Frikadellen für viele Leute zubereiten

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Frikadellen für 10 Leute zu braten dauert lange.

Schneller geht es, wenn man den Hackfleischteig nach dem Hausrezept auf ein Backblech streicht. Am besten mit Backpapier auslegen.

Dann bei 200 Grad so lange backen, bis der Fleischteig braun ist. Wird er zu dunkel, mit Alufolie abdecken.

Das dauert etwa 35 Minuten, wer es knuspriger möchte, länger.

Noch warm in Stücke schneiden, auf einer Platte anrichten und mit Oliven, Gürkchen, Silberzwiebeln garnieren.

Um Umluftherd kann man auch mit 2 Backblechen arbeiten.

Dazu Brot, Tomaten, fertig!

Von
Eingestellt am

41 Kommentare


#1
14.12.10, 22:01
na das nenn ich mal ne fixe idee :))
werd ich beim nächsten besuch und dem plan zu frikadellen mal testen
#2
14.12.10, 22:21
Es wird euch bestimmt schmecken ! Schöne Festtage aus Essen !
#3
14.12.10, 23:43
Das ist jetzt wirklich nicht zu fassen:
Ich habe gerade heute Frikadellen auf dem Blech gebraten, die irgendwie nicht so recht gelungen sind. Waren nicht braun genug, habe diese bei 200 Grad gebraten, es dauerte auch länger als im Rezept angegeben. Es war auch das erste Mal, dass ich es auf dem Blech versucht habe.
Und nun kommst Du mit Deinem guten Vorschlag, eine ganze Platte im Ofen zu braten. Supersache, nun werde ich das schnellstmöglich probieren.

Ich danke Dir.

Gruß
Lonimaus
#4
15.12.10, 05:57
Eine Zeitsparende Idee.
Daumen hoch.
#5
15.12.10, 07:56
Gute Idee, spart Zeit und Fett.
#6
15.12.10, 07:58
Noch ein Tipp, um das Gericht schlanker zu machen : Nach der halben Garzeit
kann man das Blech kurz aus dem Ofen nehmen und mit Papier das Fett abnehmen !
Also 2 Lagen drauflegen, leicht andrücken, Papier weg, wieder in den Herd !
#7
15.12.10, 08:14
So mache ich meine Frikadellen auch immer wenn ich eine größere Mann- (oder Frau) schaft zu versorgen habe.
Klappt immer wunderbar und für mich ist es eine große Arbeiterleicherung.
Ach ja manchmal mache ich die Frikadellen auch einfach nur so und friere mir dann den Rest ein. So habe ich immer schnell mal etwas wenn Klassenkameraden unvorgesehen mit hereinschneien und wieder mal einen riiiiiiesen Hunger mitbringen.
Lieber Gruß
Seeräuber
1
#8 Rumpumpel
15.12.10, 08:49
Sozusagen ein plattgedrückter falscher Hase - gar keine dumme Idee! Spart Zeit gegenüber den Frikadellen und Bratzeit gegenüber dem dicken falschen Hasenbraten.
#9
15.12.10, 08:57
super idee,
spart wriklich Zeit Daumen zweimal hoch
#10
15.12.10, 11:19
Hab ich schon ganz oft gemacht - kann ich wirklich nur weiterempfehlen, diesen guten Tipp!!!
#11
15.12.10, 12:50
Danke für die vielen positiven Stimmen, freut mich sehr !
#12
21.12.10, 19:08
Die sehen aber dann nicht mehr wie Frikadellen aus, wenn man sie zum Schluss schneiden muss.
Funktioniert sich er auch, wenn man sie vorher formt.
Werde ich auf jeden Fall mal testen.
Danke für den tollen Tipp.
1
#13 Angelina
24.12.10, 05:42
Ich kenne das als Hackbraten vom Blech;-)
#14
10.1.11, 14:28
Sowas in der Art habe ich auch schon gemacht,leider hatte ich das Pech das mein Hackfleisch Saft gezog...mein Braten schwamm sozusagen im eigenen Saft.
Kann aber auch an mir gelegen haben.
Schmeckt auch als Hackfleischpizza.
#15
10.1.11, 16:50
Hallo Fenjala, wenn du gutes (teures) Hack vom Metzger holst, passiert das nicht.
Ich habe es mal aus Zeitmangel, weil ich nicht zum Metger kam, mit Hack vom Supermarkt probiert, und hatte eine nasse Fleischpizza.
#16
12.1.11, 13:38
Danke Ellaberta...ein Versuch ist es Wert.
#17
16.2.11, 07:34
@SilkeTBB: Das funktioniert super prima wenn man sie vorher formt. Die kann man ruhig sehr dicht legen, da sie ja beim Braten sowieso etwas kleiner werden. Hab ich erst kuerzlich so gemacht, als ich den Herd oben fuer die Beilagen brauchte und keine Platte mehr uebrig war.
#18 Marilse
16.2.11, 07:47
Das ist ja eine super Idee. Da spritzt ja nicht die ganze Küche voll und mal eine andere Variante, wenn man Gäste auf die Schnelle mit einer warmen Malzeit beglücken möchte.
#19
16.2.11, 08:43
In einem Topf oder einer Pfanne von AMC geht es fast noch schneller und dazu noch ohne Fettzusatz. Also auch noch gesünder. Das ausgebratene Fett kann gesammelt und für andere Zwecke (Soßengrundlage z. B.) verwandt werden.
#20
16.2.11, 10:36
Ich mache das auch immer so. Spart wirklich Arbeit und Fett. In der Halbzeit des Backens nehme ich das Blech raus und stürze den Hackbraten auf ein anderes Blech. So wird auch die Unterseite knusprig.
#21
16.2.11, 11:09
Man kann auch mit einem Eiskugelformer Bällchen ausstechen und diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech braten, evtl vorher noch in Paniermehl wälzen, das geht auch schnell und sie werden rundrum braun und knusprig.
#22 Marilse
16.2.11, 11:39
@Wolfgang1Schrader: Ich habe gute Pfannen. Trotzdem spritzt alles gegen die Fliesen und in die Fliesenfugen, die besonders schlecht zu reinigen sind. Auch nehme ich das Ramabratfett aus der Flasche. Das Fett spritzt nicht. Was beim Hackfleisch spritzt, ist das im Fleisch enthaltene Fett. Da nützt die beste Pfanne nicht.
Deshalb grille ich auch gerne die Frikadellen auf einem Fettarmgrill mit Deckel. Die Grillfläche ist schräg und das Fett läuft beim Gillen in eine Auffangschale. Aber im Backofen backe ich auch gerne Fleisch. Der Backofen ist selbstreinigend und wenn da mal etwas hartnäckiges Fett nicht abgeht, wird der Backofen mit Backofenspray eingesprüht und nach wenigen Minuten kann man den Backofen mit einem Lappen auswischen und alles strahlt wie neu.
#23
16.2.11, 13:19
Der Tip ist gut. Und so einfach, daß er einem selbst nicht einfällt ;)


#15 "... gutes (teures) Hack vom Metzger holst, ..."

Das lohnt sich wirklich!
Es spart Zeit und schmeckt besser.

Beim gem. Hack vom Supermarkt muß man anschließend Großputz in der Küche machen, weil es beim Braten gewaltig spritzt. Das Bratgut schwimmt anschließend im Wasser. Wird also gedünstet statt gebraten.
Dagegen ist das gem. Hack vom Schlachter eine Wohltat, in jeder Hinsicht. Es schmeckt besser, läßt sich braten und Putzen muß man hinterher auch nicht - nur abwaschen :)
#24 Schnuff
16.2.11, 13:43
Was beim braten spritzt , ist nicht das Fett , sondern das Wasser , wenn Ihr das Mett aus dem Supermarkt holt,wie Teddy auch schon sagte.
Das Mett aus dem Supermarkt taugt nur was , wenn Ihr das Mett kochen wollt.(Einlage in der Suppe,Königsberger Klopse o.ä.)
#25
16.2.11, 14:20
Diese Super-Idee probiere ich demnächst aus! Ich werde aber aus dem fertig gebratenen Teig mit einem Glas "Frikadellen" ausstechen. Das gefällt mir von der Optik besser, als die eckigen Stücke. Die Reste, welche übrigbleiben, "schmeiße" ich in einen Kartoffel- oder Gemüse-Eintopf
#26 Schnuff
16.2.11, 14:57
@JackieX: Diese Idee der Resteverwertung ist ja einsame Spitze !!So hast Du gleich ein wenig Geschmack an der Suppe.
LG
Schnuff
1
#27
16.2.11, 17:52
Also jetzt muss ich mich auch noch mal einmischen: Zwischen Hack vom Metzger oder aus dem Supermarkt habe ich von der Qualität her noch nie einen Unterschied feststellen können. Derzeit benutze ich ein Anti-Spritz-Gitter bei jedem Braten, das wandert danach in die Spülmaschine, ich brauchte noch nie aufwendig die Küche putzen, auch nicht nach Reibekuchen!
#28
16.2.11, 22:32
Hackfleisch kaufe ich fast ausschließlich bei einem Metzger im Ort. Erstens wird es dort vor meinen Augen durch den Fleischwolf gedreht, außerdem stammen die Tiere, deren Fleisch genommen wird, lt. Aushang von Bauernhöfen aus der Umgebung. Hackfleisch vom Discounter nehme ich nie, da es begast wird, damit es die Farbe behält und nicht grau wird.
#29
16.2.11, 22:39
Vor vielen Jahren hatten wir in unserem Viertel 5 Metzger - der letzte hat vor ein paar Wochen zugemacht , ein herber Verlust. Besonders für was besonderes.
Bei Edeka und Rewe gibt es nun mal keinen Ochsenschwanz und Schweinebäckchen
und das Hack ist auch schon fertig. Also nehme ich lange Wege in Kauf, um Fleisch bei einem Metzger zu kaufen.- Zwar gehört es nicht hier hin, aber wen es interessiert : statt Metzger haben wir jetzt Friseure satt.
#30 Schnuff
16.2.11, 22:46
@Ellaberta: So ist die Städteplanung:Alles was gut ist,ist zu teuer.Ich wohne in einem Luftkurort.Wir haben 6 Bäckergeschäfte,10 Frisöre,2x Schlecker,Edeka und Rewe ; keinen Metzger!! Wer soll das verstehen?
#31
16.2.11, 22:47
Bei uns ist es leider auch wie bei den zehn kleinen Negerlein: Momentan haben wir zwar noch drei Metzger, aber einer wird in absehbarer Zeit schließen, hoffentlich bleiben uns die anderen noch recht lange erhalten!
Kurioses am Rande:
Diesen Monat öffnete bei uns ein neuer Friseur ....
#32
16.2.11, 22:53
@Schnuff: Ja, toll :-(
#33 Marilse
16.2.11, 23:05
@Vati: Ein guter Metzger hat immer besseres Hackfleisch als der Supermarkt. Vielleicht solltest Du mal den Metzger wechseln.
Ich wohne in einem Ort, wo es keinen Metzger gibt. Ein Auto habe ich nicht. Deshalb muss ich auf die Supermärkte am Ort zurück greifen. Das beste Hack bekomme ich im Aldi. Das enthält nicht so viel Fett.
#34 Marilse
16.2.11, 23:29
@Schnuff: Das spritzende Wasser enthält aber auch Fett. Das kann man prima auf dem Glaskeramikkochfeld sehen, wenn man es verreibt.
#35 Marilse
17.2.11, 00:00
Solche Spritzgitter hatte ich auch. Eines bestand aus feinem Drahtgeflecht. Wenn das heiße Fett an das Drahtgitter spritzte, enstanden dort Löcher und durch diese Löcher spritze auch das Fett heraus.
Dnnhatte ich einen Spritzschutz, der mit Teflon beschichtet war. Da platzen hin und wieder beim Gebrauch teflonteilchen ab und fielen in die Pfanne. Teflon ist hoch giftig.
Jetzt habe ich 3 Spritzschutzplatten aus Silikon in verschiedenen Größen. Die kann man auch als Topfuntersetzer brauchen und sie sind spülmaschinenfest.
Allerdings kann man nicht immer einen Spritzschutz verwenden. Wenn man Frikadellen, Rebeplätzchen, Geschnetzeltes oder ähnliches machen möchte, muss der Spritzschutz herunter, weil man den Inhalt der Pfanne umdrehen bzw. umrühren muss. Dann spritzt es wieder und nicht zu knapp.
#36
17.2.11, 00:23
tolle Tipps... habe schon mal 50 Frikadellen gebraten . uff.. ich probier's mal mit dem Blech .. danke
#37 Schnuff
17.2.11, 11:52
@Marilse: Ich habe mal gelesen , daß Salz in der Pfanne helfen soll.
#38 Marilse
18.2.11, 00:22
@Schnuff: Danke, das kenne ich auch. Aber da hatte ich auch das Bratgut zu salzig.
#39
21.2.11, 16:49
das Wichtigste ist, das der Backofen auf 250 Grad vorgeheizt ist. Danach ca 30 Minuten (kommt auf die Größe der Frikadellen an) braten -zwischendurch einmal wenden-

Dann werden sie auch braun.
#40
21.2.11, 17:40
das ist ja interessant ... auch bei uns gibt es bloss einen Metzger aber mindestens 10 Friseurläden ... verrückt !
#41
17.8.11, 18:48
Trotz des guten Tips bleibe ich bei der Methode in der Pfanne. Und ich habe schon öfters mal 100 Frikadellen auf einmal gebraten, damals, als ich noch für meine Kollegen geköchelt habe.

Logisch kaufe auch ich das Hackfleisch nur beim Metzger. Bei uns im "Dorf" gibt es drei Metzgereien, die alle gut verkaufen. Warum ist das wohl so? Weil fast der ganze Umkreis in den Metzgereien einkauft und das "gute Fleisch" im Supermarkt liegen lässt, bis es vergammelt (oder entsorgt wird). Wenn alle ein bisschen konsequenter wären, und lieber etwas weniger, dafür aber in besserer Qualität kaufen würden, dann gäbe es auch noch mehr Metzgereien. Ich denke, viele Leute sind selber schuld........

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen