Feine helle Grundsoße

Feine helle Grundsoße ohne Mehlschwitze

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Für eine sehr leckere weiße/helle Grundsoße ohne Mehlschwitze benötigt man:

Zutaten

  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Creme fraiche
  • Salz, Muskat, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

  1. Sahne und Creme fraiche in einem Topf zum Kochen bringen und so lange unter Rühren köcheln lassen, bis das Sahne-Creme fraiche-Gemisch dickflüssig eingekocht ist. Sodann würzen mit frisch gemahlenem Pfeffer, Salz und ein wenig Muskat und fertig ist eine sehr leckere und feine weiße Soße, die in ihrer Ursprungsform z.B. zu Blumenkohl oder anderen feinen Gemüsen sehr gut passt!
  2. Zur weiteren Verwendung der Soße kann man sodann z.B. Kapern und ein wenig Zitrone einrühren und sodann die Königsberger Klopse in der Soße gar ziehen lassen!
  3. Weiterhin wäre durch Zugabe von Senf eine Senfsoße zum Fisch oder hart gekochten Eiern schnell hergerichtet.
  4. Eine Kräutersoße lässt sich gegebenenfalls durch Zugabe von frischen Kräutern wie Petersilie, Dill, Thymian, Basilikum, Knobi usw. mit wenig zusätzlichem Aufwand herstellen.
  5. Durch Zugabe von 1 - 2 EL Hummerpaste (je nach Geschmacksintensität) hat man eine exquisite Soße zu gedünstetem Fisch.
  6. Leckere Gemüse wie z.B. Kohlrabi oder ähnliches werden mit dieser Soße übergossen zur wirklich feinen Beilage.

Also, wie man sieht, eine wirklich individuelle und natürlich sehr leckere Soße, mit ganz vielen Verwendungsmöglichkeiten zu vielerlei Gerichten, die eine helle Soße erfordern.

Wer mehr Soße benötigt, nehme einfach die doppelte Menge an Sahne und Creme fraiche!

Von
Eingestellt am
Themen: Saucen

32 Kommentare


1
#1
27.7.15, 18:53
werde ich mal ausprobieren.
1
#2
27.7.15, 18:58
hört sich gut an
3
#3
27.7.15, 19:01
Das kommt mir zu meinen Kohlrabi jetzt gerade recht. Danke @Murmeltier.
1
#4
27.7.15, 19:41
hört sich lecker an, ganz nach meinem geschmack
1
#5
27.7.15, 19:44
Das hört sich gut an, werde ich auf alle Fälle mal nachkochen.
1
#6
27.7.15, 20:23
Hört sich lecker an.
Mein Problem, ich bekomme keine Creme fraiche. Hat jemand eine Idee was ich als Ersatz nehmen kann. Sonst mische ich immer Sahne und Joghurt, aber ob Joghurt dafür paßt??
#7 Murmeltier
27.7.15, 20:46
Hast Du denn die Möglichkeit, Schmand kaufen zu können? Ich denke, damit könnte die Sosse auch gelingen! Ich selbst hab es zwar noch nicht ausprobiert, aber Versuch macht kluch! In keinem Fall wird die Sosse ungenießbar! Also, probier es einfach aus!!
2
#8
27.7.15, 21:20
@JUKA:
Ich kann mir Joghurt nicht als Ersatz für Creme Fraiche vorstellen.
Hätte jetzt auch Schmand empfohlen, wie Murmeltier schon vorgeschlagen hat.

@Murmeltier : Deine Sauce klingt sehr lecker, aber auch sehr kalorienreich. Aber was solls. Das isst man ja nicht alle Tage ;-))
2
#9
27.7.15, 21:40
ich mische meist Sahne und Riesling oder OSaft zu gleichen Teilen ... einkochen lassen und nach Bedarf verfeinern und würzen ... passt hervorragend zu Pasta oder Gnocchi
1
#10 Murmeltier
27.7.15, 21:46
Ja, es sind ein paar Kalorien mehr als ueblich! :-)) Aber wie Du schon schreibst, man isst die Sosse ja nicht jeden Tag!

Ach ja, wenn man statt zum Lachs die Sosse in ihrer Grundform zum Spargel nimmt, sind es wieder ein paar Kalorien weniger! :-)))
#11
27.7.15, 21:54
Schön Agnetha, ich werde es dann mit Weißwein versuchen.
Schmand gibt es hier auch nicht. Manchmal ist es schon etwas nervig, wenn es Dinge die man in Deutschland ganz selbstverständlich benutzt hat, hier nicht gibt. Aber da die Leute es nicht brauchen, gibt es verschiedene Sachen einfach nicht.
#12 Murmeltier
27.7.15, 22:26
@JUKA: Das ist schade, daß es bei Dir weder Schmand noch Creme fraiche gibt, aber ich denke und hoffe - und eigentlich bin ich davon überzeugt -, daß der Tipp von Agnetha mit dem Weißwein ganz sicher auch eine sehr gute helle Soße - ohne die übliche Mehlpampe -, ergibt!
1
#13
27.7.15, 22:59
Das Rezept klingt sehr lecker, werde ich nachmachen. Danke!
1
#14
27.7.15, 23:44
Danke Murmeltier.
Mein Bruder (war zu Besuch) hatte mal eine leckere Soße zu Geschnetzeltem gemacht, Hat nur Sahne einköcheln lassen, war sehr lecker. Also geht es auch so, aber verdünnt ist vielleicht besser. Ich werde die Sosse jedenfalls probieren, sie ist ja soooo vielseitig.
1
#15
28.7.15, 00:50
Schneller gemacht als wenn man eine Mehlschwitze macht. Danke für das Rezept. Wird nachgekocht.
#16
28.7.15, 10:15
@NFischedick: Aber um viiieles kalorienreicher :-)
1
#17
28.7.15, 10:19
@Kamilla: Das stimmt. Aber manchmal darf man ja wohl sündigen. Man isst das ja auch nicht jeden Tag oder?
1
#18
28.7.15, 11:06
Das ist ja mal ein einfaches, gutes Rezept und absolut gelingsicher, von den vielen Variationsmöglichkeiten mal ganz zu schweigen.
Von dem Tipp bin ich richtig begeistert, weil ich eigentlich immer auf der Suche nach so einfachen Sachen mit kleinem Aufwand und großer Wirkung bin; hoffe, dass die Sauce uns dann auch wirklich schmeckt.
1
#19
28.7.15, 11:16
@Agnetha: Wow, das klingt aber auch lecker, gibt bestimmt einen fantastischen Geschmack, auch gespeichert. Danke.
#20
28.7.15, 14:44
Ich habe mal als Sauce zum grünen Spargel eine fettreduzierte "Sahne zum Kochen" (gibt es von Rama, Meggle...) und fettreduzierten Frischkäse (z.B. Philadelphia, Brunch...) genommen. Die Sahne zum köcheln bringen, kurz vor dem Kochen den Frischkäse dazugeben und mit einem Schneebesen glattrühren dann nur noch würzen (ich habe Salz, weißen Pfeffer, Muskat und frische Kräuter genommen) und evtl. noch Geschmackszutaten zugeben. Diese Kombi schmeckt uns super und man kann die Sauce nach jeglichem Gusto abwandeln. Für uns ist dies die bessere Alternative weil ich aus gesundheitl. Gründen nicht zu viel Fett auf einmal essen darf.

Vielleicht ist das für den Ein oder Anderen eine kleine Alternative?

LG
#21
28.7.15, 16:38
@susant: Das ist ja mal eine gute Alternative zum Abnehmen. DANKE!
2
#22 Murmeltier
29.7.15, 19:34
Ich halte von den "Sahneersatzstoffen" nichts! Sie haben zwar weniger Fett, nur 15 %, aber dafür jede Menge gesättigter Fettsäuren, Farbstoffe, Aroma, Stabilisatoren und Emulgatoren! Ich finde nicht, daß das sehr lecker klingt! :-(( Von daher denke ich nicht, daß es verwerflich ist, sich ab und an mal so ein leckeres Sößchen zu gönnen, und zwar mit richtiger naturbelassener Sahne. Man ißt sie ja nun wirklich nicht jeden Tag in großen Mengen! Es gibt sicher noch andere Gerichte, bei denen man mit den Kalorien sparen kann, als gerade mal bei einer SOSSE, die ja eigentlich nur als Geschmacksverbesserer und I-Tüpfelchen zu einer Essensbeilage anzusehen ist und ganz sicher nicht zu den Hauptgerichten zählt, welche man ja doch üblicherweise in etwas größeren Portionen zu sich nimmt !!
1
#23
29.7.15, 21:35
@Murmeltier:

Es ist ja nett gemeint und ich würde auch lieber ganz einfach ins Regal fassen und einen Becher Sahne nehmen, aber wie ich ja schon geschrieben habe geht das aus gesundheitlichen Gründen nicht und da ist das dafür eine ganz gute Alternative. Ich nehme auch ab und zu mal Sojasahne... aber es ist nicht ganz einfach wenn man gezwungen ist nach Alternativen zu suchen und wir essen diese Art von Sauce auch nur ab und zu und dann nehmen wir halt die unerwünschten Zusatzstoffe eben in Kauf. Es stellt sich auch die Frage welche Alternative die Bessere ist. Sowohl fettreduzierte Sahne wie auch andere Ersatzprodukte (z.B. Soja- oder Hafersahne) haben einen Nebengeschmack der eben mit der normalen Sahne nicht mithalten kann.
Die Not macht erfinderisch und ich finde es gut, dass es überhaupt Alternativen gibt und der Ein oder Andere kann ja vielleicht wirklich was damit anfangen.

LG
#24
29.7.15, 21:46
@Murmeltier:

Ach ja, ich finde es in keinster Weise verwerflich wenn man sich auch mal ein leckeres Sößchen gönnt. Im Gegenteil ich finde es sogar noch gut aber es hilft mir alles nichts wenn ich anschließend im schlimmsten Fall sogar noch mit einem Krankenhausaufenthalt rechnen muss. Also versuche ich aus der Not eine Tugend zu machen;-).

LG
#25 Murmeltier
29.7.15, 21:56
@susant: Na, das ist ja wohl klar, wenn man aus krankheitsbedingten Gründen auf die Sahne verzichten muß, ist man gezwungen, nach Alternativen zu suchen und dann ist es sicher gut, wenn man auf diese "Ersatzsahne" zurückgreifen kann!
Meine Aussage betrifft eher diejenigen, die lediglich aus "diätetischen Gründen" glauben, sich mit der Creme fine einen Gefallen zu tun! Es mag ja sein, daß der geringere Fettgehalt was bewirkt, aber wenn ich vielleicht ein-/zweimal im Monat diese Soße mit einem Gemüse oder auch mit Lachs oder mit was weiß ich noch zu mir nehme, kann ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß ich von dieser kleinen "Sünde" bestimmt kein einziges Gramm zunehmen werde!
#26
29.7.15, 21:56
wenn man auf den Fettgehalt achten muss, kann man die Sahne auch ganz oder teilweise durch Kaffeesahne ersetzen ... die gibt es mit 4% und mit 10% Fett ... schmeckt halt anders aber auch nicht so schlecht ... und sie lässt sich (anders als Joghurt) gut erhitzen und flockt nicht aus
1
#27
29.7.15, 22:32
@Murmeltier:

Ich gebe dir absolut recht.
Ich aber auch froh, dass es inzwischen relativ viele Alternativen gibt, so dass man eigentlich nicht mehr auf so viel verzichten muss wie vor ca. 10 Jahren noch. Jetzt kann man doch bis auf wenige Ausnahmen fast jedes Rezept nachkochen. Inzwischen ist es für uns ganz normal und hat nichts mehr mit Verzicht zu tun.
Rein zum Kalorien sparen würde ich es jetzt wahrscheinlich auch nicht machen aber für die die da eben sehr darauf achten (müssen) ist es auch eine Alternative.

LG
1
#28
2.8.15, 22:11
Das ist eine tolle Idee und wird ausprobiert. Hört sich gut an und wird auch dementsprechend schmecken. Und die paar Kalorichen stecken wir mal weg!
2
#29
23.8.15, 12:23
Das ist ab heute "meine" Soße! Sie schmeckt schon super und wartet nur noch auf den Spargel und Schinken. Nie mehr anders!
Danke für die tolle Idee sagt die wuestenhann
1
#30
23.8.15, 14:25
Sorry, wollte natürlich ***** geben, kann es leider nicht korrigieren bzw. weiß nicht wie. Hat wirklich köstlich geschmeckt.
#31
18.3.16, 13:04
Eine Frage habe ich jetzt doch,
denn es tönt sehr lecker und endlich ohne Mehl.
Hat jemand die Sauce auch schon für Lasagne ausprobiert?
Oder könnte die Sauce was zu fest sein?
Dann evtl. Kaffeesahne?
Würde mich freuen auf Anregungen.
Besten Dank!!
#32 Murmeltier
18.3.16, 15:00
@Minush: Du kannst die Soße auch ohne weiteres für die Lasagne nehmen, und zwar so wie sie ist! Es ist auch möglich, als Haube auf der Lasagne noch etwas geriebenen Käse unter die Soße zu geben. Beim Überbacken ergibt sich so eine leckere und je nach Gusto, mehr oder weniger angebräunte "Decke" auf der Lasagne!

Kondensmilch - egal ob nun mit 4 % oder mit 10 % - würde ich nicht empfehlen, da die Soße dann ihre sämige Bindung verliert, recht schnell verflüssigt und nicht mehr die cremige und gerade für eine Lasagne leicht feste Konsitenz hat!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen