Grünkohleintopf

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Grünkohl zum Löffeln, schneller günstiger Grünkohleintopf.

Den habe ich jetzt schon so oft gekocht, weil er so lecker, günstig, schnell und nicht so übermäßig fleischlastig, bzw. kalorienhaltig wie ein normales Grünkohlgericht ist. Kann man es auch einfrieren, prima für Singles.

Zutaten

Für 3 - 4 Personen

  • 1 Dose Grünkohl + 1 x die Dose voll Wasser dazu
  • 4 - 6 Kartoffeln, je nach Größe in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Pck. Rauchendchen (4 Stck.) in kleine Stücke geschnitten
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 1-2 Brühwürfel
  • 4 EL Haferflocken, die zarten (für die Bindung)
  • Pfeffer
  • Muskatnuss erst am Schluss dazu
  • 1 Schuss Sahne am Schluss (bei Bedarf)

Zubereitung

  1. Alles in einen großen Topf geben, umrühren und eine halbe Stunde kochen. Zwischendurch mal durchrühren, damit er nicht ansetzt.
  2. Mit einem Kartoffelstampfer die Kartoffel leicht anstampfen, man soll aber die Stückchen noch sehen.
  3. Einen Schuss Sahne dazu, mit Muskatnuss abschmecken, guten Appetit.

Tipps

  • Am besten einen Tag vorher kochen, weil er aufgewärmt irgendwie noch leckerer schmeckt.
  • Für Vegetarier: die Rauchenden weglassen und mit Rauchsalz schön deftig abschmecken.
  • Für Singles als Portion einfrieren.
Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1
29.7.14, 01:10
Hört sich lecker an. Bin normal kein Grünkohlfan. Aber diese Variante hört sich gut an.
3
#2 Dora
29.7.14, 08:04
Wir lieben Grünkohl und wenn wieder Saison ist, werde ich den Eintopf probieren.
Die Gläser gibt es zwar das ganze Jahr, aber jetzt mag ich das nicht.
4
#3
29.7.14, 08:42
Das ist eigentlich genau mein Grünkohlrezept, nur nehme ich frischen Grünkohl dazu und noch ein wenig Senf. Das ist doch nicht kalorienhaltiger als aus der Dose????

Die deftigen Kohleintöpfe passen gut, wenn es knackig kalt ist draußen, dazu einen Klaren...herrlich!
4
#4 nenne
29.7.14, 09:35
moin,

ich würd die mettwürstchen:

1. nicht so viele
2.erst nach dem stampfen dazugeben.

und für mich bleibt "grünkohl" ein winteressen.
2
#5
29.7.14, 09:57
Grünkohl gibt es bei mir auch nur zur kalten Jahreszeit , dann am liebsten frisch oder den eigefrorenen. Nicht so gern aus der Dose.
Ansonsten finde ich das Rezept gut und wird abgespeichert.

Der nächste Winter kommt bestimmt.
3
#6
29.7.14, 11:47
DOSEN-Grünkohl (für mich "igitt") noch eine halbe Stunde kochen, mit so viel Wasser? Der ist doch schon mehr als gar!
Nee, da warte ich lieber bis zum ersten Frost und mache meinen westfälischen Grünkohleintopf.
Kurzfassung: Kleingeschnittene Kartoffeln mit nicht zu viel Wasser aufsetzen, darüber den gezupften Grünkohl und obenauf die "angestochenen" Kochmettwürstchen. 25 Minuten genügen. Würstchen raus, stampfen. Gewürze: Brühwürfel, Pfeffer, kein Muskat.
Haferflocken? Wat soll dat denn?
1
#7 Dora
29.7.14, 12:06
@Spectator: die Haferflocken nehme ich auch an meinen Grünkohl. Das habe ich mal in einem Rezept gelesen und seit dem mache ich das. Die Haferflocken sieht und spürt man gar nicht. Sie sind zur Bindung des Ganzen und saugen die Flüssigkeit auf.
1
#8
29.7.14, 12:27
Mit Haferflocken Grünkohl binden ist nichts neues auch in Westfalen nicht .
3
#9
29.7.14, 13:00
@Dora, delphin55: Die Bindung übernehmen die Kartoffeln, möglichst "mehlige". Zusätzliche Haferflocken können, müssen aber nicht zugefügt werden. Ich habe gehört, dass sie bei der "norddeutschen Variante" obligat sind, bei denen der Grünkohl neben den (Brat-)Kartoffeln auf dem Teller liegt. Das ist jedoch kein Eintopfgericht.

Nochmals: Grünkohl und Rosenkohl aus Dose oder Glas sind für echte Liebhaber eine "kulinarische Sünde". Wer es mag, soll's essen. Ich nicht.
#10 Lisamia
30.7.14, 01:21
Ich mag Grünkohl auch gerne - aber im Winter - und dann nehme ich am liebsten den aus der TK. Aus Dose oder Glas mag ich 's nicht .
Die anderen genannten Zutaten passen, ich nehme aber gerne auch etwas frische Mettwurst und geräucherte Mettwurst und evtl. auch etwas Kassler dazu. Fehlen darf bei mir nicht die Senfzugabe. Lecker!

Nee, ich freue mich jetzt dennoch nicht auf den Winter.
1
#11
30.7.14, 09:12
Aus der Dose gibt es bei mir auch kein Gemüse , wenn nicht frisch dann Tiefkühlware .
1
#12
30.7.14, 20:42
Danke für den Tipp mit dem Senf.
1
#13
30.7.14, 23:40
Hallo Julice,
nach den eher nichtzustimmenden Posts zu Deinem Rezept hast Du wirklich SUPERCOOL reagiert:
Danke für den Senftipp. Weiter so!!!
#14
31.7.14, 08:28
@tappasseria: danke . Der Tipp hatte ursprünglich seinen Schwerpunkt bei schnell und günstig. Ich habe jahrelang als alleinerziehende Mutter nach meiner 8 stündigen Arbeit fast jeden Abend noch gekocht. Da greift man zu allen verfügbaren Hilfsmitteln. Irgendwann habe ich erkannt, dass ich keine "perfekte Mam" sein muß. Gut genug reicht manchmal auch. Ich habe dann lieber mal einen Grünkohl aus der Dose gekocht und in der übriggebliebenen Zeit mit meinem Sohn gespielt, statt abends endlos Grünkohl zu waschen.
#15
31.7.14, 08:49
@Julice: Du musst dich nicht rechtfertigen.

Wir sind Grünkohl-Junkees und nehmen auch lieber den frischen Kohl. Doch den gibts leider nur zu einer bestimmten Zeit. Und wenn wir mal wieder richtig Lust auf Grünkohl haben, ja dann nehmen wir auch den aus der Dose oder Glas.

Dein Rezept klingt super und werde ich mal ausprobieren, da wir diese Art der Zubereitung nicht kennen. Bei uns werden die Kartoffeln seperat gekocht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen