Gebratene Kartoffelbällchen - eine leckere Beilage

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gebratene Kartoffelbällchen als Beilage, nehmen schön viel Sauce auf. Also sehr zu empfehlen für Schmorgerichte, für Gulasch. Aber auch als Snack mit Oliven und Käsewürfeln sind diese knusprigen Bällchen lecker.

Man braucht für vier Personen

  • 1 kg Kartoffeln halb-fest kochend
  • 2 Eier
  • 4 EL Milch
  • 1 EL Butter
  • 1 1/2 geriebene alte Brötchen- oder die entsprechende Menge Semmelbrösel (etwa eine normale Kaffeetasse)
  • 1 kleine geriebene Zwiebel
  • 1 TL Salz, 1 TL Paprika, 1/2 TL Pfeffer, eine Prise Muskat
  • zum Braten Öl und einen EL Butter

Zubereitung

Die Kartoffeln werden als Pellkartoffeln gekocht und abgezogen, sobald man sie anfassen kann - Vorsicht, heiß! Sie werden gut zerstampft und mit der Milch, der Butter, der Zwiebel und den Gewürzen vermengt. Zum Schluss kommen die gequirlten Eier darunter und dann die geriebenen Brötchen / Semmelbrösel.

Man lässt die Masse abkühlen und etwas quellen. Dann formt man kleine Bällchen aus dem Kartoffelteig. Falls die Masse klebt, noch mehr Semmelbrösel nehmen, bis man leicht formen kann.

Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelbällchen braten. Wenn man sie etwas abplattet, also frikadellenartig, lassen sie sich leichter braten und rollen nicht wild in der Pfanne herum.

Auf einem großen Teller, belegt mit Haushaltspapier, lässt man das überschüssige Fett abtropfen.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


2
#1
15.2.13, 02:29
Kann man die nicht auch frittieren statt braten ?
4
#2
15.2.13, 03:22
Das ist ja eine tolle Idee. Ich mag Kartoffelbällchen, aber das Frittieren hat mich immer abgeschreckt, sie zuzubereiten. Werde das auf jeden Fall ausprobieren. Danke :-)
#3
15.2.13, 07:33
Klingt sehr lecker
1
#4
15.2.13, 07:34
wow.das klingt total lecker.

bist du köchin?
vielleicht weißt du ja auch ein Rezept für eine gute parmesansoße. das esse ich total gern beim Italiener.wenn ich die schon aus dem Internet nachgekocht habe, war das immer eine Katastrophe.der käse schwamm als großer klumpen in der soße....
vielleicht hast du ja einen tipp.

LG
1
#5 Goma
15.2.13, 07:34
Danke ,Ellaberta!
So was ähnliches hat meine Mutter oft gemacht, zur Resteverwertunng von Salzkartoffeln ( die es bei uns recht häufig gab...)
Schmecken besonders Kindern mit Apfelmus, oder übrig gebliebene einfach kalt mit Ketchup...
#6 erselbst
15.2.13, 11:47
@Marlenja: kann man, wenn man will!
1
#7
15.2.13, 12:16
Annchenmaus: Kann mann auch die Kartoffeln vorher schählen und dann gar kochen und serstampfen?Danke im voraus
1
#8
15.2.13, 17:57
Hallo anchenmaus - ja, das geht auch!
2
#9
15.2.13, 18:37
Hallo bebamaus - ich werde mich mal umhören. Eine Freundin von mir hat ein italienisches Restaurant. Nein, Köchin bin ich selbst nicht - aber meine Oma Ella
war Köchin und hatte ein Restaurant. Sobald ich zu deiner Parmesan-Frage
was sagen kann, schreibe ich dir.
1
#10
15.2.13, 19:00
Das wird gleich morgen ausprobiert. Das klingt ja vielleicht lecker...Danke für das Rezept.
#11
15.2.13, 19:30
Damit kann man ja dann übrige Kartoffeln super verwerten - prima, Danke!
2
#12
15.2.13, 21:18
ich mache auf jeden Fall Bällchen ... ich mag es, wenn sie in der Pfanne herumkullern ... sofern sie nicht über den Rand hüpfen

man kann sie übrigens vor dem Braten noch in Mandelblättchen wenden, dann muss man aber gut achtgeben, dass sie nicht schwarz werden
1
#13
16.2.13, 09:43
ich habe noch so eine alte Kartoffelpresse von meiner Oma den nehme ich immer für die Kartoffel bällchen. (zum Durchpressen der Pellkartoffeln) Habe sie sonst immer frietiert. Da mit der Pfanne gefällt mir . da kann man bestimmt auch ein paar Kalorien sparen.
Esse alles gerne was mit Kartoffeln zu tun hat
2
#14 Ribbit
16.2.13, 12:49
Wer das als Hauptgericht machen will: gedünstetes Fischfilet unter die Kartoffelmasse mengen, und gehackte Petersilie dazu. Sehr lecker!!!

Ich hab allerdings kein Ei dazugegeben, weiß nicht, ob das zum Fisch passt..
1
#15
16.2.13, 15:55
Könnte man die Bällchen auch im Backofen zubereiten? Falls ja, bei wieviel Grad und wie lange?

Viele Grüße, Staubhase
1
#16
16.2.13, 22:44
Staubhase, das würde ich nicht machen. Ich habe zwar schon öfter Kartoffelstücke mit Öl bestrichen und dann im Backofen gegart, aber diese Bällchen brauchen Fett, um so lecker zu schmecken.
1
#17
17.2.13, 08:24
Dieser geniale Tipp kommt gerade zur rechten Zeit.

Frittieren ist auch nicht mein Ding

Meine restlichen Kartoffeln müssen schell gegessen werden.
Werde diesen Tipp also heute noch ausprobieren.
1
#18 adina
17.2.13, 09:18
klingt serh fein und kann man sicher auch ohne Eier machen, oder? ich esse nämlich keine
2
#19 kahalla
17.2.13, 09:48
das klingt richtig gut und lecker. Als kleinen Tipp kann ich nochfolgendes dazu geben. Meine Mutter hat oft Kartoffelklöße gemacht und die Pellkartoffeln wurden nicht mühevoll zerstampft, sondern durch den guten alten gußeisernen Fleischwolf gedreht. Mit Handkurbel, versteht sich. Das ergibt einen sehr feinen und gleichnmäßigen Kartoffelteig und hilft vor allem wenn man für eine große Familie kocht. Ich werde dein Rezept morgen ausprobieren.

Danke!
4
#20
17.2.13, 10:43
@ adina, wenn du Eier nicht isst, brauchst du ein Bindemittel. Ich schlage Kichererbsenmehl vor, das gibt es in Asienläden. Mit 1,2 Löffeln dieses gelben Mehls kann man gut die Bindung von Eiern ersetzen.
1
#21
17.2.13, 11:49
Ich habe das rezept probiert und es war super.Danke für den Tipp.
5
#22
17.2.13, 12:49
das Rezept ist lecker doch dazu noch ein kleiner Tip der viel Zeit spart--gegarte Pellkartoffeln 1x halbiert mit der Schneidefläche nach unten in die Kartoffelpresse gelegt und voila--man muß nicht mehr schälen! nur noch schnell die Schale rausnehmen bevor die nächste Kartoffel kommt--Guten Appetit!
#23
17.2.13, 20:26
@negerin100: ja das ist ein super Tipp probiere ich gleich morgen aus

Malena
1
#24 Dora
17.2.13, 22:08
Ich mag keine fritierten Bällchen oder Kroketten und das ist sicher eine Alternative dazu, da vielleicht weniger Fett aufgesaugt wird.
Werde ich unbedingt mal probieren.
1
#25 KleineElfe82
18.2.13, 00:19
Hmmm, das gibt´s bei mir auch demnächst...

Was die Alternative für Ei betrifft, habe ich in meinem Ratgeber vom DAAB folgendes gefunden:

Als Bindemittel für Kuchen, Plätzchen, Pfannkuchen:
- 1 EL Pflanzenöl, 1 EL Wasser, und 1/2 TL Backpulver
- 1 El Sojamehl, 2 EL Wasser

Als Bindemittel für Frikadellen:
- 1 EL Sojamehl, 2 EL Wasser
- Haferflocken, Grießmehl, Quark

Ich hoffe ich konnte damit weiterhelfen.
#26
18.2.13, 15:34
@Ellaberta: Hi, auch ich wäre daran interessiert ;-)
Danke xoxox
#27
18.2.13, 17:37
Einfach lecker, sagt Herr Lecker.......

Daumen hoch und ausprobiert!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen