Mehl nicht aus Hartweizen ist? Machst du das öfter mit den Nudeln? Wenn ja, probier ich es auch mal.
1
#18 mayan
28.7.13, 16:26
@supermuddi: Dein Tipp hat mich inspiriert! Ich dachte, es kann doch nicht wahr sein, dass keiner den einfachen Teig kennt. Wie sich herausstellte, kennen ihn aber doch einige. ;)
1
#19
28.7.13, 17:41
@dummbeuteli: entweder Pizzateig aus dem Kühlregal nehmen, oder selbstmachen, schau Dir den Tipp von 2010 an " der weltbeste Pizzateig"
1
#20
28.7.13, 21:08
nach einem ähnlichen Rezept mache ich Strudelteig ... den für Flammkuchen zu verwenden kam mir bisher nicht in den Sinn, dabei ist das ausgesprochen clever ... Danke für die Anregung

ich hatte mich schon gefragt, weshalb der Flammkuchen im Elsass so anders schmeckt als in den hessischen Apfelweinkneipen ... jetzt weiss ich es ... der Boden macht den Unterschied !
1
#21 marasu
29.7.13, 01:56
Ich kannte Flammkuchen bisher nicht, aber das Rezept klingt so unkompliziert, dass ich ihn sicher bald mal ausprobieren werde. (Sobald sich mein Göga vom Griller losreißen kann)
1
#22
29.7.13, 07:45
@mayan: Das matscht nicht, es gibt ja Nudeln ohne Eier für die, die sie nicht vertragen. Hartweizen ist zwar besser, muss aber nicht sein. Du kannst auch Vollkornmehl nehmen.
1
#23 mayan
29.7.13, 12:13
@marasu: Da wir in der Pfalz an Frankreich grenzen, gibt es diese Köstlichkeit hier überall - besonders lecker im Herbst zu 'neuem Wein' (halbvergorener Traubenmost).
1
#24 marasu
29.7.13, 12:20
@mayan: Da komm ich doch gerne mal im Herbst auf eine
Kostprobe! ;-))))))
#25
29.7.13, 13:03
So bekommt man sicher den knusprigen Teig gut hin :)
Aber ist Flammkuchen nicht ursprünglich aus Brotteig?
1
#26
29.7.13, 13:44
Ich habe es gleich heute probiert und ich kann es jeden nur empfehlen. sehr schnell und sehr lecker... 5 Sterne von mir....
1
#27
29.7.13, 13:46
@Babuschel: Den Original Elsässer Flammkuchen wird mit Ganz dünn ausgerollte Brot Teig gemacht .
#28 marasu
29.7.13, 13:55
Habe den Teig (1/2 Menge) von Hand geknetet, ging ganz schnell und leicht, ließ sich gut ausrollen. Jetzt ist er grad im Ofen!
Ich werde berichten.
#29
29.7.13, 13:56
und was kommt auf den Teig, damit es auch wirklich ein Elsässer Kunstwerk wird ???
8
#30
29.7.13, 13:58
@Adiba: Grundlage des Flammkuchens ist ein sehr dünn ausgerollter Boden aus Brotteig. Der traditionelle Belag besteht aus rohen Zwiebeln, Speck und einer Creme aus Sauerrahm oder Schmand, die nur leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt ist.
1
#31 marasu
29.7.13, 14:29
Fertig und gegessen! :-)

5 Sterne für dein Rezept

Der Flammkuchen hat uns gut geschmeckt, aber ich glaube mit Temperatur u/o Backzeit muss ich noch experimentieren. (Hätte wohl noch knuspriger sein sollen)
- oder ich habe nicht dünn genug ausgerollt (250g Mehl für ein ganzes Blech) ich hätte diese Menge auch für 2 Blech ausrollen können.
Sättigt mehr als ich dachte.
1
#32 mayan
29.7.13, 14:49
@marasu: Freut mich, dass es geschmeckt hat! Ich mache von 500 g vier große ovale Fladen- etwa in Blechgröße. Da der Belag auch eher dünn ist, ist das für 4 Personen. (Oder wir sind verfressen .....)
Es gibt auch eine Variante mit Schafskäse und grünen Peperoniringen, auch sehr lecker, wenn auch nicht mehr typisch elsässisch.
#33 marasu
29.7.13, 14:52
@mayan: pro person also 1 Blech - muss ich auch probiere.
Hast du Umluft, oder esst ihr abteilig? oder isst man den Flammkuchen kalt?
Sorry dass ich so blöd frag.
1
#34 mayan
29.7.13, 14:57
@marasu: Ich nehme Ober- und Unterhitze, heize kräftig vor und dann rein damit. (Bei der kurzen Backzeit geht es durchaus mit mehreren Blechen). Und nein, man isst den Flammkuchen doch eher warm. Obwohl er schnell abkühlt und auch dann noch gut schmeckt. Frag ruhig weiter, ist gar nicht blöd!!!
#35 mayan
29.7.13, 15:00
@marasu: Du kommst im Herbst, au ja, dann sag ich meinem Onkel Bescheid, der macht dann eine Weinprobe zu unserem Flammkuchen (ist Winzer)!
#36 marasu
29.7.13, 15:09
@mayan: Du machst mir echt Lust auf einen Kurzurlaub, jetzt muss ich nur noch meine Göga rumkriegen. Knapp 2x 7 Stunden Fahrt für ein verlängertes Wochenende ist doch nicht zuviel verlangt? ;-))
#37
29.7.13, 15:41
@frenchi:
Danke für die Info., das schmeckt dann also doch deutlich milder, als z. B. Pizza,
aber ein Zwiebelkuchen ist das nicht, denn der wird ja wohl mit einem Hefeteig gemacht, evtl. Kümmel usw., oder liege ich da falsch ?
Irgendwie tropft mir gerade eben schon der Zahn, wenn ich nur an diese Köstlichkeit denke und so ein Winzerfest ist auch nicht zu verachten.
#38
29.7.13, 17:37
Ich habe gestern den Flammkuchen gebacken und wir sind total begeistert.
Da wir nur zu zweit gegessen haben, habe ich das Rezept halbiert.
Es war sehr lecker.
2
#39
29.7.13, 17:37
@Adiba: der Belag ist ganz anders als Zwiebel Kuchen, lecker ist auch die Quiche Lorraine , die ist mit Mürbeteig.
1
#40
29.7.13, 20:43
weil ich Zwiebeln nicht so gut vertrage werde ich aus dem Rezept mal einen Apfelflammkuchen backen ... mit Zimtzucker
4
#41
29.7.13, 23:08
schmeckt auch mit Birnen/Feigen und Ziegenkäse
oder Lauch und Champions
3
#42
30.7.13, 08:31
@Lichtfeder: Du bist aber auch ein Leckermäulchen.......
Ich experimentiere auch gern, nachdem ich das Original probiert habe.
Zur Spargelzeit gab es Flammkuchen mit Spargel.
3
#43 mayan
30.7.13, 09:07
Agnetha und Lichtfeder: danke für die leckeren Anregungen! Mit Apfel habe ich auch schon mal gegessen, sehr fein! Übrigens, liebe Agnetha, kannst du statt Zwiebeln auch einen Bund Schnittlauch für 1 Flammkuchen nehmen, schmeckt ebenso lecker.
#44
30.7.13, 10:06
@Spirelli11
ja und aber ... !?
Geschmack und Appetit hab ich gleichermaßen ... kochen und essen ist (m)ein Hobby .... hab mich jetzt (wiederholt!) aufgerappelt und marschiere jeden Morgen früh 1-2 Std. durch den angrenzenden Wald .... werde diesen "Sch.Hund" noch überwinden ;-))) damit mir der Appetit nicht vergeht ;-)) Die Anregungen hier sind auch nicht schlecht ... das Leben ist ein einziger Kreislauf ...: D : D : D
LG
1
#45
31.7.13, 08:51
Ich machte gestern Flammkuchen mit diesem Boden - nicht knusprig, sondern hart und geschmacklich irgendwie pappig - sorry
#46 mayan
31.7.13, 08:59
@Fleur: Das tut mir leid :(
War er vielleicht zu dick?
1
#47
31.7.13, 13:00
nein, er war ziemlich dünn und ich hielt mich genau ans Rezept
2
#48
31.7.13, 18:29
@Fleur: Ich habe ein Video gefunden SAT1 Frühstücksfernsehen, vielleicht hilft Dir das.
http://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/rezepte/flammkuchen-von-sebastian-hahne
Der Teig sollte geschmeidig sein, sehr dünn ausrollen, fast wie Papier. Ofen Vorheizen, hohe Temperatur möglichst keine Umluft ,sondern Ober und Unterhitze, kurze Backzeit.
Nur Mut, versuch es einfach nochmal.
#49
2.8.13, 12:21
hab den Boden auch gestern das 1. Mal versucht mit der halben Menge...ich hab ihn sehr dünn ausgerollt und nach 10 min backen rausgeholt. Außen schön knusprig, aber innen war der Teig noch ziemlich freucht und sehr weich kommt das vom Creme fraiche?...
sollte ich einfach noch länger backen?
#50 mayan
5.8.13, 15:39
@blueangel27: Entschuldige bitte, ich habe deinen Kommentar eben erst gesehen... hab keine mail gekriegt.
Also wenn der Boden noch feucht war, hat er sicher nicht lange genug gebacken. Jeder Herd ist anders, das habe ich schon öfter festgestellt. Nächstes Mal warten, bis er gut braun am Rand ist (nicht schwarz), dann dürfte er auch in der Mitte knusprig sein. Ich bleibe beim Flammkuchenbacken immer in der Nähe des Herds und beobachte.
#51
6.8.13, 17:10
@frenchi: Danke, nach dem Rezept für den Belag hatte ich gesucht. :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen