Knoblauchpresse

Ingwer mit der Knoblauchpresse zerkleinern

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich verwende oft und gerne frischen Ingwer doch man bekommt ihn nicht wirklich "fein" gehackt...so kam ich neulich auf die geniale Idee es mal mit der Knoblauchpresse zu probieren. Da die Ingwerwurzeln recht groß sind, schneid ich eine Scheibe ab, schäle sie und teile sie in Viertel. Diese lassen sich dann zugegeben mit etwas Kraftaufwand in die gewünschte Speise pressen... Die "Ballastsoffe" lassen sich gut mit dem Finger aus der Presse rauspulen und anschließend mit ner alten Zahnbürste unter fließendem Wasser die Löcher wieder reinigen...

Von
Eingestellt am
Themen: Knoblauch, Ingwer

28 Kommentare


5
#1 erselbst
21.11.11, 09:10
viel zu aufwendig. ingwer schälen--in dünne scheiben schneiden--dann mit einem scharfen messer zack zack zack--und hack hack hack---und fertig!!!
#2
21.11.11, 09:11
danke für den Tipp. Ich habe es ausprobiert und es geht.
das man da nicht selber darauf kommt
2
#3
21.11.11, 10:50
Hallo,
Mit der Knoblauchpresse hab ich Ingwer noch nicht probiert durchzudrücken...............habe bisher immer alles schön klein und fein mit dem Messer hin bekommen! doch eine gute Idee! Danke für den Tipp!
4
#4 jojoxy
21.11.11, 15:06
ich schäle ingwer und reibe den dann mit der parmesanreibe.
#5 Die_Nachtelfe
21.11.11, 16:16
@erselbst: Schoen und gut, nur was, wenn im Rezept von geriebenem Ingwermus die Rede sein sollte? So kenn ich es zumindest oft, und neben der hier ebenfalls erwaehnten Moeglichkeit, den Ingwer schlichtweg zu reiben, koennte es sicher auch mit einer Knoblauchpresse klappen.
5
#6 erselbst
21.11.11, 17:03
@Die_Nachtelfe: geriebens ingwermus ist schlicht und einfach ein unsinn. beim pressen durch die knofipresse gehen viele äther. öle verloren. auch knoblauch sollte man nie pressen!!--einfach alles sehr fein hacken. das ist das beste!
1
#7
21.11.11, 18:20
@erselbst:

Daumen hoch für Dich!!!!!
8
#8 Die_Nachtelfe
21.11.11, 19:49
@erselbst: Naja, vielleicht halte ich mich auch zu steif an das, was in Kochbuechern oder Magazinen steht. Aus der japanischen Kueche kenne ich es meist so, dass in irgendwelchen Rezepten von Mus die Rede ist, oder lediglich vom Saft. Und den bekomme ich beim Hacken nunmal nicht. Dieses alberne Theater darum, dass gewisse Dinge auf eine gewisse Art auf einmal nicht mehr zuebereitet werden duerfen, halte ich fuer laecherlich - es muss schmecken und praktisch sein. Und das tut es auch mit geriebenem Knoblauch oder Ingwer, welcher in manchen Faellen einfach um Laengen praktischer ist.
1
#9
21.11.11, 20:47
Ich finde es ist ein toller Tipp. Habe bis jetzt immer den Ingwer gerieben. Und wenn Du direkt in den Topf reibst bzw. presst, dann gehen auch der Saft bzw. die ätherischen Öle nicht verloren. ;-)
4
#10
21.11.11, 20:59
...war ja nur ien Vorschlag und wenn jemand meint er müsse hacken oder reiben dann soll es so sein...Jeder nach seiner Ansicht...
1
#11 Die_Nachtelfe
21.11.11, 21:22
@zimtzicke: mein Hinweis zum Reiben war nichts gegen das, was im Tipp steht, sondern schlichtweg ein Hinweis darau, dass diese beiden Varianten sich relativ aehnlich sind. Gehoere einfach auch zu den Leuten, die keine Koblauchpresse besitzen (meine Reibe reicht mir).
1
#12
23.11.11, 18:12
Hallo alle miteinander. Ich bin der Benno und neu hier. Da möchte ich auch gleich mal einen Tip zu geben. Ich habe so einige Küchenhelfer von Genius, u.a. auch den kleinen Zwiebelschneider "Mini NicerDicer"
Damit geht's super. Ingewer schälen, kleine dünne Scheiben schneiden und los geht's. Ganz kleine Würfel. Ingwer in Verbindung mit Knoblauch, möglichst zu gleichen Anteilen verhindern den strengen Knoblauchgeruch und die Wirkung wird gleichzeitig verdoppelt.
#13 Manuel
23.11.11, 18:13
Genial! Nehme bisher die Moulinex Kaffeemühle dafür und muss die danach aufwendig reinigen. Danke schön.
#14
23.11.11, 19:05
das habe ich auch schon ausprobiert. Noch einfacher sind sowohl für Ingwer, als auch für Basilikum und Knoblauch fertige Pasten aus dem Kühlregal.
3
#15
23.11.11, 19:19
Diese Idee hatte ich auch vor einigen Monaten und habe mir eine Edelstahl-Knofipresse damit in Stücke zerlegt!!! Die daraufhin geschenkte Knofipresse mit Kunststoff-Einsatz habe ich dann mit Knoblauch in die ewigen Jagdgründe geschickt! Fazit: Unbedingt auf die Widerstandsfähigkeit des Materials achten und im Zweifelsfall doch lieber hacken :-)
Nebenbei: Mit dem Schälmesser lassen sich beim Ingwer auch schöne Ergebnisse erzielen!
#16
23.11.11, 20:01
Endlich mal eine wirklich gute Idee! Genial! Wieso bin ich da noch nicht selbst drauf gekommen?
1
#17
23.11.11, 21:53
Hallo, bin auch neu hier. Meine Methode der Wahl ist, den Ingwer tieffrieren (hält sich so über Monate) und dann gefroren reiben. Am besten geht eine Trommelreibe, aber jede andere feine Reibe geht natürlich auch. So entsteht ein feiner frischer Ingwerstaub - ohne das übliche Gefaser - der überall verwendet werden kann. Das heisst überall, wo es keine Stückchen braucht.
#18
23.11.11, 23:07
Ich liebe Ingwer, eure Tipps sind alle super. Knoblauchpresse, reiben, tieffrieren und reiben, alles erfüllt toll seinen Zweck. Weiss jemand von euch wie man kandierten Ingwer macht? Ich könnte das Zeug kiloweise essen aber es ist so teuer :(
#19
23.11.11, 23:10
@mamizi: ja das ist logisch, zwischen einer Presse und einem Zwiebelschneider ist ja auch ein ganz feiner Unterschied. Die Presse presst und der Zwiebelschneider schneidet. Ingwer ist eine Wurzel und besteht aus Faser und die lassen sich nunmal nicht durch diese kleinen Öffnungen drücken. Einfach mal dieses kleine Ding ausprobieren und du willst nichts anderes mehr haben. Kleiner Tipp: Bei QVC die Rubrik Genius aufrufen.

LG.Benno
1
#20
24.11.11, 00:50
ich habe den mini-alligator, das ist sowas wie der nicer-dicer und ich hoble meinen Ingwer erst mit dem Gurkenhobel auf dünne Scheibchen, die pack ich dann auf das Schneidgitter, einmal zugeklappt mit Schmackes und es sind wunderbare feine kleine Würfelchen oder ganz zarte Plättchen, je nachdem welchen Hobel ich verwende (ich hab mehrere mit unterschiedlicher Stärke)
#21 ronja666
24.11.11, 07:51
Mir ist egal, wie jemand seinen Ingwer zerkleinert, aber die Reinigung der Knoblauchpresse mit einer "alten" Zahnbürste finde ich doch ein bisschen eklig. Ich denke, dafür sollte man sich wirklich eine neue, unbenutzte leisten, denn sooooo teuer sind die ja wirklich nicht!
#22 Manuel
24.11.11, 15:26
@erselbst:


also die ätherisdchen Öle die dann flöten gehen wenn man den Tip anwendet?! Jetzt habe ich dann doch mal gelacht.
#23 Manuel
24.11.11, 16:22
@ronja666: ich benutze Knoblauchzehen nur ein mal wenn ich's im Essen gern' mal scharf habe. Ingwerwurzeln kommen üblicherweie in den ganz gewöhnlichen Gewüztee. SIC von lateinisch: so und nicht anders.
1
#24
29.11.11, 18:36
Es gibt sogar Ingwerreiben..die sind aus Porzellan und sehr scharf...darauf kann man z.B.auch Knoblauch zerreiben. Weil ich oft und gerne Ingwer verwende habe ich mir eine solche Reibe gegönnt! Eine Knoblauchpresse sollte man auch für Knoblauch nicht wirklich verwenden!
#25 Manuel
12.12.11, 15:39
@funkenmacher:


dafür reichen Zähne. Mit den Scheidezähnen vorne, abbeissen und hernach mit den hinteren sorgfältig kauen...
#26
20.2.12, 07:54
@erselbst:
#27
13.11.12, 14:48
Das ist ein toller Tipp ?
#28
13.12.12, 23:17
Früher habe ich auch immer eine Knoblauchpresse genommen, was auch funktioniert hat. Allerdings ist Ingwer etwas härter als Knoblauch und somit ist das ganze etwas erschwerend. Wer aber, z.b. für ein Ingwerwasser, geriebenen Ingwer verwenden möchte, sollte am besten eine Ingwerreibe nehmen. Auf meiner ingwerteeseite habe ich das ganze mal erklärt und es gibt dort verschiedene interessante Informationen und Rezepte.

Gruß
ingwerfan

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen