Haselnusscreme als Brotaufstrich oder als Pralinen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Haselnusscreme als Brotaufstrich oder als Pralinen herstellen - ganz einfach.

Man braucht für die Haselnusscreme - Überraschung - Haselnüsse. Ich kaufe ungeschälte vom Discounter - nur bitte auf das Verfallsdatum achten, sie werden schnell ranzig.

Der Backofen wird auf 170 Grad - nicht höher - vorgeheizt, die Haselnüsse werden in einer Lage auf Backpapier auf dem Backblech ausgebreitet und eine Viertelstunde geröstet.

Wenn sie etwas abgekühlt sind, kann man die Haut leicht abreiben. Einfach die Nüsse in ein Geschirrtuch schütten und rubbeln. Diese gerösteteten Nüsse kann man nun leicht in der Küchenmaschine fein mahlen. Es geht auch mit dem Mörser, dauert aber viel länger.

Im Wasserbad schmilzt man Schokolade. Auf 50 g Nüsse, 50 g Schokolade. Bei den Sorten kann man experimentieren- ich finde zartbitter lecker. In die Schokolade rührt man pro 50 g 1 EL Crème fraîche und mischt dies mit den gemahlenen Haselnüssen.

Zutaten:

Haselnüsse 200 g
Schokolade 200 g
4 EL Créme fraîche

Diese Creme kann man auf frische Brötchen oder Stuten streichen - man kann sie auch mit nassen Händen zu Kugeln rollen, abkühlen lassen - und dann als eine Art Trüffelpralinen essen.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


4
#1
31.8.12, 07:40
das ist mal wieder was für mich. bin selber gerade dabei mit einen Rezept mit selbst gemachter Erdnussbutter zu expermentieren. Aber dieses Rezept werde ich ausprobieren. Gleich mit verschiedener Schokolade . Oder ich probiere es mal mit Wallnüssen. Wir haben einen sehr grossen Wallnuss Baum. Vielen Dank mal wieder. Ich bewundere dich für deine vielen tollen Tips .Vielen Dank und Daumen hoch.
3
#2
31.8.12, 10:16
Das ist die Idee!!! Ich bin leider auf Nüsse allergisch, aber Mandeln kann ich komischerweise essen. Bei den Weihnachtsplätzchen tausche ich schon seit Jahren die Nüsse gegen Mandeln, aber bei den Pralinen bin ich noch nie auf die Idee gekommen, das selbe zu tun (oh mann, wie einfach). Ich mache in Zukunft das Ganze einfach mit Mandeln anstatt mit Haselnüssen und habe so "Mandelpralinen". Ich ärgere mich seit Jahren, dass bei vielen leckeren Sachen immer Nüsse drin sind. Danke für den SUPER-Tipp!! Daumen hoch!!
#3
31.8.12, 10:21
...ungeschälte Nüsse kann man abreiben? Ich brauche dafür einen Nussknacker.
8
#4
31.8.12, 10:35
@ Theki: Ellaberta meint mit ungeschälten Haselnüssen, dass diese noch die dunkelbraune Haut besitzen - NICHT die dicke Schale, für die man einen Nussknacker benötigt. Man nennt das auch blanchierte Nüsse/Mandeln, wenn die Haut schon abgezogen ist.
#5
31.8.12, 11:58
Hmmmm,tolle Idee !
#6
31.8.12, 13:16
Elleaberta, danke, das Rezept liest sich sehr lecker und ich werde es mal ausprobieren. Das ist ja vergleichbar mit selbst gemachtem "Edel-Nougat"!

@knatterbix, deine Version mit Mandeln, schmeckt dann wohl eher nach Marzipan, ist aber bestimmt auch lecker!
2
#7
31.8.12, 14:38
Danke für das leckere Rezept. Probiere ich aus.

Ich mache es wie "knatterbix". Ich nehme lieber Mandeln. Mag ich lieber.

Eine andere Variante kann ich mir auch vorstellen: statt Creme fraiche nehme ich Butter.
#8
31.8.12, 18:08
Liest ja echt yummy. Wie lange hält sich die Creme/Trüffel?
#9
31.8.12, 20:10
der Tip kommt genau richtig, Ellaberta ... habe gestern das Nutella leerge ... ähm ... löffelt *schäm*

ich habe noch eine Tafel Nougatschokolade, ich glaube, die ist perfekt dafür *freufreu*

die Haselnüsse müsst ihr unbedingt (!) vor dem Verarbeiten rösten, sie schmecken um Klassen aromatischer ... und erst der Duft, der sich in der Küche verbreitet
1
#10
31.8.12, 21:26
Hallo JoSchmi - wenn du die Selbstbeherrschung aufbringst, die Trüffel /Creme liegen zu lassen, sollten sie zwei Wochen im Kühlschrank haltbar sein. Hast du Bedenken, dann mache doch eine kleinere Menge !
Gruß Ellaberta
#11
2.9.12, 12:55
@JoSchmi

kichern, ob Deiner Frage :)

Nicht lange, wenn sich ein Feinschmecker in der Nähe der Trüffel/Creme befindet ;)
#12
3.9.12, 21:28
@Ellaberta: Sowas habe ich als Füllung für selbstgemachte Trüffel schon gemacht, allerdings ohne Creme fraîche oder Sahne, weil sich die Haltbarkeit dadurch erheblich erhöht. Ich habe stattdessen für die Cremigkeit etwas neutrales Speiseöl genommen, da reicht eine ganz winzige Menge. Auf die Idee, diese Creme aufs Brot zu schmieren, bin ich damals aber nicht gekommen. Super Idee!

@knatterbix: Es gibt in Naturkostläden übrigens auch fertiges Mandelmus im Glas zu kaufen, falls Du die Arbeit scheust. Aus gepellten wie auch aus ungepellten Mandeln, also braun und etwas gröber oder weiß und fein. Mit oder ohne Honig, also auch ganz pur. Andererseits kostet so ein 400- oder 500g-Glas auch zwischen 8 und 10 Euro. Insofern ist Selbermachen wirklich eine äußerst günstige Alternative.
#13
3.9.12, 22:03
Mandelmus gibt es auch von alnatura in der dm Drogerie aber auch dort kostet es - ich glaube 7 oder 8 Euros

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen