T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!
Reste von Haarspray kann man gut entfernen, indem man die Haare mit Geschirrspülmittel wäscht. Anschließend die Haare noch mal normal waschen und pflegen!

Haarsprayreste aus den Haaren entfernen

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man oft und viel Haarspray benutzt, lagern sich auf den Haaren oft unschöne Reste dieses Haarsprays ab, die man auch mit normalem Shampoo nicht wegbekommt.

Diese Reste kann man gut entfernen, indem man die Haare mit Geschirrspülmittel wäscht. Warum es funktioniert, weiß ich selbst nicht, aber vielleicht ist es die spezielle Zusammensetzung vom Geschirrspülmittel. Anschließend kann man die Haare noch mal normal waschen und pflegen!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

38 Kommentare

2
#1
14.5.19, 21:05
Haarspray sollte man grundsätzlich abends immer sehr gut ausbürsten. Eine Naturhaarbürste ist empfehlenswert, da sie alle Sprayreste entfernt. Wenn`s nicht so ist und Spülmittel hilft, ist es ok. Schaden wird es nicht. 
3
#2
14.5.19, 21:05
Also ich bekomme meine Haare mit normalem Shampoo sauber. Ich verwende Haarspray, nicht viel, aber etwas. Früher deutlich mehr. Ich hatte noch niemals Probleme mit dem Entfernen.

Vielleicht liegt es an der täglichen Wäsche? Wenn man sich die Haare nur alle paar Tage wäscht, mag es sein, dass was drin kleben bleibt, das weiß ich nicht.
3
#3
14.5.19, 22:48
Wie kommt man denn überhaupt auf die Idee, Spülmittel an Haaren auszuprobieren?

Ich verwende hin und wieder "Peeling"- oder "Clearing"- Shampoos, die es für kleines Geld auch in den bekannten Drogeriemärkten gibt. Damit lassen sich Rückstände aller vorhergehender Behandlungen entfernen.
Die Haare sind danach wieder in jungfräulichem Zustand und in freudiger Erwartung der nächsten Optimierungsversuche. 😛
2
#4
14.5.19, 23:20
Ich hatte noch nie Haarsprayreste nach dem Waschen im Haar.
1
#5
15.5.19, 09:33
@Jeannie:
Glaub es oder nicht, aber ich habe den Tip von einer Friseurin!
#6
15.5.19, 09:39
ich habe letztens in einem TV-Bericht gesehen, dass sich Duschgel und Geschirrspülmittel in Bezug auf ihre Inhaltsstoffe nicht unterscheiden daher nehme ich an, dass das nicht schadet ... aber ausprobieren mag ich das nicht ... ich benutze allerdings auch kein Haarspray
#7
15.5.19, 19:39
@Agnetha:  In diesem Fall könnte man dann natürlich auch Duschgel verwenden.
#8
15.5.19, 20:30
Meist kann man sich gar nicht vorstellen, was alles möglich ist. Wenn man aber man in Länder reist, in denen es weder Drogerien noch einen Supermarkt gibt, (er)findet man noch ganz andere Alternativen zum Haarewaschen. Allerdings kennt man dort erst gar das Problem mit Haarsprayresten im Haar 😐
5
#9
16.5.19, 17:51
Also da ich das gleiche Problem habe und auch ziemlich viel Haarspray benutze, sodass ich auch immer Reste drin behalte nach 4 Tage waschen, habe ich das gestern ausprobiert und @ Opernfreundin, vielen Dank für den Tip.....es hat bestens funktioniert. Erst mit Spülmittel, dann mit meinem Shampoo und noch ne Spülung.......das Haar war fluffig und keine Reste mehr drin. Super!
2
#10
16.5.19, 18:53
@sylvia0405:
Vielen Dank für die positive Rückmeldung! Schaden tut es den Haaren bestimmt nicht, und man braucht kein Spezialmittel. LG von der Opernfreundin
#11
19.5.19, 09:47
Das werde ich mal ausprobieren da ich öfter nach dem Haare waschen noch weiße Ablagerungen von Haarspray habe.
Danke für den Tipp.
1
#12
19.5.19, 19:27
@Jeannie: #3 : Du solltest dann nur vielleicht gucken , dass im Peeling kein Mikroplastik ist . 
Hatte mir auch mal vor lauter Verzweifelung die Haare mit Peelingcreme gewaschen . Hatte vom Hautarzt eine extreme Fettcreme für die Kopfhaut bekommen und das Fett nicht mehr auswaschen können , trotz mehrfachem waschen.....war grausam .
1
#13
19.5.19, 19:42
@Schnuff:
Nein, die Bezeichnung "Peeling"shampoo ist irreführend. Es sind keine Putzkörper drin wie in einem Peeling für die Haut.
Es heißt nur so, weil es alle unerwünschten Anlagerungen von den Haaren "pellt". :-)

Aber danke für deinen gut gemeinten Hinweis.
#14
19.5.19, 21:03
@Jeannie: alles klar . Hatte mit so etwas noch nicht zu tun . Danke für die Aufklärung .
#15
27.5.19, 00:35
Haare abschneiden, ganz einfach abschneiden.  Einerseits wäscht ihr euere ach so schönen Haare und haut euch hinterher lauter giftiges chemisches Zeugs wieder darauf, dass man nur noch zu obigem Tip raten kann.
#16
28.5.19, 17:38
@TanteLissbett:
Keine guter Rat ! Zum ersten: Meistens sprüht man die oberen Haarpartien an, da müßte man sich ja eine Glatze schneiden.
Zum zweiten: Selbst,wenn man sich die gesamte Haarlänge bei langen Haaren einsprüht, warum soll man die abschneiden, wenn man die Haare retten kann?
Zum dritten: Es gibt nunmal Leute , die ganz besonders feine Haare haben, was sollen die denn machen?
#17
29.5.19, 00:16
@Opernfreundin: #15 TanteLissbett 
Das war wohl ein Scherz. Tante Lissbett postet öfter mal einen befremdlichen Kommentar.
🙂
3
#18
29.5.19, 19:52
Sehe gerade, dass TanteLissbett „verbannt“ ist. Ich habe mich ohnehin die ganze Zeit schon gefragt, ob TanteLissbett nicht vielleicht ein „Onkel“ ist. Manchmal sind m/w/d eben nicht so leicht zu unterscheiden. 😂😂
1
#19
29.5.19, 20:04
Ich habe mir nach den ersten Kommentaren schon gedacht, dass sie vorher schon mal Tante und später dann auch Onkel war. Schauen wir mal, wie groß die Verwandtschaft noch so wird...….

Ok: Die Kommentare waren "rebellisch" und zu oft drüber, aber warum wurde er/sie/es verbannt?
3
#20
29.5.19, 20:16
@xldeluxe_reloaded: 
Stimmt! Probleme hatte ich mit „Tante“Lissbett auch nicht! Da gab‘s schon ganz andere 😂
3
#21
29.5.19, 20:20
@Ayorea: 
Gab es und gibt es, ja das stimmt. Ich denke, er/sie/es wollte nur stänkern und ich fand die Kommentare nur provozierend, so als will man ein Feuer entfachen - mehr aber auch nicht. Weder informativ noch lustig. Aber ich habe sie nie groß beachtet. Wer schon ewig hier mitmischt, hat ganz andere Stürme "überlebt" 😂
 
#22
29.5.19, 22:19
@Ayorea:
Kannst Du mich bitte aufklären, was es bedeutet, wenn man verbannt wird?Ist man dann quasi aus dem Forum rausgeschmissen, oder wie?
#23
29.5.19, 22:34
@Opernfreundin: 
Den Mitgliedsstatus sieht man, wenn man das jeweilige Mitglied anklickt. Da gibt es offenbar die Unterschiede zwischen „Mitglied“, „Moderator“, „verstorben“ oder „verbannt“. Mehr weiß ich auch nicht. Ich weiß auch nicht, wann oder warum jemand verbannt wird. Vermutlich liegt das im Ermessen der Moderatoren, aber vielleicht hat es da auch Beschwerden gegeben. Keine Ahnung. Ich weiß auch nicht, welche Konsequenzen das hat. Vielleicht weiß da jemand mehr.
#24
30.5.19, 10:20
@Ayorea:
Ich habe mal bei mir nachgesehen, da steht was von "Warnlevel" ! Also gehe ich davon aus, daß das die Moderatoren machen. Das es sowas hier überhaupt gibt, war mir neu. Es wäre doch vielleicht angebracht, wenn man über derartige Maßnahmen informiert werden würde, oder wie siehst Du das ?
2
#25
30.5.19, 10:48
@Opernfreundin:
Es wäre vielleicht angebracht, einfach mal die Nutzungsbedingungen zu lesen.
Die hat schließlich jedes Mitglied bei der Anmeldung akzeptiert und sie enthalten alle Infos, nach denen du jetzt fragst.
2
#26
30.5.19, 10:50
Das Warnlevel sieht jeder nur für sich selbst, bekommt es auch erklärt, wenn man verwarnt wird. Verbannt wird man zB wenn man sich komplett daneben benimmt, nur rumtrollt, einen Doppelnick hat, bereits schon mal aus dem Forum geflogen ist und sich wieder reingeschlichen hat, sich nur hier angemeldet hat um Werbung loszulassen und das auch permanent weiter tut, massivst gegen die Forenregeln verstößt. Und nein, außer dem betroffenen User wird keiner informiert.

Es gibt Admins (das sind Bernhard, Henrike und Co), Modaratoren (im Tippbereich nicht modaeratorisch aktiv, aber fürs Forum zuständig und sorgen dort für Ordnung), die Mitglieder (das sind wir alle). Den Titel "verstorben" muss ich wohl nicht erklären, verbannt sind ehemalige User, die rausgeflogen sind.
#27
30.5.19, 11:30
@Jeannie:
OK, vielleicht habe ich die Nutzungsbedingungen nicht ganz sorgfältig gelesen, gebe ich ja auch zu! Trotzdem verstehe ich nicht, warum man nicht direkt informiert wird, wenn man, nach Meinung der Moderatoren bzw. anderen Forumsmitglieder,  etwas schlimmes oder falsches von sich gegeben haben könnte! Wenn man garnicht weiß, worum es eigentlich geht, kann man sich auch nicht dazu äußern.  Ich jedenfalls habe heute durch Zufall entdeckt, daß bei mir ein Warnlevel vorhanden ist, worauf sich das bezieht, darüber wurde ich nie informiert, auch nicht gerade fair, oder?
#28
30.5.19, 11:33
@Opernfreundin: lies meinen Beitrag ... das Warnlevel hat jeder. Erst wenn in der Klammer was steht, bist du verwarnt. Und zur Verwarnung bekommst du eine Info. Habe ich aber auch geschrieben ...

Und hier findest du noch mehr dazu (hättest nur Warnlevel in dei Suche eingeben müssen): https://www.frag-mutti.de/search?q=warnlevel
1
#29
30.5.19, 11:39
@Binefant:
Alles klar, aber anscheinend war ich ja nicht die einzige, die das nicht wußte!
2
#30
30.5.19, 11:47
Stimmt, du warst nicht die einzige, die die Nutzungsbedingungen nicht durchgelesen hat ;-), speziell 4.3
1
#31
30.5.19, 12:14
@Binefant: gut das ihr das Thema angeschnitten habt. Beim Blick in mein Profil hab ich gesehen, ich bin auch verwarnt, wegen "Verhunzen von Diskussionen ".
Finde ich persönlich abartig, wenn man so einen Satz bekommt, ohne nähere Angaben. Mir ist nicht bewusst irgend etwas verhunzt zu haben und wenn man es nicht weiss, wird es wieder passieren. Eine Erklärung wäre schon angebracht.
Ich war schon einmal gesperrt wegen Pillepalle vor Jahren. Bin bis jetzt noch nie ausfallend oder persönlich geworden, nur manchmal etwas zu lustig wohl oder ironisch.
Eigentlich ist es mir egal, sollte ich mal fliegen, die Welt ist groß.
#32
30.5.19, 12:40
Wenn ihr mit euren Erklärungen nicht einverstanden seid, dann wendet euch doch an die Admins und bittet um weitere Erläuterungen. Fragt ihr im realen Leben nicht auch nach, wenn euch was unklar ist? Und zwar bei demjenigen, der euch die Antwort gegeben hat? Warum tut ihr das dann nicht hier auch? Und wenn es euch egal / nicht so wichtig ist, dann beschwert euch doch bitte auch nicht bei den falschen ;-). Schreibt den Admins eine PN und fragt nach ... ist ganz einfach.
#33
30.5.19, 12:50
@Binefant: oh entschuldige, fass es nicht als Beschwerde auf, es war nur eine Feststellung und ich hab nur aus Versehen deinen Kommentar angeklickt. Meine Verwarnung ist ein Jahr alt, hab sie durch eure Diskussion erst heute bemerkt.
Was soll ich da nachfragen, ist doch Schnee von gestern und egal. Musst deswegen ja nicht gleich so bissig werden.
#34
30.5.19, 13:18
Das war keinesfalls bissig gemeint (den Smilie hast du vermutlich übersehen, du warst auch  nicht gemeint, eher allgemein), mich stört es nur ein klein wenig, wenn sich hier über Dinge mokiert wird, die die öffentliche Userschaft ja gar nicht ändern kann.

Und eigentlich ist es dir egal, aber du findest es "abartig" (was auch immer daran abartig ist) ... so egal scheint es ja dann doch nicht zu sein ;-) (<= ! Achtung, Zwinkermilie!)
#35
30.5.19, 17:36
@Opernfreundin: ich habe eben erst zugeschaltet und deinen Post gesehen, aber in der Zwischenzeit ist ja alles Wesentliche gesagt worden, von dem ich das meiste übrigens auch nicht wusste. Wieder was gelernt!
1
#36
30.5.19, 22:47
@Ayorea:
Ich habe gedacht, es ist einfach nur ein Forum! Mehr und mehr muß ich erkennen, daß man zur Benutzung scheinbar Rechtswissenschaften studiert haben muß. Manche Reaktionen erscheinen mir doch völlig überzogen, obwohl ich andererseits sagen muß, daß ich auch schon viele nützliche Dinge hier finden konnte! Es hat eben alles zwei Seiten.
1
#37
30.5.19, 23:29
@Opernfreundin: ich bin da ganz ehrlich, habe heute mich zum ersten Mal durch die Nutzungsbedingungen gelesen, obwohl ich  schon einige Jahre Mitglied bin. Mehr sag ich auch nicht dazu,
1
#38
31.5.19, 18:04
@Opernfreundin, @Upsi:
AGBs und Nutzungsbedingungen sind meiner Meinung nach sowieso nur da, um NICHT gelesen zu werden. 😁

Ansonsten muss man in Foren immer berücksichtigen, dass die Kommunikation da anfällig für Mißverständnisse ist, weil die Zwischentöne nicht immer so ersichtlich sind, anders als im direkten Gespräch mit Leuten, die man kennt.
Und falls mir wirklich mal jemand dumm käme (noch nicht vorgekommen), dann schicke ich denjenigen in meine eigene „Verbannung“. Sprich: ignorieren.😉

Tipp kommentieren

Emojis einfügen