Ganz einfacher und zeitsparender Tipp: Löffel kurz unter den Wasserhahn (Temperatur des Wassers ist vollkommen egal) und dann in das Honigglas.

Flüssiger Honig läuft nicht mehr vom Löffel

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das nicht? Man möchte sich ein Honigbrot schmieren, oder etwas Honig in den Tee geben, aber bis man den flüssigen Honig endlich mal vom Löffel aus dem Glas und dann auf's Brot oder in Tee geben kann, vergeht eine halbe Ewigkeit, weil er immer wieder von den Löffelseiten herunterfließt.

Ganz einfacher und zeitsparender Tipp: Löffel kurz unter den Wasserhahn (Temperatur des Wassers ist vollkommen egal) und dann in das Honigglas. Der Honig setzt sich nun auf den Löffel, klebt aber durch das Wasser nicht mehr an den Seiten und somit fließt der Honig nicht mehr herunter.

Ein Honigbrot und Tee mit Honig hat noch nie so gut geschmeckt - man verhungert nicht mehr und der Tee bleibt schön heiß.

Von
Eingestellt am
Themen: Nase läuft

42 Kommentare


#1
16.3.12, 03:13
Tolle Idee!!!
3
#2
16.3.12, 05:42
aber was ist mit dem wasser im honig?
bei dem nassen löffel bleibt ja wasser im honigglas zurück
5
#3 erselbst
16.3.12, 06:18
echter, reiner bienenhonig ist im übrigen das einzige lebensmittel auf dieser erde welches niemals verderben kann. man hat in gräbern der sumerer honig gefunden, der nach wie vor genießbar war.
1
#4 jojoxy
16.3.12, 09:01
@erselbst: warum wohl- weil er fast nur aus zucker besteht, zucker ist auch ewig haltbar. nur in pharaonengräbern kann man ihn halt nicht finden, weil die die raffinade noch nicht kannten.
#5
16.3.12, 09:27
Toller Tipp... werd ich gleich mal ausprobieren wenn ich mal wieder Honig hab (hab meinen heute früh leer gemacht)
9
#6 Schnuff
16.3.12, 13:13
Es gibt noch einen Trick : Löffel oder Messer um sich drehen.Durch die Fliehkraft bleibt der Honig da,wo er hingehört.
Eigentlich hatte ich gedacht,dass das alle wissen.
Habe den "Trick" von meinen Großeltern übernommen.
#7 Schnuff
16.3.12, 13:18
@Schatzi23: das wollte ich auch schon fragen...
#8
16.3.12, 14:19
das werde ich beim nächsten honigglas von unserem ansässigen imker doch glatt mal probieren... bin schon ganz auf den honig im spender umgestiegen, weil mir das mit dem dosieren von honig im glas nicht so gefällt... aber den dicken weissen leckeren honig gibts nur im glas.. mhmmm
#9
16.3.12, 16:36
Warum komme ich nicht selbst auf eine so gute Idee?

Das ist der Tipp des Monats!
5
#10
17.3.12, 00:47
@Schatzi und @Schnuff - ihr sollt ja nicht den Löffel mit Wasser "füllen". Kurz unter den Wasserhahn, abtropfen lassen (einmal Schütteln reicht bei mir schon) und dann ins Glas - da bleibt kein Wasser.

Ich kenne den Dreh-Trick schon lange- habe letztens Tee gemacht und habe mir ausnahmsweise einen 2. Löffel Honig gegönnt - und habe dann gemerkt, dass der Honig auf dem nassen Löffel nicht kleben bleibt. Hab's später dann nochmal mit dem Löffel unterm Wasserhahn probiert und hat wieder funktioniert. - War so fasziniert, dass ich's gleich mit allen teilen wollte :P

Beide Variationen funktioniren gut- kommt drauf an auf was man Lust hat/ wie faul man gerade ist :P
#11
18.3.12, 07:45
Tcha, auch ich kannte die beiden, guten, Trix schon. Da ich leider keinen Imker in der Nähe habe oder kenne, bei dem ich kaufen könnte, was ich absolut gern tun würde also im Geschäft kaufen muß, bin ich noch fauler und kauf gleich die Kopfstehflasche. ;-))
2
#12
18.3.12, 08:23
Es gibt doch auch diese Teile, die aussehen wie eine Art Klöppel, am dicken Ende mit Rillen drin. Mir fällt die genaue Bezeichnung jetzt nicht ein, sind aber extra dafür, um Honig aus dem Glas zu entnehmen. Sind gar nicht so teuer und für jemanden, der viel Honig braucht, lohnt sich die Anschaffung.
1
#13
18.3.12, 08:36
@kitekat7: Honigheber heißt das Hilfsmittel!
#14 Dora
18.3.12, 09:02
@kasper761: in der "Kopfstehflasche" ist leider kein reiner Honig drinn.
#15
18.3.12, 09:32
@Dora: Also ich weiß nicht, wo immer solche Gerüchte herkommen. In diesem Fall, das in der Kopfstehflasche kein reiner Bienenhonig drin sei. Warum sollte denn da kein reiner Bienenhonig drin sein? Auf der Flasche steht jedenfalls "Reiner Bienenhonig" genau wie auf dem Schraubglas.
#16
18.3.12, 10:16
@Dora: ...sondern???
5
#17
18.3.12, 12:33
Ich muss Dora recht geben. Ich habe eben bei meiner Kopfstehflasche im Kühlschrank nachgesehen: Da ist Ketchup drin!
2
#18 Cally
18.3.12, 12:45
So ganz falsch ist die Aussage zur Kopfstehflasche gar nicht: der eigentlich recht teure Langnese-Honig ist kein Honig, der in Deutschland von unseren einheimischen Bienchen hier zusammengetragen wurde. Auf jeder Flasche steht zu lesen, dass er aus "eine Mischung von Honigen aus EG-Ländern und Nicht-EG-Ländern" ist. Also nicht sortenrein, was die Herkunft angeht.

Ich kann nicht sagen, ob die Qualität schlechter ist, aber rein vom Bauchgefühl her verzichte ich lieber darauf und kaufe bei einem Arbeitskollegen, der Imker ist. Da kenne ich sogar die Gegend, in der die Bienen fliegen.
Das muss aber, wie alles, jeder für sich entscheiden.


Sorry für's ot.
2
#19
18.3.12, 12:53
ich war letztens in Eile und habe beim penny ein Gläschen BIO-Honig gekauft ohne genau aufs Etikett zu schauen ... zu Hause habe ich gesehen, dass dieser Honig aus Brasilien kommt ... von Samba-Bienen ... haha

das Glas Honig von heimischen Bienen die fröhlich durch den Taunus fliegen kostet 4 Euro und muss nicht um die halbe Welt in meinen Küchenschrank geflogen werden ... den Supermarkt Honig lasse ich demnächst wieder im Regal stehen
#20 Schnuff
18.3.12, 13:00
@kitekat7: Den Honigheber mußt Du aber auch drehen,damit nichts raus läuft,oder besonderst schnell sein.So ein Teil hatten wir zu Hause auch schon.(Hatte der Opa von einer Haushaltsmesse mitgebracht).Manchmal hatte er den totalen Durchblick bei den Helferlein.Grins.
#21 Schnuff
18.3.12, 13:05
@Cally: In der Kur war sogar ein Imker der hatte einen Vortrag gehalten,was so alles aus Honig hergestellt werde,mit (natürlich) dem Hintergedanken,seine Ware los zu werden.
So etwas gibt es sogar schon in der Kur.
Verkaufsveranstaltungen!!
2
#22 erselbst
18.3.12, 13:09
@Cally: doch meine liebe, die aussage dass da kein ECHTER honig drin ist , ist schlicht und einfach falsch und führt sicher bei einigen zu verwirrung.
auch ich mag den honig von heimischen bienen--aber so zwischendurch mal einen thymianhonig aus frankreich oder einen lavendelhonig, oder auch einen aus der lüneburger heide--das hat schon was!
1
#23 Cally
18.3.12, 13:25
@erselbst: Also wenn wir jetzt anfangen wollen Korinthen zu ka****n, mein Lieber (*lach*), hat Dora ja auch nicht "echter", sondern "reiner" geschrieben.
Aber ich verstehe schon, was du meinst, mein Lieber. Es ist Honig drin - Asche auf mein Haupt. Ich esse ihn trotzdem nicht, zapfe da lieber wie Agnetha die Vorräte der Taunusbienchen an.

Schnuff, in meiner Reha gab es jede Woche ein andere Verkaufsveranstaltung... Seifen, Naturkosmetik, Strickwaren, Schmuck, Holzwaren... Hat mich auch tierisch genervt, weil das öffentliche Café dann immer verbaut war. Das Geld wird einem überall versucht aus der Tasche zu ziehen :o))
#24
18.3.12, 13:37
@Schnuff: Egal ob Löffel oder Heber, am besten man hält das Brötchen direkt neben das Honigglas, lach.
Ich erinnere mich, dass Langnese Honig und da vor allem der in der Flasche, vor einigen Jahren ein sehr schlechtes Testergebnis hatte.
Mein Favorit ist übrigens Pinienhonig auf griechischem Joghurt, könnte ich mich reinlegen!
#25 Schnuff
18.3.12, 14:34
@kitekat7: lieber nicht,siehst dann nicht schön aus!Grins.

Sahnequark mit Honig auf einem Brötchen! Super lecker!
3
#26
18.3.12, 15:25
Ich kaufe seit Jahren keinen Honig von Langnese.

Habe ihn einmal probiert, er schmeckte so unnatürlich süß, zum Abgewöhnen.

Mir Honig abgewöhnen will ich aber nicht. Da gewöhne ich mir lieber Anderes ab.

Gelegentlich einen Löffel guten Honig pur vom Löffel schlecken ist ein Gedicht. Versüßt das Leben!!!

Dafür trinke ich gerne den Tee ungesüßt.

Ingwer gerieben in Honig einlegen, habe ich immer vorrätig. Konserviert den Ingwer und zieht Saft.

Den Honig-Ingwer verwende ich meinen Rohkost-Salaten, den Saft in Getränken.

Außerdem achte ich darauf den Honig nicht bis 50° zu erhitzen, wegen der Enzyme. Wäre schade um den Honig, dann lieber pur lecken...mm...

Mir läuft kein Honig davon, er kommt sofort an die richtige Stelle. Lecker schlecken ....
#27
18.3.12, 16:02
Klingt super und simpel der Trick, aber ein nasser Löffel hat bei mir rein gar nichts geändert. Dabei kann man doch eigentlich nicht viel falsch machen sollte man meinen.
Hat es denn bei allen anderen funktioniert?
1
#28
18.3.12, 17:23
@Dora: Ich weiß nicht, wie das bei den Kopfstehflaschen mit Honig ist, aber ich habe mir mal so eine Flasche mit Agavendicksaft gekauft, deren Spenderaufsatz ist abnehm- und auch wieder draufsetzbar. Dadurch ist sie leicht zu reinigen und wiederwendbar.
Nachdem so eine Flasche leer war, habe ich sie immer auch für andere Produkte verwendet, wie z.B. richtig tolle Honigsorten oder Fruchtsüßen oder dickere Sirups. Man kann die Spenderflasche für alles von der Konsistenz geeignete verwenden, was man sich wünscht. Nur für die richtig festen Honigsorten ist das wohl nix.
#29
18.3.12, 17:29
@Schnuff: Ganz stimmt das nicht: In Sahnejoghurt mit Honig zu "marinieren" wäre eine tolle Ganzkörpermaske für kitekat7, zumindest, wenn sie zu trockener Haut neigt! Allerdings müßte sie die reichhaltige "Marinade" nach einer gewissen Einwirkzeit dann abwaschen. Die Haut müßte danach aussehen wie neu!
#30 Schnuff
18.3.12, 20:28
@Erdhexe: Stimmt!Du hast Recht.Auf diese Alternative bin ich nicht gekommen.Wäre sogar für einen Extra Tipp gut.

Honig ist ein altes Heilmittel.Wenn Du z.B. trockene Lippen hast,einfach ein bischen Honig drauf schmieren und nach einer ca.2Min.Einwirkzeit einfach ablecken.Wirkt Wunder.
Hatte sogar mal gelesen,dass man ihn auch auf schlecht heilenden Wunden aufschmieren soll.Muss dann aber bestimmt anderer sein.Der gekaufte aus dem Laden ist nicht steril.
#31
18.3.12, 20:34
@Schnuff: Für Wunden gibt es extra dafür behandelten Honig in der Apotheke!
5
#32
18.3.12, 22:34
Mal ehrlich, die meisten flüssigen Honige sind eine Mischung von mehreren Honigen und werden in der Industrie gefiltert. Durch diese Filterung werden Ihnen wertvolle Inhaltstoffe entzogen, nur um Kundenfreundlich flüssig zu bleiben.
Echten und unbehandelten Honig holt man sich beim Imker um die Ecke, dort bekommt man zwar nur teilweise flüssigen Honig, dafür aber naturbelassen.
Honig vom Imker in der eigenen Region enthält auch die Pollen der Region und kann somit auch gegen eine Allergie behilflich sein.
#33
18.3.12, 22:44
@Schnuff: Manuka-Honig
aus Neuseeland ist eine Honigsorte, die aus dem Blütenektar des Manukas (lat. Leptospermum scoparium), einer neuseeländischen Teebaumart, gewonnen wird. Diesem Honig wird eine besondere Heilwirkung nachgesagt. Nachweislich hat er eine mehrfach höhere antibakterielle und antimykotische Wirkung als andere Honigsorten. ( Wikipedia )
Gibt es z.B. via eBay, sicher auch via Google zu finden.
#34
18.3.12, 22:52
Rescue-Gel - Manuka-Gel (Manukahonig, Honig, Manukaöl , Öl) ,
gut geeignet bei starken Hautunreinheiten (Akne, Pickel), langwierigen Hautproblemen (auch bei Babys) und Hautirritationen (auch bei Insektenstichen).
-2
#35
18.3.12, 23:02
Rachenspray Halsspray mit BIO Propolis & Manuka Honig aus Neuseeland
MANUKA HEALTH Throat Spray
#36
19.3.12, 08:07
Danke Rosenlili für Deine Information.

Das interessiert mich. Auch Propolis und Blütenpollen wirken heilend.
1
#37
19.3.12, 10:28
Hallo ihr lieben, nachdem mein aktueller Honig dermassen flüssig war, dass ich erst nach 4maligen löffeleintauchen (auch nasse löffel) auf einen teelöffel voll kam, habe ich das Glas kurzerhand in den kühlschrank gestellt. Dem Honig tuts nix außer dass er zu kristallieren beginnt und das ist mir für meinen Tee schnuppe. Nun noch allerseits eine schöne Woche gewünscht!
#38
19.3.12, 19:16
@Bayern57: Oder man kann ihn jahrelang nicht essen! So ging es mir, als ich wegen meines Heuschnupfens (Allergien gegen diverse Pollen) noch mit rein schulmedizinischen Mitteln behandelt wurde. Mein Heuschnupfen begann ungewöhnlicherweise sogar mit einer Zimmerpflanze, dem Papyrus. Ich hatte ihn während des Studium als Ableger bekommen und seither fühlte er sich bei mir derart wohl, daß er regelmäßig bis fast unter die Decke wuchs, alle 2 Jahre bis auf 10, 15 cm herunterrasiert wurde und von vorn mit dem Wachsen begann. Außerdem hatte ich ihn mehrfach geteilt und in jedem Zimmer mindestens eine Pflanze. Von denen blühte eigentlich immer mindestens eine und verteilte ihre Pollen in der Wohnung.

Damit begann also mein damaliges Elend. Als nächstes kamen die hiesigen Verwandten des Papyrus dran, etliche Gräsersorten. Soweit, so gut. Der Dritte (und das war bei weitem nicht der letzte!) im Bunde war dann aber ausgerechnet Raps, da ich damals in einer ländlichen Gegend lebte, wo mein Wohngebiet von drei Seiten mit Feldern umgeben war, und die Hälfte der Felder waren immer mit Raps bepflanzt. Von dem Tag an konnte ich meinen geliebten Rapshonig, den ich von einem dieser Bauern mit eigener Imkerei bezog, nicht mehr essen, denn ich bekam plötzlich auch Hautreaktionen davon, äußerlich, aber - sehr unangenehm - auch im Mund- und Rachenbereich. Der Test ergab eindeutig, daß die Reaktionen vom Pollen im Honig stammten.

Erst, als Jahre später ein anderer Arzt mich mit Hilfe eines homöopathischen Mittels der anthroposophischen Medizin, das ich mir selber regelmäßig spritzen mußte, von den Symptomen befreite, durfte ich auch wieder diese eine meiner Honig-Lieblingssorten zu mir nehmen, ohne Folgen befürchten zu müssen.

Inzwischen muß ich das Mittel nur etwa alle zehn Jahre für ca. zwei Jahre wieder spritzen, um weiterhin vollkommen symptomfrei zu sein, manchmal hält es sogar noch länger vor. Darüber bin ich froh, denn sonst könnte ich heute weder Rapshonig noch diverse andere Honigsorten verzehren, und ich liebe Honig wirklich sehr!
#39
14.6.12, 22:00
@Lichtfeder: Waren das nicht schon 40 Grad, die man dem Honig nicht zumuten sollte?
#40
14.6.12, 22:26
Hallo haxnmax, 40° - 50°, genau kann ich es nicht sagen,

sicherheitshalber süße ich mit Honig erst, wenn der Tee oder die Süßspeise abgekühlt sind.
#41 fifi
14.6.12, 23:34
Hallo Lichtfeder + haxnmax,
es stimmt, Honig sollte nicht höher als 40° erhitzt werden.
#42
25.1.15, 17:27
Ich möchte noch gerne etwas zu den Plastikhonigflaschen vermelden. Wie ohnehin schon erwähnt haben viele von uns ein ungutes Gefühl hinsichtlich Sortenreinheit und Herkunft. Fraglos ist eine Pestizidbelastung hier größer und sicher nicht nachvollziehbar weil ja (bewußt?) vermischt.
Auf jeden Fall sind die Plastikbehälter nicht inert wie Glas, sondern geben nahezu immer Stoffe an den Inhalt ab, die wir mitessen, was besonders im Falle von kindlichen Konsumenten keinesfalls empfohlen werden kann. (vgl: Plastikplanet, filmtrailer)
Ich bin daher sehr froh, eine Bioimkerin in meiner Nähe gefunden zu haben, welche nur Gläser verwendet..

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen