Selbst gemachte Haselnusscreme als Brotaufstrich oder als Pralinen. Geht ganz einfach.

Haselnusscreme als Brotaufstrich oder als Pralinen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Ruhezeit
Gesamt

Haselnusscreme als Brotaufstrich oder als Pralinen herstellen - ganz einfach.

Man braucht für die Haselnusscreme - Überraschung - Haselnüsse. Ich kaufe ungeschälte vom Discounter - nur bitte auf das Verfallsdatum achten, sie werden schnell ranzig.

Zutaten

  • 200 g Haselnüsse  
  • 200 g Schokolade 
  • 4 EL Créme fraîche

Zubereitung

  1. Der wird auf 170 Grad - nicht höher - vorgeheizt, die Haselnüsse werden in einer Lage auf Backpapier auf dem Backblech ausgebreitet und eine Viertelstunde geröstet.
  2. Wenn sie etwas abgekühlt sind, kann man die Haut leicht abreiben. Einfach die Nüsse in ein Geschirrtuch schütten und rubbeln. Diese gerösteten Nüsse kann man nun leicht in der Küchenmaschine fein mahlen. Es geht auch mit dem Mörser, dauert aber viel länger.
  3. Im Wasserbad schmilzt man Schokolade. Auf 50 g Nüsse, 50 g Schokolade. Bei den Sorten kann man experimentieren- ich finde zartbitter lecker. In die Schokolade rührt man pro 50 g 1 EL Crème fraîche und mischt dies mit den gemahlenen Haselnüssen.

Diese Creme kann man auf frische Brötchen oder Stuten streichen - man kann sie auch mit nassen Händen zu Kugeln rollen, abkühlen lassen - und dann als eine Art Trüffelpralinen essen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

13 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter