Frikadellen (Buletten) endlich "fluffig"

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Normalerweise geht man ja bei und gibt Gehacktes in eine Schüssel, weicht Brötchen in Milch oder Wasser ein. Dann ausdrücken und zu dem Gehackten geben. Würzen, durchkneten, und Frikadellen formen. 

Es geht auch anders

Ausprobiert auf 500 g Gehacktes.

  1. In einen Mixer 3 Scheiben Weißbrot, 1 Ei, Pfeffer, Salz, 3 Zwiebeln und Gewürze nach Wahl. Ich habe ordentlich Petersilie und Knobi dazugetan. Und nun kommt's!
  2. 2 EL Öl dazu, und alles mixen, und dann unter das Gehackte mischen.

Das Tollste ist, man muss Brot/Brötchen nicht mehr einweichen.

Ich hab's ausprobiert, und hab da zwei "harte" Tester zu Hause, und die wollen die Frikas nur noch so haben.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1
30.8.10, 21:30
... nee einweichen muss man nix, aber mehr sauber machen

Mein Tipp: Ich weich ja selbstgemachte Brösel in Milch ein und kipp dann alles in die Hackfleischmasse rein....eventuell noch geraspelte Möhrchen - macht die Klöpschen saftig und locker....

Lieben Gruß vom Teufelsweib!
#2 claudia
30.8.10, 22:04
einfach zu dem frikadellenteig etwas backpulver geben.und die werden ganz toll!
#3 Klops
30.8.10, 22:45
Erspare mir das einweichen. Nehme u.a. immer Vollkornpaniermehl (war ja auch mal Brot)und ansonsten auch viel Petersilie usw. Werden immer wunderbar locker!
#4 Valentine
31.8.10, 00:32
Hackfleisch ist an sich schon 'ne relativ fettige Angelegenheit- da noch Öl dazu?
#5
31.8.10, 09:13
Deshalb nehme ich IMMER Rinderhack, obwohl es da auch Unterschiede gibt...
Ich glaube schon, daß die Frikadellen mit dem Tipp von wollmaus richtig locker werden, aber Öl würde ich auch nicht nehmen. Bei Paniermehl, das ich dafür auch verwende, kommt es auf die Menge an - zuviel macht die Dinger bretthart - also am Anfang probieren, ob beim Formen alles "hält". Falls nicht, halt noch was dazutun...

Ich benutze eine Teflon-Pfanne für´s Braten, da benötige ich kein Bratfett.
Der Tipp ist gut, wenn man sicher gehen will !
#6 Tinker Bell
31.8.10, 10:40
Klar, dass die Frikos dann besser schmecken. Fett verstärkt den Geschmack!
#7 Ribbit
31.8.10, 12:03
Naja, ich weich auch lieber Brötchen ein, als hinterher einen eiverklebten Mixer zu spülen. Aber ist alles Geschmackssache...
1
#8 compensare
31.8.10, 15:19
auf 500 gr. Rinderhack mische ich zu den anderen Zutaten gern noch einen guten Esslöffel Schmand unter den Hackfleischteig, das gibt auch schöne fluffige Frikkis :-)
1
#9
31.8.10, 16:10
Meine Mutter hat immer Haferflocken in die Masse vermengt, dazu Ei, Zwiebel und Knofi, Gewürze nach Gusto - Senf hinzu ist cool..,- lecker! Ich nehm grundsätzlich nur Ríndfleisch und ab und zu statt der Flocken Reste vom Reis vom Vortag, schmeckt auch sehr gut und macht satt...
#10
31.8.10, 17:05
@Ribbit:
Mein Mixer war nicht eiverklebt, sondern liess sich einfach ausspülen:-). Ausserdem habe ich die übriggebliebenen Frikadellen heute noch einmal zum Aufwärmen in die Bratpfanne getan (Miki ist bei mir abgeschafft)zum Aufwärmen, und sie schmeckten wie frisch zubereitet. Also keinesfalls trocken!!!
2
#11 Zauberfee1411
1.9.10, 19:18
ich mach die Frikadellen fluffig mit Quark ...
#12
2.9.10, 17:09
Ich weiche das Brötchen nicht zu extrem ein und matsche es auch nicht ohne Ente unter den Fleischteig. Ich hebe die Stückchen vom vorgeweichten Brötchen sanft unter.
#13
5.9.10, 06:20
Hört sich echt gut an, wird probiert.LG
#14 Knautschlack
8.9.10, 19:14
ist das Schweinehack oder Rind...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen