Handy nach Wasserschaden wieder zum Laufen bringen

Handy nach Wasserschaden wieder zum Laufen bringen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn Handy oder Fernbedienung z.B. einen Flüssigkeitsschaden erlitten haben, kann einfach geholfen werden und die Geräte funktionieren wieder danach.

Einfach das Handy oder Fernbedienung zerlegen und in Isopropanal in einer passenden Schale einlegen und mit einem Pinsel gut reinigen.

Nach dem gründlichen Spülen die Elektronik einfach trocknen lassen.

Isopropanol löst die Salze aus Flüssigkeiten die dazu beitragen Kurzschlüsse auf Platinen zu verursachen.

Ich habe mit dieser Methode schon Handys wiederbelebt, die einen vollen Waschgang in der Waschmaschine durchmachen mussten. Oder Cola auf der Fernbedienung, alles kein Problem mit Isopropanol.

Isopropanol gibt es entweder in der Apotheke oder im Elektronikbedarf für Bauteile.

Von
Eingestellt am

24 Kommentare


11
#1
28.11.13, 19:56
handy oder fernbedienungen nach einem wasserschaden , einfach in rohe reiskoerner bedeckt legen.der reis zieht das wasser aus den geraeten
-3
#2
28.11.13, 20:41
Ein Tipp! Verhindern, das die Geräte einem "Wasserschaden" ausgesetzt werden!!:-)))
1
#3
28.11.13, 21:13
Wenn das so einfach wäre...habe mal das Handy von meinem Sohnemann mitgewaschen. Danach so fast alles versucht was Google so zu bieten hatte. Auch der Tipp mit dem Reis war dabei, leider hat nichts davon geholfen...
4
#4
28.11.13, 21:42
Ich liebe mein (altmodisches) Handy, es ist ein Billigteil und wasserdicht.
#5
28.11.13, 21:59
wie lange lässt man diese denn da drin liegen? nur das motherboard oder auch die dazugehörigen Kabel? wie oft kann man denn die Flüssigkeit wiederverwenden oder sollte man gebrauchtes entsorgen?
Fragen über Fragen :)
1
#6 xldeluxe
29.11.13, 00:00
@Kampfente

Genau! Und reicht uns völlig! ;-)))

Aber wenn es bei anderen mal unter geht, mag der Tipp hilfreich sein.
#7
29.11.13, 03:41
bei mir hat auch reis geholfen, hab das Handy so gut wie möglich gleich nach den Unfall getrocknet bzw ins Handtuch geschüttelt und danach sofort in eine Schüssel voll mit reis gelegt, dass es ganz bedeckt war und siehe da nächsten Tag hats funktioniert. man soll auch wenn mal was passiert ist, niemals das Handy versuchen einzuschalten, erst nächsten Tag dann.
#8 Emily22
29.11.13, 06:03
Hast du das mit einem Handy oder Smartphone probiert?
1
#9
29.11.13, 07:29
hab auch ein altes, von meinen Kindern abgelegtes Handy, reicht vollkommen,
ich könnte nicht mal ein Handy auseinander- geschweige denn wieder zusammen bauen ...
Tipp: vor dem Wäsche waschen die Taschen leeren ..;-))

den Reis-Tipp merke ich mir für den Notfall, danke
1
#10 mayan
29.11.13, 08:20
Mein Handy ist mir letzten Winter in eine große Pfütze gefallen, es ging aus und ließ sich nicht wieder einschalten. Ich habe es auf die Heizung gelegt, etwa eine Woche lang, dann gings wieder und funktioniert bis heute einwandfrei. Anscheinend ist das ganze Wasser dann verdunstet gewesen.
#11
29.11.13, 10:06
Geräte in "Alkohol" legen (Isopronanol ist nämlich nix anderes, auch wenn das nach hochwertigem Spezialmittel klingt!) - naja?

Ob das wirklich hilft, denn normalerweise oxidiert danach alles, u. ist erstrecht schrottreif - nee, dann lieber Reismethode u. beten.

@lost-buble: Wie oben beschrieben, die Flüssigkeit ist ganz normaler reiner "Alkohol" - und kannst eventl. nach Gebrauch (auf eigene Gefahr!) u. Verschmutzungsgrad diverse Flächen damit abwischen o. einfach wegschütten... Zum zweiten Gebrauch kommt es hoffentlich dann nicht; zumindest nicht wg. Handy (schmunzel)
1
#12
29.11.13, 12:59
Einfach gut spülen und mit nem Pinsel etwas im Isopropanol reinigen, so 5 Minuten reichen. Eventuell Waschgang wiederholen nach Trocknung und dem ersten Test.

Isopropanol verfliegt sehr schnell und hinterlässt keine leitfähigen Rückstände.

Du kannst das komplette Handy ins Isopropanol einlegen. weil das Wasser ja auch überall hin gekommen ist, zumindest wenn es unter Wasser war.

Isopropanol kann man auch mehrmals verwenden, im Zweifelsfall neues verwenden. 1 Liter kosten etwa 10 Euro im Elektronikbedarf.
#13
29.11.13, 13:00
Da die wenigsten Handys wasserdicht sind hast Du Glück, aber irgendwann kann auch dort mal Wasser eindringen.
1
#14
29.11.13, 13:04
Einfach ein wasserdichtes Handy kaufen oder um den Hals binden aber nicht vergessen vor dem Duschen es abzulegen.
3
#15
29.11.13, 13:07
Der Reis zieht zwar das Wasser raus, aber die Salze aus dem Wasser bleiben trotzdem mit dieser Methode auf den Leiterbahnen und der Elektronik.
#16
29.11.13, 15:21
Mit Regenwasser ist das etwas anderes, da sind fast keine Salze enthalten, nur durch eine Verunreinigung sind eventuell welche drin.
Die Salze bestimmen die elektrische Leitfähigkeit.

Mit Destiliertem Wasser sollte eine Reinigung eventuell auch gehen, hab ich aber noch nicht selbst getestet.
1
#17
29.11.13, 15:24
@treuerfreund: Natürlich ist Isopropanol nur ein Alkohol aber die Reinigungskraft ist enorm, nicht zu vergleichen mit Spiritus.

Hab auch schon viele Dinge damit sehr einfach sauber bekommen.
1
#18
29.11.13, 20:57
Wie lustig das gerade heute dieser Tip kommt. Mir ist nämlch gestern mein neues Smartphone in die Toilette gefallen. Hab es aufgemacht und über Nacht auf Salz gelegt. Und heute gehts wieder!
1
#19
30.11.13, 12:04
Mein damals Samsung e520 (Glaub so hiess es) is mir ma total doof ins Klo gefallen :(
Habens erst eingeschickt aber Samsung hat gesagt - aetschibaetsch - wasserschaden = eigenverschulden = vergiss es !
Da dadurch sowieso die Garantie erloschen war hat mein Daddy es einfach aufgeschraubt & alle Kontakte mit nem Kupferdrahtbuerstchen sauber gemacht - schon ging das liebe Teil wieder .
#20
2.12.13, 11:20
Alles was ein Handy (o.ä) wieder zum leben erweckt ist Superklasse da alle Daten ob wichtig oder nicht wieder da sind. Mein Tipp ist alle wirklich wichtigen Daten nach guter alter Sitte in einem Notizbuch oder alten Buchkalender handschriftlich festzuhalten. Das ist zwar mühsam hat auch den Vorteil das man den Datenmüll der sich mit der zeit angesammelt hat entsorgen kann und so Speicherplatz gewinnt. Aber die Garantie /Gewährleistung ist auf jeden fall futsch nach einem Wasser oder Feuchtigkeitsschaden.
ALSO VORSICHT BEI NUTZUNG:
BEI REGEN UND IM BOTANISCHEM GARTEN WO EINE SEHR HOHE LUFTFEUCHTIGKEIT HERSCHT
Das hört sich komisch an ist aber Tatsache.
1
#21
2.12.13, 11:52
Nachtrag zur Sicherheit bitte beachten:
Isopropanol oder 2-Propanol kann, wie andere sekundäre Alkohole auch, mit Luftsauerstoff explosionsfähige Peroxide bilden.
Die Dämpfe wirken betäubend. Der Kontakt verursacht Reizungen der Augen und der Schleimhäute. Beim Umgang für ausreichende Lüftung sorgen.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/2-Propanol
#22
12.6.14, 13:19
Das die Leute auch wirklich ihr Smartphone auf die Toilette mitnehmen müssen. Ihr lieben, das "stille Örtchen" sollte auch "still" sein :) 10 Minuten kann man in der Regel ohne einem Smartphone auskommen, schließlich machen wir es auch Stundenlang, wenn wir schlafen :)

Smartphone selbst reparieren ist was feines, doch wie ist es für Leute, die etwas Ungeschickt sind und ihr eigenes Smartphone ganz auseinander nehmen - like: rien ne va plus?

Für diejenigen, die sich das nicht trauen, rate ich lieber den Besuch zu einem Experten. Zwar zahlt ihr etwas doch könnt mit Sicherheit davon ausgehen, dass das Gerät am Ende wieder funktioniert. Bsp. gibt es den doc-phone.de/iphone-wasserschaden.html. Der gewährt dem Kunden eine Reparaturdauer binnen 24 Stunden. Preis-Leistungsverhältnis ist verlockend.

Ansonsten wie bereits erwähnt, der Griff zur alten Generation, schließlich ist deren Robusheit uvm einzigartig. Zuvor muss auf die Mobilität usw. verzichtet werden :)

Nunja, wie jeder es möche
#23
12.6.14, 21:14
Hallo Miri-Gator,

es gibt nicht nur Wasser im Badezimmer sondern auch draußen in Pfützen oder das Handy wird in der Hosentasche vergessen und mit gewaschen.

Auch Motorradfahrer bekommen, wenn sie im Regen fahren jede Menge Wasser ab.

Ich selbst nutze mein Handy wenn nicht unbedingt nötig auf dem Klo.

Es gibt jede Menge Menschen die dankbar für solche Tipps sind und vielleicht vor einem teuren und unnötigen Reparaturdienst selbst Hand anlegen möchten.

Für alle die nicht wissen wie man ein Handy richtig demontiert bleibt allerdings nur der Reparaturdienst.

Jeder halbwegs kompitente Elektroniker kennt diesen Tip und wendet ihn an.

Habe selbst ein über 10 Jahre altes Handy wiederbelebt, robust gegen Wasser ist fast kein Handy. :)
#24
13.6.14, 12:58
@awanthar:
Pfützen... das stimmt, doch wer legt sich den in Pfützen rein? :) Motorradfahrer haben idR Wetterfesteklamotten an... und wenn NICHT, selbst dran Schuld :)
Leute, die ständig ihr Smartphone in der Hand haben, oder Telefoniejunkees sind, oder die Realtität um sich vergessen und nur noch im Web 2.0 herum irren, da dürfte das vergessen des Smartphones in Hosentaschen vor der Wäsche wohl unwahrscheinlich sein...

nunja, wenn dies doch der Fall sein sollte, ist der direkte Weg, wie bereits erwähnt, zum Experten der Richtige :)

LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen