Gemüse Blätterteigkuchen - vegetarisch
9

Gemüse-Blätterteigkuchen - vegetarisch

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich wollte einer befreundeten Familie eine Freude machen und sie bekochen, da sie im Moment viel Stress haben. Die Mama der Familie isst gerne vegetarisch, aber Kinder und Mann mögen auch sehr gerne nicht-vegetarisches Essen, so suchte ich nach einer Möglichkeit beides zu verwirklichen, ohne sehr viel mehr Arbeit zu haben. Ich fand ein Rezept mit Blätterteig, kreierte aber mein vollkommen Eigenes: einen herzhaften Gemüse-Blätterteigkuchen.

Ich habe also nur die Grundidee übernommen. Das Rezept ist vegetarisch, aber man kann dann noch mit Würstchen (Wiener) oder Hackfleisch das Ganze ergänzen. So habe ich dann das Rezept für eine 5-köpfige Familie erweitert und auch ein Blech nicht-vegetarisch zubereitet.

Für mehrere Personen das Rezept einfach vervielfachen.

Zutaten für 2 Personen, ein kleines Blech, vegetarische Variante

  • 1 Pck. Blätterteig (Kühlregal oder gefroren, als Rolle hat man am wenigsten Arbeit)
  • 70 g Creme fraiche/Schmand/Sauerrahm
  • 40 g Ketchup
  • ½ Zwiebel
  • 1-2 Msp. Knoblauchpaste oder mehr nach Geschmack oder 1-2 gepresste Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Handvoll Cherrytomaten
  • 1 gute Handvoll Brokkoliröschen
  • 1 gute Handvoll Champignons (frisch oder aus der Dose)
  • 1 gute Handvoll Mais
  • 1 gute Handvoll Erbsen (gefroren oder Dose)
  • 3 Handvoll geriebenen Käse, ich hatte Cheddar (ganz nach Geschmack)
  • etwas Parmesankäse (frisch gerieben)
  • (evtl. etwas getrockneten Orgeno)

Natürlich kann man beliebig verändern und erweitern, je nachdem was man mag, und/oder zuhause hat.

Zubereitung

  1. Zuerst habe ich das Backblech mit Backpapier ausgelegt und etwas mit Olivenöl bestrichen. Bei einem guten Blech kann man sich das Backpapier sparen. Dann den Backofen auf etwa 180 Grad vorheizen.
  2. Dann habe ich das Gemüse vorbereitet: Die Zwiebel wurde in feine Scheiben geschnitten, die gewaschenen Cherrytomaten halbiert, Brokkoli gewaschen und zerkleinert, sodass man kleine Röschen hat. (Den Strunk habe ich in diesem Fall weggelassen, damit es schöner aussieht. Ich esse den gerne roh. Wird also nichts weggeschmissen.) Die Champignons hatte ich aus der Dose, so habe ich sie nur mit Wasser abgebraust und abtropfen lassen, Erbsen und Mais hatte ich tiefgefroren.
  3. Aus dem Ketchup und dem Creme fraiche eine Creme rühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken, ebenso den Knoblauch hineinrühren.
  4. Der Blätterteig wurde auf die Größe des Blechs ausgerollt und auf das Backblech gelegt. Der Teig sollte nicht zu dünn sein, damit später nichts durchweicht.
  5. Die Creme aus Ketchup und Creme fraiche auf dem Teig verstreichen und das gesamte Gemüse darauf schön gleichmäßig verteilen. Wer möchte, kann etwas frischen Parmesan darüberreiben und mit getrocknetem Oregano bestreuen.
  6. Zum Schluss, den geriebenen Käse verteilen und im Backofen auf unterster Schiene etwa 15 Minuten backen lassen. Nach der Backzeit kann man noch Pfeffer aus der Mühle darüber geben.

Tipps

  • Für die nicht-vegearische Variante, einfach Würstchen (ich hatte Wiener) in kleine Scheiben schneiden und darübergeben, bevor man mit dem Käse abschließt. Auch angebratenes und gewürztes Hackfleisch bietet sich hier an. 
  • Beides extrem lecker und sehr schnell zuzubereiten.
  • Ein frischer Blattsalat eignet sich sehr gut dazu.
  • Kann auch prima kalt gegessen werden.
  • In kleine Stückchen geschnitten, ist dieser herzhafte vegetarische Blätterteigkuchen, ein prima Fingerfood fürs Buffet oder eignet sich auch super für die Schule oder das Büro zum Mitnehmen.
Von
Eingestellt am

14 Kommentare


3
#1
18.11.14, 18:56
Sehr lecker sieht der Blätterteigkuchen aus und ganz nach meinem Geschmack.
3
#2
18.11.14, 18:56
Lecker... das wird am Wochenende gemacht !!!
2
#3
18.11.14, 19:02
Mmmmmhhh, bist Du ne gute Freundin!
Die schönen Bilder machen Lust, es nachzumachen. Daumen hoch!
2
#4 xldeluxe
18.11.14, 20:31
Wir haben zwar einen ähnlichen "Deko-Geschmack", aber Du machst ganz eindeutig die besseren Fotos: Gestochen scharf und beneidenswert gut belichtet.

Da würde ich sogar auf Fleisch verzichten und die messerscharf fotografierten Maiskörnchen aus dem Strudel picken ;--)

Das Rezept ist herrlich dargestellt und wenn ich die Fotos verdaut habe, lese ich mir auch mal die Zubereitung durch ;--)))))))

Aber schon mal vorab nen Daumen dafür :-)
3
#5
18.11.14, 21:02
Wow.

Das sieht ja Oberlecker aus!!!

Das würde ich jetzt auch gern essen....

Und deine Fotos. Die sind einfach wieder toll.
2
#6
18.11.14, 21:19
@xldeluxe: Lieben Dank für das Kompliment für die Bilder. Ich weiß nicht ob ich es schon mal erwähnt habe, aber ich verwende im Moment wirklich nur eine Handycamaera (iphone) meine große gute Camera, habe ich leider unglücklich halb geschrottet :( Mit dem Belichten, ist es auch nicht immer so einfach für mich, ich mache meist mehrere Bilder in verschiedenen Positionen, verwende keinen Blitz, weil ich finde, dass es dann komisch aussieht und suche dann am Computer die besten raus...
2
#7
18.11.14, 21:20
@RabaukenWaib: ja prima, mach mal und erzähle wie es geworden ist :) Viel Spaß!
2
#8
18.11.14, 21:20
@bollina: vielen Dank! Und es IST auch wirklich oberlecker :)
1
#9
18.11.14, 21:21
@MissLola: ist auch ganz einfach zuzubereiten, machs ruhig mal nach :)
2
#10 xldeluxe
18.11.14, 21:35
@henrike:

Ja, das hast Du mal erwähnt.

Ich versuche es auch immer ohne Blitz und sogar mit Einstellung: Speisen.....pfff

Immer zu dunkel......und um ständig auf der Terrasse bei Tageslicht alles aufzubauen, fehlt mir der Elan ;--)))

Pro eingestelltes Foto habe ich mindestens 10 verworfen - das ist so der Durchschnitt :-))

Aber Spaß macht es doch und ich erwähne es gerne noch einmal:

Hört sich total lecker an!

Seitdem ich den fertigen Blätterteig für mich entdeckt habe (war schon immer ein Spätzünder), wird das in Kürze mein Resteverwertungsstrudel, denn seitdem ich meine Kochleidenschaft entdeckt habe, gibt es täglich frisches Gemüse im Überfluss :-)
2
#11 jb70
19.11.14, 08:01
Ja, die Bilder haben echt Kochbuch- Qualität !
Da kriegt man unweigerlich Lust das nachzukochen.
Schönes Rezept und so einfach - Danke !
3
#12
19.11.14, 14:58
"Eine gute Handvoll" Lob für Rezept und Fotos!!! ;-) Danke
2
#13 ConnieL
21.11.14, 15:19
Kommt zu meiner Veggiekochbuchsammlung..
werde ich auf alle Fälle ausprobieren.
1
#14
21.11.14, 19:04
Danke euch allen, freut mich sehr für die vielen Rückmeldungen! Meiner Freundin und Familie hat es übrigens auch sehr gut geschmeckt :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen