Florentiner Apfelkuchen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Dieser Florentiner Apfelkuchen, ist in unserer Großfamilie ein absolutes Muss, auf jeder größeren Feier!

Er ist saftig, süß und einfach köstlich, Jung und Alt sind immer wieder ganz begeistert.

Hier mein ganz spezielles Rezept, was ich nach jahrelanger Erfahrung und Übung als das Beste erachte:

Zutaten

Mürbeteig:

  • 300 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Rum (oder saure Sahne)

Kalte Butter in kleinen Stückchen mit einem Messer unter das Mehl hacken, Zucker, Salz, Ei und Rum (Sahne) ebenfalls mit dem Messer darunter mischen. Nun mit kalten Händen schnell zu einem glatten Teig kneten und abgedeckt im Kühlschrank für ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Apfelfüllung:

  • 1 kg Äpfel schälen und in große Stücke schneiden
  • 1/2 Zitrone auspressen, den Saft zu den Äpfeln geben
  • etwa 50-60 g brauner Zucker mit 1/2 TL Zimt dazu geben

Alles in einem Topf etwa 8-10 Minuten nicht zu weich dünsten und von der Herdplatte nehmen.

Florentinerguss:

  • 50 g Butter
  • 75 g brauner Zucker
  • 1-2 EL Honig und 3 EL Milch

in einem kleinen Topf erhitzen und etwa 5 Minuten aufkochen, bis es eine dicklich gelbliche Masse wird. 100 g gehobelte Mandeln einrühren, von der Kochstelle nehmen und abkühlen lassen.

Zubereitung

  1. Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen, Springform einfetten und mit Mehl bestäuben. Mit bemehlten Händen etwas mehr als die Hälfte des Teiges in die Form drücken und einen etwa 3 cm hohen Rand hochziehen.
  2. Nun an den Teigrand mit Streifen aus Alufolie drücken, damit dieser beim Vorbacken in seiner Form bleibt. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und etwa 12-15 Minuten vorbacken. Anschließend Alufolie entfernen.
  3. Der vorgebackene Boden wird nun ganz dünn mit Aprikosenmarmelade bestrichen, dann die Apfelfüllung drauf.
  4. Den restlichen Teig auf bemehlter Fläche ausrollen, eine Runde Form in der Größe des Kuchens ausschneiden und damit den Kuchen bedecken.
  5. Aus den Teigresten eine dünne Rolle formen, die am Rand festgedrückt wird. Nun wird der Florentinerguss vorsichtig auf die obere Teigschicht gestrichen.
  6. Den Kuchen noch weitere 30 Minuten im Ofen backen.
  7. Bevor der Kuchen aus der Form geholt wird, bitte noch 15-20 Minuten in der Form abkühlen lassen, sonst zerfällt der Kuchen sehr schnell.
  8. Je nachdem, wie saftig die Äpfel sind, kann beim Anschneiden sehr viel Saft rausfließen, daher empfehle ich einen etwas größeren Kuchenteller mit Rand. Die Platte von der Springform lasse ich immer drunter, es ist einfach praktischer.

Frisch schmeckt dieser Kuchen am allerbesten, und zum Transportieren einfach in der Kuchenform lassen und mit Alufolie abdecken.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
28.9.10, 11:24
Rumpumpel,
der Name klingt schon gut, aber das Rezept ist auch gut. 5*
Ich werde ihn demnächst backen.
#2
25.11.12, 12:34
Hallo Rumpumpel, Der Kuchen hat super geschmeckt .nur Ich hatte ein Problem mit der Florentiner Haube.Sie war viel zu fest und hart
um den Kuchen vernünftig und entspannt essen zu können.Vielleicht weißt Du ja ,was ich falsch gemacht habe.Ich möchte es so gerne wissen ,was falsch war,da Ich diesen Kuchen noch oft Backen möchte.

Mit Lieben Grüßen

Roswithah
#3 Rumpumpel
26.11.12, 13:57
bobele, es ist wahr, dass die Schicht eigentlich fast wie eine Caramelschicht drüber liegen soll. Wenn es dir zu fest ist, brauchst du die Masse auch nicht ganz so lange zu kochen, sie bleibt dann etwas sähmiger.

Der Kuchen ist köstlich, nicht wahr? Es ist mein absoluter Lieblingskuchen!
#4
27.11.12, 19:51
Danke,für den Tipp.Werde es berichten wie es ausgegangen ist.
Liebe Grüße
Roswitha
#5
26.9.14, 20:46
Hi Rumpumpel,

hab heute Nachmittag Deinen Rezept nachgebacken, nachdem ich es schon eine halbe Ewigkeit gespeichert hatte :-)

Ich muss sagen sehr sehr lecker, werd den Kuchen jetzt wohl öffter backen.

Ganz Liebe Grüße

SusiB
#6
10.10.14, 12:14
Hallo Rumpumpel
Dieser Apfelkuchen ist bei uns nicht mehr weg zudenken , besonders mein Mann schreit auf wenn es auch in unserem Gefrierschrank kein Stück mehr davon gibt
Kann ich den Teig auch schon abends machen und über Nacht im Kühlschrank lassen ???

L.G. Roswitha
#7
10.10.14, 14:18
Kann mal irgendwer ein Foto zum Kuchen reinstellen ? Danke, neugierigbin....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen