Hot Beef Jerky (gewürztes Trockenfleisch vom Rind) a la konsti

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
11×
Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Beef Jerky ist ein würziger Snack aus getrocknetem Rind- oder Büffelfleisch. In den USA steht es in nahezu jedem Supermarkt im Regal. Hier erhält man es im einschlägigen Online-Handel...zu Preisen, die einem die Schamröte ins Gesicht treiben.

Also stelle ich es mir meistens selbst her, nicht zuletzt auch weil ich so vollen Einfluss auf alle Zutaten habe.

Ich verwende hierfür:

500 g Rinderhüfte, Rumpsteak oder Filet
350 ml selbst gemachte Teriyaki-Sauce
1 - 2 kleinstgehackte Chillischote(n)
1 mittelgroße, kleinstgehackte Knoblauchzehe
1 Tiefkühlbeutel
1 Tiefkühlbeutel-Clip
1 Dörrobst-Gerät mit 4 Gittern

Zubreitung:

Zuerst befeie ich das Fleisch von evtl. vorhandenen Fett und Sehnen. Anschließend lege ich es für ca. 90 Minuten in den Froster zum anfrieren. Dann schneide ich es (gegen die Fasern) in ca. 1 mm dicke Scheiben, als ob ich Carpaccio herstellen würde. Wenn ich ein wenig mehr kauen möchte schneide ich das Fleisch auch mit der Faser. Die Dicke bleibt auf jeden Fall 1 mm.

Für die Teriyaki-Sauce gebe ich 50 g Zucker, 100 ml Soja-Sauce und 20 ml Sake zusammen mit den Chillies und dem Knoblauch in einem und lasse alles bei mittlerer Hitze unter elegentlichem Umrühren auf ein Drittel einreduzieren. Anschließend lasse ich die Teriyaki-Sauce auf Zimmertemperatur runterkühlen.

Danach gebe ich das Fleisch in den Tiefkühlbeuel, schütte die Teriyaki-Sauce dazu, verschließe den Beutel mit dem Clip, knete den Beutel sanft durch damit die Teriyaki Sauce überall das Fleisch umhüllt, und dann lege ich den Beutel für ca. 3 Tage in den Kühlschrank, unterstes Fach.

Nach drei Tagen verteile ich die inzwischen gut marinierten Fleischscheiben gleichmäßig auf die Gitter meines Dörrobst-Geräts und lasse das Fleisch minestens 5 Stunden bei 45° C trocknen. Danach probiere ich alle 15 Minuten den Trockenheitsgrad des Fleisches. Normalerweise ist es nach 5.30 Stunden trocken genug zum Verzehr.

Am liebsten esse ich es mit Tzatziki.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

13 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti