Indisches Curry - Grundsoße für alles

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine leckere Grundsoße für alles z.B. Scampi, Fisch, Gemüse, Huhn, Pute, Lamm etc., eben für alles Kurzgebratene.

Vom Gewürzhändler, Markt oder Asiashop folgende Gewürze:
1 Teel. braune Senfkörner
1 Teel. Bockshornkleesamen
2 Eßl. getrocknete Curryblätter
2 Teel. Curcuma
1 Teel. Masalapulver

Ferner:
6 Tomaten, mit dem Zauberstab pürieren
1 Dose Kokosmilch
Salz
Knoblauch gehackt

Die Körner in etwas heißem Öl anbraten, bis sie hüpfen, den Knoblauch zugeben, mit den Tomaten und der Kokosmilch ablöschen und aufkochen, übrige Gewürze zugeben, aufkochen, Grundsoße fertig.

Kurzgebratenes bzw. blanchiertes Fleisch, Fisch oder ähnliches reingeben, aufkochen, fertig.

Nach Geschmack kann mann noch mit Chili oder Zimt nachschmecken.


Eingestellt am
Themen: Curry

4 Kommentare


#1
29.9.05, 21:17
Hört sich lecker an.
Diese Sendung mit Jamie Oliver hab ich übrigens auch gesehen...grins...
#2 joe
4.9.06, 03:00
Hut ab!
Endlich mal ein vernünftiges Curry-Rezept, ganz one das komische gelbe Pulver auskommt, welches hierzulande unter der irreführenden Bezeichnung "Curry" verkauft wird!
Jamie Oliver brauchte ich dafür nicht, das Rezept ist uralt.
#3 Lia
12.12.06, 03:06
Ich kenne die Grundsoße anders: Zwiebeln, Knoblauch und ein Stück geschälten und geraspelten Ingwer anbraten. Dann Gewürze-je nach Geschmack zugeben - aber bis auf Chili - immer leicht ca. 1 Minuten mitbraten. Danach gewürfelte Tomaten zugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Erst dann das gewünschte Gemüse oder Kartoffeln zugeben. Abgelöscht werden kann mit wenig Wasser oder Kokosmilch, je nach Geschmack und wers mag. Salzen zuletzt, bevor das Gemüse in die Soße kommt. Dabei beachten: das härtere Gemüse und Kartoffeln zuerst, sonst gibts Matsch.

Wer Fleisch mag, kann vorher Hackfleisch anbraten und dann das Soßengemisch vermischen und mit ein paar Tieflühl-Erbsen und Kartoffelstücken köcheln lassen. Das paßt zu allem Gemüse. Die Gewürze können je nach Geschmack variiert werden. Ein Muß sind aber gemahlener Koriander, gemahlener Kreuzkümmel, wenig Garam Masala, Gelbwurz (Kurkuma), Salz,Chili, schwarzer Pfeffer.

Bockshornklee, weil er sehr intensiv schmeckt, am besten mit Kurkuma und ganzem Kreuzkümmel leicht in wenig Öl - besser Butterschmalz . anbraten und dann Kartoffelstückchen dazu geben und gar ziehen lassen, zuletzt salzen und Chiliflocken oder frischen Chili-Ringen und frischen grünen gehackten Koriander dazu geben. Mit indischem oder auch notfalls türkischem Fladenbrot schmeckt das toll.
#4 lulu
12.12.06, 15:52
Ach hier kennt doch keiner das richtige Currypulver. Das haut einem schon das Blech weg wenn man nur eine Spitze vom Teelöffel nimmt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen