Fleckenbehandlung Basics

Rotweinfleck auf Teppich
Lesezeit ca. 2 Minuten

Der Fleck muss weg – Basics contra Kaffee, Rotwein & Co.

Uuups, der Chianti auf dem Tischtuch, der Coffee to go auf dem Shirt to wear und die Bratwurst tropfte zielgenau aufs weiße Hemd – bei diesen Malheurs ist kein Lamento gefragt, sondern schnelles, entschlossenes Handeln.

Schnelligkeit ist das A&O bei der Fleckentfernung, denn Angetrocknetes ist viel schwerer zu behandeln. Wasser und noch besser Mineralwasser (die Kohlensäure macht’s!) wirken wahre Wunder! Aber da die verschiedenen Fleckverursacher unterschiedliche Eigenschaften haben, muss man schon ein wenig gezielt vorgehen. Ein Überblick über die blödesten Flecken und wie man damit umgeht:

Lecker Rotwein verkleckert?

Frische Rotweinflecken kann man sofort mit viel Wasser oder Mineralwasser auswaschen, meist genügt das schon. Auch das berühmte Salz hilft, davon viel auf den Fleck streuen, das bindet die Flüssigkeit und verhindert, dass sich die Farb- und Gerbstoffe festsetzen können. Anschließend kann man die Chose ausbürsten und dann ab damit in die Waschmaschine. Bei alten Flecken müssen größere Geschütze ran: Den Fleck in kaltem (!) Wasser mit Waschmittel einweichen und sanft rubbeln. Manchmal hilft auch das Einweichen in säurehaltigen Flüssigkeiten wie Zitronensaft oder – kein Witz – Weißwein. Bei empfindlichen Stoffen wie Kaschmir oder Seide ist Trockenshampoo das Mittel der Wahl.

Und wenn sich nach dem Waschmaschinengang auf hellen Stoffen noch dunkle Schatten zeigen, hat man mit Rasierschaum gute Erfahrungen gemacht. Draufsprühen, einwirken lassen, auswaschen und nochmal in die Trommel.

Der Blickfang im Meeting: Kaffeeflecken auf Hemd oder Bluse

Auch bei Kaffeeflecken hilft sofortiges Auswaschen mit Mineralwasser oder !Achtung!: warmen Wasser, die Trockenbehandlung setzt auf Salz oder Backpulver. Ist der Fleck bereits angetrocknet, kann man es mit Backpulver versuchen: auf den Fleck streuen, mit Wasser befeuchten, etwas einwirken lassen und ab in die Waschmaschine. Gallseife ist nur was für helle, unempfindliche Klamotten, wirkt aber auch.

Hier bekommt ihr euer Fett weg

Frische Fettflecken bitte gleich mit Papiertüchern „entfetten“, dann mit viel heißem Wasser mit etwas Spülmittel auswaschen. Dem Fleck von letzter Woche rückt man mit Gallseife zu Leibe: Gallseife anfeuchten, pur auf den Fleck reiben, einwirken lassen, mit viel Wasser ausspülen, ab in die Waschmaschine. Damit rücke ich auch meinen persönlichen Special auf den Leib: Balsamicodressing. Wenn das auch nicht hilft, hilft vielleicht Waschbenzin (oder Spiritus).

Blut ist ein besonderer Stoff

Blut bitte immer mit KALTEM Wasser ausspülen, sonst gerinnen die Proteine und der Fleck geht nie mehr weg. Angetrocknete Spritzer vom Kettensägenmassaker vorgestern kann man in KALTEM Salzwasser einweichen.

Ganz schön anrüchig: Schweiß

Wer viel Sport treibt, weiß wovon wir reden: irgendwann ist das Tennisshirt unter Achseln gelb und es riecht auch nach dem Waschen nicht gut. Da kann man sauer werden: das Shirt über Nacht in warmem Wasser mit Essigessenz einweichen – das wirkt schmutzlösend und desinfizierend. Nach dieser Behandlung sollte man auf jeden Fall den Waschgang nicht vergessen.

Fleck entfernen Basics

Je nachdem, wie fleckig man sein Leben gestalten möchte, ist es sinnvoll, im Haushalt stets einen Grundstock an Hausmitteln verfügbar zu haben: Mineralwasser, Salz, Gallseife, Essigessenz, Spülmittel, Alkohol. Auch ein Fleckenspray oder ein Fleckenmittel, das man vor der Waschmaschine auf den Fleck aufträgt, gibt zusätzliche Sicherheit. Also: immer sauber bleiben!

Voriger Tipp
Polsterreiniger fürs Sofa richtig anwenden | Frag Mutti TV
Nächster Tipp
Erbrochenes von Hunden aus Teppich entfernen
Tipp erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

6 Kommentare

Tipp online aufrufen

Kostenloser Newsletter