Wer auf Silikone im Haarschampoo verzichten will, sollte auf die Endungen "thicone" und "cone" achten.

Haare pflegen ohne teure Produkte - Trockenshampoo-Ersatz

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da haben wir es wieder: Teuer ist nicht gleich gut! Wir bezahlen ein Haufen Geld für Haarpflegeprodukte mit Silikonen, dafür, dass unsere Haare noch mehr strapaziert werden und der logische Sinn dahinter ist, das wir immer wieder neue Produkte kaufen und die Hersteller damit eigentlich ungewollt bereichern. Ich steuere dagegen! (Siehe unten.)

Wer auf Silikone im Haarschampoo verzichten will, sollte auf die Endungen "thicone" und "cone" achten. Es gibt ja verschiedene Arten von Silikonen und kein Hersteller schreibt in die Inhaltsstoffe "Silikone". Wie wir ja langsam alle wissen, ist Silikon schädlich für die Haare, beschwert sie unnötig und verstopft die Haarstruktur, also außen hui, innen pfui.

Mein erster Tipp also

Ich wasche meine Haare mit einem Gemisch aus dem Isana Med (0,99 €uro) von Rossmann (sorry, sollte ich hier um den heißen Brei reden, so dass die Leute die es probieren wollen, erst mal Rätselraten, nur damit es keine Schleichwerbung ist?) Jedenfalls ist die zweite Komponente Natronpulver, (Kosten: 250 g 1,77 €uro) ebenfalls gleiche Drogeriekette. Damit werden alle Silikone und Stylingreste im Haar entfernt.

So wird es gemacht

Man nehme einen haselnussgroßen Klecks Shampoo in ein verschließbares Glas (Marmelade ect.) und gebe einen EL Natronpulver dazu und etwas warmes Wasser. Deckel zu und das Gemisch ordentlich schütteln. Es entsteht schön viel Schaum. Gut einmassieren, nach Belieben etwas einwirken lassen und gut ausspülen.

Nach dem Haare waschen mit Natron sind die Haare so sauber, dass sie beim Zusammendrücken vor Freude quietschen.

Mein zweiter Pflege-Tipp gegen schnell fettendes Haar/Kopfhaut

Trockenshampoo kennen viele, die sich sonst täglich die Haare waschen müssen. Aber auch hier gilt, es ist keine Party für die Kopfhaut. Wer an schnell fettenden Ansätzen leidet, kann Folgendes versuchen: Natronpulver ca. 1/2 TL in einem halb vollen Schnapsglas mit heißem Wasser auflösen. Damit es schneller geht, kann das Wasser auch kochend aus dem Wasserkocher genommen werden. Nachdem das Natron Pulver sich wirklich gut aufgelöst hat und das Wasser eine normale Temperatur hat, (immer wieder gut umrühren) mit einem Wattepad die Ansätze damit einreiben. Bitte nur in eine Richtung und nicht ausspülen! Vorher die Haare natürlich gut durchkämmen.

Dann am besten Lufttrocknen lassen. (In der Sonne gehts am schnellsten oder über Nacht einwirken lassen.) Dann die Haare durchkämmen, fettiger Ansatz ist weg, eine Haarwäsche gespart und die Haare geschont.

Wir haben die Haare gepflegt und die Haare sind griffiger, vergleichbar damit: Nach einem langen Strandtag im Salzwasser ist das Haar auch leicht strohig und schön griffig, nicht fettig.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
14.6.11, 06:06
Also mit dem 1. Tipp bekommt man nicht alle Reste aus den Haaren!!! Und wenn man ein gutes Shampoo, egal ob mit oder ohne Silikone benutzt quietschen diese ebenfalls.

Naja und der 2. Tipp verstopft die Poren, da sich Carbonate nicht gut auflösen lassen, eher homogen verteilen.
Man verschlimert dadurch noch die situation, denn viele die fettendes Haar haben leiden gleichzeitig an schnell schuppendem, und dadurch sind die Schuppen garantiert
#2
14.6.11, 10:04
@Schatzi23: Es geht hier darum, Geld zu sparen und auf Silikone zu verzichten,
der zweite Absatz sagt aus, das du es nicht getestet hast, wodurch sich mir die Frage stellt, wie du feststellst, das nicht alle Reste entfernt werden? =)

Ich hab zwar noch nie gehört, das Natron die Poren verstopft, aber wenn du dir eine ganze Tüte auf den Kopf kippst und danach eine Woche deine Haare nicht wäschst, mag das sein, ansonsten nicht ;)

Bei mir klappt es jedenfalls bestens! =)
#3 Icki
14.6.11, 17:50
MariaKate, wie lang machst du das denn schon so? Natron ist ja auch kein unaggressives Zeug, da frag ich mich, ob ich vom Regen in die Traufe komme...
#4
15.6.11, 19:45
meinst du vielleicht natronlauge? was ich meine, macht man sogar ins Essen ;) mir hats jedenfalls bisher nicht geschadet =)
#5 Icki
16.6.11, 12:26
Mmh, wir meinen schon das gleiche, aber du scheinst recht zu haben, zumindest laut Wikipedia ist das Zeug wohl echt ungefährlich. Hab ich mich geirrt, sorry.
Dennoch bleibt meine Frage: wie lange machst du das denn schon so?
#6
13.10.12, 15:54
Ich habe den Tipp mit dem Natron-Shampoo-Gemisch heute ausprobiert. Ich war verzweifelt, wegen meiner Stylingreste im Haar. Wollte sie schon abschneiden lassen. Dann habe ich den Tipp über Google gefunden und sofort ausprobiert. Es ist spitze. Super Tipp und so günstig. Meine Haare sind wieder weich, sehen gesund aus und alle Reste von VolumenPowder und Haarspray sind Geschichte.
Vielen Dank :-)
#7
9.11.12, 16:57
@ Icki seit ca. 2 Jahren, vorher musste ich täglich Haare waschen, inzwischen sind es 2-3 Tage, die ich meine Kopfhaut schonen kann :)
#8
7.2.13, 19:51
hallo mariakate,
machst du das noch? die haare ohne shampoo zu waschen ist im moment ja sehr "in".

oder mit kernseife oder aehnlichem. hast du damit auch erfahrung?

danke
n.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen