Heizungen abstauben

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Heizkörper sind schlecht sauber zu machen, deshalb hier mein Tipp. Ich hänge ein feuchtes Tuch hinter die Heizung und blase von vorne mit einem Föhn den Schmutz in das feuchte Tuch. Der Staub bleibt im Tuch hängen danach das Tuch entfernen und in der Waschmaschine waschen bis zum nächsten Einsatz.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1
2.11.04, 21:52
kann ich nicht glauben durch den Fön wird doch der dreck woanders hin gepustet und es gibt schon tolle heizungsreinigungsdinger wie auch für das rolo ..zu kaufen
#2 annyone
9.11.04, 14:38
ein dirtbuster (staubsauger) reicht auch vollkommen (kleine düse)
#3 Oni
20.1.05, 01:49
Kommt auf die Heizkörper an. Bei unseren sehe ich weder mit Staubsauger noch mit Fön eine Möglichkeit, an den Staub dranzukommen, weil sie sowohl vorne als auch hinten bis auf winzige Öffnungen zu sind :/
#4
22.11.05, 16:06
Bei Heizkörpern mit diesen fiesen kleinen Lamellen kann man eine Flaschenbürste mit langem Stiel nehmen (aus dem Haushaltswarenladen). Hab`s ausprobiert - klappt prima.
Christian
#5 Jutta
26.11.06, 17:15
ich hab auch so fiese (danke für die mentale Unterstützung) Abdeckungen an den Heizkörpern. Ich komme einfach nicht an den Staub drunter. Die Gitter oben haben Öffnungen von ca. 3cm x 0,5cm.
Der Staubsauger saugt nicht so tief. Der Staub und Dreck sitzt etwa 5 cm tiefer als das Abdeckgitter.
Öffnungen für die Fön-Aktion sind keine.
Das mit der Falschenbürste hab ich probiert. Und jetzt hab ich auch noch Flaschenbürstenborsten drin. Zusätzlich zum Staub und Dreck.
HEUL !
#6 M.
26.11.06, 18:26
Es gibt spezielle Heizkörperbürsten zu kaufen .
#7
8.3.07, 22:33
Es gibt im Bauhaus eine Bürste mit Echteziegenhaare. Es hilft eigentlich.Kann man damit auch hinder den Verkleidungen auch putzen, weill die Bürste sehr lang ist.
#8
6.5.07, 17:22
Ich persönlich nehme einen Heizungs-putz-stab (selbst erfundenes Wort, weil mir der richtige Name leider gerade nicht dazu einfällt), den ich bei Tschibo (darf ich das erwähnen ?) gekauft habe.

Das ist so ein Stiel aus Plastik mit einem weichen, abnehmbaren Überzug, den man super in der Waschmaschine (ohne Weichspüler !) waschen kann.

Ich brauche dann nur noch einen kleinen Eimer mit warmen Wasser und wenig Putzmittel, tunke dieses Heizungsputzdingsbums in das Wasser, drücke das Plüsch das an dem Stiel ist, ein wenig aus, und putze damit meine Lamellenheizungen, unter die ich zuvor ein altes Handtuch oder Putzlappen lege, damit das ein wenig heruntertropfende Wasser nicht auf das Laminat tropft.

Die Heizungskörper, die ganz glatt vorne sind und an die man wirklich überhaupt nicht hinkommt, hatte ich auch mal, ... und ich weiß aus Erfahrung, wie blöd das ist....

LG yours Baja
#9 pylon
13.6.07, 22:43
Mit Druckluft-Spray (aus der Dose...) gehts bei den engen Lamellen recht gut - Nachteil: danach ist der Staub nicht mehr "im" Heizkörper, dafür überall verteilt..!
#10 Valentine.
21.11.07, 11:55
Die "fiesen Abdeckgitter" kann man normalerweise zu Reinigungszwecken abnehmen... einfach die Clips links und rechts lösen, und dann mit einer Heizkörperbürste putzen.
#11 Yokag
12.12.08, 15:50
hab das mit dem föhn ausprobiert und klappt bei mir gar nicht... bleibt zwar was im handtuch hängen aber ein großteil fliegt dann doch davon... hatschi!!!
#12 A.
23.7.09, 10:26
ich fand fer föhn bringt brachte gar nichts
ich lege ein feuchtes Tuch auf den Flachheizkörper und blase mit dem Kompressor von unten das Tuch wieder ausspülen unten hinlegen und umgekehrt was über das Tuch weht wird aufgesaugt
#13 Heizsternchen
4.5.10, 16:51
Vielleicht sollte man allen erst mal sagen, dass eine Heizung nicht in der Wohnung steht, sondern meißtens im Heizungskeller oder Speicher. Nur die Heizkörper sind in den Zimmern verteilt. Und da gibt es auch solche, die man zum Putzen sogar von der Wand wegklappen kann. Je älter die Heizkörper, desto schwieriger zum reinigen!
1
#14
10.4.12, 17:38
@Jutta: ich habe jetzt lange rumprobiert und es endlich geschafft, das obere Gitter abzunehmen.
Ich habe dran gezogen und hinten von der Seite mit einem flachen Schraubenzieher das Teil ausgehebelt.
#15
18.6.12, 19:40
Nabend zusammen :-)
Erstmal herzlichen Glückwunsch kruemmeline :-) das Problem mit den Gittern habe ich nämlich auch und habe mich halb tot gepusselt bis ich die abhatte.
@ Jutta, kann auch sein das du erstmal die Bleche an der Seite lösen musst um den "Deckel" abzubekommen und die Seitenteile sitzen(zumindest hier) verdammt fest.
l G und einen schönen Abend wünsche ich noch :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen