Gefüllter Schellfisch mit Limonen-Dill-Butter

Gefüllter ganzer Schellfisch mit Limonen-Dill-Butter

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Rezept für einen gefüllten ganzen Schellfisch mit Limonen-Dill-Butter, im Ofen gebacken. Dieses Fischgericht ist sehr dekorativ, aber ganz einfach zu machen. Vielleicht wäre das ein Essen zum Karfreitag?

Man braucht:

Einen Schellfisch ohne Kopf und ohne Schwanz. An der Bauchseite vom Fischhändler einschneiden lassen, etwas Öl, außerdem braucht man 100 g Butter, 1 Döschen TK-Dill und 4 Limetten. Pfeffer und Salz.

Butter, Dill und der Saft von einer Limette wird miteinander verrührt. Der Fisch wird gepfeffert und gesalzen. Die Butterpaste wird in den Fisch gestrichen.

Auf der Außenseite macht man ein paar Schnitte, steckt die Limettenscheiben hinein, einige legt man nur auf den Fisch. Ganz wenig Öl darüber träufeln. Etwas salzen und pfeffern.

In eine Auflaufform wird Alufolie gelegt, der Fisch kommt drauf, die Folie wird zugekniffen. Bei 200 Grad etwa 35 bis 40 Minuten in den Backofen bei 200 Grad.

Noch ein Tipp zum Aufschneiden: Der Schellfisch hat eine Mittelgräte, die kräftig ist, fast wie ein Knochen. Man kann also schlecht Scheiben schneiden - ohne Säge.

Am besten ist es, den Fisch längs zu filetieren, also von der Mittelgräte abzuheben. Dann kann man leicht die Filets portionieren.

Lecker zu neuen Kartoffeln und Gurkensalat!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


2
#1 erselbst
6.3.13, 00:06
gefällt mir!
#2 redhairedangel
6.3.13, 06:02
Sieht lecker aus - nur den Dill würde ich nicht in so großer Menge einsetzen, schmeckt mir persönlich dann nicht...
Was kostet denn Schellfisch so ca.? Wäre toll, wenn bei solchen Tips der Preis des Fisches dabeistünde (klar, sind immer nur ca-Werte, aber es ist. ja z. B. auch ein Unterschied, ob ich Pangasius oder Thunfisch hole, daher wäre mir schon lieb, vorher zu wissen, in welche Richtung das Rezept geht ;-) )
#3 donnawetta
6.3.13, 07:09
Ich bekomme hier leider nirgendwo einen Schellfisch "am Stück", daher kaufe ich TK-Filets von Followfisch, da kosten 250g ca. 4,50 Euro. Ich liebe Schellfisch, weil er nicht so stark schrumpft, fest bleibt und sowohl gebraten als auch in der Fischsuppe eine gute Figur macht. Das Back-Rezet klingt ebenfalls super, Daumen hoch! Mir wär's aber auch zuviel Dill :-)
2
#4 Rumpumpel
6.3.13, 09:57
Das ist genau mein Ding!
Erstens sieht es wahrhaftig gut und lecker aus und zweitens kann es gar nicht schlecht schmecken ... !
Danke fürs Rezept mit Foto!
1
#5
6.3.13, 11:24
Ich werde es auch mal probieren was könnte man ansonsten noch anstelle von Schellfisch nehmen?
Werde den Tip wieder bei mir speichern. Gleich zweimal
1 mal im Fischordner und einmal bei Ellaberta Ordner
1
#6
6.3.13, 12:13
Hallo Lorelei, Forelle oder Lachsforelle schmeckt auch gut mit diesem Rezept !

Hallo redhairedangel - in unserem Edekaladen kostete diese Woche 100 Gramm Schellfisch 99 Cent. In welche Richtung er geht .. meinst du geschmacklich ?
Er ist ein Fisch, der nicht ausgeprägt fischig schmeckt und riecht, also auch etwas für Leute, die zum Beispiel um Heringsfische einen Bogen machen.

So ein TK-Töpfchen Dill ist nicht viel, etwa 60 Gramm. Das reicht für eine Füllung.
Wenn du keinen Dill magst, dann versuche es mit Estragon oder Schnittlauch.
#7
6.3.13, 12:57
@Ellaberta: danke schön Ellaberta habe es mir gleich auf den Einkaufszettel notiert.
2
#8 Oma_Duck
6.3.13, 14:11
Mir persönlich wäre es auch zu viel Dill und auch zu viel Limette, bin generell eher "Puristin". Ansonsten ein leckeres Rezept.

Frischen, nicht gefrorenen Schellfisch am Stück kriegt man nur in speziellen Fischgeschäften oder -abteilungen, und er ist ziemlich teuer. Alternativ bietet sich der Wittling (Handelsname Merlan) an, er ist ein naher Verwandter des Schellfischs und nur halb so teuer. Vielleicht mal danach fragen?

Der ganze Fisch schmeckt immer etwas intensiver als Filet, weil die Haut dranbleibt. Wer mit Fischstäbchen aufgewachsen ist, mag das vielleicht nicht so sehr. Kenner dagegen lieben Fisch mit Haut und Gräten.

Das preiswerteste Seefisch-Filet ist z.Zt. wohl der Alaska-Seelachs, auch aus der Familie der Dorschartigen. Er wird als 'zertifizierte' TK-Ware angeboten im Beutel (Filets) und in der Pappschachtel (vier "Platten" - aus den gleichen bereits auf dem Fangschiff schockgefrorenen Blöcken gesägt wie die Fischstäbchen!). Tipp für alle, die gern etwas mehr Fisch auf dem Teller haben wollen und nicht nur als kleine 'Beilage'.

Preis des 1 Kilo-Beutels z.Z. um die 4,50 Euro. Die Platten in der 400 g Packung ca. 1,70 Euro, also 4,25 Euro/kg.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen