Hack im Brotteig und Brot 1
2

Hack im Brotteig und Brot

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hack im Brotteig und Brot = aus eins mach zwei.

Das habe ich vor etlichen Jahren mal im Schwimmbad als Snack unter dem Namen "Kosakenbrot" gekauft und danach nie mehr irgendwo gefunden. Jetzt mal improvisiert und das ist vielleicht ja einen Tipp wert:

Man braucht für vier Portionen:

500 g Hackfleisch als Frikadellenteig zubereitet (kräftig würzen)
1 Brotbackmischung (1000 g für zwei Brote)

Alles wie angegeben zubereiten, Teig gehen lassen. Das Hackfleisch in vier Portionen aufteilen.

Den Teig in zwei Hälften teilen. Aus der einen Hälfte ganz normal ein Brot backen.

Die andere Hälfte in vier Teile teilen. Je ein Hackviertel in ein Brotviertel einbetten und gut abdichten. Alles zusammen in den Backofen nach der Backzeit/Temperatur für das Brot backen. Zum Ende der Backzeit öfter nachschauen und die Hackbrote nach Augenmaß herausnehmen.

Sinn des Ganzen ist, dass man eine handliche Portion erhält (nicht etwa einen großen eingehüllten Braten, den man dann mit dem Teigmantel in Scheiben schneidet). Ich könnte mir auch gut vorstellen, das Ganze für ein Picknick unterwegs mitzunehmen. Es schmeckt bestimmt auch kalt sehr gut. Bei uns war allerdings alles so schnell weggeputzt, dass es nicht mehr kalt werden konnte...

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


3
#1
3.8.12, 00:10
Ich kenne das Rezept auch, allerdings als Schweinefilet im Brötchen. Das schmeckt gut, aber eigentlich ist das Filet viel zu schade für so etwas. Da gefällt mir deine Variante mit Hackfleisch wesentlich besser! ;o))
6
#2
3.8.12, 05:38
Hey, das ist ja eine geniale Idee! Das klingt nicht nur lecker, sondern auch nach dem idealen Fingerfood für unterwegs. Innen saftig und außen "handlich". Keine aufwändige Verpackung nötig, keine Besteck, kein Geklecker.... wir sofort gespeichert und beim nächsten Wandertag mitgegeben. Vielen Dank!
2
#3
3.8.12, 08:05
Sehr lecker, dass machen wir oft, wenn wir den ganzen Tag am See verbringen. Schmeckt super !
5
#4
3.8.12, 17:04
Dankeschön für diesen tollen Tip :-)
Wird gleich beim nächsten Ausflug getestet :-)
Und für die Vegetarier gibts als Füllung dann halt zerbröselten Feta mit ein paar Kräutern vermengt.
lG und ein schöes WE wünscht Leonida :-)
#5 Upsi
21.1.13, 11:17
das ist doch mal wieder ein lecker tipp. für die erste große radtour im frühjahr werden die lecker brote gebacken und mit obst und salat in den picknickkorb , hm, freu ich mich schon heute drauf.
#6
21.1.13, 11:44
Das klingt wirklich richtig lecker und nicht zu aufwändig. Besten Dank für diesen Tipp. (5 Daumen hoch)
#7
21.1.13, 13:25
Ja - sehr gute Idee, ich hatte vor Jahren schon mal ähnliches gemacht, mit Fetakäse und ein bisschen Paprika. Das muss ich mir unbedingt auch mal wieder für Radtouren vornehmen. Evtl., so als Idee: ein paar Kräuter in den Teig?
Welchen Brotteig hast du genommen? Es sieht so schön dunkel aus?
#8
21.1.13, 15:26
...sorry, ich steh grad auf dem Schlauch...das mit dem Hackfleisch im Brotteig versteh ich ja...aber warum das ganze Brot? Zum so dazuessen, oder wie...???

Trotzdem Daumen hoch für den Tipp :-)
1
#9
21.1.13, 15:32
@nettchen: Sicher ist es so gedacht, da einmal der Backofen an geheizt ist, kann man das Brot gleich mit durchbacken. So verstehe ich es.
Der Tipp ist suuuper genial. Danke, es wird gespeichert !!!
#10
22.1.13, 21:10
Frisches, knuspiges Brot UND Hackfleisch - Ein Traum!

Klingt toll - bastel ich am Wochenende nach ;-)
#11
23.1.13, 16:33
klingt auch toll .Wird ausprobiert,Drucker läuft!
1
#12 lorenz8888
24.1.13, 20:19
Hier noch eine Variante zu dieser 'Wanderer-Mahlzeit':
Rohes Wurstbrät(mett) auf Brötchenhälften streichen. Das Brät/Mett eventuell noch mit Kräutern, Käsebröckchen geschmacklich verändern.
Dann dieBrötchenhälften mit der Wurstseite in eine heiße Pfanne legen und braten (fettarm in beschichteter Pfanne, sonst in Butterschmalz oder Pflanzenöl). -
Als vollkommenes Mittagessen wurde bei uns eine 'geröstete Grießsuppe' gegeben, dazu diese Brötchenhälften, dazu Salat nach Belieben.
Erfolg: Unsere vier Kinder liebten dieses Essen, und wir auch.
1
#13
25.1.13, 07:05
@lorenz8888

rohes Wurstbrät hab ich geliebt, die Brötchen hätten den Weg in die Pfanne nicht geschafft ...;-)

aber, guter Tipp!
#14 lorenz8888
25.1.13, 12:37
an Lichtfeder: Solche 'Rohwurstler' kenne ich auch. Da ist entweder Vorsicht angesagt oder Voraussicht beim Einkaufen.

Guten Apetitt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen