Reste von Haarspray kann man gut entfernen, indem man die Haare mit Geschirrspülmittel wäscht. Anschließend die Haare noch mal normal waschen und pflegen!

Haarsprayreste aus den Haaren entfernen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man oft und viel Haarspray benutzt, lagern sich auf den Haaren oft unschöne Reste dieses Haarsprays ab, die man auch mit normalem Shampoo nicht wegbekommt.

Diese Reste kann man gut entfernen, indem man die Haare mit Geschirrspülmittel wäscht. Warum es funktioniert, weiß ich selbst nicht, aber vielleicht ist es die spezielle Zusammensetzung vom Geschirrspülmittel. Anschließend kann man die Haare noch mal normal waschen und pflegen!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

14 Kommentare

2
#1
14.5.19, 21:05
Haarspray sollte man grundsätzlich abends immer sehr gut ausbürsten. Eine Naturhaarbürste ist empfehlenswert, da sie alle Sprayreste entfernt. Wenn`s nicht so ist und Spülmittel hilft, ist es ok. Schaden wird es nicht. 
3
#2
14.5.19, 21:05
Also ich bekomme meine Haare mit normalem Shampoo sauber. Ich verwende Haarspray, nicht viel, aber etwas. Früher deutlich mehr. Ich hatte noch niemals Probleme mit dem Entfernen.

Vielleicht liegt es an der täglichen Wäsche? Wenn man sich die Haare nur alle paar Tage wäscht, mag es sein, dass was drin kleben bleibt, das weiß ich nicht.
3
#3
14.5.19, 22:48
Wie kommt man denn überhaupt auf die Idee, Spülmittel an Haaren auszuprobieren?

Ich verwende hin und wieder "Peeling"- oder "Clearing"- Shampoos, die es für kleines Geld auch in den bekannten Drogeriemärkten gibt. Damit lassen sich Rückstände aller vorhergehender Behandlungen entfernen.
Die Haare sind danach wieder in jungfräulichem Zustand und in freudiger Erwartung der nächsten Optimierungsversuche. 😛
2
#4
14.5.19, 23:20
Ich hatte noch nie Haarsprayreste nach dem Waschen im Haar.
1
#5
15.5.19, 09:33
@Jeannie:
Glaub es oder nicht, aber ich habe den Tip von einer Friseurin!
#6
15.5.19, 09:39
ich habe letztens in einem TV-Bericht gesehen, dass sich Duschgel und Geschirrspülmittel in Bezug auf ihre Inhaltsstoffe nicht unterscheiden daher nehme ich an, dass das nicht schadet ... aber ausprobieren mag ich das nicht ... ich benutze allerdings auch kein Haarspray
#7
15.5.19, 19:39
@Agnetha:  In diesem Fall könnte man dann natürlich auch Duschgel verwenden.
#8
15.5.19, 20:30
Meist kann man sich gar nicht vorstellen, was alles möglich ist. Wenn man aber man in Länder reist, in denen es weder Drogerien noch einen Supermarkt gibt, (er)findet man noch ganz andere Alternativen zum Haarewaschen. Allerdings kennt man dort erst gar das Problem mit Haarsprayresten im Haar 😐
4
#9
16.5.19, 17:51
Also da ich das gleiche Problem habe und auch ziemlich viel Haarspray benutze, sodass ich auch immer Reste drin behalte nach 4 Tage waschen, habe ich das gestern ausprobiert und @ Opernfreundin, vielen Dank für den Tip.....es hat bestens funktioniert. Erst mit Spülmittel, dann mit meinem Shampoo und noch ne Spülung.......das Haar war fluffig und keine Reste mehr drin. Super!
1
#10
16.5.19, 18:53
@sylvia0405:
Vielen Dank für die positive Rückmeldung! Schaden tut es den Haaren bestimmt nicht, und man braucht kein Spezialmittel. LG von der Opernfreundin
#11
19.5.19, 09:47
Das werde ich mal ausprobieren da ich öfter nach dem Haare waschen noch weiße Ablagerungen von Haarspray habe.
Danke für den Tipp.
1
#12
19.5.19, 19:27
@Jeannie: #3 : Du solltest dann nur vielleicht gucken , dass im Peeling kein Mikroplastik ist . 
Hatte mir auch mal vor lauter Verzweifelung die Haare mit Peelingcreme gewaschen . Hatte vom Hautarzt eine extreme Fettcreme für die Kopfhaut bekommen und das Fett nicht mehr auswaschen können , trotz mehrfachem waschen.....war grausam .
1
#13
19.5.19, 19:42
@Schnuff:
Nein, die Bezeichnung "Peeling"shampoo ist irreführend. Es sind keine Putzkörper drin wie in einem Peeling für die Haut.
Es heißt nur so, weil es alle unerwünschten Anlagerungen von den Haaren "pellt". :-)

Aber danke für deinen gut gemeinten Hinweis.
#14
19.5.19, 21:03
@Jeannie: alles klar . Hatte mit so etwas noch nicht zu tun . Danke für die Aufklärung .

Tipp kommentieren

Emojis einfügen