Gemüsepfanne mit Grillkäse

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein Freund ist ja eeeeeeeeeeeeeigentlich überzeugter Fleischesser und mit Fleischersatz kann man ihn jagen. Aber mit dieser Pfanne konnte ich ihn für (Grill-)Käse begeistern...

Was ihr für 3-4 Portionen braucht?

  • 1 Packung Grillkäse (200g), idealerweise natur oder mit Kräutern
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch nach Geschmack
  • 2 mittlere, festkochende Kartoffeln
  • 1 mittlere Zucchini
  • 1 Paprika (Ich würd aus optischen Gründen ja nen roten nehmen)
  • 1 kleine Dose Süßmais
  • frischen Ingwer (ca fingerglied-groß)
  • Tomatenmark
  • Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • neutrales Öl
  • Chili-Öl (oder sonst ein interessantes, nicht normales Öl, das erhitzt werden darf)
  • ein "Stamperl" voll Cherry (entspricht ca 20ml)

So wird es gemacht:

  1. Den Grillkäse schneidet ihr in Würfel (nicht zu klein, ca. 2x4cm) und bratet ihn in Chiliöl separat an. Chiliöl muss nicht unbedingt sein, schmeckt aber besser.
  2. Während der Käse friedlich vor sich hin brät (ab und zu wenden, anbrennen sollte er nicht), werden die Kartoffeln geschält und ebenfalls in Würfel geschnitten, erstmal beiseite stellen. In einer größeren Pfanne das neutrale Öl erhitzen und die gehackte Zwiebel glasig werden lassen.
  3. Sobald sich der Zwiebelduft verbreitet, könnt ihr den Knobi dazu pressen. Wenns die Knobipresse hergibt, den Ingwer schälen und ebenfalls durchpressen (bei unserer geht das), ansonsten solltet ihr den Ingwer so fein als möglich hacken. Bevor alles anbrennt, kippt ihr die Kartoffeln dazu und löscht das Ganze mit ´ner Tasse Wasser ab.
  4. Hochdrehen, Deckel druff und die Kartoffeln etwas weicher dünsten. In der Zwischenzeit wascht ihr die Zucchini ab und produziert geviertelte Scheiben. Der Paprika wird geviertelt und die Viertel werden, quer, zu Streifen geschnitten. Beides wandert zu den Kartoffeln.
  5. Sobald die Kartoffeln durch sind (bei mir ist das nach ca 10-15 Minuten der Fall), gebt ihr den Mais dazu, sowie etwas Tomatenmark, Sahne, Salz, den Sherry und Oregano. Kräftig umrühren, sodass das Tomatenmark sich verteilt & auflöst.
  6. Jetzt wird auch der Grillkäse untergemischt (ruhig mit dem Öl). Nochmal abschmecken (Vorsicht mit Pfeffer, Ingwer ist schaaaaaaaaaarf!)
Von
Eingestellt am

9 Kommentare


1
#1
15.6.13, 11:03
Hört sich seeeehr lecker an!Danke!
3
#2
15.6.13, 12:30
Vielleicht kann ich meinen Mann damit auch mal zum Fleischverzicht bringen.
Ich selber würde auch niemals Vegetarierin werden wollen, aber ab und zu ohne Fleisch kochen ist nicht verkehrt und dieses ist mal wieder eine neue Variante.
Danke dafür.
1
#3
15.6.13, 13:54
Das werde ich gleich speichern und nächste Woche nachkochen. Mein Mann und die Kids sind Anti-Vegetarier (sie reagieren schon richtig allergisch!), aber dieses Rezept liest sich so lecker, dass sie es sicher mögen werden (Kartoffeln kommen bei uns ganz gut an und wer Angst hat, an Vitaminüberdosierung zu erkranken, kann sich zum Nachtisch ein Wienerle gönnen :-D ).
1
#4 Internette
15.6.13, 14:10
Super! Danke *****

Für meinen Geschmack lasse ich den Mais weg und nehme eine Gemüsezwiebel und frische Tomaten dazu.
2
#5 Oma_Duck
15.6.13, 18:11
Jaaa, mit Käse, Tomaten und "südländischen" Gemüsen und Gewürzen schmeckt sogar mir Vegetarisches. In die italienischen Antipasti könnte ich mich immer "reinsetzen".
Ob es auch mit Tofu schmeckt? Aber dazu muss ich mir als Allesfresserin ja keine Gedanken machen.
#6
16.6.13, 09:30
Ja ich schliesse mich voll Oma Duck an. Ausser das ich persönlich fast kein Fleisch esse. Darum leibe ich natürlich auch alle vegetarichen Rezepte vor allem mit Käse.
Das werde ich so schnell wie möglich ausprobieren. Aber jetzt speichere ich den Tip erst mal
Einen schönen sonnigen Sonntag für alle
#7
16.6.13, 22:55
Hört sich superlecker an, ich muss mich mal schlau machen ob es hier in Spanien auch Grillkäse gibt.
Rote Paprika als Farbtupfer finde ich auch super!!!!
#8
21.6.13, 12:01
Klingt sehr lecker, wird bald mal nachgekocht :)
#9
25.6.13, 20:25
Wir haben es nachgekocht und seitdem gehört es zu unseren Lieblingsrezepten! Ich hab noch Paprika und Tomaten mit rein, aber alles andere so gemacht wie beschrieben (nur eine Mengenanpassung war erforderlich :-D ). SAULECKER!

Danke dafür! :o))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen