Griebenschmalz

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

In Zeiten der allgemeinen gesunden Ernährung kommt einem ein Rezept für Griebenschmalz vielleicht etwas seltsam vor, aber ich denke, ab und zu darf man schon mal sündigen. Und es geht auch ganz einfach:

Zubereitung

  1. 750 g geräucherten fetten Speck klein würfeln und in einer Pfanne ausbraten.
  2. 3 Zwiebeln fein würfeln und zum glasig gebratenen Speck geben.
  3. Wenn die Grieben ganz kross gebraten sind, eine Handvoll Majoran und etwas Pfeffer dazugeben und das Schmalz in kleine Steinguttöpfen oder hitzebeständige Gläser mit Schraubverschluss abfüllen.

Im Kühlschrank aufbewahren. Schmeckt absolut oberlecker auf frischem Brot und mit Salz und Pfeffer bestreut! 

In hübschen Steinguttöpfchen ist das Griebenschmalz auch ein nettes Mitbringsel.

Von
Eingestellt am
Themen: Schmalz

21 Kommentare


5
#1
3.8.12, 01:18
Da werden richtig Kindheitserinnerungen wach! Meine Mutter hat immer Schmalz aus Flomen gemacht, ich weiß aber nicht, ob´s das heute noch zu kaufen gibt.
Kennst du den Ausdruck überhaupt, oder ist er in deiner Region nicht gebräuchlich?
Jedenfalls kam das fertige Schmalz auch immer in einen nur dafür bestimmten Steinguttopf. Lecker!
1
#2
3.8.12, 03:38
Flomen bekommst Du regelmäßig in SuperMärkten bzw. beim Metzger. Laß es Dir durchdrehen, Schnibbeln ist zu mühselig.
2
#3 Cally
3.8.12, 06:25
@kitekat7:
Hier gibt es die Flomen nur auf Bestellung beim Metzger.


@mops
Ich kenne es auch nur aus Flomen (das ist Fett aus dem inneren Bauch).
Probier's mal (dein Rezept) mit sehr klein gewürfelten, kurz mitgebratenen Apfelstückchen. Auch sehr lecker!
Ich hab gerade den Duft in der Nase... hmmm...!

Werd ich mir mal für's Winter-Gartenfest speichern. Feddebrot und Glühwein - danke für die Erinnerung!
-1
#4 wurst
3.8.12, 10:30
@varicen: Ohne Schnibbeln keine schönen Grieben.
#5 erselbst
3.8.12, 15:28
schmalz aus flomen ist kein griebenschmalz! bei flomen gibt es keine "grammeln"!
1
#6 erselbst
3.8.12, 15:39
und schmalz aus gänseflomen ist das allerbeste zum braten von bratkartoffeln!!
4
#7 wurst
3.8.12, 15:39
@erselbst: Ja,und Zwiebeln wachsen auf Bäumen wie auch Flomen kein Bindegewebe hat,aus dem die Grieben werden.
5
#8 Cally
3.8.12, 16:03
Früher haben wir sogar Flomen ausgelassen, um die Grieben mit Zwiebeln und Äpfeln gebraten zu Pellkartoffeln zu essen. Köstlich!

Nur weil du es nicht kennst, erselbst, heißt das nicht, dass es das nicht gibt ;o).
#9 erselbst
3.8.12, 16:04
@wurst: danke für diesen grandiosen hinweis. kein wunder dass ich schon seit jahren vergeblich den "zwiebelbaum-" suche!!!
#10 erselbst
3.8.12, 16:07
@Cally: doch doch, ich kenne das schon--aber es ist kein griebenschmalz!! das richtige griebenschmalz ist genau wie im tip angegeben.
4
#11 wurst
3.8.12, 16:09
@Cally: Oder Grieben frisch und heiß aufs Brot Salz drüber und lecker.

@erselbst: Gesalzener und geräucherter Speck,zu scharf und zu rauchig .
#12 erselbst
3.8.12, 16:23
@Cally: doch doch, ich kenne das schon--aber es ist kein griebenschmalz!! das richtige griebenschmalz ist genau wie im tip angegeben.
4
#13 Cally
3.8.12, 16:33
Zitat aus "Lebensmittel-Lexikon":

*Griebenschmalz ist ein Schlachtfett. Es wird aus Flomen oder Rückenspeck von Schweinen hergestellt. Griebenschmalz enthält noch die knusprigen Rückstände der ausgelassenen Fett- und Speckteile - die Grieben.*

Zitat Ende.

Nur mal als eins von vielen Beispielen.
1
#14 Oma_Duck
3.8.12, 16:49
Ich persönlich würde Griebenschmalz auch lieber aus ungeräuchertem Speck machen, aber geräuchert schmeckt bestimmt auch gut. Schon lange nicht mehr gemacht, tierisches Fett wurde ja jahrzehntelang verteufelt. In letzter Zeit scheint ein leichtes Umdenken einzusetzen - gar so gesund sind viele Pflanzenfette wohl doch nicht.
Als erstes bin ich schon vor Jahten wieder von der Margarine zur Butter zurückgekehrt, Cholesterin hin oder her. War bzw. ist ja auch so eine Panikmache.
1
#15
3.8.12, 17:27
Man kann Griebenschmalz sowohl aus Flomen als auch aus Speck herstellen. Der einzige Unterschied liegt im Geschmack: mit fettem Speck wird das Schmalz von vornherein salziger, mit Flomen eher "naturbelassen". Richtig (oder eben falsch) ist beides - oder keines.

:o))
2
#16 Cally
3.8.12, 17:41
@mops:
Eben. Ich kenne bei vielen Dingen auch mehrere "Richtigs".

Aber jedem Tierchen seinen Starrsinn (oder so ähnlich...).
-1
#17 wurst
3.8.12, 17:49
Zum Salzspeck:

Speck salzen entzieht Wasser,Salzgehalt steigt.

Speck räuchern entzieht Wasser,Salzgehalt steigt.

Speck ausbraten entzieht Wasser,Salzgehalt steigt.

Noch Fragen?
#18
3.8.12, 19:07
Schönen guten Abend zusammen :-)
Also ich kenne Griebenschmalz aus Flomen denke ich....
(Komm ja vom Dörfle wo fast alles selber gemacht wurde, früher wurden Schweine geschlachtet, ich habe "leider" nur noch die Geflügelschlachtung erlebt...)
Werde dies Rezept mal an meine Oma weitergeben...ich selber mochte bis vor einem Jahr gar keinen Schmalz, habe ihn dann mal wieder probiert und finde ihn Heute auch "mal" lecker :-)besonders auf frischen dunklem Brot....
Fette hin oder her...wenn mich mal wieder die Lust auf ein Brot mit Schmalz überkommt werde ich das Rezept (allerdings in kleinerer Menge versuchen)
Vilen Liben Dank dafür nochmal :-)
Wünsche euch allen ein schönes und entspanntes, WE lG sendet die Leonida :-)
#19
4.8.12, 17:54
@wurst: Ja, Herr Lehrer, ich hätte noch eine Frage: Ist ja alles schön und gut, aber nach deiner Aussage # 17 hab ich dann kein Schmalz, sondern nur Salz in der Pfanne... Also schmier ich mir streichfähiges Salz mit kleinen Bröckchen aufs Brot?
#20 erselbst
4.8.12, 22:05
@mops: du hast recht--aber es hat keinen sinn diesen typ zu korrigieren. er weiß alles besser und ist unbelehrbar. schade um den aufwand ! und wehe du schreibst etwas zu forsch--dann gibt es gleich wieder eine beschwerde nach kanada!!
#21
4.8.12, 22:44
Ich freue mich über diesen Tipp. Hatte ich schon ganz vergessen. Meine Mutter hat früher auch immer Griebenschmalz gemacht (weiß aber nicht mehr woraus) und ein Teil der Grieben durften wir dann so essen. Lecker.
Ich esse sehr fettarm, aber so ein kleines bißchen muß ich doch mal machen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen