Gugelhupf-Kürbis mit Frischkäse-Zimt-Creme

Ein Hingucker auf dem Kaffeetisch: Zwei Gugelhupf übereinander legen, Frischkäse-Zimt-Creme dazwischen streichen und mit Marzipan und Zuckerguss verzieren.

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Von saftigem Kürbiskuchen bekommt man nie genug! Deshalb habe ich ihn gleich zwei Mal gebacken, übereinander gelegt und einen Kürbis nachgebaut. So wird der „langweilige“ Rührkuchen zum Hingucker auf dem Kuchenbuffet.

Ich habe eine kleine Gugelhupfform mit einem Durchmesser von 17 cm verwendet. Falls ihr eine größere benutzt, müsst ihr die Teigmenge verhältnismäßig umrechnen, um etwas mehr Teig herzustellen.

Zutaten

(Gugelhupfform: Durchmesser 17 cm)

Für den Teig: 

  • 400 g Kürbis (z.B. Hokkaido)
  • 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 4 Eier
  • 300 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Creme: 

  • 150 g Frischkäse
  • 50 g Butter
  • 2 EL Puderzucker
  • 2 TL Zimt

Für die Deko:

  • Zitronensaft
  • Puderzucker
  • Orange Lebensmittelfarbe
  • Marzipan
  • Grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  1. Den Kürbis schälen und mit einem Hobel fein raspeln. Die Eier trennen. Die weiche Butter mit 100 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und die Eigelbe einzeln darunterschlagen. Das Mehl mit Backpulver und Nüssen mischen und unter die Buttercreme heben.
  2. Die Eiweiße mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen, langsam den restlichen Zucker einrieseln lassen. Anschließend Eischnee und den geraspelten Kürbis unter den Teig heben.
  3. Die Hälfte des Teiges in die gefettete und mit Semmelmehl ausgestreute Gugelhupfform füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft: 160°C) ca. 50 Minuten backen. Den Gugelhupf auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.
  4. Mit dem restlichen Teig einen zweiten Gugelhupf genauso zubereiten und auskühlen lassen.
  5. Für die Creme zwischen den Kuchen den Frischkäse mit der weichen Butter, Puderzucker und Zimt verrühren.
  6. Bevor ich den Kuchen zusammengestellt habe, habe ich noch die Unterseite des Kuchens gerade geschnitten, damit die Kuchen auch stabil stehen. Einen Gugelhupf auf den Kopf stellen, die Frischkäse-Creme daraufstreichen und den zweiten Kuchen richtig herum daraufstellen.
  7. Mit Puderzucker, wenig Zitronensaft und oranger Lebensmittelfarbe kann man noch einen Guss herstellen, den man auf den oberen Kuchen tropft.
  8. Mit einem Stiel aus Marzipan und grüner Lebensmittelfarbe wird dem herbstlichen Kuchen der letzte Schliff verpasst.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Saftiger Zwetschgenkuchen mit Butterstreuseln
Nächstes Rezept
Ein schneller Obstkuchen vom Blech
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
16 Kommentare

Rezept online aufrufen