Grüne Mayonnaise

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Eine köstliche Sauce zu Bratenaufschnitt  - oder Eiern - auf Mayo-Basis mit vielen frischen Zutaten.

Diese Sauce ist sehr vielseitig und schmeckt köstlich. Im Kühlschrank hält sie sich 5 Tage, ist also gut vorzubereiten.

Sehr lecker  zu einem halben Pfund fertigem Bratenaufschnitt vom Fleischer und dazu Brot. Ein schnelles, leckeres Abendessen!

Auch zu hart gekochten Eiern zu empfehlen und Shrimps - oder zu Selleriestangen als Dip.

Zutaten

  • 6 EL Mayo
  • 1 gehackte Gewürzgurke
  • 1 EL gehackte Kapern
  • 1 Anchovis-Filet, gehackt
  • 1 Schalotte, gehackt
  • 1 EL Petersilie, zerkleinert
  • 1 EL Schnittlauch, zerkleinert
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack, sowie eine Prise Zucker

Das alles wird zusammengemixt mit Rührstab oder einer Gabel.

Das Anchovis-Filet gibt keinen fischigen Geschmack, sondern nur eine besondere Würze. Wer sich schüttelt bei dem Gedanken kann es natürlich weglassen und nimmt ein Gürkchen mehr.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 Murmeltier
25.2.14, 19:10
Bei der ganzen Schnippelei würde es mir auch nix ausmachen, die Majonaise selbst herzustellen. Die Kräuter sowie Salz und Pfeffer kämen in den Mörser, Gurke, Kapern, Schalotte sowie Sardellenfilet von Hand gaaanz fein gehackt geben sicher ein besseres Aroma, als wenn sie mit einem Rührstab total zermatscht werden.
Ansonsten denke ich mal, schmeckt dieser Dip sicher auch neben Fleisch und Eiern zu rohen Gemüsesticks und vielleicht auch noch zu Matjes-Filets!
1
#2
25.2.14, 22:00
ich mache auch manchmal zartgrüne Majo ... aus einem Eigelb, einem Löffelchen Senf und Kürbiskernöl ... kurz mit dem Stabmixer aufmixen und nach Geschmack salzen
2
#3 onkelwilli
26.2.14, 17:36
@Murmeltier: Statt der Majonäse würde ich lieber den Bratenaufschnitt selbst herstellen. Habe ich in letzter Zeit öfter gemacht, aus einem (kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeits-Termins) verbilligten Schweins-Rollbraten. Gut gekühlt mit der Maschine aufschneiden und dann portionsweise in Frischhaltefolie gewickelt einfrieren. Schon hat man immer einen leckeren und dazu noch preiswerten Aufschnitt im Haus.
#4 Murmeltier
26.2.14, 19:10
@onkelwilli: Jo, den kann man ganz sicher auch selbst machen, da weiß man, was man hat und insgesamt preiswerter ist es auch noch, da hast Du vollkommen recht!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen