Gefüllte Kartoffeln

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Das Rezept dieser gefüllten Kartoffeln, ist ursprünglich aus einer Kochsendung. Ich habe es jedoch leicht abgewandelt.

Man braucht Kartoffeln, am besten riesengroße :) Ich rechne immer pro Person 1 große Kartoffel.

Diese werden gewaschen und mit Schale gegart. Sie sollten richtig durch sein, sonst lassen sie sich schlecht aushöhlen. Angestochen werden sollten sie allerdings möglichst nicht... Also ich würde mal sagen, je nach Größe, ca. 30 Minuten garen.

Nun kommt die Füllung (diese Mengenangabe bezieht sich auf 6 Kartoffeln):

2 Knobizehen schälen und halbieren
1 Zwiebel schälen und fein würfeln
3 getrocknete Tomaten würfeln

3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Knobizehen darin braten, bis sie schön braun sind. Herausnehmen und entsorgen (wird Knobi zu lange gebraten, wird er bitter, deshalb wirklich nur bräunen). Die Zwiebeln und Tomaten hineingeben und braten bis die Zwiebeln leicht braun sind.

Die gebratenen Zwiebeln und Tomaten in einen Topf geben und 1 Päckchen aufgetauten TK-Spinat dazugeben. Einen Spritzer Sojasahne (schmeckt aber auch ohne!) dazugeben und einmal aufkochen lassen.

Die gegarten Kartoffeln aus dem Wasser nehmen und längs halbieren. Mit einem Teelöffel werden die Kartoffelhälften ausgehöhlt, so dass noch etwa 5 mm Kartoffel an der Schale ist. Das "Kartoffelfleisch" wir mit einer Gabel zerdrückt (man kann auch den Pürrierstab nehmen) und kommt zum Spinat. Alles gut durchrühren, mit Pfeffer & Salz abschmecken und in die Kartoffelhälften füllen.

Die Kartoffeln werden im Ofen nochmal 10 bis 15 Minuten gratiniert (laut Original-Rezept).

Ich habe die Kartoffeln am Vormittag vorbereitet, sie waren also kalt... Ich hatte sie dann 1/2 Stunde im Smoker. Durch den Rauch sind die Kartoffeln schwarz geworden, waren aber nicht verbrannt!! Deshalb wollte ich kein Bild machen.

Geschmeckt haben sie klasse. Fast alle geworden. 3 Hälften sind übrig geblieben (bei 6 Personen...) Ich hatte zusätzlich noch Ofenkartoffeln und Quark gemacht (die gefüllten Kartoffeln waren ja der erste Versuch), von denen ist nur eine verspeist worden.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
8.5.13, 00:08
lecker!! :-)
3
#2
8.5.13, 14:36
Ist ja wohl ein schöner Tipp,aber sehr aufwending ,das heißt man braucht

eine lange Zeit ,bis man es fertig hat .
2
#3
8.5.13, 15:02
schönes Kartoffel-Rezept, ich verwende gerne getrocknete Tomaten, die zusätzliche Zeit ist nur das Aushöhlen der Kartoffeln, wird es öfter gemacht, geht auch das schnell... Übung macht den Meister!
Für Gäste sicher auch ein Augenschmaus..;-))
#4 kirschtomate
8.5.13, 20:53
Das stimmt, es ist schon ein wenig Aufwand :) Aber der lohnt sich ;) Wie gesagt, da wir die Kartoffeln auf dem Smoker gratiniert haben, waren sie schwarz... Ein Augenschmaus waren sie nicht, wurde von den Gästen auch erwähnt :P Aber danach haben sich alle die Finger geleckt ;)
1
#5 xldeluxe
9.5.13, 00:55
....kein Aufwand ist mir zu viel für so ein leckeres Gericht!
#6 kreativesMaidle
25.5.13, 23:03
@kirschtomate:
klingt sehr lecker, das wird es bei mir mit den neuen Kartoffeln auch bald geben.
aber was ist ein Smoker??
Sicher ein extra Gerät, aber kein Grill..
Was kann man damit alles anstellen?
Sag jetzt aber nicht ich solle googeln..
Lieben Dank für die Antwort
#7 kirschtomate
29.5.13, 08:59
@kreativesMaidle: Stimmt, ein Smoker ist kein Grill in dem Sinne...
Hier ein Bild: www.holzofenkontor.de/images/smoker.jpg das hätte ich jetzt schlecht beschreiben können ;)

Im Smoker kann man unter anderem aber auch grillen, Holzkohle oder Brikett dafür direkt unters Grillgut, nicht in die separate Feuerschale. Wenn man die Glut in die kleine Feuerstelle gibt, kann man indirekt grillen. Für diese beiden Arten haben wir ihn allerdings noch nie genutzt, da ist er für 4 Personen einfach zu groß! Bei einer Großfamilie oder viel Besuch empfiehlt sich das allerdings :)

Man kann im Smoker kalt oder warm räuchern, da haben wir ein Buch, weiß da jetzt auch nicht so genau wies geht. Am Smoker ist ein Thermostat und mit Lüftungsschlitzen kann man die Temp ganz gut regeln. Wir machen im Sommer meist Braten auf dem Smoker. Dazu wird er mit Holz, vorzugsweise Obsthölzer in der kleinen Feuerschale befeuert.
Auf den Rost kommt eine von außen mit Alufolie eingewickelte Auflaufform - die Alufolie kann man dann einfach wegschmeißen, ist ne ganz schöne Sauerei durch den Rauch - hinein kommt Fleisch, wir machen meist Rollbraten mit Apfelfüllung oder Frischkäse oder nach Geschmack, hatten aber auch schon Kaninchen, Ente wollen wir mal probieren. Der Klassiker aus USA ist Rind - haben wir aber auch noch nicht probiert. Außerdem kann man Kartoffeln und Gemüse auflegen.

Der Smoker wird dann hochgeheizt ähnlich wie man es in der Backröhre machen würde. Zwischendurch wird das Fleisch immerwieder mit Flüssigkeit (Wein, Bier, Apfelsaft - je nachdem was passt) übergossen oder mit Marinade eingepinselt - je nach Geschmack. Die Fleischinnentemp überprüfen wir mit einem Fleischthermometer (gabs mal preiswert beim Aldi). Zwischendurch geben wir immer mal ein Stück in Wasser getränktes Holz oder feuchte Holzspäne ins Feuer; hat den Effekt, dass das Feuer fast ausgeht und Rauch entsteht, daher kommt das gewisse Raucharoma!

Ich esse zwar kein Fleisch, aber das Aroma muss traumhaft sein ;) Mein Mann ist hellauf begeistert :)

Was wir auch schon gemacht haben: Eine Art Schinken... Dazu haben wir ein Stück Schweinefleisch (durchwachsen oder ganz mager - wie man mag) gepökelt (gibts auch ne Menge Anleitungen, da müssten wir uns auch wieder aufs Neue belesen), wir hatten damals einen Sud aus Pökelsalz, Wasser und anderen Gewürzen hergestellt und das Fleisch einige Tage darin eingelegt, dann herausnehmen und ein oder zwei Tage ruhen lassen (durch das viele Salz kann es nicht verderben - man muss es nur vor Fliegen schützen).

Dann wurde das Fleisch kalt geräuchert. Der Smoker wurde dafür auf maximal 60°C hochgeheizt. Das dauert dann einige Stunden, ist aber mit dem Schinken aus dem Discounter, Supermarkt oder auch Metzger nicht zu vergleichen :)

Ich hoffe ich konnte dir die Smokerei ein bisschen näher bringen und vll sogar ein bisschen Appetit machen ;)

Die Smoker gibts im Internet, neulich war mal einer beim Lidl im Angebot. Ein einfacher kostet so um die 100 EUR. Soviel hat unserer auch gekostet, der ist jetzt 3 Jahre alt, durch den Dauergebrauch im Sommer müsste es nun bald mal ein neuer werden ;) Wollten damals aber nicht mehr Geld ausgeben, weil wir es erstmal testen wollten, ob es überhaupt etwas für uns ist... Für einen richtig guten können die Preise dann schonmal in den 4-stelligen Bereich gehen.

Unser nächster Smoker wird auf jeden Fall größer, da mein Mann und mein Vater aber das nötige handwerkliche Geschick haben, wird er selber gebaut ;) Die Materialien sind schon fast alle da ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen