Anwendungen mit Kernseife - 5 Tipps für Haushalt und Körperpflege

Mit einer einfachen Küchenreibe hobelst du deine Kernseife in praktische Flocken, die du vielseitig einsetzen kannst.
4
Lesezeit ca. 2 Minuten

Manche günstige Hausmittel fristen ein eher vernachlässigtes Dasein. Dabei sind sie erstaunlich vielseitig, effektiv und ersetzen eine ganze Palette teurer Produkte – die häufig auch noch unerwünschte Zusatzstoffe beinhalten. Kernseife gehört zu diesen heimlichen Stars. Oder wie viele einfache Mittel hast du zuhause, mit denen du gleichzeitig etwas gegen Pickel, Blattläuse, schmutzige Wäsche und Nagelbettentzündungen unternehmen kannst?

Kernseife ist ein wunderbares Reinigungsmittel und gleichzeitig die Grundlage für viele selbst gezauberte Pflegeprodukte. Einige Anwendungen stellen wir euch heute vor und geben euch Tipps, wie ihr Kernseife am besten kombinieren könnt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Kernseife gegen Pickel
  2. Kernseife gegen Flecken
  3. Flüssiges DIY-Waschmittel mit Kernseife
  4. Kernseife zur Fuß- und Nagelpflege
  5. Kernseife gegen Blattläuse
  6. Tipps rund um die Kernseife

Kernseife gegen Pickel

In Sachen Gesichtspflege kannst du Kernseife ohne Parfum wunderbar zum Einsatz bringen. Vor allem gegen Hautunreinheiten und Pickel wirkt sie mit ihrem alkalischen ph-Wert ganz hervorragend – und das ganz ohne unerwünschte, künstliche Zusätze. Kernseife reinigt dabei nicht nur die Haut, sondern entfettet sie und befreit sie gleichzeitig von Talgresten. Die Poren werden dadurch deutlich weniger verstopft, sodass du sogar eine vorbeugende Wirkung erzielst. Dazu kommt, dass Kernseife eine antibakterielle Wirkung hat. Damit beugst du auch Entzündungen vor.

Allerdings solltest du das Waschen mit Kernseife vor allem bei empfindlicher Haut an einer kleinen Stelle vorab testen. Denn mit Kernseife kann deine Haut stark austrocknen. Verträgst du die Behandlung mit Kernseife auch im Gesicht gut, kannst du sie langsam weiter ausdehnen. Bei ausgeprägten Hautproblemen hole trotzdem lieber Rat bei deiner Ärztin oder deinem Arzt ein.

Kernseife gegen Flecken

Viele von uns haben bei der Waschmaschine ein Dutzend kleiner blauer Flaschen stehen, mit denen wir verschiedene Flecken vorbehandeln: Grasflecken, Fettflecken, Rotweinflecken ... Lass die blauen Dinger beim nächsten Malheur einfach mal zu und gib der Kernseife eine Chance:

  1. Feuchte einfach den Fleck an und reibe ihn mit Kernseife ein.
  2. Lass das Ganze ein paar Minuten einwirken.
  3. Wasche dein Kleidungsstück wie gewohnt in der Waschmaschine.

Fertig!

Flüssiges DIY-Waschmittel mit Kernseife

Übrigens eignet sich Kernseife nicht nur als Fleckenkiller. Du kannst mit ihr auch ganz einfach ein flüssiges, stark wirksames Waschmittel herstellen. Mit diesem Flüssigwaschmittel sparst du nicht nur Geld, sondern entlastest auch noch die Umwelt.

Zutaten für etwas mehr als 1 Liter DIY-Waschmittel

  • 20 g
  • 15 g Kernseife
  • 1 Liter Wasser

Je nach Rezept benötigst du kleine Flöckchen oder dickere Hobelspäne. Für Waschmittel reichen dicke Flocken.

Zubereitung Schritt für Schritt

  1. Zerkleinere die Kernseife mit einer Reibe oder mit einem Messer.
  2. Gib die Seifenflocken mit dem Soda in einen Topf.
  3. Kippe das kochende Wasser darüber.
  4. Rühre das Ganze mit einem Schneebesen gut um, bis es sich auflöst.
  5. Lasse dein Waschmittel abkühlen und fülle es in eine Flasche.

Für deinen Lieblingsduft in der Wäsche rühre vor dem Abfüllen einfach ein paar Tropfen ätherisches Öl in dein Flüssigwaschmittel. Da jede Kernseife unterschiedlich stark geliert, kann dein Ergebnis eher dick- oder dünnflüssig ausfallen. Taste dich mit der Mengenangabe der Kernseife einfach bei der nächsten Ladung selbst heran.

