Gelber Reis mit süß-saurer Soße und Karottenstreifen
2

Gelber Reis mit süß-saurer Soße

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

"So, wie du kochst, findeste garantiert ´nen Mann!" war die Reaktion einer Mitbewohnerin aus Studienzeiten, nachdem sie meinen gelben Reis mit süß-saurer Soße probiert hat. Was hat ihr so geschmeckt? Hier die "Anleitung:

Zutaten (für+/-4 Personen)

  • Reis nach Bedarf (ca. 1 kleine Tasse pro Person)
  • Curcuma-Pulver
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Sellerie (ca. hühnereigroß)
  • pro Person 1 Karotte
  • bunte Paprika, 2-3 Stück
  • Ananas
  • Essig
  • Tomatenmark
  • Harissapaste
  • Salz
  • Marmelade/Gelee

Zubereitung

Den Reis kocht ihr mit einer guten Ladung Curcuma. Ich nehme immer so einen Thai Duftreis, der ist sehr weiß und sehr lecker. Die Curcuma färbt ihn knallgelb, ohne zuviel Geschmack beizutragen.

Dann würfelt ihr Zwiebel und Sellerie, der Knoblauch wird gepresst. Die Karotten schält ihr. Sind sie geschält, rückt ihr ihnen weiter mit dem Kartoffel-/Spargelschäler zu Leibe und schält sie in Streifen (s. Foto). Dann nehmt ihr die breiten Karottenstreifen und schneidet sie mit einem Messer quer in kleine Streifen (Ich persönlich bevorzuge schräg geschnittene Streifen, ist aber ein optisches Ding und nicht sehr wichtig). Die Paprika verarbeitet ihr am besten in ca. 2x2 cm große Würfel.

Zwiebel und Sellerie lasst ihr so lange in einer Pfanne mit Öl, bis die Zwiebeln glasig werden und der Sellerie süßlich duftet. Dann kommt der Knoblauch hinterher, gut unterrühren. Kurz bevor der Knoblauch anbrennt, gebt ihr Karotten und Paprika dazu, wieder gut umrühren, mit einer Tasse Wasser (oder Saft oder beidem) ablöschen und ein paar Minuten dünsten. 

Jetzt kommt der würzige Teil:

Ihr gebt ca. 2 EL Obstessig (oder Balsamico oderoderoder, was ihr halt grad da habt), ca. 4-5 EL Tomatenmark, pro Person ca. 1/2 Msp Harissapaste (Achtung: SCHARF!) und 1-2 TL Marmelade oder Gelee dazu und rührt das so lange um, bis sich alles gut vermischt hat. Als Marmelade eignet sich meiner Meinung nach am besten Johannisbeermarmelade, oder der absolute Knaller, allerdings eine Seltenheit und im Handel nicht zu bekommen (Jedenfalls hab ich's noch nicht gesehen, meine Quelle heißt Oma): Marmelade aus Cornell-Kirschen.

Kurz bevor die Paprika seinen Biss verliert, rührt ihr nach Geschmack Ananasstückchen unter und schmeckt das ganze mit Salz ab. Die Ananas noch warm werden lassen.

Dann den Reis abgießen und mit der Soße anrichten (Anmerkung: Auf dem Foto ist die etwas farbmonotone Singleversion, mit buntem Paprika schaut's besser aus.)

Weiterverwertung

Erkalten lassen, frisch gehackte Zwiebel, Öl und ggf. etwas Essig unterrühren und mit kleinen Putenbruststreifchen garnieren - schöner, exotischer Reissalat!

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
28.6.11, 08:39
Als das hört sich wirklich lecker an. Ein schönes leichtes Gericht für nen warmen Sommertag. Das gibts heut Abend.
#2
28.6.11, 15:33
Vielen Dank für das sicher leckere Rezept, wird demnächst ausprobiert!
-1
#3
29.6.11, 18:02
Also mit dem Rezept gibt's als Mann nur einen Warmduscher! Da fehlt ein schönes Steak.
#4
29.6.11, 19:59
das ist, glaube ich, ein super Rezept
1
#5
30.6.11, 13:55
@aylab:
Nach Wunsch kannst du Dir Dein Steak klein schneiden und dazu geben.
Schmeckt auch lecker mit Hähnchenfleisch. PS. auch "Warmduscher" können ganze Kerle sein.
#6
30.6.11, 16:13
Ich dusche warm und würde das Gericht ohne Abänderung so, wie es ist, genießen.... nicht essen, sondern genießen. Das Steak kann man ja dann noch extra dazu essen...... Danke, Webaer......
#7
1.7.11, 09:04
toll! genauso wie deine detailierte beschreibung :D

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen