Das traditionelle, uigurische Reisgericht „Gan Fan“ in Kombination mit Rindfleisch und Gemüse ist bei Uiguren und Kirgisen extrem beliebt und bietet einen unglaublichen, unverwechselbaren Geschmack.
7

Gan Fan mit Reis

Voriger Tipp Nächster Tipp
10×45×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Das traditionelle, uigurische Reisgericht „Gan Fan“ in Kombination mit Rindfleisch und Gemüse ist bei Uiguren und Kirgisen extrem beliebt und bietet einen unglaublichen, unverwechselbaren Geschmack. Das Rezept für „Gan Fan“ haben Uiguren nach Kirgisien gebracht und danach mit weiteren Gemüsearten - Rettich und Chinakohl - ergänzt. Trotz der Vielfalt an Zutaten ist das Reisgericht „Gan Fan“ nicht zu aufwendig. Das Rindfleisch im Gericht kann man problemlos durch Schaffleisch ersetzen. Die Verwendung von Sojasauce in Gan Fan ist sehr wichtig, denn wenn man das Fleisch lange genug in der Soße schmoren lässt, wird es wesentlich weicher. Außerdem braucht das Gericht kein Salz, da die Sojasauce dem Geschmack die salzige Note verleiht.

Zutaten

  • 2 Kochbeutel Reis
  • 400 g Rindfleisch
  • 2 Stk. Zwiebeln
  • 2 Stk. Paprika (groß)
  • 2 Stk. Karotten
  • 6 Zehen Knoblauch
  • 250 g Rettich
  • 5-6 Sticks Staudensellerie
  • 100 ml Sojasauce
  • Wasser (um die Sojasauce zu verdünnen)
  • Pfeffer, Paprikapulver nach Geschmack
  • 1/3 TL Kurkuma
  • 3-4 EL Öl (zum Braten)
  • Granatapfelkerne (Man kann zum Dekorieren und Servieren nehmen)

Zubereitung

  1. Das Rindfleisch in mittelgroße, quadratische Stückchen schneiden. Ich habe hier mageren Keulenbraten zum Schmoren verwendet.
  2. Anschließend die Fleischstückchen mit Öl scharf in der anbraten. Danach die Sojasauce hinzugeben und die Hitze reduzieren.
  3. Währenddessen Zwiebeln in dünne, halbe Ringe schneiden. Sechs Knoblauchzehen am besten mit einer Presse zerkleinern. Zwiebeln und Knoblauchzehen zum Fleisch geben und weiter zugedeckt bei schwacher Hitze garen.
  4. Immer wieder, wenn das Volumen der Soße abnimmt, kann man zwischendrin Wasser in die Sauce geben. So bleibt das Fleisch beim Schmoren immer feucht, und die Sauce wird nicht zu salzig! Vergiss auch nicht öfters umzurühren!
  5. Die Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Karotten ebenso waschen, schälen, halbieren und genauso wie die Paprikas in dünne Streifen schneiden. Die Staudensellerie abwaschen, schälen und von den festen Fasern befreien. Im Nachhinein die Sellerie-Sticks in Stücke schneiden. Die geschnittenen Gemüsesorten sollten nacheinander in die Pfanne hinzugegeben und angedünstet werden. Zuerst kommen die Karotten-, danach die Paprikastreifen und zum Schluss die Sellerie-Stücke hinzu. Alles zusammen andünsten und mit Pfeffer, Paprikapulver und Kurkuma abschmecken.
  6. Als Letztes den Rettich mit dem Gemüseschäler schälen und grob raspeln, dann zum Gargut hinzufügen.
  7. Das Ganze insgesamt ca. 1.5 Stunden mit aufgelegtem Deckel bei häufigem Umrühren und Hinzufügen von etwas Wasser schmoren lassen.
  8. Das gut durchgeschmorte Rindfleisch und Gemüse mit gekochtem Reis servieren. Wer Granatapfelkerne mag, kann sie ebenso darauf verteilen und servieren!

Ich wünsche dir einen guten Appetit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

34 Kommentare

1
#1
15.5.19, 11:58
Hört sich gut an , möchte das Gericht ausprobieren , aber statt Schaf mit Lamm. Welche Sojasoße verwendest du : Japanische , chinesische oder Thai?
#2
15.5.19, 12:20
@Donnemilen, ich habe Kikkoman Sojasauce verwendet!
1
#3
15.5.19, 17:08
@kseniya: Klingt super lecker und nach etwas, das ich sehr gerne ausprobieren werde.

Die Sojasauce ist dann vermutlich die normale dunkle, richtig? Es gibt ja auch helle Sojasaucen, allerdings laut Webseite nicht von Kikkoman. 

Hast du Parboiled- Reis verwendet? Ich könnte mir vorstellen, dass auch Basmatireis gut dazu passt.
2
#4
15.5.19, 20:12
Das hört sich sehr interessant an und trifft genau meinen Geschmack. Wenn ich Sojasoße lese, ist für mich die Sache klar: Das Gericht wird uns schmecken.

Paprikapulver und Rettich in der Kombination mit Sojasoße ist neu für mich, aber ich probiere es gerne aus. 👍
3
#5
15.5.19, 22:35
Mmmmh, klingt köstlich! Jetzt weiss ich, was ich am Wochenende koche und asiatische Gerichte mögen wir fast immer. Sechs Knoblauchzehen... Da bleiben wir nach dem Essen lieber daheim ;-))
#6
16.5.19, 09:51
@Skudder: Ja, ich habe ganz normale, dunkle Sojasauce verwendet. Mit dem Reis kannst du doch ganz nach deinem Geschmack experimentieren;)
3
#7
25.5.19, 11:47
ich muss jetzt erstmal nachschauen was " uigurisch, also Uigurien " ist, oder wo ich es auf der Landkarte finde. Denke mal EX UDSSR. Finde auch toll so Landesspezifische Gerichte  zu präsentieren. Aber ich bleibe bei Züricher Geschnetzeltem mit Reis. Probiere aber auch gerne was Neues, nur hasse ich jede Form von Sojasoße ,ist für mich asiatisches Maggi und das gibt es in meiner Küche auch nicht..Aber jeder wie es ihm gefällt, soll keine Kritik sein, 
Danke für das Rezept.
Guten Appetit!😊
#8
25.5.19, 12:12
[Kommentar entfernt]
#9
25.5.19, 12:13
Klingt lecker, darf ich aber leider nicht essen 😏Ich habe ganz plötzlich eine Sojaallergie bekommen, schrecklich juckende rote Flecken😫 keine schöne sache, Soja ist ja in sehr vielen Lebensmitteln drin als Emulgator. Vorher habe ich gerne mit Soja gekocht, ich finde es wegzulassen versaut dann das Rezept.
Wünsche euch aber allen Spass beim nachkochen, und lasst es euch schmecken. 
#10
25.5.19, 12:34
@Riela:  DA  hilft nur eines :
Dr Oetkers Deutsches Kochbuch -für Anfänger-
Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt, Fleisch von örtl. Metzgerei,
Omas  Rezepte, entsprechende frische Kräuter und  Gewürzen
und : aus Deutschen Landen, frisch auf den Tisch !!



und esse nur DAS was zumind. auch wie Essen aussieht, riecht und schmeckt !! 😀
1
#11
25.5.19, 12:47
ich finde es klasse im Ausland  anderes Essen zu probieren...... das  heisst für mich nämlich mit allen Sinnen in eine andere Kultur einzutauchen😁

Meine abenteuerlichsten Erfahrungen machte ich in Thailand/Kambodscha, schon zum Frühstück warmes Essen und sehr, sehr  scharf, manchmal wusste ich überhaupt nicht was ich aß,  orientierte mich an meiner thail. Bekannten. Am Ende der Reise hatte ich mich so daran gewöhnt das ich dieses Essen hier vermisse😌. Das was in den Thai Restaurants hier angeboten wird ist leider ganz anders 😭
1
#12
25.5.19, 12:48
Ich finde das Rezept sehr verlockend, werde ich gelegentlich mal nachkochen. Mit dem Rettich wäre ich mir jetzt nicht so sicher, aber wenn es da rein gehört...ausprobieren.

Tante Lissbett, die deutsche Küche ist toll, aber ich finde die Abwechslung durch asiatische Gerichte total bereichernd. Wir probieren sehr gerne was aus. Ist doch toll, dass wir die Möglichkeiten, die Rezepte und die Zutaten haben oder bekommen können!
1
#13
25.5.19, 12:57
@TanteLissbett: einfach mal was anderes probieren,erweitert den Horizont. 
Selbst mein verstorbener Schwiegervater,der sehr konservativ war,was das Essen betraf,hat mal griechisch gegessen oder Chinesisch. 
Einfach anderen Esskulturen auch mal eine Chance geben, und über den sprichwörtlichen Tellerrand schauen. 
#14
25.5.19, 13:32
@TanteLissbett: Du wirst lachen, aber genau mit diesem Kochbuch bewaffnet bin ich damals in meine erste Wohnung gezogen. 😆
Ein tolles Kochbuch, hat mir viel geholfen. Als meine Töchter ausgezogen sind haben die das auch von mir Geschenkt bekommen. Allerdings ist die heutige Ausgabe überarbeitet, aber auch sehr einfache tolle Rezepte drin. Ich kann das nur empfehlen! 
2
#15
25.5.19, 13:57
@Tante Lisbett: Thema verfehlt. Wozu liest du ausländische Rezepte, wenn du sowieso so eingeengt bist, dass du nur deutsche Küche magst? Nur um zu meckern?

Allgemein: Kochbeutel-Reis geht aber doch gar nicht!
3
#16
26.5.19, 02:06
Was ist eigentlich: "deutsches Essen"?
Essen ohne Zutaten aus dem Ausland ist langweilig, Essen ohne ausländische Rezepte ist ebenso langweilig.
Es gibt selbst in Deutschland regionale Unterschiede in der Esskultur. Mit Sicherheit kennen viele User hier regionale Unterschiede in Geschmack und der Art der Zubereitung. Alleine die in Bayern soo beliebte Weißwurst hat in anderen Gegenden die Bratwurst  als Gegensatz, die eingeweckte Gurke ist auch in verschiedensten Geschmacksrichtungen zu bekommen, eine Wiener und eine Frankfurter, jeder wie er es mag. Oftmals sind in Deutschland Rezepte oder fertige Produkte sehr unterschiedlich obwohl die Ortschaften nicht einmal 10 km voneinander entfernt liegen.
Also ich möchte die kulinarische Vielfalt nicht missen, weder Asiaten, den  Türken mit seinem Döner, auch nicht den Griechen oder den Pizzabäcker.
4
#17
26.5.19, 15:15
@Unwetterhasser: kann Dir nur zustimmen. Es ist allerdings schade , dass es Leute gibt die immer meckern, besonders wenn ihr Horizont an der Haustür aufhört.
2
#18
26.5.19, 23:10
@waage191045: 
Und da ich positiv gegenüber Europa eingestellt bin habe ich heute auch Pro-Europa gewählt.
National ist nicht falsch, International ist besser. 
Wir sollten stolz auf Deutschland und Europa sein. Das wir hier schon lange keine Kriege mehr führen ist einer Zusammenarbeit und nicht der Konfrontation verdankt. Wir können sicherlich das Rad der Geschichte zurückdrehen und einigen ewig Gestrigen das Feld überlassen. Doch wenn es so ist dann frage ich mich warum und wozu bin ich 1989 auf die Straße gegangen bin?
Wollte ich Kleinstaaterei oder die unendliche Freiheit der Rede, der Reise und der Vielfalt des Lebens der gesamten freien Welt?
Es ist nicht alles gut so wie es ist, ich glaube jedoch nicht das der reiner Nationalismus das Nonplusultra ist. 
2
#19
26.5.19, 23:23
@Unwetterhasser: Das hat jetzt mit dem Tip zwar nichts zu tun, aber ich meine gemeinsam kann man viel mehr erreichen.Die europäischen Staaten als Einzelkämpfer werden nicht überleben können und Deutschland ist doch durch den Export groß geworden, wir brauchen unsere Nachbarländer und ebenso den internationalen Handel. Die Zukunft wird es zeigen ob sich England mit dem Brexit nicht am meisten selbst geschadet hat, oder Amerika mit der Amerika first Einstellung von Trump.Wir sollten froh sein , dass wir viele Grenzen abgebaut haben und keine neuen Grenzen in unseren Köpfen aufbauen. Ich bin nicht nur Deutsche, ich bin auch Europäerin und das gerne.
#20
26.5.19, 23:53
[Kommentar entfernt]
#21
27.5.19, 00:02
@TanteLissbett: es soll heißen das man den Horizont in allem was das Leben betrifft erweitern soll. Das fängt in unserem Fall,beim Essen an. Da man die Zutaten selbst kauft,sieht man doch das weder was schlimmes noch befremdliches ist. Einfach mal nicht so engstirnig sein, und ausprobieren. 
#22
27.5.19, 00:30
[Kommentar entfernt]
1
#23
27.5.19, 00:32
Unglaublich  was dabei herauskommt,  wenn einfach mal ein leckeres 'undeutsches' Rezept vorgeschlagen wird. Was manche hierzu für Kommentare geben....da kann frau nur entsetzt den Kopf schütteln.  Ich werde es jedenfalls bei nächster Gelegenhet nach kochen. Vielen Dank an die Verfasserin.😊
#24
27.5.19, 00:56
@carolamaria: Ich habe es auch gespeichert und die mir noch fehlenden Zutaten auf meinem Einkaufszettel für die kommende Woche. Ich werde es mir schmecken lassen. Danke an kseniya fürs Einstellen.
#25
27.5.19, 02:28
Ich werde mir von keinem Nationalisten verbieten lassen was ich esse!
#26
27.5.19, 02:49
@TanteLissbett: natürlich gehört es dazu. Warum sind sie gegen andere Kulturen denn nur so negativ eingestellt???
Es geht doch nur ums Essen. Sie müssen sie nicht gleich zu sich nach Hause einladen. 
#27
27.5.19, 07:58
@TanteLissbett: huhu, nicht nur in Hessen auch in Norddeutschland (frisst) der Bauer nicht was er nicht kennt😂😂😂
#28
27.5.19, 10:24
@Nicky54: stimmt nicht ganz, denn ich wohne im Norden und ich mag auch kulinarisch Abwechslung im Speiseplan. Vor allem Gerichte aus anderen Kulturen probiere ich sehr gern aus , auch wenn nicht alle meinen Geschmack treffen.
Ohne die vielseitigen Gewürze aus anderen Ländern wäre meine Küche langweilig.

@ Tante Lissbett,  du wolltest lustig rüberkommen, aber das ging wohl in die Hose, denn es klang doch sehr fremdenfeindlich.
1
#29
27.5.19, 11:27
@Upsi:

was soll das denn bitte schön, es ging
einzig und alleine um den Spruch: was der Bauer nicht kennt frisst er
nicht. Was ist an dem Spruch von Tante Lissbett fremdenfeindlich oder
an meinem Kommentar. Gegen Abwechslung auf dem Speiseplan habe ich absolut nichts. ICH LIEBE
ABWECHSLUNG AUCH FREMDLÄNDISCHE ich habe nichts absolut gar nichts
gegen das Rezept gesagt. Wer nicht in der Lage ist einen Kommentar zu
verstehen sollte sich bedeckt halten.
#30
27.5.19, 12:32
@Apfelbäckchen 13?: 
''nur hasse ich jede Form von Sojasoße ,ist für mich asiatisches Maggi und das gibt es in meiner Küche auch nicht''
Sojasauce mit Maggi gleichzusetzen ist nicht richtig. Maggi enthält Glutamat und Sojasauce (meine zumindest - Kikkoman) nicht.
#31
27.5.19, 13:04
@Nicky54: wenn es nur der Satz allein gewesen wäre,dann kann man das schon noch akzeptieren. 
Aber die anderen Bemerkungen die sie über andere Völker abgelassen hat,war zumindest meiner Meinung nach nicht gerade nett. 
Aber die hat sie jetzt entfernt, und somit sollte das Thema erledigt sein 🤷🏻‍♀️
#32
27.5.19, 13:04
@DWL: Bei der Fermentierung entsteht in allen Sojasaucen Glutamat, das aber als natürlicher (= nicht zugesetzter) Inhaltsstoff nicht deklariert werden muss.

Zitat aus Wiki --> Sojasauce:"Wegen des bei der Fermentation aus den Reis- und Weizenproteinen abgespaltenen Glutamats gilt Sojasauce als natürlicher Geschmacksverstärker."
1
#33
27.5.19, 13:22
@Nicky54: deinen Satz mit dem Bauern kenn ich auch und der ist absolut nicht schlimm. Ich wollte mit meinem Kommentar nur sagen das ich als Norddeutsche gern mal esse was ich noch nicht kenne, weil du geschrieben hast, auch in Norddeutschland frisst der Bauer nicht, was er nicht kennt. Das ist pillepalle und nicht böse gemeint.

Tante Lissbett hab ich in einem extra Abschnitt angesprochen, denn ihre Aussagen waren ganz schön fremdenfeindlich, auch wenn sie es nicht so gemeint hat. Umsonst wurde dieser Kommentar auch nicht gelöscht. Das zu deinem ...was soll das denn bitteschön.....

#29 ich bin sehr wohl in der Lage einen Kommentar zu verstehen, aber du hast den meinen völlig falsch verstanden
#34
27.5.19, 13:37
😊 Hallo DWL, nachdem Du mich direkt angeschrieben hast, mein Feedback.
Eigentlich finde ich diese ganzen Kommentare überflüßig. Es geht um das Rezept und jeder soll essen und kochen, was er mag. Ich will da garnicht auf der Sojasoße oder Maggi rumreiten. Hat für mich halt den gleichen Stellenwert. Nix für mich! Ich esse sehr gerne " international !, aber halt nicht ALLES.  Nehmt nicht alles so ernst,  Guten Appetit!

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti