Gummidichtung der Waschmaschine pflegen 1
2

Gummidichtung der Waschmaschine pflegen

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einen Tipp, den ich von einer Freundin bekam, möchte ich hier gern weitergeben: die Gummidichtung der Waschmaschine sollte gepflegt werden.

Die Gummidichtung wird ja bestimmt nach jedem Waschgang trocken abgewischt, aber wichtig dabei ist, dass man auch den Zwischenraum zwischen Dichtung und Wäschetrommel, wo sich immer ein Rest Wasser absetzt, richtig austrocknet, indem man die Dichtung etwas nach außen aufzieht (siehe Foto) und mit einem Tuch oder besser noch mit einem Schwamm das Restwasser aufsaugt. Ich bin mir nicht sicher, ob das vielleicht allgemein schon bekannt ist?

Von
Eingestellt am

54 Kommentare


16
#1
5.10.12, 05:46
Servus,

Der Gummidichtung ist es herzlich egal ob sie nun nass oder trocken ist, kann bei bevorstehenden langen nichtgebrauch der Waschmaschine höchstens Bildung von Bakterien und oder Schimmel vermeiden, wenn man dann vorher trocken wischt. Trockenwischen hat keinerlei Einfluss auf die Haltbarkeit dieser Dichtung.

Ich wische da nur sporadisch die Fusseln weg, die sich da sammeln und reibe die Dichtung danach mit einem Pflegemittel ein.

Bringt wesentlich mehr, als da nach jedem Waschen nur die Feuchtigkeit wegzuwischen.

Viel wichtiger ist es die Siebe im Ab und Zulauf zu reinigen und den Sieb vom Pumpensumpf. Gelegentlich kann man auch noch die Pulverschublade ausspülen.
2
#2 Hosenbund
5.10.12, 06:32
@Sephir: "Viel wichtiger ist es die Siebe im Ab und Zulauf zu reinigen und den Sieb vom Pumpensumpf."
Ich habe meine Maschine seit knappen 10 Jahren, diese wichtigen Reinigungsarbeiten aber nie durchgeführt. Wo finde ich denn diese Siebe und den Pumpensumpf? Muss ich dazu die Schläuche abmontieren?
#3
5.10.12, 08:20
Sephir ich kann dir nur sagen das es nicht egal ist ob trocken oder nass,habe es schon selbst erlebt das es genau an dieser stelle kaputt ging,also immer schön auswichen lohnt sich.
3
#4 Icki
5.10.12, 09:33
Hallo backfee, danke für deinen Tipp, mir erschließt sich das "Warum" noch nicht. Warum soll ich die Dichtung denn pflegen? Hält sie dann länger? Geht es um Bakterienbefall? Oder noch etwas drittes, auf das ich grad nicht alleine komme?
Ich popel aus dem genannten Zwischenraum bisher immer nur die Fussel raus.
1
#5 Murmeltier
5.10.12, 09:46
@Hosenbund: Ganz einfach, den Schmodder findest Du im Flusensieb, welches sich allgemein unten links oder rechts unter der Einfüllöffnung befindet. Einfach Klappe öffnen, Sieb rausdrehen und gründlcih ausspülen. Beim Rausdrehen aufpassen, es kommt immer noch etwas Restwasser rausgeflossen, also Lappen unterlegen. Und wo die Waschmittelschublade sich befindet, weißt Du ja sicher!
2
#6
5.10.12, 10:03
@felschi: Habe die gleiche Erfahrung gemacht. Der Tipp von backfee ist gut gemeint, vor allem für "Neueinsteiger" im Haushalt sind solche Tipps wertvoll. Meine 46-jährige Erfahrung als Hausfrau sagt, dass er o.k. ist von mir 99.000 Daumen-Hoch
#7 Ribbit
5.10.12, 11:08
Sephir - was nimmst du denn da für ein Pflegemittel? Und wie oft, nach jeder Wäsche?
11
#8
5.10.12, 11:36
Ich bin seit 25 Jahren Hausfrau, aber die Gummidichtung der Wama habe ich noch nie gepflegt oder trocken gewischt, nur mal sie Fusseln rausgepopelt. Bisher habe ich mich nur um das Flusensieb gekümmert.
Ich denke auch, dass es piepegal ist, ob man die Gummidichtung in der Türe trocken reibt. Bei mir läuft die Waschmmaschine etwa zweimal täglich, da ist die Dichtung doch ohnehin fast ständig feucht.

Also schließe ich mich @Icki an und frage "Warum?"
4
#9
5.10.12, 12:45
Ich erhöhe um 10 und bringe es auf 35 Jahre Hausfrauen-Dasein. ;-)
Habe schon einige Wamas klein gekriegt, allerdings noch nie die Gummidichtungen, obwohl ich auch nichts trockne! Der Sinn dieses Tipps erschließt sich mir bis jetzt ebenfalls nicht!
8
#10
5.10.12, 13:38
Das einzige, was ich nach dem Waschen immer mache: die Waschmittelschublade ein bisschen offen lassen und das Bullauge ebenfalls, damit die Feuchtigkeit aus der Maschine kann. Ob das ein MUSS ist und ob die Maschine damit tatsächlich länger lebt, weiß ich nicht, aber ich habe es mir irgendwann so angewöhnt.

Die Gummidichtung habe ich noch nie saubergemacht oder gar mit einem speziellen Mittel gepflegt und dass unsere Maschine nun den Weg alles Irdischen geht, liegt nicht an der Dichtung, sondern am Lager. Wenn jemand Pflegetipps fürs Lager hat - immer her damit! *ggg*
5
#11
5.10.12, 14:00
@Gloriaviktoria: ich reinige auch nur die waschmittelschuplade und das flusensiep und lasse die schuplade und das bullauge offen stehen
5
#12
5.10.12, 15:36
Ich lasse auch Schublade und Tür leicht offen stehen, allerdings wegen der Bakterien, die sonst unangenehme Gerüche erzeugen können.
#13
5.10.12, 15:45
@Gloriaviktoria: Einer wäre zum Beispiel, die Maschine niemals zu überladen. Im Zweifel eher weniger einfüllen. Ist ein wenig so wie "mit dem Auto in den Urlaub": die Karre wird immer überladen, egal wie groß sie ist...;-))

Backfee: ich wische auch nach jeder Ladung trocken - logischerweise nur, wenn die Maschine ne Weile nicht mehr benutzt wird.

@ Ribbit: Pflegemittel wären z. B. Talkumpuder oder "Gummi-Neu", wie es in Druckereien für die Walzen benutzt wird. Ich denke, so was gibt´s sicher im Handel.
#14 Ribbit
5.10.12, 18:08
Ah, danke horizon :)
#15 hungerhaken
5.10.12, 20:44
An Feuchtigkeit auf der Gummidichtung habe ich noch nie gedacht, aber bei mir war diese Dichtung ursprünglich (vor drei Jahren) hellgrau, jetzt ist sie bräunlich. Liegt das an der nicht abgewischten Feuchtigkeit? Wenn ich drüber wische, geht die braune Farbe auch nicht ab. Nicht mit Essig, nicht mit Kunststoffreiniger. Sind Eure Dichtungen noch weiß/hellgrau? Wie kriege ich die Dinger wieder hell? Wenn ich drüber fasse, ist kein Schmutz zu fühlen, auch der Geruch ist völlig ok. Müffelt auch nicht, wenn ich die Maschine mal ein paar Tage lang offen lasse. Wisst Ihr einen Rat?
1
#16
5.10.12, 22:05
Ich habe eines Tages zufällig festgestellt, dass in der tiefen Falte der Gummidichtung bei meiner Maschine nicht nur etwas Wasser zurückbleibt, sondern jede Menge "Schmodder". Ähnlich dem, der sich im Flusensieb sammelt. Seither wische ich diesen Bereich regelmäßig (alle 2-3 Wochen) mit Küchenkrepp aus. Das finde ich hygienischer als mit Lappen oder Schwamm, weil das Zeug, das da raus kommt, wirklich eklig ist. Meine Maschine ist 12 Jahre alt.
9
#17
6.10.12, 10:23
Hallo backfeed 44, vor "annodazumal" hatte ich einen Riss in der Gummidichtung der Waschmaschine. Der Monteur vom Kundendienst hat mir erklärt , dass die Dichtung nach Ende der Waschorgie trocken gerieben werden muss. Weil ich das bis dahin nicht gemacht hatte, war der Riss entstanden. Ich kann nicht verstehen, dass hier soviel Wirbel gemacht wird, dass der Tipp nicht hilfreich sei. Ich kann ihn nur bestätigen und frage mich, worum geht es hier eigentlich? Wem der Tipp nicht zusagt, soll es lassen aber nicht versuchen, andere davon abzuhalten.
-11
#18
6.10.12, 15:43
Einbildung ist auch eine Bildung. Glaub weiter daran.
1
#19 Mike13
7.10.12, 09:04
Was für Aufhebens um einen kleinen zusätzlichen Handgriff, der nur nützlich sein kann, gut geeignet dazu sind die halbrunden Viskose-Schwämme, die auf der Gegenseite flach sind - - auch prima geeignet zum Abwischen glatter Flächen und Glasscheiben im Haushalt und beim Auto auf Grund der immensen Saugfähigkeit - - zu bekommen u.a. im Baumarkt oder im Autozubehörhandel / Tankstelle.

@ Gloriaviktoria
Spezielle Pflegemaßnahmen für das Trommellager sind nicht möglich, sie haben Dauerschmierung; wohl aber sind sie, wenn es sich schon um keine genormten Lager handelt, bestimmt als Ersatzteil beim Werks-Kundendienst zu erhalten. Also bestimmt noch kein Grund zur Entsorgung, es sei denn, es handelt sich um ein veraltetes Modell, das erheblich mehr Wasser und Strom verbraucht als die neueste Generation.

Was sich jedoch immer empfiehlt: Nicht mit zu geringen Trommel-Füllungen arbeiten, da sonst Unwucht entstehen kann, die die Lager unnötig belastet, aber das wird man ja wohl schon aus Ökonomiegründen vermeiden....
5
#20
7.10.12, 09:14
Habe nach 30 Jahren Haushalt und 2 Waschmaschinen das noch nie gemacht.
Dichtung war auch noch nie beschädigt. Also wozu einen "kleinen zusätzlichen Handgriff"? Gibt genug anderes zu tun.
13
#21
7.10.12, 10:03
Was macht ihr denn für ein Wirbel um den Tip? Backfee44 hat es sicher nur gut gemeint. Ich mach das nach jeder Wäsceh, damit sich da nichts ansammelt oder Gerüche entstehen. Wer es nicht machen will, soll es lassen.
Schubfach und Bullauge lasse ich auch immer auf zur Belüftung. Sollte man auch tun. Habe ich mal gesagt bekommen von einem Experten.

Ich finde es nicht gut, dass hier gleich mit Steinen geschmissen wird wenn einer einen Tip geht, der nicht jeden zusagt!!!
4
#22
7.10.12, 10:30
Wer schmeisst mit Steinen?
Wenn man überempfindlich ist, sollte man Foren meiden.
Man kann ja wohl auch eine andere Meinung vertreten, oder?
#23
7.10.12, 10:51
@hungerhaken: Ich würde auch einfach mal im Elekroladen, viell sogar dort wo Du Deine WaMa gekauft hast, nachfragen...
4
#24
7.10.12, 10:59
Ich finde es grundsätzlich gut, dass hier kontrovers kommentiert wird. Nicht selten tragen die "Erfahrungsschätze" der Beteiligten zur Klärung bei.
Kommentare wie etwa die # 18 finde ich allerdings ungehörig. Auch sonst sollte gelten: leben und leben lassen. Häufig beruhen die unterschiedlichen Bewertungen eines Tipps auf individuellen Bedürfnissen. Und die gilt es zu respektieren.
#25
7.10.12, 11:00
gibt es wirklich Leute die ihre Maschine nach jedem Waschgang pflegen? habe das noch nie gemacht, da hätte ich echt viel zu tun...
#26
7.10.12, 11:02
@felschi: was für eine Marke hast du? meine maschine ist 15 Jahre alt und die Dichtung ist tiptop, die davor hat noch länger gehalten, auch da keine probleme mit der Dichtung. Benutzt du aggressive Wasch/Bleichmittel?
1
#27
7.10.12, 11:04
@scholzbasar: Siep und Schuplade, göttlich, das hat mir den Tag gerettet. Meine kleine Tochter hat mit drei immer "Schubslade" gesagt, das gehört wohl in die gleiche Kategorie
#28
7.10.12, 12:06
also ich persönlich würde NIE die gummidichtung wie auf dem bild derart zusammenquetschen - und das regelmäßig?! unsere letzte maschine hat ihre gummidichtung fetzenweise verloren (zuerst gabs einen fast unsichtbaren dünnen schlitz genau in der innenwölbung) und ein fachmann sagte mir dann, dass stauchungen/verklemmte strümpfe vorne oder sonstwie ungebührliche beanspruchung diese dichtung schädigen. also auswischen voll ok, aber sehr vorsichtig!!! und tür auflassen sehr hilfreich natürlich.
#29
7.10.12, 12:08
Ich stimme zu ... Kontroverse Diskussionen können durchaus nützlich sein. Sachlich sollten sie allerdings bleiben.
Ich persönlich kümmere mich um die Gummidichtung auch eher weniger , es sei denn, einer meiner Männer hat mal wieder irgendwas in den Hosentaschen vergessen. Dann schau ich nach, trockenwischen tu ich aber nie. Flusensieb reinigen und Tür offenlassen hingegen schon.
Jeder sollte das so handhaben, wie er das für richtig hält.
Allen einen schönen Restsonntag
3
#30
7.10.12, 13:03
Ich putz da auch fast immer das Wasser bzw. die Rückstände raus. Schaden tuts auf keinen Fall. Daumen hoch!
6
#31
7.10.12, 13:07
@hose:
Wieder mal ein sinnfreier Kommentar.
5
#32
7.10.12, 13:13
Meine WaMa ist mittlerweile ca. 7 Jahre alt. Habe noch nie die Dichtung trocken gewischt und die ist immernoch genauso elastisch und nicht verfärbt wie am Anfang.

Hin und wieder mal in der Rille der Dichtung durchwischen reicht völlig.

Es sind gerade diese "kleinen Handgriffe", die in der Summe so unheimlich viel Zeit kosten.

Neben Haushalt sollte man auch mal seinem Vergnügen nachgehen. Das vergessen viele.
1
#33
7.10.12, 13:36
Mechanisches, Chemisches, Temperatur und Licht können Plastik angreifen, neben dem "natürlichen" Selbstzersetzungsprozess durch Lösemittelschwund usw.
Waschmittelwasser (Tenside, etc.), welches in der Dichtung dauerhaft steht, könnte durchaus zu Reaktionen und Gummistrukturschwächen führen. Aber das werden die hl. Ingenieure sicher schon ausgemerzt haben, ist dies doch der lästigste Makel einer Waschmaschine. Sie werden andere, gravierendere Abnutzungsstellen installiert haben. Früher war nach Punkt 10 Jahren immer die Elektrik schrott und ein Austausch war so teuer wie eine neue Maschine. Wie gehen heutzutage Waschmaschinen kaputt? Man müsste das mal untersuchen.
.
Also Gummi-Pflege wird oftmals erwähnt, dabei sollte man Autotüren-Gummis eher pflegen, schon wegen der vielen Stauchungen, Kälte und Eis. Aber noch mehr Chemie durch z.B. Öle halte ich für kritisch in Bezug auf unvorhersagbare Reaktionen mit dem Dichtungsgummi und auch im Hinblick auf den Einfluss auf das Waschergebnis oder olfaktorische Ausdünstungen für bedenklich.
.
Schongang auch hier :)
#34
7.10.12, 14:22
Dichtungen, egal ob Auto, Spülmaschine oder Waschmaschine in trockenem Zustand ganz leicht mit Waffenöl einreiben (nur ein Hauch). Das pflegt das Material und vermeidet Risse und Stauchungen. Meine letzte Waschmaschine war 22 Jahre alt und mein Auto 18 Jahre. Diesen Tipp bekam ich vor 40 Jahren von einem Sportschützen. Und er hat auch bei den heutigen Materialien an den Dichtungen Gültigkeit.
Wenn Dichtungen immer nass sind und mit Waschmittelrückständen behaftet sind, dann werden sie brüchig.
#35
7.10.12, 14:25
Dichtungen, egal ob Auto, Spülmaschine oder Waschmaschine in trockenem Zustand ganz leicht mit Waffenöl einreiben (nur ein Hauch). Das pflegt das Material und vermeidet Risse und Stauchungen. Meine letzte Waschmaschine war 22 Jahre alt und mein Auto 18 Jahre. Diesen Tipp bekam ich vor 40 Jahren von einem Sportschützen. Und er hat auch bei den heutigen Materialien an den Dichtungen Gültigkeit.
Wenn Dichtungen immer nass sind und mit Waschmittelrückständen behaftet sind, dann werden sie brüchig.
1
#36
7.10.12, 15:15
Ich hab jetzt auch schon ein Weilchen meine 2. Maschine, aber was an der 1. auf keinen Fall kaputt war, war der Dichtungsring. Auch gehöre ich zur faulen Fraktion, die NIE die Dichtung trockenreibt, wozu auch, die Wama läuft fast jeden Tag. Bullauge offen lassen und in der Dichtung nur nach Geld suchen, das die Kids so gerne in den Hosentaschen lassen.
Mehr Pflege gibt es für meine Maschine nicht. Und soviel Schmodder und Zeug kann da gar nicht drin sein, außer ich überdosiere regelmäßig das Waschmittel und es sind diese Rückstände. Meine Wama ist sauber, aber Junior hat sich gebraucht eine Wama von einer Bekannten gekauft, die sieht aus unter aller Sa*, da wurde eindeutig mit sehr viel Waschmittel gewaschen.
3
#37 Ming
7.10.12, 16:05
als unsere Maschine montiert wurde, meinte der Monteur, man solle sie immer schließen damit die Gummis nicht austrocknen?:-(
mir war der Gedanke nie sympathisch dass die Maschine nicht lüftet und lasse sie offen stehen. in die Rille hinter Dichtung muss ich immer mal wischen da sammeln sich die Hundehaare obwohl ich die vor dem Waschen entferne. was ich hier gelernt habe und was vorzüglich funktioniert: immer mal eine Mschine Kochwäsche laufen lassen. ich mache das mit den Putztüchern und den Hundehandtüchern. seit dem riecht die Maschine gut. was ich noch nicht herausgefunden habe ist, wie voll man genau die Maschine packt. Ich mache das nach Gefühl, so dass die Maschine ca 3/4 voll ist. Wo sind die Avatare :-((((
#38
7.10.12, 16:51
Die Waschmaschine einschließlich der Dichting wird blitzsauber, wenn hin und wieder ein 60Grad-Waschgang mit zwei Tabs , jedoch ohne Wäsche gemacht wird.
Ähnlich auch bei der Spülmaschine: hin wieder ohne Geschirr spülen!
Max3
1
#39
7.10.12, 18:38
Außerdem immer die Tür weit offen stehen lassen, das Waschpulverfach ebenso und auswischen. Wasserhahn aus Sicherheitsgründen zudrehen. Ich habe ein Schild daran:"Wasser zu" , "Wasser auf". Das ist allemal besser als irgendwann ein unliebsame Überschwemmung!
#40
7.10.12, 19:04
Die Gummidichtung trocken zu wischen habe ich von meiner Mutter als Tipp bekommen mit dem Kommentar: "Sonst bildet sich so eine Art von Muschelfilm". Und tatsächlich, mehrfach nicht gemacht, entsteht ein etwas schmieriger Film ähnlich dem, wenn man z. B. das Wasser in Gießkannen oder Blumentöpfen nicht ausleert. Insofern ist der Tipp nicht schlecht mit dem Auswischen.

Das dieser Film bei dem einen o. anderen nicht erscheint, liegt vielleicht auch am Härtegrad des Wassers oder vielleicht auch am unterschiedlichen Waschmitteln?

Ich wische so ca. jede 3. Wäsche den Dichtungsring ab, ich wasche allerdings auch nur 3 x die Woche je nach Erfordernis mal mehr.
#41
7.10.12, 20:13
Meinje, ich lobe mir meinen Toplader. 20 Jahre alt und läuft (nach reperatur eines Überspannungsschadens) wie am Schnürchen. Naja gegen den Mief lasse ich den Deckel auch mal offen.
2
#42
7.10.12, 20:51
@olipoli: Habe kürzlich einen Fernsehbeitrag darüber gesehen, dass es bei den Herstellern (nicht nur von Waschmaschinen - ist bei allen Elektrogeräten das Gleiche) Programm ist, absichtlich und bewusst minderwertige Bauteile zu verwenden. Die Geräte, die man heute im Handel bekommt, gehen aus diesem Grund im Schnitt nach etwa 5 Jahren kaputt. Ältere Geräte halten bei angemessener Pflege oft doppelt, drei- und viermal so lange.
2
#43
7.10.12, 21:27
@Betzi_K, leider wahr ...

habe ich schon mehrmals gelesen.
#44
7.10.12, 23:05
Ja und wird bei Autos auch gemacht. Leider!
1
#45
8.10.12, 10:04
Ich hab das Gummiding bei mir auch noch nie per Hand getrocknet, ich pflücke nur raus, was sich so drin gesammelt hat (Tempos, Söckchen, die aus dem Wäschesäckchen entkommen sind...). Meine WaMa steht aber auch im Heizungsraum, wenn ich die Tür der WaMa offen lasse ist das meist innerhalb von einem Tag eh getrocknet (und wenn man alle ein bis zwei Tage wäscht, rentiert sich der Aufwand mit extra Abtrocknen meiner Meinung nach nicht). Genauso wichtig ist, dass man die WaMa-Türe und die WaMi-Schublade offen lässt zum Trocknen und Lüften. Damit habe ich keinerlei Probleme mit Gerüchen etc in der Maschine, es wird immer alles wunderbar frisch.
Gummi altert je nach Art ohnehin irgendwann und wird spröde, ob er nun feucht gehalten wird oder nicht. Verfärbungen können erste Hinweise darauf sein.
In kühlen Kellerräumen könnte der Tipp aber evtl tatsächlich Sinn machen, vor allem wenn man nur relativ selten wäscht. Den trockenen Gummi kann man dann auch ganz leicht mit dem Staubsauger von Tierhaaren, Fusseln etc befreien. Das klappt beim feuchtem Gummi nicht.
#46
8.10.12, 18:01
Wie gut, daß meine Waschmaschine in der Türdichtung, genau dort, wo sich bei anderen der Wasserrest sammelt, ein ca. halbzentimetergroßes Loch hat, so daß das Wasser von allein abfließt. Lediglich Flusen oder auch mal ein Waschpulverklümpchen muß ich von Zeit zu zeit entfernen.
#47 Mike13
8.10.12, 19:04
Und wohin fließt's dann?
#48
8.10.12, 20:42
@Mike13: Das passiert ja schon beim Abpumpen - es wird dann einfach mit abgepumpt!
#49
9.10.12, 09:24
@kitekat7 und mops - liege zwischen euch und meine Maschine läuft auch täglich. Solange dem so ist, reicht normale Reinigung aus. Mein Sohnemann mit inzwischen eigenem Haushalt kann durch gründliches austrocknen seiner Maschine (dazu gehört auch Restwasser ablassen) Verkeimung derselben wesentlich reduzieren! Das ist dann die umweltfreundlichere und billigere Variante zu den teuren Waschmittelzusätzen, die zur Zeit beworben werden. Wasser pur greift Gummi nicht an, aber die Waschmittelzusätze schon.
#50
17.10.12, 22:51
@Erdhexe:
Meine Dichtung hat sogar 3 Löcher an dieser Stelle, wie man auf Bild 2 sehen kann, aber trotzdem bleibt dort immer ein kleiner Wasserrest zurück!
2
#51
17.10.12, 23:02
@Cicamica:
Zitat: "Es sind gerade diese "kleinen Handgriffe", die in der Summe so unheimlich viel Zeit kosten."

Dieser "kleine Handgriff" dauert nicht mal eine Minute, aber es ist ja jedem selbst überlassen, es zu tun oder zu lassen!
1
#52
23.10.12, 23:02
hier was Aktuelles: Warum Kunst-Stoffe altern.
.
http://www.innovations-report.de/html/berichte/biowissenschaften_chemie/kunst_stoffe_altern_204313.html
.
Ich bin keine Chemiker, kein Naturwissenschaftler, habe Chemie in der 11.Klasse abgewählt, Physik etwas später ;)
#53 hungerhaken
24.10.12, 21:01
@pisspott: Das ist ja ein interessanter Beitrag, danke dafür!
#54
27.2.13, 15:43
@brigitteursulahintze: es sei denn, die Maschine ist, wie alle neueren WAMA mit Aquastopp ausgerüstet, dann braucht man den Wasserhahn nicht zuzudrehen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen