Der Klarapfel ist eine sehr alte Sommer-Apfelsorte. In einem Silbereisen Büchlein aus dem Jahr 1975 wird er als damals neue Apfelsorte vorgestellt.
2

Der Klarapfel - Herkunft und Verwendung

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Der Klarapfel, eine fast vergessene alte Sommer-Apfelsorte mit vielen Rezepten, die ihm gerecht werden.

Der Klarapfel ist eine sehr alte Sommer-Apfelsorte. In einem Silbereisen Büchlein aus dem Jahr 1975 wird er als damals neue Apfelsorte vorgestellt. Aber auch über 45 Jahre später ist er auch heute noch vielen unbekannt geblieben. Mancherorts nennt man den Apfel Augustapfel, was mir persönlich fremd ist, da dieser Apfel bei uns schon Ende Juli reif wird und in der ersten Augustwoche schon alle, die nicht rechtzeitig geerntet werden, zu Boden fallen und von den Rehen gerne gefressen werden.

In der ehemaligen DDR soll es von dem Klarapfel auch einen rot gestreiften Klarapfel gegeben haben, der nach einer Mutationsauslösung entstanden ist, namens Mutante. Der grün-gelbe Klarapfel selbst ist durch Zufall in einer Baumschule entstanden – es war ein Pflänzchen, das von einem achtlos weggeworfenen Apfelkern aufgegangen war.

Der Klarapfel, von dem hier die Rede ist, muss halb reif geerntet werden, solange er noch grünlich schimmert. Ist er bereits gelb, wird er mehlig, bei uns in Österreich auch mürb genannt. Zum richtigen Zeitpunkt geerntet, das ist kurz vor der Reife, ist er von der Farbe her gelb mit grünem Schimmer. Schmeckt dann süßsauer, fruchtig und sehr saftig. Ein Apfel mit wunderbarem Geschmack, leider von nur kurzer Haltbarkeit. Bei Überreife platzen diese Äpfel sogar noch am Baum hängend auf! Wahrscheinlich liegt diese Erscheinung auch an seiner sehr dünnen Haut.

Der grün-gelbe Klarapfel ist durch Zufall in einer Baumschule entstanden – es war ein Pflänzchen, das von einem achtlos weggeworfenen Apfelkern aufgegangen war.

Da bei uns heuer ein Apfeljahr ist, mit überreicher Ernte, so wie Gott es eben gibt, hat sich für mich die Frage gestellt, was man außer dem Frischverzehr alles Wunderbares aus diesem Apfel zaubern kann. Einlagern in Kisten habe ich die Jahre zuvor vergeblich versucht. Die sind förmlich aus der Schale gequollen und waren dann unbrauchbar.

Ich habe mich auch in meiner Nachbarschaft umgehört und dort auch wertvolle Hinweise zur Verarbeitung erfahren. Natürlich waren meine Nachbarn auch über einen Kübel voll mit den ersten Äpfeln des Jahres dankbar.

Die Äpfel sind je nach Reifegrad ideal für:

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

2 Kommentare

Emojis einf├╝gen