Flüssiges Waschmittel selbst herstellen

Selbst hergestelltes flüssiges Waschmittel schon nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

Ein flüssiges Waschmittel kann man relativ einfach selbst herstellen. Das schon nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

Zutaten 

Zubereitung

In einem großen hohen Topf die geriebene Kernseife (mit Küchenreibe) und die Waschsoda ins Wasser mit dem Schneebesen einrühren und kurz aufkochen lassen, bis sich alles aufgelöst hat.

1 Stunde stehen lassen, danach noch mal kurz aufkochen und nun 6 Stunden, oder bis nächsten Tag ruhen lassen, jetzt ist die Masse dick. Noch mal erhitzen, damit es flüssig wird, um es in einen Behälter zu füllen. Vor Gebrauch schütteln.

Pro Waschgang und Verschmutzung 100 - 150 ml  und 2 TL Natron zur Weißwäsche dazugeben, um das Weiß zu erhalten. Fleckige Wäsche vorher in Waschsoda einweichen, die Lauge kann in die Trommel geleert werden.

Für Wolle und Seide nicht geeignet. 

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Umweltfreundliches Waschen
Nächster Tipp
Natron als Weichspüler
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,2 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
24 Kommentare
xldeluxe_reloaded
1
Den Notizblockzettel kenne ich doch................😂

Der Umwelt mag es ja bekommen, aber irgendwie kann ich mich mit alternativen selbst hergestellten Reinigern nicht anfreunden............

Aber das ist nur meine Meinung und ich bin da absolut kein Maßstab, da der Gang mit den Reinigungsmitteln in jedem Supermarkt meine Wohlfühloase ist 😂😂
6.3.17, 22:49 Uhr
Dabei seit 16.5.16
2
@xldeluxe_reloaded: klar es ist nicht jedermann s Sache ,ich mach vieles mit natürlichen Mittel und bin sehr zufrieden.
Den Satz mit dem Notizblock musste ich 2 mal lesen,dann kapiert 😂
6.3.17, 23:02 Uhr
Dabei seit 1.3.17
3
für Flüssigseife etwas geraspelte Seife aus Castilla in eine bruchsicher Flasche geben, heisses Wasser halbvoll, schütteln, fertig.
Noch einfacher, noch sicherer für die Finger, ein Stück Seife aus Castilla in bruchsichere Schüssel geben, heisses Wasser, kurz rühren, fertig.
Nur soviel Flüssigseife machen wie Sie gerade brauchen, Seife aus Castilla enthält keinerlei Konservierungsstoffe und wo Wasser ist kommen auch Bakterien.
Diese Flüssigseife ist vielseitig verwendbar.
Für die Waschmaschine diese Füssigseife in die Waschmaschine geben, kaltes Wasser, so wie sich Schaum gebildet hat ausschalten und etwas ruhen lassen, Waschprogramm zu Ende führen.
Zuerst kaltes Wasser weil einige Schmutzflecken z.B. Blutflecken sich sonst "festbrennen".
Etwas ruhen lassen damit die Seifenlauge "arbeiten" kann, anschliessend ausspülen.
Eine umweltfreundliche, wirtschaftliche und gesunde Art zu waschen...und das alles ohne PlastikMüll
7.3.17, 12:34 Uhr
Dabei seit 4.1.17
4
Ich würde auf jeden Fall noch zusätzlich Entkalkungsmittel in die Waschkammer geben, da normales Waschpulver ja auch Entkalker enthält. Sonst verkalkt die Maschine!

Ich kenne eine Polin, die gehobelte Kernseife direkt in die Waschkammer gibt. Ist auch nicht schlecht, jedoch fehlt - wie gesagt - ein Entkalkungsmittel.
7.3.17, 12:53 Uhr
Dabei seit 16.5.16
5
@emporion es: deine Bedenken :
Es gibt keine Bakterien, weil es gekocht wird. 
Sind auch keine Konservierungsstoffe drin. 
Eine Plastikflasche muss nicht unbedingt sein, sie kann auch aus Glas sein, oder ein anderes Gefäß mit Deckel,meine Flasche habe ich schon lange ,da war mal Weichspüler drin .den ich nicht mehr benützte. 

ebenich  Waschsoda reinigt und entkalkt. 
7.3.17, 13:22 Uhr
Dabei seit 16.5.16
6
@ebenich: Waschsoda reinigt und entkalkt 
7.3.17, 13:27 Uhr
Dabei seit 1.3.17
7
@sofie1945:  ich benutze heisses Wasser reicht vollkommen aus und ist einfacher als zu kochen, mache nur soviel/sowenig wie ich gerade brauche. Wenn Du kochst hast man keine Bakterien drin, aber die "kommen" mit der Zeit.
Weichspüler mindert die Saugfähigkeit und somit den eigentlichen Sinn und Zweck einer jeden Handtuches, von der Chemie auf der Haut ganz zu schweigen.
7.3.17, 14:07 Uhr
Dabei seit 16.5.16
8
@emporion es: ich schrieb doch dass ich keinen Weichspüler mehr nehme, schon lange nicht mehr. 
Als Weichspüler nehme ich für helle WäscheZitronensäurepulver, für dunkle normalen Essig 
7.3.17, 14:19 Uhr
Dabei seit 4.1.17
9
@sofie1945: Danke Sofie, das wusste ich noch nicht. Dann ist es tatsächlich eine gute Alternative! 😄
8.3.17, 07:12 Uhr
Dabei seit 1.3.11
10
Hallo Sophie 1945 Danke für den Tipp. Bin interessiert das Waschmittel auch selbst herzustellen. Habe aber  dazu doch zwei Fragen:  In der Rezeptur hast du 90g Waschsoda aufgelistet. aber dann bei der Erklärung es dann nicht mehr erwähnt. Kommt jetzt Waschsoda  zu jedem Waschgang dazu und ins Waschmittel rein und  wenn die Masse fest wird, dass man sie erwärmen muss, wenn man sie einfüllt, wird die dann später nicht wieder fest, sodass man sie nicht mehr aus der Flasche bringt?
8.3.17, 11:10 Uhr
Dabei seit 16.5.16
11
@Kamilla: FM hat's schon korrigiert. Ich danke dir für den Hinweis, ich hatte es nicht bemerkt. Brauchst keine Bedenken haben, dass das Waschmittel nicht aus der Flasche raus kommt, es ist wichtig dass beim letzten erhitzen gut mit dem Schneebesen gerührt wird.
Flasche nicht ganz voll machen, dass man vor jedem Gebrauch schütteln kann. Viel Spaß Lg Sofie 
8.3.17, 13:30 Uhr
Dabei seit 1.3.11
12
Danke Sophie - Nun, dann ab mit mir ins Labor😉
8.3.17, 15:08 Uhr
Dabei seit 16.5.16
13
@Kamilla: 👍😄
8.3.17, 17:05 Uhr
Dabei seit 5.3.17
14
@xldeluxe_reloaded:  und ich meine sogar: nicht alles was mann/frau selbst herstellt, mixt und mischt und rührt und reibt u.s.w. ist besser, gesünder, billischer, sparsamer und vor allem qualitätsmäßig besser.
Aber wem es Spass macht ... warum nicht
Ich kaufe mein bisserl Waschpulver im dm-markt, ist saugut - auch so getestet, günstig und sparsam.
8.3.17, 18:33 Uhr
Dabei seit 29.4.17
15
Danke für diesen Tipp. Ich habe schon lange nach so einem Rezept gesucht.
3.5.17, 12:12 Uhr
Dabei seit 16.5.16
16
@Anny43: Freut mich sehr, du wirst viel Freude haben mit dem Waschmittel, ich wasche fast ein Jahr damit, am Anfang hab ich noch Ätherisches Öl dazu getan ,wegen guten Duft, ich benützte nämlich kein Weichspüler, u.ich habe festgestellt, dass die Wäsche frisch riecht ohne jegliche Duftstoffe. 
Danke für dein Feedback 
LG Sofie 
3.5.17, 20:08 Uhr
Dabei seit 3.11.19
17
Hallo, habe mich genau an die Anleitung gehalten. Es ist nun in alten Ketchupflaschen. Allerdings ist die Konsistenz so fest wie eine Mischung aus Haarwachs und Haargel. Es kommt nicht mehr aus der Flasche. Schütteln hilft leider auch nicht. Hatte 2 EL von der zähen Masse in die Kammer der Waschmaschine gelöffelt,  es hat sich allerdings nicht aufgelöst. 
Lange Rede kurzer Sinn...

Was macht ihr wenn es so zäh ist?

Lg und Danke für kurze Antwort! 
3.11.19, 17:35 Uhr
Dabei seit 20.1.20
18
@ebenich: Für diesen Fall kann man einfach etwas aufgelöste Citronensäure oder etwas Essig (Essigessenz mit Wasser stark verdünnen!) in die Maschine geben. Das ist bei selbstgemachten Waschmittel eh noch ein Stückchen besser, da es hier auch die letzten Seifenreste aus der Kleidung entfernt. :)

Ich wasche seit Monaten nicht mehr anders, mein Rezept ist zwar ein kleines bisschen anders - aber es funktioniert wunderbar.

Ich gebe noch ein paar tropfen äth. Öl hinzu von Primavera, dann duftet die Kleidung nicht so nach Waschmaschine. :)
26.1.20, 15:37 Uhr
Dabei seit 25.12.17
19
Habe dieses Rezept, zumindest so ähnlich, ausprobiert als ich ein 3er Pack kernseife geschenkt bekommen, mich schlau gemacht habe und aufs Waschmittel selbst machen gestolpert bin.
Wenn man grad nichts anderes zur Hand hat oder das Geld einfach sehr knapp ist eine tolle Alternative. Ich persönlich würde aber wohl beim normalen waschpulver bleiben bzw hin und wieder solch ein Waschmittel zubereiten wenn ich die Zeit dazu habe oder eben wenn das Geld mal knapp ist.
Habe es ganz ohne zusatzduft gemacht, was auch ganz gut riecht.
26.11.20, 18:46 Uhr
Dabei seit 10.2.18
exzessiv genußsüchtig
20
Wow, der Tipp des Tages kommt genau zur richtigen Zeit. Vor ein paar Tagen habe ich eine Fernsehsendung zum Thema Waschmittel und den Tricks der Industrie gesehen.

Himmel war ich froh noch nie Weichspüler benutzt zu haben. Aber auch andere Infos waren derartig "irritierend", dass ich dein Rezept garantiert nutzen werden.

Zumal ich als Allergikerin bei handelsüblichen Produkten jedesmal Panik kriege, wenn es wiedermal heißt ...verbesserte Waschkraft, noch ergiebiger usw

Mich hat der Film übrigens sooo stark angesprochen, dass ich FM davon berichtet habe.
Der Inhalt ist extrem informativ, dass ich tatsächlich einen Tipp mit Link zu der Sendung verfassen darf. Er wird die Tage freigeschaltet
8.1.21, 08:19 Uhr
Dabei seit 18.11.18
21
Danke für den guten Tipp. Ich könnte mir vorstellen, das nachzumachen. Es ist so wichtig, dass wir alle von den klassischen Waschmitteln wegkommen. Sie verursachen so viel Wasserverschmutzung. Schaut euch mal auf youtube die Doku "Die Tricks der Waschmittelindustrie" an (NDR Ratgeber). Weichspüler sind pürierte und parfümierte Abfälle aus dem Schlachthaus, als das, was niemand mehr essen will. Auch Seifen sind oft aus Schlachtabfällen. Ist ja eigentlich richtig, dass die noch genutzt werden. Und die Waschmittel in den Megaboxen sind mit völlig unnötigen Salzen aufgebläht. Das alles lagert sich auf unserer Wäsche ab und verschmutzt das Wasser massiv. Ich brauche seit zwei Jahren fast nur noch die Streifen zum Waschen. Verbrauch pro Jahr geschätzt 100 Gramm pro Person. Es funktioniert. Ich weiss nicht, ob es die in allen Ländern gibt und ich weiss nicht, wie man sie nennt.
PS: Frag Mutti zeigt mir Schreibfehler an "ss", doch meine CH-Tastatur kann das Zeichen nicht.
8.1.21, 08:21 Uhr
Dabei seit 30.1.19
22
Mit Waschsoda und Kernseife haben wir früher auch gewaschen. Also kehren wir immer wieder zu."Omas" Mitteln zurück.
8.1.21, 17:17 Uhr
Dabei seit 11.5.09
23
Ich habe mir eben auf Youtube die Doku über die Tricks der Waschmittelindustrie angesehen. Ich bin geschockt. Das habe ich nicht erwartet. Wie flowerman geschrieben hat, sollten wir zu "Omas" Mitteln zurückkommen. Wir werden von der Industrie vorgeführt, damit sie immer mehr Profit machen können. Schlimm, wie weit wir gekommen sind. Hoffentlich sehen sich viele diese Doku an. 😠
8.1.21, 17:44 Uhr
Dabei seit 30.1.19
24
@Ana-Almaz: Da gebe ich Dir vollkommen recht. Das ist fast überall  dasselbe, nicht nur bei den Waschmitteln.Wenn wir uns alles zulegen würden, was man heutzutage alles "unbedingt"
braucht,benötigen wir ein Haus von mind. 200 m².
8.1.21, 17:52 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen