Gebratener Spitzkohl

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Spitzkohl je nach Größe vierteln oder achteln. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Diese "Schiffchen" in gutem Olivenöl von allen Seiten anbraten. Kohl aus der Pfanne nehmen, auf ein Backblech legen und für 20 Minuten bei 190°C ab in den Backofen.

In der Zwischenzeit 1 Becher Brunch Paprika & Peperoni mit 1 Becher Rama finesse (oder Sahne) in der Pfanne - ist eh schon benutzt - kurz aufkochen und über die Kohlschiffchen geben.

Weitere 5 Minuten im Backofen lassen.

Dazu Flitt oder Salzkartoffeln.

Wenn man möchte, kann es noch mit angebratenen Speckwürfeln bestreut werden. Da es immer Männer - und natürlich auch Frauen - gibt, die nicht auf Fleisch verzichten möchten, kann man auch ein kurz angebratenes Stück Kasseler dazu servieren.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
24.8.10, 19:07
klingt superlecker, spitzkohl ist was feines...
aber was ist flitt?
schöne grüsse
#2
24.8.10, 20:46
ANTWORT an leckermaul

Ja - ja wir Saarländer essen immer etwas anderes.
Flitt ist nichts anderes als Baguette.
SORRY, habe nicht nachgedacht.So sind wir nun mal.
#3
24.8.10, 20:53
@engelshaar:
sehr schön, ich freu mich immer, wenn ich so schöne neue begriffe kennenlerne. da kann ich hier im tiefsten niedersachsen gut mit angeben... :-) aber saarland ist auch toll, ich wäre gern näher an frankreich!
schöne grüsse
1
#4
12.8.11, 19:48
Gute Idee. 1026 mal gelesen und kaum jemand schreibt etwas dazu. Aber ihr wisst ja, ich bin nicht so für Fertiggedöns. Sahne leicht anschäumen, Knoblauch rein, Paprikapulver, etwas Salz, eine nicht so scharfe Peperoni, den angebratenen Speck gleich mit da rein und fertig. Das ist mein Vorschlag. Ob er gut ist, entscheidet jeder Leser selber.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen