Gefüllte Muschelplätzchen
5

Gefüllte Muschelplätzchen

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Das Rezept ist fast identisch mit dem Rezept von Upsi, aber es unterscheidet sich dadurch, dass bei meinem Rezept für Muschelplätzchen die Füllung in je ein Plätzchen reinkommt.

Sie sind schnell gemacht und schmecken gut und es ist nicht viel Zucker drin.

Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 250 g Quark
  • 50 g Zucker
  • 1 Msp. Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 g Margarine

Die Zutaten stelle ich mir alle auf den Küchenschrank, damit sie Zimmertemperatur bekommen.

Für die Füllung:

  • 150 g Quark
  • 50 g Zucker

Meine Anleitungen in Bildern dargestellt und auch abgebildet.

Zubereitung

  1. Den Knetteig hab ich mit dem Mixer und Knethaken zusammengerührt und nun ist er fertig.
  2. Nachdem ich den Knetteig 1 - 2 cm ausgerollt und Kreise ausgestochen habe, (mit einem Glas von 7 cm Durchmesser) werden sie mit der Quarkfüllung gefüllt, indem ich einen Klecks von der Quarkfüllung in die Mitte des Kreises platziere).
  3. Dann wird jeweils die eine Hälfte über die andere Hälfte geschlagen und kleine Muscheln geformt und richtig feste an den Seiten und rundrum zusammengedrückt, damit nichts rausquillt beim Backen und anschließend aufs Backblech gelegt, das wir vorher mit Backpapier ausgelegt haben.
  4. Die "Gefüllten Muscheln" werden im vorgeheizten Backofen auf 180 - 200 Grad auf der mittleren Schiene 15 Minuten gebacken.
  5. Nach dem Backen werden die Plätzchen auf ein Gitter zum Abkühlen gelegt und sofort danach mit Puderzucker bestäubt.
  6. Auf einem schönen weihnachtlichen Teller werden die "gefüllten Muschel-Plätzchen" serviert.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken.

Es werden ungefähr 28 - 30 Stück.

Das Ei hab ich nicht vergessen, sondern es kommt keins rein.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


1
#1 bernd-kr
8.12.15, 20:19
Hm... werde ich mal in nächster Zeit machen, gefällt mir gut, könnte reinbeißen in ... :-)) :-)),
danke für das Rezept von dir, ist gespeichert!
1
#2
8.12.15, 20:34
für das Rezept und Bilder hast du sofort von mir 5 Sterne die sehen zum anbeißen aus
#3
8.12.15, 21:21
Reini hast du die schon einmal gemacht oder auch zum ersten Mal gebacken ? Ich frage deshalb, weil diese Art Plätzchen, genau wie meine auch, frisch am besten schmecken. Meine Russen haben nach zwei Tagen wie alte Quarktaschen geschmeckt, aber frisch aus dem Ofen super lecker. Den Quark kannst du noch verfeinern mit Mohnmasse oder Früchten oder Rosinen. Ich werde das am Wochenende mal nach deinem Rezept machen.
#4
8.12.15, 22:12
Hört sich sehr lecker an wird gespeichert und am WE nachgebacken. DANKE!!
1
#5
8.12.15, 22:15
@Upsi: Ich habe sie das erste mal gebacken und weißt du wo ich daß Rezept her habe ? Von meiner Arbeitskolegin .
Und diese Arbeitskolegin ist die Freundin von meiner Freundin die aus Russland stammt und bei uns im Ort jetzt wohnt und mit einem Moselaner verheiratet ist (Kröver)
Aber die Arbeitskolegin von der ich das Rezept habe ,ist aus Tschechien .
Ich werde die Gefüllten Muscheln nochmal backen,aber dann werde ich sie mit Rosinenstückchen (die ich aber vorher zerkleinert habe oder mit Dörrobst oder Cranberry.
Schreib mir mal wie sie geschmeckt haben ,würde mich interresieren?
1
#6
8.12.15, 22:35
@reinigungskraft: na ok, ich werde berichten ob die Freundin der Freundin deren Arbeitskollegin dir ein gutes Rezept gegeben haben. Lecker sieht das aus und wird mit Sicherheit schmecken. Ein paar Rosinchen mach ich noch rein. Aber erst nach Weihnachten, jetzt kommen erst die Plätzchen dran die länger halten, wenigstens bis zum Fest.
1
#7
9.12.15, 11:25
ich kann bestätigen, dass die Quarkplätzchen (gebacken nach dem Rezept von Upsi) bereits am zweiten Tag nicht mehr essbar waren ... esst die ganz schnell auf ... sie schmecken übrigens fabelhaft
#8
9.12.15, 22:11
@Upsi: Ich werde auch natürlich zuerst meine weihnachtsplätzchen backen ,dann gebe ich mich aber noch mal dran und backe die Muschelplätzchen sowie ich oben gesagt habe mit den zerkleinerten Rosinen oder Dörrobst oder Cranberry.
Eben deswegen ,weil die Plätzchen sich länger halten .
Und wenn dann wieder alles aufgegessen ist ,werde ich einen neuen Versuch starten .
#7 Agneta ,ja da hast du recht ,hab ich auch schon gemerkt.
#9
9.12.15, 22:20
Ich bedanke mich bei allen die mir nette Kommentare zu meinem Tipp "Gefüllte Muscheln"geschrieben haben.
Aber auch die mir vorgeschagen haben ,wie man die" Gefüllten Muscheln" noch verbessern kann .
#10 pippa
10.12.15, 11:45
hört sich super an.
Danke für das Rezept.
#11
10.12.15, 23:26
@pippa: Aber denke bitte daran das du die Muschelplätzchen am besten frisch auf den Tisch bringst ,sonst schmecken sie wirklich nicht mehr so gut .
Freut mich aber das das Rezept dir gefällt .
1
#12
20.12.15, 17:28
Bei den Muschelplätzchen; man nehme den fertigen Teig und schicke ihn durch eine Nudelmaschine, danach einen Maultaschenformer und schon sind sie fertig. lach..
#13 Aquatouch
20.12.15, 18:09
LOL Rolfs, genau so gehts :DDD
#14
11.1.16, 15:52
Ich habe dieses Rezept eben erst entdeckt. Das wird bestimmt bald nachgebacken, danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen