Habe ich den Herd ausgeschaltet? Gedankenstütze

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Passiert euch das auch manchmal, dass ihr aus dem Haus geht und plötzlich das ungute Gefühl aufkommt, ob man nicht doch vielleicht den Herd oder das Bügeleisen angelassen hat? Oder die Tür auch wirklich abgeschlossen ist?

Ein kleiner Trick kann da abhelfen: Schaut beim Weggehen noch einmal auf den Herd und malt in Gedanken einen roten Kreis um die Schalter. Oder um den Ausschalter beim Bügeleisen. Oder um das Schloss mit dem Schlüssel beim Abschließen.

Hört sich jetzt vielleicht seltsam an. Aber probiert es aus - es funktioniert wirklich!

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


2
#1
8.7.12, 10:53
Den Tipp werde ich auf jeden Fall testen! Geht mir immer beim Bügeleisen so!
3
#2 Cally
8.7.12, 11:11
Probiere ich aus - ich muss ganz oft in mein Büro zurück, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich die Kaffeemaschine ausgeschaltet habe.
Sich eine Situation so bewusst zu machen, ist eine gute Idee.
5
#3
8.7.12, 11:41
Der Tipp ist toll, danke :-)
Ich habe das Maleur bisher anders gelöst. Beim Verlassen der Wohnung gehe ich von Zimmer zu Zimmer und spreche alles laut vor mich her, z.B. " Das Bügeleisen ist aus, der Herd ist aus......
Klingt wahrscheinlich blöd, aber so mache ich mir selbst deutlich, dass das wirklich alles aus ist. Meist macht man solche Sachen ja automatisch aus. Aber oft unbewußt. Und später geht die Grübelei los.
3
#4
8.7.12, 12:34
Bei Kleingeräten sollte man schlicht den Netzstecker ziehen. Das Bügeleisen sollte man nach dem Bügeln nicht nur vom Netz nehmen, sondern auch gleich wegstellen. Dann kann man das Ausstellen nicht vergessen.
7
#5 Cally
8.7.12, 12:55
@Teddy:

"...Bei Kleingeräten sollte man schlicht den Netzstecker ziehen..."

Und auch dazu muss man daran denken... *lach*. Also gedanklich einen roten Kreis um die Steckdose ziehen... ;o)
7
#6
8.7.12, 13:00
@Teddy: Ich ziehe zwar den Stecker, stelle aber das Bügeleisen nie weg!
Bügelbrett und Eisen stehen immer einsatzbereit im Hauswirtschaftsraum.
Kommt auch drauf an, was du unter wegstellen verstehst. Ich würde niemals ein noch heißes Bügeleisen z.B. in den Schrank stellen!
4
#7
8.7.12, 13:20
@Mudder: das mache ich auch so, meine Mutter ging immer durch die Wohnung und sagte zu sich:" alles null, null da kann ich gehen, ohne nochmal nachzusehen.Manche Dinge übernimmt man einfach.
3
#8 Oma_Duck
8.7.12, 13:27
Ja, sprechen hilft - auch zu sich selber. Macht die Crew im Cockpit auch so beim Check vor dem Abflug und nach der Landung. Wenn man trotzdem noch mehrmals zurückgeht liegt Behandlungsbedürftigkeit vor. Diese Zwangsstörung ist gar nicht so selten wie man meint.
8
#9
8.7.12, 16:06
Meine Oma hatte auch so einen Trick.Immer wenn sie irgendwo gesessen hat,zB. Im Cafe oder auf der Parkbank ect.,hat sie sich nochmal umgedreht und gesagt:Danke lieber Platz das ich rasten durfte.Dadurch hat sie nie ihren Schirm oder sonst etwas irgendwo liegen lassen....
#10
8.7.12, 17:39
@Froggy14
Das werde ich mir merken.
'Hab' schon zweimal in diesem Jahr meine Handtasche in einem Café/Restaurant hängen lassen. Sie war noch da, als ich den "Verlust" bemerkte, vollständig.
5
#11
8.7.12, 17:48
@kitekat7

Nee, heiße Dinge würde ich auch nicht in einen Schrank stellen ...

Leiser Neid, nee, wehmut:
"Bügelbrett und Eisen stehen immer einsatzbereit im Hauswirtschaftsraum."
So'n Raum ist 'ne feine Sache. Man kann vieles einsatzbereit stehen lassen. Da kann man das "ich bügel mal eben" wörtlich nehmen, anstatt alles erst mal hervor räumen zu müssen.
1
#12 jojoxy
8.7.12, 19:22
siehe tipp von mir: -->Wichtige Dinge nicht vergessen: Handlung ins Bewusstsein holen
1
#13
8.7.12, 20:44
*schmunzel* Anscheinend kennen viele das Problem :) Beim Bügeleisen hab ich das Problem gelöst, indem ich es nach Gebrauch wegräume - dazu muss ich den Stecker ziehen. Und dass ich es aufgeräut habe - daran erinnere ich mich dann.

Dass ich Türen abgeschlossen habe, "verankere" ich mir damit, dass ich nach dem Abschließen nochmals dran rüttle - auch das bleibt hängen!
1
#14
8.7.12, 21:05
@Teddy: Ja, diese Wehmut kenne ich gut!:-) Bin jetzt fast 57 und habe den Raum auch erst seit unserem Umzug vor 2 1/2 Jahren. Herrlich!!!
Aber ich muss eben auch sehr aufpassen, dass ich alles ausschalte, bzw. den Stecker ziehe, weil ich nix mehr wegräumen muss! ;-)
2
#15
8.7.12, 21:11
@zauberweib: Das geht mir genauso! Und beim Herd berühre ich kurz die Platten, wenn sie kalt sind ist alles ok. :-)
#16 Ming
8.7.12, 22:04
Ich kenne das Problem und denke auch ständig darüber nach ob ich die Haustür abgeschlossen habe. ich probiere das jetzt. Hoffentlich grüble ich jetzt nicht ob ich den roten Kreis gezogen habe. Ich habe ein Post it an der Haustüre mit Hinweisen was ich nicht vergessen darf . sieht aber nicht schön aus.
#17 hungerhaken
9.7.12, 00:09
Aber da frage ich mich dann: Hab ich am Herd den roten Kreis? Hab ich ihn etwa noch nicht?
Spaß beiseite. Für die krankhaft gestörten (ich kenne jemanden, diese Menschen haben es sehr schwer mit ihren Zwängen!) würde vielleicht eine geschriebene Liste helfen, auf der man abhakt, was man ausgeschaltet hat.
#18 hungerhaken
9.7.12, 00:10
Ach so, Therapie natürlich. Aber bis da Erfolge zu verzeichnen sind, vergeht dann doch der eine oder andere Monat.
2
#19
9.7.12, 06:48
Wenn man sich nicht sicher ist, ob man den Backofen, das Bügeleisen ausgeschaltet oder die Fenster geschlossen hat, hilft manchmal ein Handyfoto. Einfach vor dem Gehen ein Foto, fertig. Ist man sich unsicher, einfach im Handy nachschauen und man kann ganz in Ruhe seiner Arbeit nachgehen.
1
#20 Icki
9.7.12, 09:24
Wollte auch grad auf Jojoxys Tipp verweisen, der hier ist allerdings eine gute Ergänzung, denn bei mir geht es jetzt langsam schon los, dass ich unterwegs denke: Ja, du hast gesagt "Kaffeemaschine ist aus", aber war das gestern oder heute? Bei dieser Methode hier könnte ich mir ja für jeden Tag eine andere gedankliche Farbe zulegen, vielleicht hilft das... wobei ich eigentlich nicht so der visuelle Typ bin... vielleicht brauch ich sieben verschiedene Fanfaren, die ich je nach Wochentag schmettere... erfreut sicher auch die Nachbarn, wenn im Treppenhaus beherzt "Die Haustür ist ZUUUUUU" geschmettert wird...
#21
9.7.12, 10:51
@Froggy14_: Dankbarkeit hat schon seinen Sinn + wenns nur die Unvergesslichkeit ist.
#22
9.7.12, 12:08
@Icki: ...und dann kommen irgendwann die netten Männer mit den weißen Jacken, lach!
Richtige Vergesslichkeit kann es in deinem Alter eigentlich noch nicht sein!
Wahrscheinlich bist du bei nebensächlichen Tätigkeiten nur nicht bei dem, was du gerade tust, sondern in Gedanken schon mehr oder weniger weit voraus. Geht mir oft genau so. Daher zwinge ich mich regelrecht, mit den Gedanken bei der Sache zu sein, zumindest, wenn ich dran denke! :-)) Deswegen fand ich jojoxys Tipp auch so gut, weil ich weiß, dass er hilft! Vielleicht funktioniert der rote Kreis ja auch - doppelt hält besser!
#23
9.7.12, 13:39
Das ist ein super Tipp, Danke

Ich werde ab sofort jeden Morgen bewußt durchs Bad schauen, bevor ich die Tür schließe.

Ich sitze fast jeden zweiten Tag im Büro und denke: Du hast ja wohl nicht den Kater im Bad eingesperrt, oder?
#24
9.7.12, 13:47
@Shao

Das ist, aus meiner Sicht, kein Problem: Lass' die Badtür angelehnt. Dann kann der Stubentiger jederzeit raus - oder rein :)
#25 Cally
9.7.12, 14:52
Ich habe gerade die Kaffeemaschine hier im Büro ausgemacht.

Der Knopf ist ein roter Kreis... *lach*

Ich werd' ein mir grünes Sternchenbapperl draufdenken :o)
1
#26 Masbahtche
9.7.12, 19:07
Pummelfee hat m.E. den besten Beitrag schon gebracht.
Wer wirklich eine "zwanghaft akzentuierte" Persönlichkeit hat, dem ist damit am besten geholfen. Zudem sollte man natürlich beim Kauf von Geräten solche wählen, die nach einer Stunde von alleine ausgehen. Bei kritischen Geräten oder Gegenständen (man kennt sich ja), Foto machen, fertig.

Das ist aber keine Therapie der Störung, sondern nur ein Lebenshinweis. Denn die Zwanghaftigkeit wird nur örtlich verlagert. Z.B. könnte jemand auf die Idee kommen, alle drei Minuten seine Handyfotos kontrollieren zu müssen.

Also für die "normal bekloppten" unter uns ist es ein ganz guter Rat, den abgeschalteten Herd, die offene Waschmaschine, etc. zu fotografieren. Aber echten "Monks" bringt es vielleicht nicht viel.
#27
10.7.12, 10:43
Dass noch was "an" ist, passiert mir auch, wenn ich zuhause bin...ok, der evtl. Schaden wäre (wahrscheinlich) geringer;-))
Manchmal bin ich so übervorsichtig - meist mit Telefon am Ohr - daß ich z. B. die Herdplatte so gut abstelle, daß ich sie wieder anstelle. Ich kann gar nicht sagen, wieviele Sätze Edelstahl-Abdeckungen ich schon geröstet habe. Und das trotz Kontrollleuchte. Ich weiß, Glaskeramik-Felder "leuchten" schön, aber das können meine Herdplatten auch.
Aber zum Tipp, nellocat: klappt sicher am Anfang prima...vielleicht sollte man die Haustür mit einem Glöckchen koppeln, jeden Tag ne neue Melodie ?
3
#28
5.11.12, 19:01
also ich hab mal gelesen oder gehört,das man ein handybild machen soll/kann!!!

zum beispiel von den knöpfen vom herd.. und wenn man nicht mehr sicher ist,schaut man auf das bild!! datum und uhrzeit sollte man auch einstellen!!!

:-) vllt klappts ja bei manchen
#29
19.7.13, 09:59
@Froggy14_: Das mache ich auch so. Habe noch nie irgendwo etwas liegenlassen.
#30
5.11.13, 07:48
Danke für den Tipp! Hat mir wirklich geholfen!!!!War schon in der Arbeit oft am überlegen, ob der Herd aus ist. Und manchmal in der Pause bin ich Heim um zu kontrolieren...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen