Haarspray auf Kunststoffbrillengläsern mit Sterilium entfernen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich selbst seit ich denken kann Brillenträger bin, habe ich schon mit diversen Mittelchen versucht, hartnäckige Flecken (u.a. eben Haarspray) von meiner Brille zu entfernen. Am besten geht dafür Sterilium; das ist ein Händedesinfektionsmittel. Gibt in der Apotheke und im Krankenhaus :-)

Einfach etwas Sterilium auf Klopapier oder Zewa geben, die Gläser vorsichtig damit abreiben. Danach Brille mit Pril und warmem Wasser abspülen. Hilft 100%ig!

Übrigens; meine Brillengläser sind ultrahoch entspiegelt, haben eine kratzfeste Schicht etc. Also nur vom Feinsten. Und auch da kann man unbesorgt drauf los wischen. Mein Optiker hat mir das bestätigt, dass es den Gläsern nicht schadet.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1 Lissi
24.2.08, 08:07
Klasse Tipp, danke Tina.
Hab es genauso gemacht und habe jetzt den vollen Durchblick.
#2
24.2.08, 16:05
meine brillen sind auch entspiegelt - der optoker sagte, es darf KEIN alkohol drankommen, sonst wrde die entspiegelung kaputt gehen,ud sterillium is alkohol,....
#3 Spüliclean
24.2.08, 19:37
Bei mir klappt es auch, indem ich meine Brille mit Wasser und Spüli reinige.
Schließlich geht Haarspray ja auch aus den Haaren, wenn man sie wäscht.
#4
24.2.08, 21:20
Falls jemand das ausprobieren will: "Sterillium" heißt das Zeug.
#5 Lars
25.2.08, 05:57
Sterilium macht Kunststoff stumpf. Sollte man wirklich nur bei einer Schutzschicht über den Gläsern oder Glasgläsern machen sonst sieht man nichts mehr.
1
#6 Optikermeister
25.2.08, 08:24
Na dein Optiker muss ja richtig toll sein, wenn er dir bestätigt, dass Klopapier bzw. Zewa oder irgendwelche anderen Papiere/Tücher, die nicht aus Mikrofaser bestehen, einem beschichteten Glas nicht schaden. Ich nehm mal an, dass er in dir eine gute Einnahmequelle sieht ;)
#7 Brillenschützer
25.2.08, 12:21
Aber kein Recycling-Klopapier nehmen, das verkratzt, da im Altpapier mineralische Einschlüsse enthalten sein können!
#8
25.2.08, 12:38
Bei Kunststoffgläsern wäre ich aber trotzdem vorsichtig.
#9
25.2.08, 23:45
Sterillium ist überdies auch noch rückfettend. Dass man eine hautschützende Fettschicht auf den Brillengläsern haben möchte, wage ich zu bezweifeln...
#10 die-die-den-durchblick-hat
26.2.08, 16:03
Ich nehme immer nur Spülmittel und warmes Wasser. Für unterwegs auch mal ein Putztuch.
#11
27.2.08, 00:09
Ich arbeite beim Optiker.
Wir verwenden zur Reinigung von Brillengläsern normalerweise nur warmes Wasser mit Spüli. Um die Anzeichnungen (werden mit Edding gemacht) zu entfernen, verwenden wir Isopropyl. Ansonsten geht auch Aceton und Reinigungsbenzin, hier kann es aber Gläser geben, die es nicht vertragen. (Höher ist aber das Risiko, dass die Fassung Schaden nimmt)
#12 Tina
29.2.08, 14:45
Immer diese Miesmacher hier... Fürchterlich.
1. Klar hinterläßt Sterillium Fettrückstände. Deshalb ja auch hinter her mit Spüli (welches das Fett ja löst...) abwaschen. Und
2. Ich putze meine Brille niemals nur so mit 'nem Taschentusch o.Ä. Feinste Staubpartikel können auch beim allerweichsten (auch MICROFASER!-) Tuch kleinste Kratzer hinterlassen. Wird Dir jeder Optiker bestätigen. Also:
3. Ich reibe die Brille vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger mit Spüli ein. Danach lass' ich warmes Wasser so über die Gläser laufen, dass ich die Wassertrofpen vom UNTEREN RAND der Gläser wegtupfen kann. Somit muss ich gar nicht erst auf den Gläsern rumwischen.
4. Bin ich garantiert kein guter Geldgeber für meinen Optiker; trage meine Brille seit Jahren (kratz- und streifenfrei), und mein Optiker ist beim Schrauben feststelllen jedesmal erstaunt, wie neu meine Brille doch ausschaut...!
Noch Fragen?!
#13
2.3.08, 18:36
Bin ein guter Optiker; trage meine Brille kratz- und streifenfrei, und meine Brille...!
#14 steffi
23.8.08, 06:20
Man ich bin begeistert, ich kann wieder gucken.....freu danke für den Tipp!!!
#15 Wolfgang
7.12.08, 14:00
Übrigens Sterillium besteht zu 45% aus Isopropanol (=Isopropyl-Alkohol) und 35% n-Propanol. Etanol ("normaler Alkohol") ist nicht enthalten.
Dann kann man also gleich Isopropanol ohne Hautpflege ;-) nehmen!
Aceton löst Acryl an (Vorsicht bei manchen Fassungen)!
#16 Moileroi
24.12.09, 15:47
Kernseife funnktioniert auch prima

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen