Geschnetzelte Entenbrust

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Leicht asiatisch angehaucht ist dieses leckere Rezept. Es ist nicht schwer zuzubereiten und deshalb auch für ungeübte Köche geeignet. Und Eindruck schinden kann man damit auch!

Für 4 Personen braucht ihr: Zwei Entenbrüste, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, ein Stück Ingwer (etwa haselnussgroß), eine große Stange Lauch, zwei reife Tomaten, eine Möhre und eine Zucchini. Von den Entenbrüsten die Haut abziehen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne ohne Fett ausbraten, auf Küchenkrepp abtropfen lassen, beiseite stellen. Währenddessen die Entenbrüste in dünne Scheiben schneiden (quer zur Faser! Geht am besten, wenn man die abgezogenen Entenbrüste für 10 bis 15 Minuten in den Tiefkühler legt.) und in etwa 2 EL Entenfett anbraten. Salzen und Pfeffern und warmstellen.

Zwiebeln andünsten, Knoblauch dazupressen. Den Lauch putzen und in Scheiben schneiden, die Tomaten in Spalten schneiden, dabei die Stielansätze herausschneiden, die Möhre und die Zucchini in feine Stifte schneiden, alles andünsten, den Ingwer dazu reiben. 3 EL Sweet-Chili-Soße, 500 ml Hühnerbrühe und das Entenfleisch dazugeben und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Evtl. noch etwas Brühe nachgießen. Einige Ananasstücke (aus der Dose) mit erwärmen. Etwas Stärkemehl mit Rotwein verrühren, damit die Soße binden. Mit gemahlenem Koriander, Salz, Pfeffer, Chili, Zucker und etwas Ananas- und Zitronensaft abschmecken. Mit Reis servieren. Die knusprig gebratene Entenbrust darüberstreuen.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
21.2.12, 19:14
Das liest sich aber sehr lecker!
Ich mag asiatisch und koche sowas in dieser Richtung auch oft.
Mit Ente - das ist mal was !
Abgespeichert - Sonntagsessen.... aber noch so lang bis dahin,,, ;))
#2
5.3.12, 19:06
Mmmmh, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
Morgen geh ich die Zutaten einkaufen, da hab ich jetzt so richtig Appetit drauf.
*****

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen