Gans garen

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Keine Angst vorm Gänsebraten!

Ich bereite die Gans for vor, Äpfel, Zwiebel und Gewürze rein, von innen und außen gut mit Salz und Pfeffer einreiben. Dann in einen Topf oder Bräter und kochen bis sie weich ist. Es entfällt das immer wieder lästige Übergießen. Danach in den Backofen, schön knusprig werden lassen, toll!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


2
#1
23.12.09, 12:00
Tut mir leid, das ist nun wirklich kein Tip. Das ganze Aroma geht flöten, das Fleisch wird trocken, das schöne Fett (zum Schmalz machen) ist in der "Suppe". Nein, nein, nein.
Und viel zu aufwendig. Ich mach ne Gans nach der Niedrigtemperaturmethode und lieg immer richtig. Da wird der Vogel die erste halbe Stunde bei 250 Grad erst mal erhitzt, dann wird der Ofen auf 80 Grad runtergeschaltet und der Vogel bleibt 6 - 8 Stunden im Rohr. Nix mit Begießen. Wenns dann an der Zeit ist, wird der Ofen hochgeschaltet, um ne schöne, braune knusprige Haut zu bekommen und das wars.


Aber doch nicht kochen!!!!!!!
#2
24.12.09, 14:55
Hört sich lecker an, Rabe, aber was soll der Vogel denn dann kosten?
Wir schieben in ca 10 min unsere Gans in den Ofen.
Ich hoffe doch, dass wir um 19.00 Uhr essen können.
2
#3
24.12.09, 23:06
Eifelchen, ich verstehe die Frage nicht gans(z). Strom? Nicht mehr, als so ein dicker Pieper 2 Stunden bei 200 Grad im Ofen schmurgelt. Gans? Kriegste für 3,99 € das Kilo, tiefgefroren und mit einem erbärmlichen Tod. Oder 10 € pro Kilo, dann aber ne Freilandgans mit excellenter Fleischqualität. Frohes Fest noch.....
#4 phaedra
27.12.09, 07:41
.........ich nehm lieber keulen, geht schneller und ist sowieso das beste vom ganzen tier. salzen,pfeffern mit majoran einreiben, ab in die pfanne mit schmalz cross anbraten, dann alles in den bräter und eine stunde in den ofen. ready zum verputzen.^^
#5 texaner
27.12.09, 14:12
Abraxas deine methode kann richtig sein ok. ich mache das aber auch so mit vorkochen und dann knusprig braten und ich kann das überflüssige Fett weggiessen am samstag kochen und sonntag braten ist immer sehr lecker und gar nicht trocken
#6
27.12.09, 19:20
ja toll, das habe ich mit Keulen gemcht, das Ergrbnis war excellent. Nicht trocken und sehr bekömmlich, da fast fettfrei.
Die Niedergarmethode haben wir mit einer frein Gans ausprobiert. Wir waren sehr enttäuscht. Da haben wir uns mehr erwartet.
2
#7
27.12.09, 20:16
Ich mache es auch wie Abraxas mit Niedriggarmethode und brauche die Gans auch nicht extra begießen. Sie ist immer superzart und knusprig. Es kommt auf die Qualität beim Gänsekauf an.
#8
2.12.10, 17:24
habe hier noch ein schönes rezept für weihnachtsgans gefunden
http://lifestyle.t-online.de/weihnachtsmenue-rezepte-weihnachtsgans-und-alternativen/id_43521822/index
2
#9
10.12.10, 14:25
Also ich mach das "gans" anderes, Bei mir wird der Kamin angemacht und wen der gut brennt, dann singe ich den neuesten Karnevalsschlager. Davon wird die Gans zwar nicht gar und knusprig, aber es ist immer eine tolle Stimmung wenn wir zu zweit mind. drei Flaschen Rotwein geleert haben und der Bräsegaten ist vergessen, hicks
#10
22.12.11, 08:04
@Zumsel: das nenn ich doch mal einen Tipp!!!! Wir haben zwar keinen Kamin aber der Rest wird ausprobiert...
2
#11
22.12.11, 16:44
Genau, fünf Flaschen Wein pro Person..... den Dönermann bestellt (der feiert ja nich....;-) ), dann ins Taxi und den Fahrer gefragt, ob er noch Platz für´n Karton Wein und n Döner hat....... und die Gans iss gegessen......

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen