Getreide-Notfall-Topf

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
27×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Was ich gerne mache:

1,5 L Wasser aufsetzen (Ohne Salz)

Wenn´s dann brodelt, kommen rein:

  • 200 g Fünf- oder Siebenkornmischung (Kaufland oder Reformhaus)
  • 125 g Reis (also quasi der Inhalt eines Kochbeutels oder entsprechend lose)
  • 100 g rote Linsen (quellen meiner Meinung nach am schnellsten auf)

Ca. 10 Minuten kochen lassen, und dann "mit Deckel drauf" abgeschaltet ca. 1 -2 Stunden quellen lassen.

Füllt einen 2 Liter- recht voll.

Warum "Notfall-Topf"?

Nüja, am Monatsende entstehen so für einen Hartz IV-Junggesellen wie mich, gut 4 reichhaltige Portionen Frühstücks- bzw. Abendbrotmahlzeiten für recht kleines Geld (1,5 € bis 2 € fürs Grundrezept). Dann halt geteilt durch ca. 4 Portionen...)

Der Geschmack an sich ist leicht nussig-neutral, das gequollene Getreide ist von der Konsistenz in etwa ähnlich den Körnern im "Körnerjoghurt".

Dadurch, dass vorher nicht gewürzt wurde, entwickelt sich quasi eine gewisse Vielfalt an Verwendungsmöglichkeiten.

D. h.: Man kann die jeweilige Portion sowohl mit z.B. Joghurtsalatdressing, Trockenobst und Milch, Brühe, Soßenpulver, Tütensuppe, Fruchtjoghurt, gewürztem Ingwersud, Frischkäse, Gemüseresten und allem anderen, was der Kühlschrank am Monatsende so hergibt aufpeppen und strecken. (Entsprechend halt ggf. mit Flüssigkeit neu aufkochen...) beimengen, usw.)

Hilft mir persönlich am Monatsende durchaus schon mal ein paar Tege weiter...

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

89 Kommentare

Emojis einfĂŒgen