Haferflocken-Honig-Brot

Haferflocken-Honig-Brot

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eigentlich wollte ich ein Brioche-Brot backen, hatte aber weder genug Mehl noch Zucker im Haus, so ist durch Improvisieren dieses Rezept entstanden: 

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 200 g Haferflocken
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Honig
  • ein 1/2 Würfel Frischhefe

Zubereitung:

Die Hefe mit einem TL Honig in einer Tasse verrühren und stehen lassen, bis es anfängt zu blubbern.

Derweil die restlichen Zutaten verkneten und langsam soviel lauwarmes Wasser zufügen, bis ein  geschmeidiger Teig entsteht.

Dann die Hefe zufügen und weiterkneten, gerne einige Minuten lang (wer eine hat mit der Küchenmaschine).

Den Teig dann an einem lauschigen Ort ein bis zwei Stunden gehen lassen.

In eine kleine Kastenform umfüllen und bei 200 Grad mind. 20 Minuten backen, evtl. länger (das hängt von eurem Ofen ab).

Das Brot ist fertig, wenn die Kruste oben bräunt und knusprig wird.

Auch wenn's schwerfällt: erst vollständig abkühlen lassen, dann anschneiden. Das Brot ist innen fluffig und würde sonst komplett zerbröseln.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


3
#1
18.6.13, 22:17
Hört sich sehr lecker an, ich weiss aber nicht, ob ich es schaffen würde zu warten bis es abgekühlt ist ;-)
4
#2
6.9.13, 09:52
hört sich lecker an - ich mag rezepte mit haferflocken! - soll das dann mit butter und/oder marmelade etc gegessen werden oder eher solo wie kuchen?

und meine erfahrung mit broten und kuchen, bei denen man unbedingt erst das abkühlen abwarten soll: nicht eine scheibe - aber eine ecke abschneiden geht fast immer ;-)))
5
#3
6.9.13, 11:17
Schönes Rezept...muss unbedingt ausprobiert werden.
4
#4
6.9.13, 12:04
kann mir mal jemand erklären, warum "elfenrauch" für den kommentar zwei rote daumen kassiert hat? - einen konnte ich ja entfernen ...

ich frag mich echt, was leute hier für abstruse techniken haben, um persönliche probleme zu kompensieren - sorry, aber das musste mal geschrieben werden !!!
6
#5
6.9.13, 14:10
Hab auch noch einen Daumen entfernt...
2
#6
6.9.13, 14:12
Werde das Rezept ausprobieren und allenfalls die Honig-Menge reduzieren, da für mich vermutlich zu süss...
2
#7
6.9.13, 14:23
Ein tolle Rezept,das werde ich probieren,danke.
@macias,jetzt hast Du einen roten Daumen den ich entfernt habe.
5
#8
6.9.13, 14:31
Vielen Dank tamtam & macias.
vielleicht wollen die Leute hier nicht das man nur "toll" "super" etc. schreibt...keine Ahnung...vielleicht nur dann wenn man es auch schon ausprobiert hat?
Ich weiss es nicht.
2
#9
6.9.13, 14:34
@orchi: danke dir! Bin ja gespannt, wer den nächsten Daumen kassiert...
;-)
2
#10 Schnuff
6.9.13, 19:16
orchi hat einen kassiert.Habe ihn auch eben eliminiert.
Da scheint einer Spaß zu haben....
#11
6.9.13, 20:23
tzt ... in meinem Tip verteilt hier keiner rote Daumen *schämdich*

ich habe einfach mal jedem von euch einen grünen verliehen :o)


macias, die Honigmenge kannst du getrost reduzieren, das Brot ist in der Tat recht süss ... ich wollte das aber so
2
#12
6.9.13, 21:02
Was für ein süßes Foto!
1
#13 Jippy
7.9.13, 22:12
@Agnetha: Mit Haferflocken hab ich sonst nur Pferdelecker gebacken! ;)
Aber das Brot wird natürlich ausprobiert ... es klingt sehr lecker!
Meine Frage wäre nur, ob ich anstelle von Hefewürfel auch Trockenhefe benutzen kann oder wird das dann nicht so dolle?!?

LG Jippy
1
#14
9.9.13, 23:05
@jippy: das geht sicher, ich habe auch Trockenhefe zuhause für den Fall, dass mir die frische ausgehen sollte. Naja, das Rezept schreit nach B a c k e n!!!
1
#15 Internette
25.9.13, 09:07
Guten Morgen und danke für dieses Rezept, von dem ich ganz begeistert bin.
Ich habe es schon mehrfach im Brotbackautomaten mit Trockenhefe gemacht und das Ergebnis ist super.
#16
25.9.13, 09:45
@Internette: ich habs bis jetzt noch nicht gebacken - steht noch auf der warteliste ;-)

war das jetzt nach deiner erfahrung eher brot oder eher kuchen? würde mich freuen, wenn du mal deine einschätzung mitteilst - danke schon mal!
2
#17 Internette
25.9.13, 16:24
Hallo tamtam, es ist eher ein etwas süßes Brot. Bei uns heisst das Stuten. Also etwas weicher und durch den Honig eher süß. Aber Sonntags morgens mit frischer Butter und Marmelade, seeeeehr lecker!
Für Wurst oder Käse eher nicht geeignet.

Wenn du Stuten magst, wirst du begeistert sein.
Brioche ist ein typisch französischer Frühstücksklassiker aus Hefeteig und wieder anders.
2
#18
25.9.13, 18:15
@Internette: vielen dank! stuten hat man in meiner alten heimat auch gesagt, komme aus nrw, kreis recklinghausen! dort gibts auch stutenkerle und keine weckmänner! ... und da fällt mir auch wieder der rosinenstuten ein - mein opa hat mich als kind immer aufgezogen mit der strophe: der bäcker schlägt die fliegen tot und backt daraus rosinenbrot ;-)
habe lust auf alle variationen (außer fliegen), muss ich dann nur portionsweise einfrieren und testen, ob das ohne geschmacksverlust geht...
#19
25.9.13, 21:12
freut mich sehr, dass euch das Brot so gut gefällt und gelingt

ich habe es auch nochmal mit der Hälfte Honig gebacken und es war dennoch süss genug, dass es, bestrichen mit etwas frischer Butter durchaus mit einem Stück Kuchen mithalten kann

zwischen zwei Scheiben Brioche mag ich allerdings durchaus auch mal einen Emmentaler oder etwas Kalbsleberwurst ... das habe ich so in der Heimat des Brioche, in Frankreich kennegelernt

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen