Getreide-Notfall-Topf

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Was ich gerne mache:

1,5 L Wasser aufsetzen (Ohne Salz)

Wenn´s dann brodelt, kommen rein:

  • 200 g Fünf- oder Siebenkornmischung (Kaufland oder Reformhaus)
  • 125 g Reis (also quasi der Inhalt eines Kochbeutels oder entsprechend lose)
  • 100 g rote Linsen (quellen meiner Meinung nach am schnellsten auf)

Ca. 10 Minuten kochen lassen, und dann "mit Deckel drauf" abgeschaltet ca. 1 -2 Stunden quellen lassen.

Füllt einen 2 Liter-Topf recht voll.

Warum "Notfall-Topf"?

Nüja, am Monatsende entstehen so für einen Hartz IV-Junggesellen wie mich, gut 4 reichhaltige Portionen Frühstücks- bzw. Abendbrotmahlzeiten für recht kleines Geld (1,5 € bis 2 € fürs Grundrezept). Dann halt geteilt durch ca. 4 Portionen...)

Der Geschmack an sich ist leicht nussig-neutral, das gequollene Getreide ist von der Konsistenz in etwa ähnlich den Körnern im "Körnerjoghurt".

Dadurch, dass vorher nicht gewürzt wurde, entwickelt sich quasi eine gewisse Vielfalt an Verwendungsmöglichkeiten.

D. h.: Man kann die jeweilige Portion sowohl mit z.B. Joghurtsalatdressing, Trockenobst und Milch, Brühe, Soßenpulver, Tütensuppe, Fruchtjoghurt, gewürztem Ingwersud, Frischkäse, Gemüseresten und allem anderen, was der Kühlschrank am Monatsende so hergibt aufpeppen und strecken. (Entsprechend halt ggf. mit Flüssigkeit neu aufkochen...) beimengen, usw.)

Hilft mir persönlich am Monatsende durchaus schon mal ein paar Tege weiter...

Von
Eingestellt am

89 Kommentare


9
#1
1.3.12, 07:34
Prima Spartipp und herzlich willkommen bei FM :)
12
#2 Cally
1.3.12, 07:45
Ich koche mir die Siebenkorn-Mischung (ohne Reis oder Linsen) auch immer neutral vor. Hält sich im Kühlschrank eine gute Woche.
Schmeckt prima im Müsli, in z. B. Tomatensalat oder gemischt mit Gemüse und macht lange satt!

Prima Tipp, auch ohne den Spar-Effekt!
-39
#3
1.3.12, 08:42
Gibt es keine anderen Spar oder Harz4 Rezepte?
12
#4 fReady
1.3.12, 08:54
@bvb-edelfan:

Sicher! Nudeln mit Nudeln z.B., oder Reis mit Reis... ;O)
13
#5
1.3.12, 09:06
Porridge ist auch günstig und ich könnte das Zeug jeden Tag 3 x essen! Einfach Haferflocken mit einer Mischung aus Milch und Wasser und einer Prise Salz aufkochen und ziehen lassen, bis es die gewünschte Dicke (Zähigkeit) hat. Dann mit Zucker, Marmelade, Honig o. ä. süßen.

Dazu eignen sich wunderbar die günstigen Haferflocken (Päckchen 35 Cent)
15
#6 erselbst
1.3.12, 10:38
@bvb-edelfan: ein recht dummer kommentar!
11
#7
1.3.12, 10:44
oder für 20 cent ein Ei untermischen, Bratlinge formen und in der Pfanne braten ... kann man (fertig gebraten) bequem einige Tage im Kühlschrank aufbewahren ... sind auch super für unterwegs (mit oder ohne Semmel)
-5
#8
1.3.12, 10:57
@erselbst: Es gibt keine dummen Fragen!!!!!!!
19
#9 erselbst
1.3.12, 11:06
@bvb-edelfan: aber dumme kommentare!!
28
#10
1.3.12, 11:38
Super Tipp finde ich, weil es vollwertige Kost und daher gesund ist. Gerade wenn wenig Geld da ist, greift man sonst eher auf billige aber oft wertlose Lebensmittel zurück, die krank machen. Kriegst einen hohen Daumen von mir.
11
#11 erselbst
1.3.12, 11:53
@Kamilla: genauso finde ich das auch--und es ärgert mich wenn so etwas dann durch dumme kommentare abgewertet wird.
3
#12
1.3.12, 12:20
einfach und gut, klasse Tip.......
5
#13
1.3.12, 12:38
Mein Gott das war nur eine Frage und keine Bewertung.

( Gibt es keine anderen Spar oder Harz4 Rezepte? )
3
#14
1.3.12, 12:52
@bvb-edelfan = Siehste, so schnell gehts, wenn man falsch formuliert.
Manchmal!! ist etwas mehr doch besser als weniger (schreiben meine ich)
Dann wärst Du mit Sicherheit auch besser verstanden worden.
Nix für ungut.
Und Sparrezepte gibt es bestimmt noch jede Menge. Viel Spaß beim Suchen.
7
#15
1.3.12, 12:57
@bvb-fan
Du weißt ganz genau wie du das gemeint hast und jeder hier auch. Ich gehe mal davon aus, dass deine Fähigkeit einen Computer zu benutzen von zumindest vorhandener Intelligenz zeugt. Somit solltest du auch schlau genug sein um zu wissen, dass es natürlich andere Spar- oder Hartz IV-Rezepte gibt. . . Ach nee, warte, das mit der Intelligenz überlege ich mir nochmal. . . "harz4"?
9
#16
1.3.12, 13:25
Danke für die roten Daumen. . . verstehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz. Der Kerl wettert gegen das Rezept (denn so war's ja wohl gemeint), ich wasch ihm den Kopf und bin die Dumme... alles klar ^^

Edit: Ah, habs kapiert. Leute ich bezog mich darauf dass er Hartz IV nicht richtig geschrieben hat... Ich habe NICHTS gegen Hartz IV bzw. dessen Empfänger gesagt!!!
-29
#17
1.3.12, 13:28
Hmpf...Ohren anleg...das klingt richtig ungeniessbar! Wied nicht nachgeahmt...
#18
1.3.12, 13:30
Erklärt es doch mal anstatt anonym schlechte Daumen zu geben... wie feige ist das eigentlich?
18
#19
1.3.12, 13:38
@thouy = Dann lass es doch bleiben. Und Deinen äußerst dummen Kommentar kannst Du Dir ganz gepflegt sparen!
29
#20
1.3.12, 14:04
Schon traurig das Menschen so etwas zu schätzen wissen während andere nach nur 1,5 Jahren beinah 200.000 im Jahr bekommen, lebenslang.

Und das sogar nach dem sie jahrelang alles abgegriffen haben was ging.

So ist es eben in unserer Demokratie. Wenige bekommen alles, viele bekommen den Tritt in den Allerwertesten.

PS. Mittlerweile sind selbst Nudeln mit Ketchup keine billiges Essen mehr. Die Supermarktketten haben bemerkt das viele Menschen auf billige Essen angewiesen sind und haben genau diese Produkte verteuert.

Schamlos ist so etwas.
18
#21
1.3.12, 15:06
Ich finde den Tipp völlig in Ordnung. Aus preiswerten Zutaten etwas Gesundes und Schmackhaftes zubereiten zu können zeugt neben Intelligenz auch von Kreativität und Phantasie. Das ganze läßt sich, wie beschrieben, nach Geschmack würzen und mit unterschiedlichen Beigaben aufwerten. Sehr ungeschickt und wirklich unangebracht sind hier einige unsensible Kommentare. Tja! Die Elefanten im Porzellanladen sterben nicht aus.
7
#22 Oma_Duck
1.3.12, 15:11
Ich bin dafür, den Ball flach zu halten. Nicht jeder, der sparen muss, kann sich mit Getreidepampe aller Art anfreunden. Ich z.B. habe in der Nachkriegszeit soviel von diesen Sattmachern essen müssen, dass ich bis ans Lebensende genug davon habe. Und gerade Geringverdiener sollten um Reformhäuser mit ihren unverschämten Preisen einen weiten Bogen schlagen!

# 20 Silke_Maria: Ja, da kommt keine Freude auf sondern Frust. Aber die Demokratie ist doch immer noch die beste Regierungsform von den schlechten - in einer Diktatur wäre der Kerl ja noch in Amt und Würden. Ich hoffe, dass über seinen "Ehren"-Sold noch nicht das letzte Wort gesprochen ist.

Nudeln mit Ketchup: Wer die Augen offen hält, kann gerade bei Nudeln die gewaltigen Preisunterschiede austricksen. Es muss ja nicht Barilla sein, die Bückware aus dem untersten Regal (Tipp usw.) tuts auch. Und Ketchup tät ich nie nehmen, besser sind die Dosentomaten, die es oft für unter 30 Cent gibt.
Auf einen Hartz-4-Küchenzettel a la Sarrazin können wir gut verzichten!
9
#23 Pain
1.3.12, 15:13
kannte das bislang noch nicht ^^ das Rezept hört sich etwas seltsam an aber ich bin gerne offen für neues uns ich mag so Getreidezeugs sehr gerne da es satt macht ob süss oder salzig. denke das kommt sicher auch genial in einer Suppe oder? so alla "Bündner Gersten Suppe"
14
#24
1.3.12, 15:25
ich habe in meiner ärmsten Zeit ganz andere Dinge gerissen. Ich wollte, ich hätte damals ein solches Rezept gekannt.

Es ist ja nicht für täglich, sondern wenn wirklich nichts mehr in der Bevorratung ist.

ich danke dir für den Tipp. Vielleicht muss ich ja mal drauf zurückkommen.
8
#25
1.3.12, 15:56
@bvb-edelfan: Wie du an dem Feedback deiner Frage feststellen kannst, ist dies hier kein Chat, bei dem kurz und schnell Unüberlegtes geschrieben wird.

So kommen Reaktionen wie diese zustande: ....keine - für dich - befriedigende Antwort.

Ich habe deine Frage gegoogelt und über 900 Einträge mit Rezepten und Hinweisen erhalten. Deshalb empfehle ich dir auch diese Möglichkeit, wenn du bei FM.de nichts findest.

Achja, suchen, lesen, anwenden > sprich: kochen und essen, musst du schon selbst.

LG omamama51
19
#26 fReady
1.3.12, 16:04
@Oma_Duck:

Grundsätzlich bin ich erstmal dankbar für Hartz IV, und komme an sich auch ganz gut damit hin.
Aber es gibt schonmal Monate mit ungeplanten Sonderausgaben, und da denke ich, ein kleiner Vorrat mit weniger schimmelbaren Dingen ist durchaus recht nützlich. Dafür ist das Rezept gedacht, und (wie ich denke) auch nicht wirklich ungeeeignet.

Sarrazin scheint ja hierzulande ein echtes Trauma zu sein. "Onkel Lebensfremd" berührt mich im täglichen Leben aber weitaus weniger als der allgemeine Stammtischler und/oder der eine oder andere Kommentar von Leuten aus dem vermeintlichen Leben zu Dingen, welche ihn/sie vielleicht (noch) gar nicht betreffen. ;)
18
#27 erselbst
1.3.12, 16:07
aus einfachen dingen etwas gutes und schmackhaftes zu machen ist allemal schwieriger als aus dem vollen kühlschrank!!
4
#28
1.3.12, 16:14
fReady: Super Tipp! Und da ich "Körner" liebe, gibt es dies bei mir auch öfters mit ähnlichen Ergänzungen. z.B. als Salat mit geraspelten Karotten in Senf- oder Merrettichsauce - schmeckt einfach super!

Übrigens: ohne Salz kochen ist Voraussetzung, denn ohne Salz verkürzt sich die Kochzeit - mit Salz dauert das Garen der Körner viel länger.

Sonnige Grüße
omamama51
6
#29
1.3.12, 16:20
ich mag Körnersachen auch unheimlich gerne. außerdem ist das super gut gegen Darmträgheit. natürlich gibt es Menschen, die das nicht vertragen können, aber für alle anderen ist das eine annehmbare ballaststoffreiche Ernährung.
8
#30 milia
1.3.12, 16:35
@fReady: dann lass dich nicht entmutigen-Rezept ist doch lecker....und es kommen hoffentlich auch wieder andere Zeiten für dich!
4
#31 Schnuff
1.3.12, 17:02
@Gartenhexe: Ich koche das Porridge nur in Wasser mit einer Prise Salz und gebe mir auf dem Teller kalte Milch dazu.Schmeckt auch lecker,besser als wie es aussieht...
5
#32 Schnuff
1.3.12, 17:04
@bvb-edelfan: Doch,es gibt das Hartz4 Kochbuch!!
3
#33 Schnuff
1.3.12, 17:10
@Oma_Duck: Das mit dem "Ehrensold" geht ganz vielen gegen den Strich!!
Ich kann Dich verstehen,dass Du solch ein Essen nicht mehr magst.Mir geht es so mit Leber und Eintöpfen...
#34
1.3.12, 19:16
@bvb-edelfan: klaro, gibt es: Koch Du und bring es ihm rüber, dann hat er null Ausgaben und Du nur Einnahmen durch Deine gute Tat.
6
#35
1.3.12, 20:29
@fReady: öhm... nudeln mit reis ginge auch^^ ... oder auch reis mit nudeln ;-)
2
#36
1.3.12, 20:31
@bvb-edelfan: Doch, hier :-) Ich finde es originell und ich hab ein paar Sachen interessehalber schon gekocht, die Rezepte kriegt man auch im Netz. Ich finde es für Familien gut und wenn man noch ein paar "frischere" Zutaten dazu nimmt, ist es auch recht ausgewogen. LGR http://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/rezepte/5435-216-hartzivkochbuchgutkochenmitdemregelsatz.html
-1
#37
1.3.12, 20:45
@bvb-edelfan: stell halt welche ein !.
1
#38
1.3.12, 20:47
@bvb-edelfan: es gibt keine dumme Fragen ?.

scheinbar schon !.
4
#39
1.3.12, 21:04
Einfach 2 Esslöffel Haferfocken in einen Suppenteller etwas Milch drauf , Prise Zucker und 2 Minuten in die Mikrowelle. Aufpassen, daß es nicht überkocht. Frisch, lecker und macht lange satt. Esse ich öfter zum Frühstück wenn ich an dem Tag lange unterwegs bin.
10
#40
1.3.12, 22:27
Zuerst mal ein "Daumen hoch" für den Verfasser dieses Spartipps. Lass Dich nicht entmutigen, dumme Kommentare gibt es immer wieder. Wem es nicht schmeckt, der muss es ja nicht essen und kann bessere Ideen liefern wenn er welche hat :-)
3
#41
2.3.12, 11:27
@bvb-edelfan:
so habe ich es auch verstanden.Vielleicht sollte es eine eigene Rubrik dafür geben,auch wenn es hier bei Mutti schon preiswerte Gerichte gibt.
1
#42 Oma_Duck
2.3.12, 14:17
@Schnuff # 33: Siehste! Ich liebe Eintöpfe und Leber. Aber sag mal, es gibt doch die verschiedensten Arten von Eintöpfen - lehnst Du sie wirklich alle so in Bausch und Bogen ab?
4
#43 Schnuff
2.3.12, 14:41
@Oma_Duck: ja,alle.Mein Ex war "Koch" und hatte sie immer für 4 Tage gekocht. Suppenfleich und Fleischknochen mit Knorpeln und Blutgefäßen darin. Brrrrrr!!!!!!!
6
#44 fReady
3.3.12, 11:14
Viel Grüße an alle, die sich "des Themas an sich" angenommen haben!
Hätte angesichts dieses eigentlich eher beiläufigen Tipps nicht mit mehr als 5 Kommentaren (wenn überhaupt!) gerechnet.
Lieben Dank an alle, die mich quasi "verteidigt" haben.
An alle "Kritiker": Da es mir trotzdem schmeckt, werde ich es einfach für mich genauso "für so nebenbei" weiterkochen.
Danke nochmal an alle...
6
#45
3.3.12, 21:34
@fReady: Dein beiläufiger Tipp enthält halt ein Reizwort (Harz IV in Verbindung mit Sparen) auf das hier bei FM gerne reagiert wird. :o}
Weitere Reaktions-Themen sind z.Bsp. Abnehmen oder auch Kinder und deren Ernährung oder Erziehung.
Da kannst Du mit vielen Reaktionen rechnen und das ist auch gut so, jeder hat eine Meinung, Austauschen ist hier ausdrücklich erwünscht (leider gibt es immer User die unverschämte Ausdrucksweisen ans Tageslicht legen).

Ich finde diesen Tipp klasse und werde diesen (auch ohne Spargedanken) gerne testen (Körnerfan).
5
#46 Pitz
3.3.12, 22:04
Der Tipp hat mich erinnert daran, wie meine Lieblingskollegin und ich die 7-Tage-Körner-Diät ausprobiert haben. Das war in den 80-ger Jahren.
Also viel Körnermasse kochen, damit der Magen das Sättigungsgefühl hat. Jeden Tag eine andere Körnersorte. Weizen, Dinkel, Roggen. Hauptsache es stopft.
Es kamen aber Begleiterscheinungen in Sachen Stuhlgang. Und die Definition "Biogas" haben wir auch erlebt. ;)
10
#47
4.3.12, 09:30
fReady***** für Dich,

habe mich, hierfür, heute bei FM angemeldet.

Eine sehr gute Idee und nicht nur für Notfälle, aber... Not macht erfinderich und erfolgreich = reich durch Erfolg. Jetz können, wenn sie wollen, die Geister in „FM“ Ihre Meinungen über Erfolg und Reichtum äußern. Wer oder Was ist reich oder erfolgreich?

Wieder zum Thema hilfreiche Tipps.

mein Tipp I für Dich:

Die Körner 24 Stunden einweichen, mit frischem Wasser spülen, dann in salzlosem Wasser auf höchster Stufe im geschlossenen Topf, am besten Dampftopf, aufkochen, zurückschalten, auf kleinster Stufe 5-10 Minuten köcheln, dann ausschalten und ausquellen lassen bis es lau oder kalt ist. Dann erst den Deckel abheben. Spart Strom ….
Tipp II
Aus Bio-Körnern, Berglinsen oder Kichererbsen Sprossen ziehen, dauert 2-4 Tage …...
Die Nährwerte sind um vieles erhöht, Sprossen sind lebendige Lebensmittel, wie frische Kräuter oder Gemüse aus dem eigenen Garten, verkürzt die Kochzeit … und macht Freude.

Tipp III
wenn Du ein Naturfreund bist: Jetzt kommt die schönste Jahreszeit. Die Natur gibt uns die besten Kräuter, Heilnahrung. Es wächst und gedeit unter der Märzsonne …....

wünsche Dir eine sonnige, (er)finderische und (er)folgreiches Frühjahr....

die Lichtfeder
#48
4.3.12, 10:44
@Julice: das ist grundsätzlich ein gutes Rezept, aber ohne Mikrowelle wär es richtiger, da gesünder. Garen mit der Mikrowelle denaturiert unser Essen,

" Sowohl in der Schweiz als auch in Russland wurden Mikrowellenessen und ihre Auswirkungen auf den menschlichen Körper untersucht. Beide Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Nährwerte der Lebensmittel aus der Mikrowelle signifikant verändert sind. Auch die Proteinmoleküle in den Lebensmitteln sind verändert und neue völlig unnatürliche Verbindungen sind entstanden. Alarmierend ist, dass die Gesundheit von dem Mikrowellenessen beeinträchtigt wurde.

Die Studien enthielten folgende Ergebnisse:

· Der Hämoglobingehalt des Blutes (ein wichtiger Baustein für die Sauerstofftragfähigkeit des Blutes) verminderte sich signifikant.

· Die Anzahl der weissen Blutkörperchen veränderten sich (wie in Verbindung mit einer Infektion)

· Das LDL Cholesterin (schlechte Cholesterin) stieg an und das HDL Cholesterin (gute Cholesterin) verminderte sich.

· Kanzerogene (krebsverursachende) Substanzen erhöhten sich in den Lebensmitteln.

· Ein vermehrtes Auftreten von Krebs im Verdauungssystem."
3
#49
4.3.12, 10:47
@Deltoidea:

finde ich gut, dass du das erwähnst, denn ja, Hartz IV ist einfach wirklich ein sehr traurig konnotierter Begriff. Obwohl man auch sagen kann, dass wir froh sein müssen, dass es sowas (noch) gibt bei uns in Deutschland. Ich habe Angst, dass sich die Zeiten aber noch verschlimmern werden..

Und PS. Ich finde es auch richtig, dass man auch frei seine Gedanken äussern darf- wenn jemand diese Körnerkost nicht schmackhaft erscheint, dann ist das halt so..Nur dummdreiste Kommentare, die eigentlich nur verletzen sollen, zeigen den Geist des Autors deutlich..
#50
4.3.12, 10:54
@betterlife: Nur noch eine weitere interessante Ergänzung, die beleuchten kann, warum Mikrowelle nicht gut sein kann für die Sekundärstoffe in der Nahrung zeigt diese Beschreibung:

"Hier ist eine wirkliche interessante Studie - basierend auf der Keimung von Getreide:

Das Getreide, das mit aus der Mikrowelle erwärmtem (und abgekühltem) Wasser gewässert wurde, nicht keimte oder wuchs! Dies verdeutlicht, das die Mikrowelle die Wasserzusammensetzung verändert und die Fähigkeit des Nährens von Pflanzen unmöglich machte."
6
#51
4.3.12, 10:59
Eine tolle Mischung!
Kann man auch wunderbar als Füllung nehmen.
z. B. gefüllte Kohhlrabi : Aushöhlen - Fruchtfleisch würfeln, mit Körnerpampe mischen, einfüllen, bisschen geriebenen Käse oben drauf, ins Backrohr. Geht mit Paprika, Kürbis... LECKER und so gesund!
4
#52
4.3.12, 11:25
super Tipp, das werd ich bestimmt mal ausprobieren. günstig und vollwertig und so vielseitig verwendbar. Klasse tipp
3
#53
4.3.12, 11:35
morgens Haferflocken mit Rosinen und abends Naturreis mit Zwiebeln, auch die oben beschriebene Mischung ist klasse und eignet sich gut.. man kann 5 kg Packungen viel preiswerter in Asia-Geschäften kaufen, das lohnt sich..
6
#54
4.3.12, 11:52
Bravo fReady.
Du gibst dir Mühe mit Überlegen und rennst nicht zu Mutti oder Anderen um am Monatsende über die Runden zu kommen. Ohne alle 53 Kommentare gelesen zu haben gratuliere ich dir und hoffe dass du bald wieder eigenes Geld verdienen kannst, und dir dann mehr leisten kannst. Grüsse aus der Schweiz
4
#55
4.3.12, 11:53
@betterlife: Danke, dass Du die Ergebnisse der Studie reingestellt hast.
Für die meisten Menschen zählt das leider nicht.
Die glauben nur, was sie glauben wollen. Leben und leben lassen, ist deren Leitfaden.
3
#56
4.3.12, 12:13
ein Tütchen Haferflocken kostet 35cent (wenn man nicht die in der blauen Packung kauft) und ist vielseitig einsetzbar ... zum Frühstück, zum Backen, zum Kochen ... ich habe immer welche im Voratsschränkchen

am liebsten mag ich sie mit heissem Kakao übergossen *lecker*
3
#57
4.3.12, 12:45
@Oma_Duck: Bei preiswerten Nudeln muss man aber auch erst mal testen, welche einigermaßen gut sind. Da ich schon hier und da das Pech hatte richtig ungenießbare zu erwischen, wenn ich irgendeine eine billige Sorte gekauft hatte, greife ich inzwischen doch lieber wieder auf Markennudeln zurück. Wenn sie im Angebot sind und man dann gleich eine grössere Menge auf Vorrat kauft, sodass man bis zum nächsten Angebot in etwa hinkommt, kann man auch da sparen.
1
#58
4.3.12, 13:42
@kitekat7:
noch besser und günstiger ist es natürlich, Nudeln selbermachen. :-) Muss man zwar Zeit investieren, aber der Geschmack ist umwerfend. Und die Kosten liegen um die 50 ct für ca. 500 g. Damit der Geschmack gut ist, einen winzigen Anteil Hartweizengrieß und etwas Olivenöl unterkneten.
1
#59
4.3.12, 14:07
@betterlife: Da wirst du wohl Recht haben - selbstgemachte Nudeln sollen ja das Nonplusultra sein! Allerdings mögen wir am liebsten die spiralförmigen Nudeln, die viel Soße aufnehmen. Die kann man, glaube ich, nicht selbst machen, oder?
2
#60
4.3.12, 18:00
@fReady: Deinen Tip finde ich gut, auch für Menschen, die sich mehr leisten könnten. Denn nicht immer ist das teurere Essen das gesündere!
Ich meine allerdings auch nicht, daß man nun Tag für Tag nur Körner essen soll - eine gesunde Mischung und alles in Maßen essen, was einem schmeckt, das ist immer noch das beste Konzept, von krankheitsbedingten Einschränkungen mal abgesehen.

Ich selber kenne ebenfalls noch die 7-Tage-Körnerkuren aus den Achtzigern, die Pitz weiter oben erwähnte. Den "Biogas-Effekt" habe ich allerdings nur bei dem Roggen erlebt ;-)! Heute weiß ich, daß ich Roggen nur in sehr geringen Mengen und nur in Verbindung mit einer mindestens 8-stündigen Sauerteiggärung vertrage. Aber sonst hat mir diese Kur ganz gut gefallen, wenn sie auch nicht den gewünschten Abspeckeffekt brachte, sondern mir in Nullkommanix sogar ein sattes Plus auf die Waage zauberte.

Heute bin ich Diabetikerin und halte mich an eine diabetesgeeignete, ausgewogene, vernünftige Ernährung. Bisher - ich habe die Krankheit seit 8 oder 9 Jahren - bin ich nicht insulinpflichtig, u.a., weil ich (neben Diabetes-Medikamenten) jeden Monat ein bis zwei Hafer- und/oder Buchweizentage einlege. Diese Getreide bewirken nämlich viel gutes für den Zucker-Insulin-Haushalt des Körpers. Bevor es freiverfügbares Insulin für jedermann gab, wurden die Menschen mit Diabetes hiermit behandelt (wer insulinpflichtig ist, sollte die sogenannte "Haferkur bei Diabetes", die man auch googeln kann, vorher mit seinem Diabetologen besprechen, weil diese Hafertage ganz erheblich den Insulinbedarf senken können, was wiederum eine den Appetit stark senkende Wirkung hat).

Aber jedenfalls habe ich durch diese Kurtage, bei denen man selbst wählen kann, ob man Körner, feine oder grobe Flocken oder Instantflocken verwenden will, den Verzehr und die Kombinationsfreudigkeit ganzer Haferkörner kennengelernt, und auch bei Buchweizen verwende ich lieber die ganzen Körner als z.B. Grütze.
Man kann sie, wenn man sie über Nacht einweicht, wie es auch Lichtfeder beschreibt, und dann am nächsten Tag kurz fertiggart (wenn man die Körner zum Einweichen nur knapp mit Wasser bedeckt, schüttet man am nächsten Morgen beim Abspülen kein überschüssiges Wasser mehr mit weg, da alles aufgesogen wurde. Ansonsten würde man nämlich mit dem Wasser wertvolle Mineralien mit wegschütten, die aus dem Getreide ins Wasser ausgelöst wurden!), wunderbar mit allem Möglichen kombinieren, von Müsli über Salate, Bratlinge und Gemüsepfannen oder Aufläufe bis hin zu Desserts. Wenn man dann hier und da noch ein paar Nüsse oder Mandeln zu hinzugibt, kann man in Kombi mit Obst oder Gemüse die leckersten Dinge mit dem Getreide zaubern.

Inzwischen lege ich auch freiwillig zusätzlich Tage mit anderen Getreidearten ein, die ich genauso wie Hafer und Buchweizen verwende, denn jedes Getreide bringt seine Inhaltsvorteile und seinen individuellen Geschmack mit ein. Mal verwende ich diverse Reisarten, am liebsten Naturreis oder Vollkorn-Rundkornreis, mal Speisehirse, die sehr mineralstoffreich ist und die (wie auch Kartoffeln) gut ist für Menschen, die zu Übersäuerung neigen. Mal Dinkel, mal auch Gerste, je nach Lust und Laune. Nur bei Hülsenfrüchten sollte jeder, der wie ich eine Rheuma- oder Gichterkrankung hat, lieber vorsichtig sein. Manchmal gönne ich mir dennoch auch Linsen oder Erbsen, aber nicht sehr oft, und nie allzuviel.
1
#61
4.3.12, 18:10
@betterlife: Was Du über die Wirkung von Mikrowellen sagst, kann ich so nur bestätigen, sowohl mein Heilpraktiker als auch mein Hausarzt haben mich vor einiger Zeit auf die Ergebnisse dieser oder ähnlicher Studien hingewiesen.
Allerdings muß ich zugeben, daß ich dennoch eine Mikrowelle besitze. Hauptsächlich verwende ich sie nur zum kurzen Aufwärmen oder Autauen von Speisen, fast nie zum Kochen. Ausnahme: Wenn es mal wirklich superschnell gehen muß. Das kommt aber nur sehr selten vor. Aber auch hier denke ich, daß es eben auf die Anwendung und die Häufigkeit ankommt, ob etwas wirklich schädlich ist oder noch vertretbar.
#62
4.3.12, 20:29
Hallo Erdhexe
ich ernähre mich basisch, deshalb ziehe ich aus Linsen, Kichererbsen, Mungbohnen, Kamut (alter Weizen), Hafer und Gerste Sprossen,

dies verhindert die Übersäuerung, verdoppelt das Volumen, ist frisch und hat nicht die Nachteile wie getrocknetes Korns.

Für Bratlinde püriere ich die Sprossen roh und brate die Getreide-Frikadellen in einer beschichteten Pfanne mit ganz wenig Fett, oder im Backofen. Oder … Gemüsepfanne mit Linsensprossen... 5-10Minuten Garzeit fertig. Es ist wirklich ganz einfach und so gesund.

Meine Brotrezepte habe ich basisch verändert und verwende auch in meinen Brotteigen z.B. Kamutsprossen.

Alles Gute
3
#63
4.3.12, 22:11
@Lichtfeder: das klingt sehr interessant. Hast du Lust, mal ein Brotrezept hier einzustellen?
1
#64
4.3.12, 22:14
@kitekat7: es gibt schon so bestimmte Nudelmaschinen, die einen helfen auch so geriffelte Nudeln herzustellen, die die Sauce besser an sich binden, sind halt am Anfang schon teuer in der Anschaffung. Aber selbstgemachte Nudeln nehmen die Sauce eh viel besser auf, als die gekauften. Tipp, Sauce und Nudeln noch in der Pfanne auf der Platte mischen, dann nehmen sie die Sauce auch besser auf.
1
#65 erselbst
4.3.12, 22:21
@betterlife: und kein öl ins wasser!!!
#66
5.3.12, 18:42
@Lichtfeder: Meine Tante hat sich mit ihrer Sprossenzüchterei eine allergisch bedingte Aspergillose (Aspergillos ist eine Schimmelart, deren Sporen irreversible Lungenschäden bei Menschen und Tieren mit schwachem Immunsystem verursachen können, oder aber Allergien auslösen, die ebenfalls die Lunge schädigen, nur auf andere Weise). Meine Mutter erkrankte einige Jahre später ebenfalls daran, allerdings durch Schimmel im Pflanzsubstrat ihrer Orchideen.
Ich fürchte mich für mich selber nicht so sehr davor, mein Immunsystem ist sehr gut. Aber ich habe außerdem noch mitansehen müssen, wie einige Wellensittiche ganz langsam und allmählich daran ersticken mußten, weil wir einen zu spät entdeckten Schimmelherd hinter der Vertäfelung einer Außenmauer gehabt haben, und weil unser damaliger Tierarzt (ein absoluter Hunde-Fan) sich für Kleintiere einfach nicht ausreichend interessierte und engagierte. Seine Nachfolgerin erkannte dann die Anzeichen der Aspergillose sofort und ergriff nicht nur die erforderlichen Maßnahmen, sondern klärte mich auch ausführlichst über die Gefahren von Schimmel insbesondere für Vögel auf.

Deshalb müssen meine beiden Papageien auch auf Keimfutter verzichten, und ich tue es auch, denn trotz größter Umsicht beim Spülen der Keimlinge ist es mir doch hier und da mal passiert, daß ich an warmen, feuchten Sommertagen Schimmel darin vorfand. Das will ich seither in meiner Wohnung nicht mehr haben, ganz gleich, wie wertvoll Sprossennahrung für Mensch und Tier auch sein mag.

Kamut kenne ich zwar, habe ihn hier an meinem Wohnort aber nur in Form von Mehl gefunden, doch vielleicht werde ich im Internet mal fündig. Aber wie gesagt, ich habe durch meine geballten Erfahrungen mit Asperillose, die eigentlich eine sehr seltene Krankheit ist, irgendwie fast eine Art Schimmelphobie entwickelt mit der Zeit, so daß ich nun von Keimlingen lieber die Finger lassen möchte. Doch für meine Körnertage wären sie sicherlich auch sehr interessant.
3
#67 fReady
5.3.12, 19:31
Hello again! ;O)

@ Erdhexe und Lichtfeder:

Hm, mit der Sprossenzieherei habe ich hier bei FM auch schon einen Tipp gelesen.
Fände ich a) mit der ständigen Umgießerei aber schon etwas kompliziert ;O) , b) "mißbrauche" ich die Fensterbänke in meinem "Wohnschuhkarton" eh schon ständig als dringend benötitgte Ablagefläche für Werkzeug und Co. ...

Für mich persönlich also nicht so der ideale Tipp, auch wenn es ganz sicher Geld sparen würde.
Aber Danke für das Posten, andere Leser haben da evtl. sicherlich Verwendung für.

Hafer- und Dinkelflocken habe ich auch meist hier. Da ich aber nicht "so´n Süßer" bin ( ;O) ) fülle ich damit eher Eintopf auf, oder mache mir damit im Halbliter-Bierglas so eine Art "Red-Hot-Porridge", indem ich mir eine großzügige Portion Flocken mit Brühe, Koriander und Sambal-Oelek aufgieße.

Aber ich koche nicht nur zum Monatsanfang auch ganz "normale" Sachen.

Und wirklich knapp bin am Monatsende auch nur bei unvorhergesehenen Sonderausgaben wie z.B. 60 Euro für Toner, den ich für Bewerbungen brauche, oder bei einer evtl. anfallenden Strom- oder Heizkostennachzahlung.

Daher bitte die Hinweise auf Hatz IV nicht überbewerten. Wobei man natürlich immer sparen kann.

Sehe ich auch nicht als Schande.

Danke nochmal aber klar für Eure Posts und das unerwartet rege Interesse an alle! ;O)
#68
6.3.12, 12:37
Erdhexe
Du bist sehr bewußt mit Dir und Deinem Leben. Von Erfahrungen lernen und neue Erfahrungen machen ist besser. Die Zuammenhänge sind vielfältig, Krankheiten haben mit uns selbst und der Welt um uns (Umwelt) zu tun. Du bist weder Deine Tante noch Deine Mutter. Du bist Du selbst.

Ich ernähre mich auch nicht nur mit Sprossen, mehr auch im Winter, trotzdem ergänzenden sie eine ausgewogene basische Ernährung, während Körner weniger gesund sind.

Mein Onkel (1903 geb.) war ein stiller, bewußter Mann, er hat in den 60er Jahren viel Rohkost gegessen, in Koblenz öffneten damals viele Rohkost-Restaurants. Ein neuer Trent. Dann hatte er Würmer, das ist nicht ungefährlich. Als Kind erinnere ich mich, daß mein Vater ihn liebevoll immer etwas aufgezogen hat wegen der Rohkost-Esserei. Mein Vater war ein Genießer. Dann hat mein Onkel mal keine Eier mehr gegessen. Sollen ungesund sein. Kurz und gut. Mein Onkel wurde 94 Jahre alt, bei bester Gesundheit.

Mein Vater starb mit 80 Jahren, war seit seinem 60igten Diabetiker, 10 Jahre ein Pflegefall.

Er hat 30 Jahre täglich Insulunspritzen bekommen. Seine Eßlust hat er nur umgestellt wenn der Zucker sehr hoch war. Wir Kinder haben das immer an seiner Müdigkeit gemerkt. Dann waren auch die offiziellen Einladungen vorüber und meine Mutter kochte sofort für einen Diabetiker. Aber dieses Auf und Ab hatte Folgen. Zuerst versagten die Beine, später kristallisierte sich der Zucker und verstopfte die Harnröhre, die letzten Jahre war er fast blind.
Wir sollten nichts verwerfen und nichts übertreiben, alles ist für etwas gut, jede Erfahrung ist immer dann gut, etwas hinzu zu lernen, in allem die Mitte zu finden.

Vom Leben lernen, wir müssen nicht die Fehler anderer nachmachen.

Ich mache keine Diäten, versuche ausgewogen zu essen, dazu gehören Rohkost und Sprossen, die Esslust habe ich mehr oder weniger von meinem Vater, ich liebe Brot, ganz darauf verzichten möchte ich nicht. Deshalb versuche ich weniger Körner- und Körnermehle zu verwenden. Eine ausgewogene Ernährung hält dauerhaft gesund.

Basiche Ernährung hält die Balance im Körper. Es tut Leib und Seele gut. So bleibe ich im Gleichgewicht und fühle mich wohl. Ich kann es täglich mit ph-Teststreifen (Apotheke) messen.

Natürlich ist die Ernährung nur ein Teil unseres Wohlergehens, aber ein wichtiger.

Nur ein kleiner Auszug aus meinen Lebens-und Lernerfahrungen, ich bin auch schon eine längere Zeit auf der Erde.

Wünsche Dir Alles Gute und von Allem das Beste.
#69
6.3.12, 14:33
fReady

Hallo,

ich kann Dir versichern, dass ich in Deinem Alter andere Dinge (Sprösslinge) im Sinn hatte und auf meiner Fensterbank anderes Werkzeug.

So ist das Leben .....
es ändert sich jeden Augenblick ....

Die erste Hälfte arbeiten wir um Geld zu verdienen und kümmern uns nicht um unsere Gesundheit.

Dann brauchen wir das Geld für Ärzte, Medikamente. Alles nur noch für die Gesundheit.

Bei Deinem Erfindergeist findest Du, wenn es notwendig ist, auch eine Lösung für andere Lösung für die Fensterbank oder das Werkzeug. Solange es Dir gefällt ist es gut wie es ist.

Hast Du noch irgendetwas von Schande geschrieben? Was ist das denn? Noch nie davon gehört.

Mach`s gut
1
#70
6.3.12, 18:53
@Lichtfeder: Grundsätzlich hast Du recht. Dazulernen, offen für Neues bleiben, das ist wichtig, auch und gerade im Alter. Aber: Aus Erfahrung lernen auch. Es ist nämlich so, daß ich zum einen das mit der Übersäuerung nur als Wissenstipp für Betroffene erwähnt habe - ich selber neige nicht dazu. Und zum anderen mochte ich Sprossen auch nie so besonders gerne, daß ich sie nun unbedingt haben müßte - sie schmecken halt ok.

Mir geht es daher mehr um meine Papageien als um mich. Für Vögel sind Sprossen einerseits sehr gesund und nahrhaft, und ich würde ihnen das wertvolle Futter gerne gönnen, aber andererseits wird eben auch immer wieder davor gewarnt, wie schnell und leicht dabei trotz aller Sorgfalt Schimmel entstehen kann, und daß dieser für einen so kleinen Organismus wie den eines Vogels noch viel gefährlicher ist als für uns Menschen, zumal Vögel ganz allgemein für diese Erkrankung (Aspergillose) viel anfälliger sind als Menschen.
Wenn man - wie ich - schon einige Vögel durch Schimmelsporen verloren und ihre Qualen gesehen hat, fragt man sich doch, ob die beiden bei einer sehr abwechslungsreichen Ernährung mit sehr hochwertigen Körnermischungen, sehr viel frischem Obst, geeigneten Kräutern, Beeren und Hölzern (auch aus der freien Natur) und Gemüsen die Sprossen wirklich noch unbedingt brauchen.
Meine beiden Geier sind nicht mehr die Jüngsten, und sie sind, seit sie bei mir leben (seit 18 bzw. 17 Jahren - beide waren Beschlagnahmungen, der eine als Schmuggel"ware", der andere stammte aus tierquälerischer Haltung), kerngesund - die regelmäßigen tierärztlichen Kontrollen haben nie etwas Krankhaftes oder eine Mangelerscheinung ans Tageslicht gebracht. Daher sehe ich nicht ein, daß ich dieses Risiko unbedingt eingehen soll.
2
#71
6.3.12, 22:37
@bvb-edelfan: Also, jetzt mal im Ernst. Es gibt da eine Broschüre: Günstig und ausgewogen ernähren entsprechend dem Regelsatz Hartz IV. Meine Version ist allerdings schon von 2008. Vielleicht gibt es ein Neuauflage, das weiss ich leider nicht.
Bezug: K. Meier - Zum Eichhagen 14 - 21382 Brietlingen oder E- Mail:
mg-businessconcept@gmx.de. Vielleicht kannst Du da etwas mit anfangen.
Einen Versuch wäre es ja wert.
Gruß Rosi
1
#72
10.3.12, 15:27
Ich war gestern im Kaufland, habe aber keine Kornmischung gefunden außer die überteuerte von Uncle Bens, aber die wird wohl nicht gemeint gewesen sein. Der Mitarbeiter kannte so etwas auch nicht und wollte mir Studentenfutter geben. Wo findet man denn so eine Kornmischung, bei der man nicht noch für den Markennamen draufzahlen muss? Ich würde das Rezept so gerne mal probieren. Vielen Dank im Voraus für eine hilfreiche Antwort. :)
4
#73 fReady
10.3.12, 16:13
@koryu:

Grüß Dich!

Also, bei uns in Köln-Mülheim steht das in einem Gang zusammen mit Müsli, Grünkernbratlingen, geschältem Sesam, Dinkel, Ganzkornroggen, Brotbackmischungen und ähnlichem.
Nennt sich Bio-Fünfkorn-Mischung und kostet zwischen 0,99 € und 1,39 € im 500-Gramm-Beutelchen.
Bei 0,99 € habe ich natürlich direkt zugeschlagen und 10 Pakete geholt.
Daher war ich (nur) dafür schon länger nicht mehr im Kaufland.
Ich meine aber, im selben Gang vornean wären auch die normalen Backzutaten wie Kokosflocken, Backpulver, Backmohn und Zitronat.

Im Biosupermarkt und (ich glaube) bei DM habe ich auch schon Siebenkorn-Mischungen ab ca. 2 € aufwärts gesehen.

Ich hoffe, ich konnte helfen. Danke für Dein Interesse!
1
#74
10.3.12, 16:29
@fReady: Daher habe ich es nicht gefunden. Ich habe den Gang beim Reis und den Linsen auf- und abgesucht. Dann schaue ich demnächst nochmal nach, vielen Dank für die schnelle Reaktion. :)
#75
26.4.12, 17:38
So, gestern und heute gab's bei uns zum ersten Mal den Notfall-Topf. Nach Vorschrift gekocht. Uns hat die Menge für 6 Portionen als Mittagessen gereicht. Hat ganz gut geschmeckt. Wir haben die eine Hälfte mit passierten Tomaten "verfeinert", also praktisch Tomatensoße mit Körnerbrei und die andere Hälfte haben wir mit Zimtzucker, Schmand und Apfelmus genossen.
Nächstes Mal werde ich allerdings schon von Anfang an die Körner geschmacklich festlegen.
Also zum Beispiel Speckwürfel anbraten, ablöschen, von Anfang an passierte Tomaten dazu und dann die Körner wie im Original kochen.
Klar, man ist dann von vornherein festgelegt, das sagt mir aber eher zu.
1
#76 fReady
26.4.12, 21:16
@Mamaranne:

Wenn Ihr das für mehrere Personen macht, macht die Vorausplanung ja auch wirklich Sinn.

Danke fürs Ausprobieren und die Rückmeldung. ;0)

Ich bastel gerade an einer Version für herzhaft gewürzte Kekse.
So als Snack für zwischendurch.
#77 Schnuff
26.4.12, 22:05
@fReady: Da hab ich einen Tipp für Dich:Spritzgebäck Teig zubereiten und etwas Salz,Kaffeepulver und Pfeffer mit rein tun.Schmecken fast wie Spekulatius.(Das Rezept hatte immer mein Ex zu Weihnachten verbrochen).(Kiloweise).
#78 fReady
26.4.12, 22:17
@Schnuff:

Dankeschön! ;0)

Werde ich mich bei Gelegenheit mal dran begeben.

Aber momentan bastele ich noch stur und verbissen an meiner Eigenkreation.
(Irgendwann bekomme ich das ganz bestimmt auch noch irgendwie hin... ^^)

Kommt aber mit auf die To-Try-Liste.
#79 Schnuff
26.4.12, 22:25
@fReady: gern geschehen.Dann wünsche ich Dir viel Glück und einen gesunden Magen beim ausprobieren.
#80 fReady
27.4.12, 10:17
@Schnuff:

Ach, der Magen hält das schon aus und schmecken tut es auch beinahe so, wie ich mir das vorgestellt habe. Aber die Teigkonsistenz ist leider immer noch nicht ganz optimal.
Dadurch ist die Backzeit noch recht eigenwillig.
Aber das wird schon. *hartnäckig bin*
#81 Schnuff
27.4.12, 10:30
@fReady: Guten Morgen!
Vielleicht Deine Kreation an den erprobten Rezepten anlehnen,was Konsistenz,Backverhalten und Temperatur angeht...
Wünsche viel Erfolg!
L.G.
#82
5.5.12, 20:03
Also ich habe jetzt hier alle Kommentare gelesen und bin nun entschlossen ,auch mal so eine Bio-Fünfkorn -Mischung auszuprobieren .
Bei irgendeinem Tipp habe ich mal was zu Leinöl gelesen ,meint Ihr man könnte über diesen Frischkornbrei auch einen Löffel davon machen ? oder nehmen die gekochten Breie das Öl nicht mehr an und das läuft dann einfach wie eine Soße runter ?
#83 Oma_Duck
21.6.12, 13:02
@ #62 Lichtfeder:
Du ernährst dich also basisch, aus Angst vor Übersäuerung des Körpers. Das hat mich neugierig gemacht. Wikipedia (die spinnen, is klar!) kommt zu folgendem Egebnis:

- Die Eignung als dauerhafte Ernährungsform ist umstritten.
- Eine Wirksamkeit der basischen Ernährung bezüglich der Vermeidung von Krankheiten konnte bisher nicht nachgewiesen werden, abgesehen von Nebeneffekten durch eine insgesamt gesündere Ernährung.
- Einen wissenschaftlich anerkannten Nachweis für die Übersäuerungstheorie gibt es nicht.
- Die hessische Verbraucherzentrale bezeichnet basische Ernährung und entsprechende Nahrungsergänzungsmittel als überflüssig. In ihrer Stellungnahme heißt es: „Die natürlichen Puffer des Körpers, eine ausgewogene Ernährung mit reichlich Gemüse und Obst, mäßig tierischen Lebensmitteln, viel Trinken sowie Bewegung schützen ausreichend vor Übersäuerung.“
- Aus einer Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Ernährung: „Eine basenüberschüssige Kost bringt keine nachweisbaren gesundheitlichen Vorteile. Eine Übersäuerung des Körpers ist beim Gesunden nicht zu befürchten, da Puffersysteme den Säure-Basen-Spiegel im Blut und Gewebe konstant halten. Zu einer Azidose (Übersäuerung) kann es z.B. bei einer Stoffwechselentgleisung beim Diabetes mellitus kommen.“
- Ein saurer pH-Wert des Urins ist vor allem ein Beweis dafür, dass die Nieren tatsächlich überschüssige Säuren ausscheiden. Er schwankt im Laufe des Tages ständig. Dieser Wert ist kein sicherer Anhaltspunkt dafür, dass im Körper eine Übersäuerung vorliegt, dafür müsste der pH-Wert des Blutes ermittelt werden.
- Ganz unterschiedliche Erkrankungen und Symptome prinzipiell monokausal auf die Ernährung zurückzuführen, entspricht nicht dem aktuellen Kenntnisstand von Medizin und Ernährungswissenschaften.
#84 erselbst
21.6.12, 13:58
@Oma_Duck: mein respekt vor dieser mühe!!
1
#85 Oma_Duck
21.6.12, 15:02
@erselbst #84: Jut, wa?
#86 fReady
21.6.12, 15:29
@Pinguin21:

Sicher kannst Du das Öl untermischen. Mache ich mit Rapsöl auch, wenn ich größere Portionen koche, damit es nicht austrocknet.
-3
#87
21.6.12, 16:30
Googeln kannst Du gut,

die Mühe hättest Du Dir aber sparen können, ich lebe nach meinen Erkenntnissen, nicht nach Statistiken, befasse mich seit Jahren mit Krankheiten und ihren Ursachen und habe die Auswirkungen zur Genüge gesehen und erlebt.

Gesundheit ist ein ganzheitlicher Begriff, dazu gehört nicht nur Ernährung, sondern viiieeel mehr, da kommst Du mit Logik nicht weiter ...

Nach Deiner Meinung bin ich „fehlgeleitet“, ich halte mich aber für „fortgeschritten“. (Lach) Jeder kann doch meinen was er will...oder?

Im Forum gebe ich wie andere auch, meine Rezepte, Tipps und Meinungen, „o. Beratungsansatz“, höre sehr viel ….. und lerne noch dazu. (lach)

bei Interesse google mal bei „holistisch“ und „Transformation“.

Wünsche Dir auch einen schönen Tag.
#88
21.6.12, 16:33
Hallo Oma Duck, mein Beitrag #87 war für Dich. Gruß
#89
21.6.12, 16:48
Hallo betterlife,

habe jetzt erst Deine Kommentare und die Anfrage # 63 gelesen, war gerade "Neu" im Forum, ob ich Lust habe ein Brotrezept einzustellen? (Lach)

Wenn Du "Brotbackerfahren" bist knete oder rühre zum Schluss gekeimte Körner in den Teig, eventuell noch etwas Mehr dazu geben. Kamut keimt wunderbar, aber auch 6-Korn.

sh. Tipp zum Sprossen ziehen v. Wattebällchen,
ich mache es ähnlich, gebe Dir gerne ein Rezept auf Anfrage. LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen