Fleischsalat "light"

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für alle, die gerne mal Fleischsalat auf dem Brötchen essen und wegen der vielen Kalorien und dem hohen Fettgehalt dann doch davon Abstand nehmen:

Ich hatte Brokkoliröschen (sanft im Dampfkochtopf gegart) übrig und kam auf die Idee, diese mit einer Gabel zu zerdrücken und noch etwas nachzuwürzen, d. h. bei mir Knoblauch, Chili - aber jeder wie er mag. Die Hälfte des Fleischsalates habe ich nun mit dem Brokkoli vermengt, das war so etwa 1/3 Fleischsalat und 2/3 Brokkoli, kann aber jeder machen, wie er mag.

Hat prima geschmeckt, ist somit "verlängert" und hat dementsprechend durch das Gemüse viel weniger Fett.

Von
Eingestellt am
Themen: Fleischsalat

3 Kommentare


#1
14.5.11, 23:48
Das ist lecker! Ich esse das gerne mit den ganzen Röschen als Brokkolisalat!
#2
16.5.11, 14:06
Hört sich gut an!

Vielleicht noch etwas weitergedacht: Statt fertigem Fleischsalat etwas mageren Bratenaufschnitt, Kasseler, Kochschinken o.ä. selber würfeln oder stifteln, genau wie ein paar Gewürzgürkchen. Dazu ein Dressing selber zaubern, so aus Hälfte Majonnaise und Yoghurt, lecker mit Essig nachgewürzt alles?

Ist noch lighter, und schmeckt bestimmt auch lecker. Danke für die gemüsige Anregung!
#3 Oma_Duck
21.5.11, 14:28
@hatschepuffel: Genau! Der fertig gekaufte Fleischsalat - eigentlich ja Wurstsalat - ist oft von sehr dürftiger Qualität. Und die Zutaten sind so preiswert, dass sich selbermachen auf jeden Fall lohnt, nicht nur wegen der ersparten Kalorien.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen