Das Highlight, das man aus Klaräpfeln machen kann, sind diese getrockneten Apfelringe.
5

Getrocknete Apfelringe vom Klarapfel

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Das Highlight, das man aus den Klaräpfeln machen kann, sind für mich persönlich getrocknete Apfelringe. Heuer habe ich sie das erste Mal mit dieser Apfelsorte gemacht. Ich hätte nicht gedacht, dass sie doch so süß schmecken, wie sie es tun.

Sooft ich bisher Apfelringe in der Vergangenheit gegessen habe, sooft konnte ich nichts davon abgewinnen. Gesund alleine war mir zu wenig. Erst der Tipp meiner lieben Nachbarin Maria „Diese haben Geschmack, weil sie nicht zu süß sind! Daher sind sie ideal zum Trocknen!“ hat mich dazu bewegt es mal auszuprobieren.

Sicher ist, dass ich diese Apfelringe nun jedes Jahr machen werde! Sie schmecken super! Nicht so fad, wie ich es bisher kannte. Sie erinnern an saure Schlangen. Ein echtes Geschmackserlebnis und auch noch gesund durch Pektine und Ballaststoffe.

Bei mir blieb die Schale mit drauf. Wen sie stört, der muss halt vorher noch schälen. Die Schale für Apfeltee trocknen lassen. Wie man das macht, zeige ich hier:

https://www.frag-mutti.de/apfelschalentee-auf-vorrat-trocknen-konservieren-a50756/

Zutaten

  • Klaräpfel

Zubereitung

So habe ich die getrockneten Apfelringe gemacht:

  1. Äpfel waschen, Schale bleibt dran.
  2. Mit einem Strunk- entkernen, dabei lieber mehr wegstechen, damit nichts Hartes vom Gehäuse dabei ist.
  3. Die Äpfel mindestens 1-1,5 cm dick schneiden (lieber dicker als zu dünn).
  4. Auf das Gitter vom Dörrautomat nebeneinander auflegen.
  5. Bei 50 Grad langsam 14-16 Stunden lang trocknen. Es ist wichtig, die Temperatur niedrig zu halten, damit nicht nur die äußere Schicht ausdörrt und innen bleibt es dann zu feucht und ruft später Schimmel hervor. Den wollen wir ja wirklich nicht. Der fertig getrocknete Apfelring hat nun nur noch eine Dicke von ca. 3 mm.
  6. Zum Aufbewahren muss man die Apfelringe kalt werden lassen. Erst dann darf man sie in einen Behälter mit Deckel geben. Die ersten paar Tage die Apfelringe immer wieder kontrollieren, ob eh alles trocken geblieben ist. Andernfalls müssen die Apfelringe nochmals in den Dörrautomaten. Bei mir bleiben die Apfelringe eher zäh, aber so mögen wir sie. Wer sie knuspriger haben möchte, muss sie halt ein paar Stunden länger im Dörrautomat belassen.
  7. Lässt man die Apfelringe offen stehen, dann ziehen sie erneut Feuchtigkeit von der Umgebung an und locken auch Dörrobstmotten an. Darauf bitte achten. Für bessere Haltbarkeit lieber knuspriger trocknen. Möchte man sie dann knabbern, reicht es 2 Tage offen stehenzulassen, dann werden sie rasch wieder weicher.

Interessant bei diesem Rezept ist auch, das die Apfelringe schön weiß bleiben und nicht braun wie man sie im Geschäft bekommt. Ich glaube, das liegt an der niedrigen Dörrtemperatur von 50 Grad. Denn die Äpfel selbst werden bei Anschnitt nämlich schon rasch braun.

Ich hoffe, dass ich mit diesen Rezepten für die gute alte Apfelsorte des Klarapfels Werbung machen konnte. Leider gibt es ihn, aufgrund seiner Druckempfindlichkeit in keinem Supermarkt zu kaufen. Wenn, dann ist er nur auf einem Bauernmarkt oder Wochenmarkt erhältlich.

Danke für das Interesse an meinen Beiträgen!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Emojis einf├╝gen