Wenn das Salz komplett durchgetrocknet ist, wird es in weihnachtlich verzierte Gläser/Flaschen gefüllt und fertig ist das Mitbringsel!
2

Glühweinsalz: Ein winterliches Gastgeschenk

20×
Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Glühweinsalz ist besonders in der Weihnachtszeit ein willkommenes Gastgeschenk oder auch als Mitbringsel zum Silvesterraclette gern gesehen. Es passt gut zu Wintergemüse, Fleisch-, Eier- und Kartoffelgerichten und ist leicht und einfach zuzubereiten:

Je nachdem, wie viel Salz man zubereiten möchte, richtet man sich grob nach diesen Angaben:

Zutaten

  • 400 g grobes Meersalz (ich habe auch einen Teil meiner selbst hergestellten Kräutersalze verwendet)
  • ca. 20 ml Glühwein

Zubereitung

  1. Das Salz in einer Schale mit dem Glühwein vermengen.
  2. Nun flach auf ein Backblech streichen.
  3. Bei ca. 80 Grad für 2-3 Stunden im bei leicht geöffneter Tür (Topflappen dazwischen stecken) trocknen lassen.

Zwischendurch öfter die trockenen Stellen “aufrühren”. Je nachdem, wie intensiv man den Geschmack haben möchte, kann man es nach dem Trocknen erneut mit Glühwein tränken und erneut trocknen - am besten man bereitet es schon im Sommer zu und spart sich somit die Stromkosten.

Wenn das Salz komplett durchgetrocknet ist, wird es in weihnachtlich verzierte Gläser/Flaschen gefüllt und fertig ist das Mitbringsel!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

7 Kommentare

1
#1
20.12.18, 18:22
super tolle Idee
1
#2
20.12.18, 21:27
...und wieder ein ganz tolles Rezept von dir liebe XL 👍 warum FM viele meiner Kommentare zu deinen Tipp`s hier nicht anzeigt wird mir immer ein Rätsel bleiben....mal schaun was sie gegen diesen Kommentar haben 😜
Kulinarische Grüße
Mondial  
2
#3
23.12.18, 13:55
Hört sich sehr interessant an und ist mal etwas Besonderes. 

Nur halte ich den Energieverbrauch (2-3 Std. Backofen) für sehr hoch für ein doch relativ "kleines" Geschenk. Sorry, aber ich versuche so gut es geht Energie einzusparen.

Wünsche Allen ein schönes Weihnachtsfest!
2
#4
23.12.18, 17:57
Du kannst es ja auch so trocknen lassen.
#5
23.12.18, 19:49
@Prinzessin-vom-Land: 
Ja, es dauert lange, da gebe ich Dir recht. Am besten wäre, schon im Hochsommer über solche winterlichen Geschenke nachzudenken und das Salz wie auch Kräuter, die man in der Weihnachtszeit verschenken möchte, an der Sonne trocknen zu lassen.
#6
28.12.18, 10:34
Glühweinsalz war mir bis dato unbekannt. Zu welchen Speisen kann man das verwenden?
#7
28.12.18, 17:56
@Kamilla: Guck mal in den Tip, da steht einiges dazu!
Das Rezept finde ich sehr interessant. Vielleicht kann man das Trocknen ja auch anders machen. Wir haben zum Beispiel einen Kachelofen, in dem müßte es doch gut gehen.
Das probiere ich mal aus!

Rezept kommentieren

Emojis einfügen