Ist dein Waschmittel zu dickflüssig, schüttle die Flasche gut und gib bei Bedarf etwas Wasser dazu. Dein selbst gemachtes Waschmittel kannst du wie gekauftes einsetzen, allerdings benötigst du etwas mehr davon – circa 150 ml pro Ladung. 

Tipp für Weißwäsche: Gib einen TL bleichend wirkendes Natron dazu.

Kernseife zur Fuß- und Nagelpflege

Kernseife weicht Haut besonders schnell auf. Das gilt auch für die Haut an deinen Füßen. Gönn dir deshalb ein warmes Fußbad mit Kernseife. Lästige Hornhaut lässt sich danach im Handumdrehen entfernen. Dasselbe Prinzip greift übrigens, falls du dir einen Holzsplitter – bei uns im Schwabenland auch „Spreißel“ genannt – eingefangen hast. Einfach die betroffene Hautstelle in einem Wasserbad mit Kernseife einweichen. Danach kannst du den Splitter mit einer Pinzette leicht entfernen.

Den Gang zur Apotheke kannst du dir sparen! Bade einfach deinen entzündeten Nagel ein paar Minuten in antiseptisch wirkender Kernseife.

Eingewachsene Nägel bekommst du mit einem Bad in Kernseifenlauge auf dieselbe Weise in den Griff. Sogar bei einer Nagelbettentzündung verschafft dir Kernseife Erleichterung: Erwärme einfach das Wasser auf knapp 40 Grad und hoble etwas Kernseife hinein. Umrühren – fertig! Gönn dem betroffenen Nagel ein zehn- bis zwanzigminütiges Bad im warmen Wasser. Ob bei Entzündungen an Fingernägeln oder Fußnägeln: Ein Kernseife-Bad wirkt antiseptisch und unterstützt die schnelle Heilung. Je früher du handelst, desto besser. Bade deinen betroffenen Nagel deshalb schon beim ersten Anzeichen einer Nagelbettentzündung mit Kernseife.

Kernseife gegen Blattläuse

Eine Chemiekeule war noch nie eine gute Idee, um Blattläuse loszuwerden. Zum Glück gibt es die gute alte Kernseife! Lös einfach etwas von ihr in Wasser auf. Streiche dann die Lösung mit einem ausrangierten Backpinsel auf die befallenen Blätter. Wiederhole das Bestreichen alle zwei bis drei Tage. Nach spätestens einer Woche ist deine Pflanze alle Plagegeister los.

auch in Kombination mit dem Evergreen-Hausmittel Natron gibt es zahlreiche sehr effektive Einsatzmöglichkeiten für Kernseife.

Tipps rund um die Kernseife

  • Über Rezepte und Anwendungen mit Kernseife könnten wir Bücher füllen. Besonders ans Herz legen möchten wir dir an dieser Stelle aber noch unseren Tipp Spülmittel selber machen – mit 3 Zutaten. Hier kommen gleich zwei Hausmittel-Klassiker effektiv zum Einsatz: Kernseife und Natron.
  • Zählst du zu den von Allergien oder sogar von Neurodermitis Geplagten? Dann solltest du den Versuch mit Kernseife zur Hautpflege auf jeden Fall wagen. Denkt an unsere Großmütter: Bei ihnen durfte Kernseife in der Regel nicht fehlen.
  • Bevor du - mit welchem Rezept auch immer - loslegst, solltest du auch bei Kernseife auf Herkunft und Herstellung achten. Früher bestand Kernseife häufig aus tierischen Fetten. Heute lohnt sich in Apotheke oder Drogerie der Blick aufs Etikett. Denn Bio-Kernseife gibt es auch aus pflanzlichen Bestandteilen. Achte bei der Gelegenheit bitte auch darauf, Seife ohne Palmöl zu kaufen.
  • Wenn du Rezepte nachkochst oder ausprobierst, reagieren Kernseifen unterschiedlich. Manche gelieren schnell, andere langsam. Taste dich mit deiner Lieblingsseife einfach an das optimale Ergebnis heran. Viel Spaß dabei – und lass uns gerne wissen, mit welcher Variante du das für dich beste Ergebnis erzielt hast!

Wie findest du diesen Tipp?

Passendes Video zu diesem Tipp
Voriger Tipp
Saubere Armaturen
Nächster Tipp
Zitrone gegen Metallkratzer in der Toilette
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
16 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!