Freude an Blumen in der Vase

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine Kupfermünze in der Vase hilft dabei, dass die Blumen länger frisch bleiben.

Als Blumenwasser für Chrysanthemen und Astern eignet sich eine Mischung aus 1l Wasser, 2 Esslöffel Essig und Zucker. Diese Mischung gut vermengen. Es entwickelt sich kein Fäulnisgeruch und die Blumen halten wesentlich länger.

Rosen halten länger, wenn die Stiele 2-3 min unter fließend heißes Wasser gehalten werden und dann in normales Leitungswasser kommen.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
27.7.10, 20:50
2-3 Minuten unter fließend heißes Wasser? Das ist ganz schön lange! Was kostet das denn an Wasser- und Stromverbrauch? Also, bei aller Liebe, aber das finde ich jetzt nicht so empfehlenswert.
#2 betti-on-tour
27.7.10, 21:20
Mich nervt dieses Angemotze hier... Ist natürlich einfach, andere denken zu lassen!
Wie wäre es denn, wenn de einen Stepsel benutzt um das Wasser danach zum abwaschen zu benutzen?

Ich finde den Tipp toll und danke dir dafür!
#3 Pfennigfuchser
27.7.10, 21:39
Finde ich auch -- erstmal denken und dann schreiben! Ein Kubikmeter Trinkwasser (1,000 Liter) kostet in Deutschland im Durchschnitt 2,00 Euro (http://lexikon.wasser.de/index.pl?begriff=Kubikmeter&job=te). Ich schätze mal, dass durch den Wasserhahn maximal 10 Liter pro Minute fliessen. 3 Minuten machen also 30 Liter oder 6 cent ... Danke für den Tipp!
#4 Pfennigfuchser
27.7.10, 21:58
PS: Und wenn Du mir jetzt mit dem Stromverbrauch kommst -- selbst wenn das ganze dann auf 12 cent oder 18 cent ansteigt ist das immer noch wesentlicher billiger als auch nur eine Schnittblume ...
#5 Träumerle
27.7.10, 22:11
Vielen Dank für den guten Tipp, wie man Blumen länger frisch hält. Das mit dem Essig und Zucker kannte ich schon, dagegen das mit der Kupfermünze nicht. Ich bin doch gleich in den Keller gerannt und habe mit ein Abfallstückchen von einem Kupferrohr geholt und die die Blumenvase verstaut. Mal sehen, wie lange sich der Strauß hält. Ja, und das mit den Rosen kannte ich auch schon, ich halte die Stelle der abgeschnittenen Stängel nur in heißes Wasser. Ebenso bei Chrysanthemen. Erst die Stelle der abgeschnittenen Stiele mit dem Hammer breit klopfen, dann in heißes Wasser tauchen - die Blumen halten sich "ewig". Der letzte Tipp ist von einem Hobby-Gärtner.
#6
27.7.10, 23:22
Um den grooooßen Wasserverbrauch zu minimieren, könnte man ja eine kleine Menge Wasser im Wasserkocher erhitzen (das soll ja wirklich stromsparend sein) und dann die Stengel beliebig lange eintauchen. Fertig

Grüßli Gisi
1
#7 preisbewusst
28.7.10, 12:15
@Pfennigfuchser: Erst denken und dann schreiben, genau richtig. Dann denk aber auch mal über deine Aussage nach: 10 l in einer Minute? Das kann nicht sein, es ist wesentlich mehr, was in der Zeit durch die Leitung rauscht. Halt mal einen Putzeimer (der fasst ca. 10 Liter) unter den Wasserhahn, der braucht keine Minute, bis der voll ist. Ihr wollt doch immer alle sparen, warum dann meckern (auch Betti) wenn mal einer was gegen Wasserverschwendung sagt.
2
#8 Liselotte1965
28.7.10, 14:00
Ich les das hier gerade, dazu mal folgende Gedanken:
Da hat jemand einen Tipp eingestellt, um Vasenblumen frisch zu halten. So weit, so gut. Der erste Teil mit der Kupfermünze ist uralt - aber na gut, kann ja nicht jeder alles kennen. Der mittlere Teil ist ok, wenn auch nicht ganz neu, und über den letzten Teil mit den Rosen und dem fließenden heißen Wasser kann und darf man geteilter Meinung sein.
Jetzt kommt ein Nebelparder daher und erklärt höflich und sachlich, dass er das mit dem vielen heißen Wasser vielleicht nicht so ganz empfehlenswert findet, weiter nichts. Sofort fühlt sich betti-on-tour bemüßigt, loszukreischen von wegen "Angemotze" usw. Liebe Frau Betti, wie ich das sehe, hat hier niemand gemotzt, sondern ein sachliches Statement abgegeben und hat sehr wohl mitgedacht. Gemotzt wurde auf diesen Seiten schon gern und oft, aber das war hier im Kommentar nun nicht der Fall. Dann kommt Herr pfennigfuchser und meint, oberschlau rechnen zu müssen und macht in Wirklichkeit alles nur noch schlimmer. Das stimmt ja so wohl nicht, wie dann auch von preisbewusst schlüssig festgestellt wurde. Gisela1 sieht's ganz richtig und macht einen sehr brauchbaren Vorschlag. Herrn/Frau pfennigfuchser möchte ich den Rat geben, seine/ihre Ansichten hinsichtlich Ressourcenverschwendung noch einmal gut zu überdenken, denn ich glaube, es geht nicht um die wenigen Cent oder Euros, die dabei vergeudet werden und die pro Tag und pro Person vielleicht nicht so ins Gewicht fallen. Es geht jedoch um unser aller Ressourcen, nämlich Trinkwasser und Energie. Es schadet nichts, wenn man damit ein wenig umsichtiger umgeht - steht jeden Tag in jeder Zeitung.
2
#9 nevio
31.5.12, 07:29
oooops .... sorry....wollte oben den grünen daumen anklicken - der rote war war ein IRRTUM ! finde den beitrag von liselotte 1965 nämlich total prima - endlich mal eine neutrale antwort statt herumgemotze.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen